Ist ein EQ-Pedal unter diesen Voraussetzungen für mich sinnvoll?

von Shoto, 15.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Shoto

    Shoto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 15.04.16   #1
    Guten Morgen miteinander,

    ich bräuchte eure Hilfe bei der Frage, ob ein EQ-Pedal für mich sinnvoll ist? Ich hatte jetzt an das Boss GE 7 gedacht, weil ich davon Gutes gelesen habe, Alternativvorschläge sind natürlich gerne gesehen.

    Ich besitze aktuell einen Mustang IV.V2, habe also auf diesem Effekte. Der Verstärker steht allerdings in meiner Wohnung (2.Stock), etwa 130 km von meiner Band entfernt, weshalb ich das Ding nicht immer rumschleppen will. Nun treiben mich folgende Gedankenspiele um:
    Mit der Band mache ich hauptsächlich akustische Musik, wäre es sinnvoll/klanglich von Vorteil, wenn ich, bevor ich mit der Akustikgitarre in unsere kleine PA gehe, ein EQ Pedal zwischenschalte? Auch im Hinblick auf kleinere Solopassagen (Boost)?
    Da wir auch ab und zu "nicht akustisch" über ein Mischpult mit Kopfhörerern spielen überlege ich auch mir ein Multieffektgerät anzuschaffen, wäre das EQ Pedal dann auch sinnvoll mit diesem zu kombinieren?
    Wäre es vielleicht sogar sinnvoller das Multieffektgerät direkt anzuschaffen und die Akustikgitarre darüber zu spielen, also das Multieffekt als EQ zu verwenden und in die PA zu gehen?

    Ich hoffe die Frage ist nicht total Banane, falls doch dürft ihr mich natürlich gerne darauf hinweisen :)

    Viele Grüße

    Shoto
     
  2. Julian1609

    Julian1609 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Bad Homburg v.D. Höhe/ Frankfurt A.M.
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.092
    Erstellt: 15.04.16   #2
    Das Boss GE-7 ist so gut wie überall sinnvoll da du so deinen Sound genau so in den Bandkontext legen kannst.

    Ein Multieffekt wäre aufgrund der vielen anderen Effekten sowie einer Boxensimulation allerdings meiner Meinung de bessere Variante, da bei vielen sogar ein Equalizer mit eingebaut isr.

    Kannst ja mal von Boss oder Line 6 die Multieffekte im Musikladen deines Vertrauens mal antesten mit deinen Gitarren, denn deine Meinung ist die Wichtigste.

    Hoffe konnt dir helfen

    Gruß Julian
     
  3. ZeroFlash

    ZeroFlash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.10
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    3.692
    Ort:
    VintageVoodooLand
    Zustimmungen:
    878
    Kekse:
    6.915
    Erstellt: 15.04.16   #3
    Ich finde das GE-7 auch sinnvoll. Schade, dass deine Akuustik Klampfe keinen integrierten EQ hat. Einige haben das.
     
  4. de_lang

    de_lang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    395
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    210
    Erstellt: 15.04.16   #4
    GE7 als Solo Boost funktioniert super, ich nutze es so. Ein EQ ist bei ner Akustikgitarre nie eine schlechte Idee.
    Unser Akustikgitarrist nutzt zur Soundverbesserung seiner alten Ovation einen Bodyrez von TC.

    Bei Multieffektgeräten für Akustikgitarre kenne ich mich nicht wirklich aus, eins für E-Gitarre würde ich aber nicht empfehlen, da gibt's imho zu viel, was du wahrscheinlich nicht nutzen wirst (Zerrer, Amp- und Boxenmodelle...)
     
  5. Shoto

    Shoto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 15.04.16   #5
    Danke für die schnellen Antworten.
    Das würde ich natürlich vor einem Kauf sowieso machen, wenn jetzt allerdings ein Kommentar gekommen wäre, wie "ein separates EQ vor ein Multieffekt ist Perlen vor die Säue" dann hätte ich die Anschaffung direkt gestrichen und mir direkt das (teure) Multieffektgerät für die Zukunft gekauft. Ich mag es nämlich nicht Sachen zu kaufen die ich künftig nicht mehr brauchen kann ;)

    Da hatte ich mich falsch ausgedrückt. Sie hat durchaus einen kleinen EQ drin. Mir geht es parallel aber auch um den Boosteffekt, wenn der Kollege z.B. Akkorde schrammelt und ich zupfe wäre es ja charmant, wenn ich per Boost mein gezupfe auf die passende Lautstärke bringen könnte, ebenso bei einem Zwischenspiel mit Einzeltönen o.ä.. Mit einem externen EQ würde ich auch vermuten, dass sich der Sound generell noch verbessern ließe oder liege ich da falsch?

    Nochmal ganz naiv gefragt: Ist eine weitere Soundverbesserung der Mustangsounds zu erwarten, wenn ich den EQ über den Loop einschleife (so macht man das doch, wenn ich das beim lesen richtig kapiert habe oder?)?
     
  6. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 15.04.16   #6
    Beim Multi schauen, ob man ohne Amp/Boxensimulation raus kommt.
    Bei Akustikklampfen brauchst du keine Boxensimulation, das klaut nur Brillianzen. Sonst ist das bei entweder/oder die bessere weil vielseitigere Wahl.
    Geschmackssache und einfach ausprobieren.
    Um nur eine 2. Lautstärke mit Solosound abzurufen ist der Effektweg die richtige Wahl,
    beim Davorschalten nimmt der Sound auch Einfluss auf den gewählten Ampsound und kann
    zur Anpassung von unterschiedlichen Gitarren vor dem Amp genutzt werden.
    Der Mustang hat ja bereits einen Multieffekt und so schwer ist der ja auch jetzt nicht,
    ob ein EQ den Sound verbessert? Keine Ahnung. Auf jeden Fall erhöht er das Rauschen.

    Es gibt auch spezielle Multieffekte für Akustikklampfen.
     
  7. Shoto

    Shoto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 17.04.16   #7
    Danke für den Hinweis, daran hätte ich nicht gedacht! :)
    Naja sooo leicht aber auch nicht ;)
    Wenn es das rauschen erhöht ist natürlich blöd :-/
     
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.04.16   #8

    Ich würde vielleicht gleich einen entsprechenden Akustik-Preamp ins Auge fassen, welcher ganz dediziert auf "A-Gitarre" zugeschnitten ist... sowas zum Beispiel:


    [​IMG]






    ...oder mit Speicherplätzen, Stimmgerät und Kopfhörerausgang:


    [​IMG]





    HTH
    :hat:
     
  9. Shoto

    Shoto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 18.04.16   #9
    Danke für den Hinweis, das schau ich mir an :) scheint dann preislich aber gleich wieder eine größere Lösung zu sein (gebraucht 500 € hab ich irgendwo gelesen ??) wenn es in die Dimensionen geht sollte es schon "universal" einsetzbar sein, also auch für die E-Gitarre als Effektgerät :-/
     
  10. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 18.04.16   #10

    ...ich denke, das ist ein übertriebender Mythos...

    Das grössere AD-8 mit den Speicherplätzen und dem Stimmgerät geht gebraucht zwischen 130 und ca. 170 Euro weg, das kompaktere AD-5 zwischen ca. 90 und 140 Euro.



    HTH
    :hat:
     
  11. Shoto

    Shoto Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    196
    Erstellt: 18.04.16   #11
    Dann hab ich schlecht gelesen:er_what: dann schau ich mal bei ebay und Konsorten. vielen Dank!
     
Die Seite wird geladen...

mapping