Jackson san dimas (Baujahr 1985)

von stoff111, 30.03.04.

  1. stoff111

    stoff111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.04
    Zuletzt hier:
    13.04.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.04   #1
    HI,
    ich spiele jetzt schon ungefähr 8 jahre gitarre obwohl ich davon 5 Jahr musik schule gegangen bin.

    Hab mir vor ca. 2 Jahren eine Ibanez ae gekauft.( Akustisch mit Tonabnehmer).

    Nun bin ich beim Überlegen ob ich mir nicht eine E-Gitarre kaufen soll, da ich mir von einem freund seit zwei monat eine ausgeborgt habe.

    Diese ausgeborgte Gitarre ist eine Jackson San Dimas (Baujahr 1985) und er würde 400€ verlangen.

    Ist dieser Preis in Ordnung???????
    Kenn mich selbst bei E-Gitarren nur wenig aus.

    Würde ein rasche Anwort brauchen da ich in den nächsten Tagen eine Entscheidung treffen muss.

    DANKE schon mal im vorhinein

    lg Stoff
     
  2. Brutal Riffs

    Brutal Riffs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    18.10.09
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 30.03.04   #2
    SeaS,

    wenn du uns noch paar genauere daten sagen könntest, sprich:

    -welcher zustand
    -welcher typ: rhoads. kelly, strat ...
    mit koffer ohne ....
     
  3. stoff111

    stoff111 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.04
    Zuletzt hier:
    13.04.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.04   #3
    Also:

    Der Zustand ist meiner meinung nach OK, da die gitarre nicht sehr viel benutz worden ist. (Kenn mich aber nicht besonderst aus)


    Ein Koffer ist dabei, un der typ ist strat.

    Tonabnehmer(kenn mich noch weniger aus):
    Bevor der Hals beginnt ist ein "normaler" Tonabnehmer und vorm Steg ist ein "schwarzes Kästchen" welches der zweite Tonabnehmer ist.
    Hin und her schalten kann ich zwischen drei Stufen

    Hoffe ihr könnt mit meinen ANgabe etwas anfangen
     
  4. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 30.03.04   #4
    ich denke man muß 2 sachen dabei betrachten. du bekommst für 400 EUR auch schon jackson gitarren, welche in lizenz in korea gebaut werden. diese instrumente sind ok, aber nicht sonderlich der knaller. die jackson die du als angebot hast wurde in den USA gebaut und entsprechend wurden auch hochwertige materialien verwendet. wenn nun die gitarre in einem guten technischen zustand ist, d.h. bünde ok, hals nicht verzogen, elektronik funktioniert, tremolo (wenn eins dran ist) funktioniert ohne probleme, die gitarre ist stimmstabil, die gitarre klingt (rein akustisch, wie auch am verstärker) gut,... dann würde ich die alte definitiv einer neuen gitarre vorziehen. die genaue beurteilung ist allerdings nicht so ganz einfach. alles was irgendwie mit tonabnehmern und elektronik zu tun hat, kann man meistens ohne größere probleme auch als laie beheben oder austauschen. bei allem was irgendwie mit dem holz in verbindung steht, wird aber ein versierter gitarrenbauer ran müssen. d.h. wenn du dir gar nicht sicher bist, ist es vielleicht ganz sinnvoll in einem gitarrenladen mal nachzufragen, was die von dem instrument halten.

    http://www.jacksonmuseum.com/archives/history/salesfolders/sf85.html
     
  5. stoff111

    stoff111 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.04
    Zuletzt hier:
    13.04.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.04   #5
    VIELEN DANK habt mir sehr weiter geholfen!!!!!

    lg SToff
     
  6. stoff111

    stoff111 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.04
    Zuletzt hier:
    13.04.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.04   #6
    Hätte noch eine Frage:

    Hab mir mit meiner ersten Gitarre einen billigen(schlechten) Verstärker gekauft.

    Wenn ich mit der Jacksongitarre spiele und der Verstärker auf verzerrt eingestellt ist hab ich Störsignale(surren) dabei!
    Wenn ich nicht verzerrt spiele ist kaum ein surren zu hören

    Liegt das surren am Verstärker oder liegt das an den Tonabnehmern!

    lg Stoff
     
  7. Brutal Riffs

    Brutal Riffs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.03
    Zuletzt hier:
    18.10.09
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 01.04.04   #7
    geh zu wem der nen amp hat, dann probierst du nochmal:

    wenns immer noch rauscht dann wirds wohl am PU liegen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping