Jetzt werden andere Saiten aufgezogen!

  • Ersteller LesPaulFan
  • Erstellt am
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Moin liebe User!
Jetzt werden andere Saiten aufgezogen!
Also bei meinen Gitarren versteht sich:D
Diese beiden Packs sollen es sein:

Diese wollte ich für meine E-Gitarre benutzen:
Sie ist eine Epiphone Les Paul
https://www.thomann.de/de/gibson_lp10.htm

Diese wollte ich für meinen Western benutzen:
https://www.thomann.de/de/gibson_mb10.htm

Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit den Saiten gemacht?
-Wie klingen sie?
-Sind sie ihren Preis wert oder sollte man davon lieber die Finger lassen?:confused:

Oder habt ihr selbst noch ein paar gute Ideen?

Wäre nett wenn ihr mich etwas aufklären könntet!:)
 
W

wolfForPresident

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.09
Mitglied seit
05.10.08
Beiträge
139
Kekse
501
Ort
Wien, 1040
Keine Erfahrung damit, aber...
es gibt keinen Grund für eine Les Paul unbedingt Gibson-Saiten kaufen zu müssen. D'addarios, Ernie Balls, etc. sind gleich gut.

Klanglich kann das niemand für dich entscheiden, da musst du einfach dich durchtesten, was dir gefällt. Vielleicht sinds ja eh genau diese Gibson Saiten, das weißt du aber erst, wenn du andere Sätze durchprobiert hast.

Ein paar Euro mehr oder weniger bringen dich bei Saiten nicht um vermutlich, also werden sie ihr Geld schon wert sein. Kann natürlich sein, dass welche die 3 Euro billiger sind, für dich genauso gut oder besser klingen. Oder schlechter. Einfach probieren!

Sortier beim Thomann einfach nach "Relevanz", und schau dort in den Verkaufsrängen, was die anderen Leute so nehmen. Dann bist du mal nicht ganz daneben.

Saitenmarke ist so ähnlich wie Lieblingsfarbe. Es gibt nicht "die Richtige", und du kannst sie dir nicht empfehlen lassen. Ist Gelb besser als Blau?

Viel Spass mit den neuen Saiten, welche auch immer du dir kaufst. Denk dran: Regelmäßig wechseln zahlt sich aus. Alle zig Wochen neue Saiten dürfens ruhig sein ;-)

//Edit:
Und egal welche Saiten du nimmst. Neue klingen immer besser als verbrauchte, alte. Also werden sie dir auf jeden Fall gefallen ;-)
 
W

wolfForPresident

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.09
Mitglied seit
05.10.08
Beiträge
139
Kekse
501
Ort
Wien, 1040
(doublepost, zitat statt ändern erwischt. steinigt mich!)
 
H

Hephaistos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.15
Mitglied seit
01.10.06
Beiträge
837
Kekse
354
Ort
München
Ich stimme zu...im Endeffekt kann weder der Preis noch das Renomée der Saiten dazu beitragen dir wirklich bei der Entscheidung zu helfen.

Mir gefallen die Gibson Saiten persönlich besser als vergleichbare von Ernie Ball zum Beispiel.
Auch Elixir gefiel mir nach einer Weile nichtmehr wirklich...zwar haltbar, aber klanglich eben doch nich mein Geschmack.

Gibson is halt meiner Erfahrung nach weniger "klirrig, zischig" als Ernie Ball. Also wirklich sehr sehr Paula.
Aber da gibts halt viele verschiedene in dem Bereich...
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Ok danke für die schnellen Antworten!
Bisher hatte ich immer Ernie Ball drauf nur ich dachte mir ich könnte ja mal die Marke wechseln,
Ich werde die Saiten einfach mal ausprobieren. Vielleicht hab ich danach ja einen neuen Favoriten;)
 
felix_st.reverb

felix_st.reverb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.11
Mitglied seit
20.11.07
Beiträge
1.088
Kekse
5.171
Ort
Hundsangen
Also ich wollte jetzt einfach mal den Preis von satten neun € hervorheben :D
Ich denke die Gibsonsaiten ziehn' auf gleicher Wellenlinie mit den ErnieBalls, Deanmarkleys und D'Addarios, allerdings werden sie ihrem Preis nicht gerecht. Ich spiele seit Jahren EBs und habe jetzt mal SITs drauf, ich muss sagen die halten die Stimmung echt besser als die EBs mal gucken wie lange sie halten.
Ich rate dir jetzt einfach mal die gängigsten Saiten durchzutesten:
-->ErnieBall
-->D'Addario
-->Dean Markley
-->GHS Boomers
-->SIT
--> evtl. deine Gibsonsaiten ;)

Jeden Monat mal ein anderen Satz drauf dann hast du nach einem halben bis 3/4 Jahr schon mal einen guten Eindruck vom Saitenmarkt :)

Gruß Felix
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Was meinst du damit das sie ihren Preis nicht gerecht werden? Könntest du mir das mal genauer erläutern?
 
felix_st.reverb

felix_st.reverb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.11
Mitglied seit
20.11.07
Beiträge
1.088
Kekse
5.171
Ort
Hundsangen
Aja das man vergleichsweise mit EBs gute Saiten hat, die aber im P/L-Verhältnis zu teuer sind.
Nehme an du hast eine Klampfe gefunden 1500,-€ der Preis.
Du hast das Geld zu Verfügung aber neben der 1500er, vll eine Fame Forum V für nur 800,-€.
Dir gefallen beide gleich gut aber warum solltest du die fast doppelt so teure Gitarre nehmen, wenn die 'billige' genauso gut ist :rolleyes:

So in etwa meine ich das :)

Naja Probieren geht über diskutieren, hab ich mir jetzt mal so ausgedacht:D
Kauf dir 'nen Satz, mach ihn drauf und du wirst sehen, vielleicht sind die Saiten ja auch genau richtig für dich! ;)

Gruß Felix
 
L

LesPaulFan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.09
Mitglied seit
05.04.09
Beiträge
42
Kekse
0
Ah ok das verstehe ich!
Ich werde sehen was ich mir als nächstes für Saiten zulege!
 
rog_72

rog_72

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Mitglied seit
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Was ihr da alles raushört!? Also ich höre kaum einen Unterschied von Saiten in der gleichen Stärke von verschiedenen Marken... (Mag auch an meinem Unterentwickelten Gehör liegen...)

Meiner Erfahrung nach zeigten sich die Unterschiede eher bei der Haltbarkeit bzw. Reissfestigkeit...
Darum bin ich mittlerweile auch Fan von Elixir-Saiten - da die zumindest bei mir viel länger halten als die anderen... D'Addario fand ich auch ganz ok von dem her. Schlechte Erfahrungen habe ich mit Dean Markley gemacht - die rissen bei mir viel mehr als andere...
 
felix_st.reverb

felix_st.reverb

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.11
Mitglied seit
20.11.07
Beiträge
1.088
Kekse
5.171
Ort
Hundsangen
Meiner Erfahrung nach zeigten sich die Unterschiede eher bei der Haltbarkeit bzw. Reissfestigkeit...
Darum bin ich mittlerweile auch Fan von Elixir-Saiten - da die zumindest bei mir viel länger halten als die anderen... D'Addario fand ich auch ganz ok von dem her. Schlechte Erfahrungen habe ich mit Dean Markley gemacht - die rissen bei mir viel mehr als andere...

Wo wir gerade dabei sind, mir sind bis jetzt in mehreren Jahren vielleicht 3 oder 4 Saiten gerissen und die waren da auch schon echt lange drauf.
Ich weiß garnicht wie einem so viele Saiten reißen können wie manche das hier im Forum beschreiben :eek:

Zum Unterschied im Hören:
Also ich kann schon einen leichten Unterschied zwischen den Saiten hören, allerdings keine Grundcharakteränderungen im Sound, also ich denke nach drei Tagen anderen Sound hat man sich auch daran gewöhnt.

Gruß Felix
 
S

Slashjuenger

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.15
Mitglied seit
26.08.04
Beiträge
1.424
Kekse
6.608
Das mit den Dean Markleys ist richtig, die Erfahrung habe ich aber nur gemacht, wenn die Saiten häufig hoch und runter gestimmt wurden, dann sind sie nach dem vierten oder fünften mal auch gerissen. Bei hartem Vibratoeinsatz waren sie superstabil.
Das haben nebenbei aber auch alle anderen Saiten gemacht. Ungeachtet dessen halte ich die Dean Markleys P/L-technisch für die besten Saiten die zu kriegen sind. Bei MS oder T schon 4 Euro pro Satz. Und sie halten im Vergleich zu GHS, EB, oder D'Addario ein gutes Stück länger. Nicht so lang wie die Elixiers, aber 2 Wochen intensivstes Üben machen sie durchaus ohne nennenswerten Soundverlust mit.
 
rog_72

rog_72

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Mitglied seit
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Wo wir gerade dabei sind, mir sind bis jetzt in mehreren Jahren vielleicht 3 oder 4 Saiten gerissen und die waren da auch schon echt lange drauf.
Ich weiß garnicht wie einem so viele Saiten reißen können wie manche das hier im Forum beschreiben :eek:

Nunja, das hängt sehr von der Spielweise ab - ich z.B. spiele mit relativ hartem Plek und komme zum Teil auch relativ tief zwischen die Saiten...
Und eigentlich sind es auch immer die dünnen Saiten (G, B oder hohes E, ganz selten D) die reissen - eine E Saite ist mir glaub noch gar nie gerissen und bei der A-Saite gabs das bis jetzt glaub ich erst einmal...
 
rog_72

rog_72

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.05.11
Mitglied seit
13.03.07
Beiträge
506
Kekse
659
Ort
Schweiz
Das mit den Dean Markleys ist richtig, die Erfahrung habe ich aber nur gemacht, wenn die Saiten häufig hoch und runter gestimmt wurden, dann sind sie nach dem vierten oder fünften mal auch gerissen. Bei hartem Vibratoeinsatz waren sie superstabil.

Das wäre eine Erklärung - krasse Vibratos mache ich eigentlich nicht und meine Gitte lass ich auch immer in der normalen Stimmung. Aber ich schleppe jeweils meine Gitarre von zu Hause in den kälteren Übungsraum und wieder zurück - d.h. ich muss jedes mal, wenn ich die Location wechsle wieder hoch- bzw runterstimmen...
 
Stoner

Stoner

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Mitglied seit
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
...und teste nicht nur Saiten verschiedener Hersteller, sondern auch gezielt verschiedene Materialien und Arten. Der Klangunterschied zwischen reinen Stahl- und reinen Nickelsaiten ist sehr viel gravierender, als der Unterschied zwischen den einzelnen Herstellern.
Auch beschichtete Saiten sollte man sich mal angucken.

Sehr gute Lektüre:
https://www.musiker-board.de/vb/zub...ssenswertes-ber-ein-st-ck-draht-workshop.html
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben