Saiten - Kompromiss für Eb und C#/Drop H

von Edlennon, 12.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Edlennon

    Edlennon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    19.03.17
    Beiträge:
    448
    Ort:
    Sonneberg, Germany
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    573
    Erstellt: 12.04.12   #1
    Ich bin auf der Suche nach neuen Saiten für meine Gibson Explorer - Mensur 628 mm.
    Sie ist dauerhaft auf Es gestimmt, ab und an gehts mal auf Cis oder Drop H, sprich Cis-Tuning mit tiefer H-Saite (einige Lieder die eigentlich mit Baritongitarre gespielt sind).

    Zur Zeit spiele ich Elixir 010-052 - werden mir aber schon seit längerem zu wabblig, da meine Pranken die Western gewohnt sind.

    Jedoch halte ich 12er zu straff für Bendings im Es-Tuning, außerdem mag ich keine umwickelten G-Saiten.
    Ich spiele eigentlich nur Elixir-Saiten, aber leider haben die nichts für meine Ansprüche im Sortiment.
    Optimal wäre eine Zusammenstellung aus Einzelsaiten, aber da wird man bei Elixir ja arm.

    Agenda:
    -Kompromiß für Es und Cis/Drop H - bis jetzt gings ja halbwegs mit 10-52, aber optimal ist es nicht
    -KEINE umwickelte G-Saite
    -wenn möglich, beschichtet (aggressiver Handschweiß), aber nicht zwingend

    https://www.thomann.de/de/rotosound_ma11.htm
    https://www.thomann.de/de/daddario_exl117.htm

    Was haltet ihr von denen, weitere Ideen?

    Edith sagt mir gerade, daß meine Western auch mit 12ern bespannt ist und eine 2cm längere Mensur hat. Vllt. doch 12er mit blanker G-Saite?
     
  2. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    25.04.18
    Beiträge:
    6.405
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.791
    Kekse:
    40.136
    Erstellt: 17.04.12   #2
    Moin!

    Also wie du selbst schon mehr oder weniger festgestellt hast hat deine Gitarre für eine tiefe H-Saite eine zu kurze Mensur. Davon abgesehen müsstest du, wenn du von Es auf H runter stimmst jedes mal den (bzw. die) Saitenreiter deiner Brücke neu einstellen. Sprich: Ich würde dir dazu raten über kurz oder lang eine zweite Gitarre mit entsprechender Mensur und Saiten anzuschaffen. 25,5" finde ich persönlich für H immernoch zu kurz und würde nach min. 26.5 eher 27" schauen.

    Aber gut... Ich spiele dropped H auf einer 27"-Mensur mit den 12-68 Elixir Saiten. Da wäre aber mindestens die tiefste Saite zu dick für Es. https://www.thomann.de/de/ernie_ball_3126_not_even.htm die könnten gehen, aber da wird die tiefe H-Saite dann ziemlich wabbeln befürchte ich... Wenn du auf Beschichtung verzichten kannst, würde ich mir die und evtl. diese anschauen. Aber wie gesagt: Ich halte es für keine gute Idee für die beiden Tunings den gleichen Saitensatz und die gleiche Gitarre zu verwenden.

    MfG
     
  3. Edlennon

    Edlennon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    19.03.17
    Beiträge:
    448
    Ort:
    Sonneberg, Germany
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    573
    Erstellt: 13.05.12   #3
    Ich hatte den Thread schon abgeschrieben, weil lange nichts kam. Danke für deinen Beitrag, ich hatte in der Zwischenzeit schon die Rotosound Amotts 011-059 aufgezogen und ich komme damit bestens zurecht, auch in Es-Tuning. Ich mag offenbar dicke Taue als Saiten.

    Ich werde die Gitarre noch beim Gitarrenbauer anpassen lassen (Sattel, Oktavreinheit etc.), da die 59 noch mehr auf dem Sattel aufliegt.

    An sich komme ich aber gut damit klar.

    Natürlich wäre eine Gitarre mit langer Mensur optimal, ich will mir aber keine neue Gitarre kaufen (d.h. ich will natürlich schon, mein Konto aber nicht ;) ).


    Viele Grüße, Sascha
     
Die Seite wird geladen...

mapping