jaja, mal wieder eine kaufberatung...

von No Idea, 12.12.04.

  1. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.04   #1
    hey, ich bin neu hier und will mich gleich mal unbeliebt machen mit einem einsteiger-thread.:p

    also: ich spiel seit 5 jahren gitarre, hab aber nur 4 jahre unterricht gehabt und bin im letzten jahr etwas eingerostet. als wir eine band gegründet haben, wurde ich als bassist rekrutiert. momentan spiel ich noch mit meiner e-gitarre und nem effektgerät, um den bass zu simulieren.
    aber nun wollte ich mir nen bass kaufen und nicht gerade viel dafür ausgeben, da wir keine anspruchsvolle musik machen, eher so punk und metal. da muss der bass nich so super klingen.
    deshalb wollte ich mal eure meinung zu folgender komination hören:

    stagg p300 (könnt ihr bei www.musikhaus-hermann.de anschauen)
    behringer ultrabass bx 300

    ich weiß, viele halten von stagg nix, aber is die quali und der sound echt so schlimm? in stuttgart kostet der stagg precision 265 €! so schlecht kann er dann doch gar nicht sein, oder?
    unser gitarrist spielt auf ner stagg gitarre und mit der is er ganz zufrieden, auch vom sound her. deshalb kam ich auch auf stagg...
     
  2. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 12.12.04   #2
    Wir haben sowohl im Instrumeten-, als auch im Verstärkerforum Anfängerthreads, wo zahlreiche gute Instrumente und Verstärker empfohlen werden.

    Von Stagg rate ich generell ab. Bisherige Erfahrungen zeigten, dass diese Firma ungenügende Instrumente herstellt. Dein Kumpel ist wahrscheinlich von seiner Stagg überzeugt, weil er nichts anderes kennt. Aber lass mal, genau den selben Fall hatte ich auch in meinen Bekanntenkreis. Aber seitdem eine Ibanez RG GIO gekauft, wurde der Stagg keines Blickes mehr gewürdigt.

    Du hast da ein schöne Übungscombo, aber für realen Bandeinsatz mit richtigen Schlagzeuger hoffnungslos unterdimensioniert.

    Schau dich in den besagten Anfängerthreads um (sind ganz oben angepinnt) und suche was passendes für dein Budget.
     
  3. No Idea

    No Idea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.04   #3
    okay mit dem stagg kannst du recht haben. ich hab mich nochmal umgeschaut und hab nen squier affinity preci bass gefunden für 179 euronen. wie stehts mit dem? is die affinity-serie der totale müll, oder im vergleich zu stagg doch besser? ich wollte halt nich so viel kohle ausgeben. und im eisteiger-thread is kein bass nach meinem geschmack aufgelistet. da ich ja eigentlich gitarrist bin, steh ich halt aufs strat-design.

    zum verstärker: ich hatte eigentlich vor, über den line-out ausgang ins mischpult reinzugehen. oder gäbe es da probleme? beim gig müsste man das doch sowieso machen!?
     
  4. _paRabOla_

    _paRabOla_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    18.10.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 12.12.04   #4
    Ja, ich kann fuer anfaenger nur den yamaha rbx 374 empfelen, super teil fuer sehr wenig geld (250 eu). aktive pickups, 2 band eq, viele soundmoeglichkeiten, super bespielbar... hab ihn neuligst angespielt und war wirklich erstaunt, sehr viel bass fuer sehr wenig geld, kann sich ohne probleme mit teureren ibanez soundgear modellen messen (srx-300):)...
     
  5. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 13.12.04   #5
    Nicht ohne Grund gibt es keine Stagg, Johnson oder Squier Instrumente im Anfängerthread!

    Investieren für was ordentliches musst du schon, mit den Taschengeld und was von Oma kannste natürlich keine Qualität erwarten. Wer billig kauft, kauft zweimal!
    Nen reines Stratdesign gibt es bei Bässen gar nicht, aber schau dir doch mal den Yamaha Attitude Plus an, der könnte dir zusagen.

    Ernsthaft?
    Na ne, dazu müssten wir erstmal wissen ob die PA im Proberaum überhaupt für sone Spielchen ausgelegt ist und ob sowas in euren Fall klingt. Außerdem ist der Behringer jetzt nicht das was man mit Soundqualität gleichstellen könnte.
    Und hast du bedacht das der Combo bei Gigs dir als Monitor dienen soll? Da reichen keine 30 Watt mehr!!!
     
  6. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 14.12.04   #6
    .. finde ich übrigens sehr schade! Die Squier Afinity Serie (übrigens schon für 154.- € gesehen!) ist gar nicht so schlecht, wie sie immer beschimpft wird! OK, die Mechaniken sind wirklich billig, aber der Sound ist absolut OK! Ich hab schon mal überlegt, ein Soundfile zum raten reinzustellen, eingespielt mit einem Afinity, ich wette, das errät keiner! (ok, jetzt hab ich micht verraten, aber egal) :great:
     
  7. No Idea

    No Idea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #7
    hm, ich tendiere schon zu squier...
    der typ vom musikgeschäft hat gemeint, da er schon seit 25 jahren bei denen kauft, kriegt er nie minderwertige quali; die genau wüssten genau, dass er die alle antestet und die, wenn sie nicht in ordnung sind, postwendend zurückschickt. außerdem hat er gemeint, dass wenn was wäre, sollte ich zu ihm kommen, dann würde er's reklamieren. und wegen seiner kauferfahrnug, blablabla.
    aber er will mir nun doch lieber die squier standard-version für 250€ verkaufen, anstatt der affinity für 190. meint ihr, dass sich die 60 öken mehrinvestition bei squier lohnen?
     
  8. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 14.12.04   #8
    Was die Frage nach dem Staggbass angeht kann ich anhand von eigenen erfahrungen davon abraten so einen zu kaufen..

    Habe den selbst auf Grund von Geldmangel immernoch, aber ich hätte fürs selbe Geld sicherlich was besseres bekommen...

    Also: Wer billig kauft kauft zweimal... :rolleyes:
     
  9. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 14.12.04   #9
    ja, lohnt sich wegen den besseren Mechaniken. Da hast du auf Dauer mehr von. Wenn du allerdings sowiso in Nächster Zeit noch einen anderen Bass dazukaufst und den Squier nur als Zweitbass nimmst, lohnt es sich nicht. Sonst schau mal im großen Auktionshaus nach, da gibt es gute gebrauchte für kleines Geld.
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.12.04   #10
    von squire rate ich ab, ebenso wie stagg johnson und konsorten!
    yamaha ibanez und harley benton haben sehr gute einsteiger serien!!
    bei interesse: ich habe einen yamaha attitude plus bass zu verkaufen! bei interesse kannste mir ja ne mail schicken!
     
  11. pattofener

    pattofener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 14.12.04   #11

    Und ich sage Dir, dass ich neulich einen "squiere" für 250 Euro in der Hand hatte, der r i c h t i g gut war !!!!!!

    mfg Pattofener
     
  12. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 14.12.04   #12
    hö, fake?:er_what:
     
  13. das_fundament

    das_fundament Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    14.03.05
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #13
    Jaja, ich hab ja selber ´nen Stagg. Sogar den Teuersten mit
    Sun-Burst-Lackierung :rolleyes: .
    Dazu: Stagg ist für mich die unterste Grenz von dem, was man "Instrument"
    nennt. Alles darunter ist, keine Ahnung, ´n "Modell" oder so.

    Fakten: für den Preis:
    -cooler Rock-Sound
    -eher schlechte Bespielbarkeit, muss man antrainieren, aber ´n schneller Bass ist was anderes
    -Verarbeitung "handwerksgemäß", aber keine saubere Instrumentenbaukunst
    -Kopflastigkeit
    -aber blitzeblank bundrein einstellbar.

    Ist halt, joaaaa..., also, ich mag ihn.
    Schon manchmal cool mit sowas zu spielen, weil man weiß, dass das untere Schublade ist. Wohl so´ne Art "Trash-Nostalgik".
     
  14. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 15.12.04   #14
    Danke!

    Ich glaube das liegt eher daran, dass hier viele grundsätzlich Fender-Bässe doof finden, die würden auch mit einem 51er custom nicht glücklich werden...
     
  15. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 15.12.04   #15
    @btb, und dabei sind die fender nun auch nicht so unerschwinglich, aber jedem das seine. den 51er custom kannst du mir geben :cool:
     
  16. No Idea

    No Idea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #16
    ich eigentlich schon für squier entschieden, da die eben DAS aussehen haben. außerdem ham sie halt den fender sound. jetzt war ich mal auf der squier homepage und hab gesehen, dass es den klassischen p-bass nur in der affinity ausführung gibt. in der standard serie (der teureren) gibt's im moment nur nen preci mit nem 2. tonabnehmer am steg (vom jazz-bass). hat jemand schonmal mit sowas gespielt oder kann voraussagen, wie sich der sound dadurch ändern wird?
    denn wenns kein preci sound mehr wär, dann würde ich dann doch eher die affinity serie nehmen und dann vielleicht später bessere pu's einbauen lassen.
    bei allen musikhäusern gibt's grade nur den preci "special". angeblich is das ne für 2004 limitierte serie, die besser sein soll!?
     
  17. btb

    btb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    532
    Erstellt: 20.12.04   #17
    Der J-PU gibt Dir zusätzliche Möglichkeiten. Wenn du nur Preci-Sound willst, nimmst Du einfach nur denP-PU und perfekt ist der Sound. Der zusätzliche J-PU kann aber bei funky ganz hilfreich sein: beide PU's voll auf, Höhen rein und die Mitten löschen sich von selber aus!
     
  18. pattofener

    pattofener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.07
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 20.12.04   #18
    genau, btb............ gut umschrieben, also kauf den bass, er ist sein geld wirklich wert. :-)
     
  19. No Idea

    No Idea Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.04   #19
    jep, ich hab ihn bei meinem musikgeschäft bestellt. der is sogar um 2 euro billiger als die internet-händler (wegen des versands). außerdem muss ich mir da wegen der qualitätsstreuung keine sorgen machen, denn der kriegt nur vorher geprüfte instrumente und wenn doch was is, muss ich nich weit laufen und kann ihm den bass gleich um die ohren schlagen.
    bin aber nich sicher, ob ich den mit der PJ-bestückung krieg, aber es spricht vieles dafür, denn es gibt grade überall keinen anderen und ich hab meinem händler gesagt, dass es mir egal is, ob reiner preci oder mit extra pickup am steg. hauptsache squier standard und nicht affinity.
     
Die Seite wird geladen...

mapping