Ist es möglich MIDI statt USB des Kawai ES6 zu nutzen?

  • Ersteller Musicanne
  • Erstellt am
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
Hallo zusammen,

kann ich trotz USB-Anschluss die MIDI-Anschlüsse des Kawai ES6 nutzen? Müsste gehen lt. Bdiemungsanleitung gehen, aber da ich mal wieder sehr unsicher bin, frag ich lieber hier mal nach ;). Da ich an meinem Mac mini nur 2 USB-Anschlüsse habe und einer schon für mein Grafiktablett in Gebrauch ist und der andere dann für das Tascam US 144 vorgesehen ist.

Was brauche ich alles an Kabel für MiDI und Audio, um mal Stücke aufzunehmen oder mit Earmaster zu arbeiten? Welches Programm ist dafür (aufnehmen) besser geeignet: Audacity oder GarageBand 2.0 :gruebel:?

Viele Grüße
Musicanne
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Also zunächst mal kannst du selbstverständlich die normalen Midi-Ports benutzen - dazu sind sie ja da ;) Und das US144 hat ja sogar auch Midi-Ports, also brauchst du da für eine Verbindung nur ein (bzw. zwei, wenn du auch die Rückleitung brauchst) Midi-Kabel.
Allerdings solltest du dir, unabhängig davon, überlegen ob du das Grafiktablett nicht ausstöpselst, wenn du Musik machen willst. Ich weiß zwar nicht, wie sich das bei MacOS auswirkt, aber üblicherweise belegen angeschlossene USB-Geräte auch dann Systemressourcen, wenn man sie nicht nutzt. Ob das nun wirklich was ausmacht, klar, da kann man sich streiten, aber schaden kanns auf keinen Fall, alles abzustöpseln was man nicht braucht ;)

Was du an Kabeln brauchst hängt davon ab, was du machen willst:
Earmaster kenn ich nicht, aber wenns nur eine Gehörtrainingssoftware ist (so siehts für mich aus) brauchst du dein ES6 ja garnicht anzuschließen. Insofern brauchst du auch keine besondere Verkabelung.
Wenn du aufnehmen willst, gibts auch wieder verschiedene Möglichkeiten. Du kannst entweder direkt Audio-Spuren einspielen (dann brauchst du je ein Klinkenkabel vom linken und rechten Line-Ausgang des ES6 zu den Eingängen des US144) oder du kannst Midi-Spuren aufnehmen und durch den Computer wiedergeben lassen (durch virtuelle Instrumente) oder auch zurück ans ES6 schicken (dann brauchst du ein bzw. zwei Midi-Kabel zwischen ES6 und US144).
Was du natürlich außerdem noch brauchst ist irgendwas für die Wiedergabe. Also entweder einen Kopfhörer, den du direkt ans US144 anschließen kannst, oder irgendeine Art von Lautsprechern, die du an die Line-Outs des US144 anschließt. Welche Kabel du da brauchst hängt natürlich von den Lautsprechern und deren Eingangsbuchsen ab.

Zur Software: Audacity ist ein reiner Wave-Editor, damit kannst du also nur Audiospuren einspielen. Garageband kann das soweit ich weiß auch, müsste aber auch virtuelle Instrumente eingebaut haben wenn mich nicht alles täuscht. Als non-Apfler möchte ich mich da aber nicht festlegen ;)
 
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
Allerdings solltest du dir, unabhängig davon, überlegen ob du das Grafiktablett nicht ausstöpselst, wenn du Musik machen willst. Ich weiß zwar nicht, wie sich das bei MacOS auswirkt, aber üblicherweise belegen angeschlossene USB-Geräte auch dann Systemressourcen, wenn man sie nicht nutzt. Ob das nun wirklich was ausmacht, klar, da kann man sich streiten, aber schaden kanns auf keinen Fall, alles abzustöpseln was man nicht braucht ;)

Da das Grafiktablett als Mausersatz dient, brauch ich es. Denke mal, dass da eher gewisse Programme im Hintergrund laufen, mehr Resourcen schlucken.

Earmaster kenn ich nicht, aber wenns nur eine Gehörtrainingssoftware ist (so siehts für mich aus) brauchst du dein ES6 ja garnicht anzuschließen. Insofern brauchst du auch keine besondere Verkabelung.

Hatte mal mein Keyboard angeschlossen, die Klänge sind wesentlich angenehmer, auch wenn die Smartmusic-Klänge nicht so übel sind wie die Systemklänge. Aber jedes mal alles anzustöpseln ist aber zu aufwendig. Aber wenn ich es ohnehin angeschlossen habe, möchte ich es auch dafür nutzen.

Was du natürlich außerdem noch brauchst ist irgendwas für die Wiedergabe. Also entweder einen Kopfhörer, den du direkt ans US144 anschließen kannst, oder irgendeine Art von Lautsprechern, die du an die Line-Outs des US144 anschließt. Welche Kabel du da brauchst hängt natürlich von den Lautsprechern und deren Eingangsbuchsen ab.

Kann ich auch "local" auf "on" stehen lassen oder ist es besser ihn über andere: schlechtere Lautsprecherboxen (kleine PC-Boxen) oder Kopfhöhrer (shure SE 110 InEars) oder Fernseher, der auch als Monitor dient, wiedergeben zu lassen?

Zur Software: Audacity ist ein reiner Wave-Editor, damit kannst du also nur Audiospuren einspielen. Garageband kann das soweit ich weiß auch, müsste aber auch virtuelle Instrumente eingebaut haben wenn mich nicht alles täuscht. Als non-Apfler möchte ich mich da aber nicht festlegen ;)

Ja, sind aber nicht die besten. Werde mir mal kurz über lang vernünftiges zulegen. Aber mein "Kleiner "packt das aber nicht mehr. Fragt sich nur ob ich mir noch nen aktuellen "Kleinen" hole oder was mobiles mit Apfel. Immer dieses GAS :D

Viele Grüße
Musicanne

Edit: Welche Länge nimmt man am besten für die ganzen Kabel (MIDI, AUDIO)?
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Da das Grafiktablett als Mausersatz dient, brauch ich es. Denke mal, dass da eher gewisse Programme im Hintergrund laufen, mehr Resourcen schlucken.
Nagut, in dem Falle hast du natürlich keine Wahl ;)

Hatte mal mein Keyboard angeschlossen, die Klänge sind wesentlich angenehmer, auch wenn die Smartmusic-Klänge nicht so übel sind wie die Systemklänge. Aber jedes mal alles anzustöpseln ist aber zu aufwendig. Aber wenn ich es ohnehin angeschlossen habe, möchte ich es auch dafür nutzen.
Okay, dann brauchst du hierfür wahrscheinlich ein Midi-Kabel vom US144-Out zum ES6-In.

Kann ich auch "local" auf "on" stehen lassen oder ist es besser ihn über andere: schlechtere Lautsprecherboxen (kleine PC-Boxen) oder Kopfhöhrer (shure SE 110 InEars) oder Fernseher, der auch als Monitor dient, wiedergeben zu lassen?
Also zunächst mal: Local on/off bezieht sich darauf, ob die Tastatur mit der internen Klangerzeugung "verbunden" ist. Falls nicht reagiert die Klangerzeugung nur auf Midi-Daten, die von außen kommen. Das hat also nichts damit zu tun, ob die internen Lautsprecher benutzt werden oder nicht!

Wenn du nur das ES6 spielst kannst du dir natürlich frei aussuchen, worüber du wiedergeben möchtest. Möglicherweise sind die ES6-Lautsprecher sogar die beste Lösung (zumindest die zweitbeste nach den IEs), das kannst du dann ja einfach ausprobieren. Wenn du aber irgendwas mit dem Rechner machst, also z.B. virtuelle Instrumente nutzen oder eine Mehrspuraufnahme machen (sprich: Spuren wiedergeben und dazu eine neue einspielen) musst du natürlich nicht nur den Klang des ES6, sondern auch den vom Rechner hören. Und das geht eben am einfachsten, wenn du direkt am US144 was anschließt.

Ja, sind aber nicht die besten. Werde mir mal kurz über lang vernünftiges zulegen. Aber mein "Kleiner "packt das aber nicht mehr. Fragt sich nur ob ich mir noch nen aktuellen "Kleinen" hole oder was mobiles mit Apfel. Immer dieses GAS :D
Da kann ich dir nicht weiterhelfen ;)

Edit: Welche Länge nimmt man am besten für die ganzen Kabel (MIDI, AUDIO)?
"So kurz wie möglich, so lang wie nötig" würde ich mal als Faustregel formulieren wollen.
Natürlich kommt es auf den Einsatzzweck an und man sollte es nicht auf den Centimeter genau abmessen, sondern auch mal schauen, ob man vielleicht irgendwann mal etwas mehr gebrauchen kann (live z.b.). Zu lange Kabel lohnen sich aber nicht, denn erstens wird die Übertragung dadurch nicht besser und zweitens hat man immer so viel rumzutragen und aufzuwickeln. Ich habe nur 6m-Kabel (weil die Herren vom großen T damals meine Bestellung nicht richtig gelesen haben) und das ist echt zu viel, wenn man nur vom Keyboard zum direkt daneben stehenden Pult muss...
 
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
Wieviel braucht man für live? Aber bis ich soweit bin ... dauert's aber noch (einige Jährchen). Für zuhause würden 1,5-2m reichen.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Naja, wieviel man braucht hängt wieder vom Aufbau ab, also z.B. ob man einen eigenen Submixer mitbringt, in ein Rack geht oder einfach nur in eine DI-Box auf dem Boden...
1,5m wäre mir etwas zu wenig, denn wenn die Gegenseite nicht auf dem Boden liegt/steht würde das Kabel dann komplett in der Luft hängen. Ich habs dann doch lieber, wenns am Stativ runterläuft, auf dem Boden lang und am Tisch/Rack/wasauchimmer wieder hoch.
 
nyda
nyda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.11
Registriert
22.12.09
Beiträge
112
Kekse
120
Vielleicht hab ich ja was überlesen, aber brauchst du nicht trotzdem wieder einen weiteren USB-Anschluss, auch wenn du den Midi-Ausgang deines Klaviers verwendest? Normalerweise schließt man Midi-Geräte doch über einen Midi->USB Adapter an den Computer an, oder haben Macs eingebaute Midi-Ports?

Wenn du weitere USB-Anschlüsse brauchst würde vielleicht sowas helfen: http://www.testberichte.de/p/logic-3-tests/5-fach-usb-verteiler-testbericht.html
Das war das erste Teil was mit der Google-Bildersuche schön kompakt aussah. Es gibt aber sicherlich noch etliche Varianten die dir vielleicht besser zusagen würden.
 
HammondToby
HammondToby
HCA Live-Keys
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
27.12.07
Beiträge
2.196
Kekse
8.685
Ort
Stuttgart
Ja, du hast was überlesen: das US144 ist ein kombiniertes Audio- und MIDI-Interface, ein zusätzliches USB-Midi-Interface wäre damit überflüssig.

Grüße vom HammondToby
 
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
@nyda

Wenn ich nur Midi-Kram am Mac machen möchte reicht der USB-Anschluss des Kawai aus. Wenn ich aber zusätzlich den Klang des Kawai ES6 aufnehmen möchte, brauch ich das USB-Audio/Midi Interface. Wie distance schon schreibt, ist es wohl besser so wenig Geräte wie nötig anzuschließen.

@distance

habe mal das vorhandene USB-Kabel (Midi) abgemessen 1,5m sind doch auch für zuhause zuwenig, werde wohl eher 3m nehmen, das müsste reichen.

Und nu noch 2 neue Fragen:

1. Wie gehe ich vor, wenn ich ein Midifile mit meinem ES6 abspielen lassen möchte, um das dann aufzunehmen?

2. Dann brauche ich die beiden Midikabel (in/out) ins Interface, oder?

Viele Grüße
Musicanne
 
nyda
nyda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.11
Registriert
22.12.09
Beiträge
112
Kekse
120
Ja, du hast was überlesen: das US144 ist ein kombiniertes Audio- und MIDI-Interface, ein zusätzliches USB-Midi-Interface wäre damit überflüssig.

Grüße vom HammondToby

Ah, alles klar, das erklärts dann :)

Wenn ich nur Midi-Kram am Mac machen möchte reicht der USB-Anschluss des Kawai aus. Wenn ich aber zusätzlich den Klang des Kawai ES6 aufnehmen möchte, brauch ich das USB-Audio/Midi Interface. Wie distance schon schreibt, ist es wohl besser so wenig Geräte wie nötig anzuschließen.

Ja klar, das macht schon Sinn. Ich schalte mein Midi Interface meistens ab, wenn ich etwas über Analog Audio aufnehmen will, weil das Interace im Analog-Kabel leichte Störunggeräusche verursacht. Das wird mit der Kombi sicherlich nicht passieren.
Jetzt bin ich doch tatsächlich am überlegen ob ich mir so ein Teil auch mal zulege..... :redface:
 
HammondToby
HammondToby
HCA Live-Keys
HCA
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
27.12.07
Beiträge
2.196
Kekse
8.685
Ort
Stuttgart
Ich bin zwar nicht distance, antworte aber trotzdem mal ;)

1. Wie gehe ich vor, wenn ich ein Midifile mit meinem ES6 abspielen lassen möchte, um das dann aufzunehmen?


Wenn das MIDI-File schon in deinem Rechner/Sequencer ist, dann schickst du es über den MIDI-Port des US144 an das Kawai und nimmst von dort die Audiosignale aus den Line-Outs über die Inputs des US144 auf. Also:

US144 MIDI Out > ES6 MIDI In
ES6 Line Out L > US144 Line In 1
ES6 Line Out R > US144 Line In 2

2. Dann brauche ich die beiden Midikabel (in/out) ins Interface, oder?


Jein, nur, wenn du MIDI aufnehmen und abspielen willst, ohne die Kabel umzustecken, oder gleichzeitig MIDI aufnehmen und vom ES6 abspielen lassen (das war das mit dem Local off).

Grüße vom HammondToby
 
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
Wenn das MIDI-File schon in deinem Rechner/Sequencer ist, dann schickst du es über den MIDI-Port des US144 an das Kawai und nimmst von dort die Audiosignale aus den Line-Outs über die Inputs des US144 auf. Also:

US144 MIDI Out > ES6 MIDI In
ES6 Line Out L > US144 Line In 1
ES6 Line Out R > US144 Line In 2

Hab heute endlich die Midikabel (3m) bekommen und hab dann gleich einiges ausprobiert, aber dies noch nicht. Zuerst klappte es mit der Midi-Übertragung nicht und nachdem das ganze Midigedöns mit dem USB-Kabel* klappte, das ganze dann noch mal mit Interface und Midikabel ausprobiert, was dann auch klappte.

Aber die Audioübertragung war sehr leise, obwohl ich das Piano auf mittlere Lautstärke gestellt habe. Woran kann das liegen? Was muss ich beim Interface einstellen und was am DP?


Jein, nur, wenn du MIDI aufnehmen und abspielen willst, ohne die Kabel umzustecken, oder gleichzeitig MIDI aufnehmen und vom ES6 abspielen lassen (das war das mit dem Local off).

Wann stellt man die lokale Klangerzeugung aus?

Viele Grüße
Musicanne

*Habe mir noch zusätzlich ein längeres (3,5m) zugelegt - gute Entscheidung :great:.
 
HaraldS
HaraldS
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
03.03.05
Beiträge
5.220
Kekse
32.980
Ort
Recklinghausen
Aber die Audioübertragung war sehr leise, obwohl ich das Piano auf mittlere Lautstärke gestellt habe. Woran kann das liegen? Was muss ich beim Interface einstellen und was am DP?

Ich habe bei meinem ES-5 den Lautstärkeregler auf 3/4 oder auf Max., wenn ich es aufnehme. Dazu kommt noch die Eingangsempfindlichkeit deines Audiointerfaces - wie die einzustellen ist, kann man dir sicher im Recording-Forum sagen.

Wann stellt man die lokale Klangerzeugung aus?

Dafür gibt's doch die Seite 67 im Handbuch.

*Habe mir noch zusätzlich ein längeres (3,5m) zugelegt - gute Entscheidung :great:.

Ich kaufe keine MIDI-Kabel mehr unter 5 Meter. Ich habe die Synthesizer und den Studiotisch über Eck stehen und alles unter 5 Meter führt zu gespannten Kabeln. Ich binde sie hinter dem Ständer mit Kabelbindern zusammen und an den Ständer (Jaspers) dran.

Harald
 
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
Ich habe bei meinem ES-5 den Lautstärkeregler auf 3/4 oder auf Max., wenn ich es aufnehme.

Ich hatte die Lautsprecher des ES6 an, als ich aufgenommen habe, dies war mir schon laut genug. Werde doch beim nächsten Versuch übers Interface gehen und die Lautsprecher am ES6 ausstellen.

Dazu kommt noch die Eingangsempfindlichkeit deines Audiointerfaces - wie die einzustellen ist, kann man dir sicher im Recording-Forum sagen.

In welchem ist die Frage dort am besten aufgehoben?

Dafür gibt's doch die Seite 67 im Handbuch.

Hätte ich auch selbst draufkommen können, da nachzuschauen :redface:


Ich kaufe keine MIDI-Kabel mehr unter 5 Meter. Ich habe die Synthesizer und den Studiotisch über Eck stehen und alles unter 5 Meter führt zu gespannten Kabeln. Ich binde sie hinter dem Ständer mit Kabelbindern zusammen und an den Ständer (Jaspers) dran.

Habe das ganze im Wohnzimmer aufgebaut, und danach wieder abgebaut, also keine Dauerlösung. Die Länge von Midi-, Audio- und USB-Kabel passt so gerade, wobei das USB doch noch recht kurz ist (hab mich etwas verschätzt). Aber da das ganze ja auch in Verbindung mit dem Interface klappt, tausche ich das nicht um.

Was ist Jaspers? Ist das sowas ähnliches wie Kabelbinder und wiederverwendbar (mit Klettverschlüsse)?

Viele Grüße
Musicanne
 
X
Xploited
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Registriert
23.05.07
Beiträge
141
Kekse
19
Was ist Jaspers? Ist das sowas ähnliches wie Kabelbinder und wiederverwendbar (mit Klettverschlüsse)?

Jaspers ist ein Hersteller von Instrumentenständern und -zubehör
http://www.jaspers-alu.de/index1.html


Wie man die Empfindlichkeit des Audio Interfaces einstellt steht doch bestimmt auch in der Bedienungsanleitung. Entweder gibts am Interface nen Regler dafür, oder per Software.
 
Musicanne
Musicanne
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
28.09.08
Beiträge
1.284
Kekse
3.680
Ort
NRW
Jaspers ist ein Hersteller von Instrumentenständern und -zubehör
http://www.jaspers-alu.de/index1.html

Danke.

Wie man die Empfindlichkeit des Audio Interfaces einstellt steht doch bestimmt auch in der Bedienungsanleitung.
Leider nicht :(

Entweder gibts am Interface nen Regler dafür, oder per Software.

Das schon, muss halt nur wissen was die Angaben darauf bedeuten, bzw. was sie bewirken: Wenn man die Input-Regler nach links dreht, steht dort Llne und rechts Mic.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Das schon, muss halt nur wissen was die Angaben darauf bedeuten, bzw. was sie bewirken: Wenn man die Input-Regler nach links dreht, steht dort Llne und rechts Mic.
Diese Beschriftung finde ich auch recht verwirrend. Im Endeffekt regelst du einfach die Eingangsempfindlichkeit, und fertig. Die Beschriftungen Line und Mic sollen vermutlich andeuten, dass man sich im Falle von Line-Pegeln üblicherweise eher im unteren, bei Mic-Pegeln (die ja stärker Verstärkt werden müssen) eher im oberen Regelbereich wiederfinden wird, wenn man sauber eingepegelt hat. Was anderes kann ich mir da nicht vorstellen :nix:
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben