Jackson KE-3 Kelly 30

von x!leNce, 19.02.06.

  1. x!leNce

    x!leNce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Neustadt i.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #1
    huhu!
    hab eben beim durchstöbern der hp die Jackson KE-3 Kelly 30 gefunden und war total begeistert von dem design. nun stellt sich aber die frage, wie der sound ist!?
    wenn jemand hier diese gitarre besitzt, bitte ich um eine kleine review.
    am leibsten spiele ich metal, also die etwas härteren sachen, ist sie dafür geeigenet?
     
  2. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 20.02.06   #2
    Also ich kenne die Gitarre ausdrücklich NICHT, aber ich möchte trotzdem mal was dazu sagen:

    1. Floyd Rose: Vor- und Nachteile sind dir bekannt?
    2. Erle-Body: Typisches Fender-Holz und vom Klang daher auch eher grob in diese Richtung . Nicht so warm wie beispielsweise Mahagony.
    3. Painting: Sieht geil aus, aber ob es auch so bleibt ist die Frage, vor allem bei dem Preis
    4. Pickups: Laut Seymour Duncan Homepage sind die Duncan Designed in Klampfe einem SH-8 Invader nachempfunden. Soll heißen: viel Ouput, viel Bass und Mitten, weniger Treble. Allerdings ist Duncan-designed immer so ne Sache, da es gewisse Qualitätsunterschiede geben, da sie eben nicht von SD selbst, sondern irgendwo in China, Korea oder sonstwo gebaut werden. Ich hab 2 duncan-designed in meiner Gitarre (SH6 und SH1) und höre da keinen Unterschied wenn überhaupt Nuancen. Mus aber nicht bei allen so sein.
    5. Geh testen!! Bei "Korea-Klampfen" kann es manchmal erhebliche Qualitätsunterschiede zwischen 2 gleichen Modellen geben. Bei Jackson weiß ich es nicht so genau, aber bei Epiphone ist es manchmal extrem!
     
Die Seite wird geladen...

mapping