Jackson: CBXNT IV oder Jackson JS3Q?

von 36 cRaZyFiSt, 06.03.17.

  1. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    2.02.18
    Beiträge:
    5.982
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 06.03.17   #1
    Hey Leute,

    ich muss mich mal wieder ans Musiker Board wenden. Da wir bandtechnisch keinen Bassisten finden können, habe ich
    mich entschieden, einfach der neue Bassist zu werden. Ich habe mir jetzt mal paar Bässe angesehen und aussortiert.

    Letzten Endes blieben 2 Jacksonbässe übrig:
    https://www.thomann.de/de/jackson_cbxnt_iv_satin_black.htm?ref=search_rslt_jackson+bass_378563_6
    https://www.thomann.de/de/jackson_js3q_concert_bass_tr.black.htm

    Ich konnte nicht wirklich Erfahrungsberichte finden. Wie sind die einzuschätzen und welcher davon
    bietet letzten Endes qualitativ mehr fürs Geld? Neck thru vs aktive Elektronik

    Stilistisch "beschränkt" sich die Musik auf Death Metal

    Edit: Allerdings steht auf der Jacksonhomepage, dass der CBXNT auch aktiv ist. Dann ist das wohl ein Thomannfehler
     
  2. SchmerzBM

    SchmerzBM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.14
    Zuletzt hier:
    30.01.18
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    48
    Erstellt: 06.03.17   #2
    Die Frage ist eher: Linde + Neck thru oder Pappel + schöne Ahorndecke? Tonabnehmermäßig sind die ja scheinbar gleich bestückt. Ich persönlich stehe auf Neck thru, kann dir aber unterm Strich nur mit der manchmal unbefriedigenden Standartantwort "hinfahren, testen." dienen
     
Die Seite wird geladen...

mapping