Kabel im Rack von vorne nach hinten verlegen

von Tieftonsüchtiger, 06.03.08.

  1. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 06.03.08   #1
    Hi,

    ich habe das Problem, dass mein Effektweg am Verstärker die Anschlüsse vorne hat, mein 19"-Kompressor die Anschlüsse aber auf der Rückseite.
    Wie löse ich das Problem mit der Kabelverlegung am elegantesten? Einfach die Kabel da durchziehen und 1HE freilassen sieht ein bisschen lari-fari aus. Ich habe schon Lochblenden gesehen, sind aber recht überdimensioniert, weil sie für Steckbuchsen konzipiert sind.
    Hat noch jemand das Problem bzw. einen Vorschlag für eine professionell aussehende Verlegung?
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 07.03.08   #2
    Was verstehst Du hier unter "professionell"?
    Professionell wie ein Musiker? - Der steht über sowas drüber, lebt ganz für seine Musik und wie das Rack aussieht ist ihm egal; da hängen die Kabel dann eben irgendwie rum, Hauptsache es klingt, wie es soll :D;).

    Wenn Du professionell wie ein Techniker meinst, könnte eine Lösung so aussehen:
    Du kaufst eine geschlossene 1-HE-Rackblende, bohrst 2 für Klinkeneinbaubuchsen passende Löcher rein (Blende in Bohrständer einspannen), schraubst die beiden Klinkenbuchsen fest, beschriftest sie säuberlich, lötest hinten an die Buchsen je ein abgeschirmtes Kabel mit Klinkenstecker, welche in den Kompressor gesteckt werden, und verwendest vorne zwei in der Länge optimale Patchkabel zur Verbindung mit dem Amp.
    Oder andere Lösung:
    Du baust in den Amp auf der Rückseite parallel zur Frontplatte geschaltete Buchsen (mit Schaltkontakt zum Abschalten der Buchsen auf der Frontseite) für den Effektweg rein - so ein Vorgehen ist aber nur für erfahrene Leute geeignet (weshalb ich es auch nicht näher beschreibe), denen die evtl. noch bestehende Garantiezeit des Amps gleichgültig ist und die auch in Kauf nehmen, dass der Wiederverkaufswert des Amps evtl. darunter leidet.
     
  3. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 08.03.08   #3
    hab ich mir auch shcon überlegt. klar, mittels schaltkontakt wäre das möglich , aber in der theorie könnte ich ja eigentlich auch zwei buchsen seriell vor oder hinter die buchsen frontseitig setzen. so hätte ich theoretisch zwei serielle effektwege, was praktisch gesehen vollkommener unsinn ist (obwohl....rackgeräte hinten anschließen und bodentreter vorne, wenn ich irgendwann mal welche habe, für weniger kabelwust)...oder habe ich einen denkfehler?
     
  4. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 09.03.08   #4
    Eine normale Rackblende kaufen unten für jedes Kabel eine kleine Kerbe machen. Dann 2 passen lang gebaute Patchkabel verwenden und fertig ist die Schose ;) *das wäre meine Technicker lösung weil dadurch noch Fehlerquellen ausgeschlossen werden.
     
  5. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 09.03.08   #5
    Funktionieren würde es so schon (nicht vergessen die 2te Returnbuchse auch mit Schaltkontakt - falls kein Stecker drinsteckt wird das Sendsignal auf Tip geleitet - zu versehen).
    Allerdings ist die Verwendung von Bodentretern im Ampeffektweg generell nicht ohne weiteres so sinnvoll, wenn der letzte Bodentreter im Effektloop nicht ausreichenden Pegel liefern kann und der Ampeffektweg nicht auf weniger als Linepegel angepasst werden kann.
     
  6. alvin

    alvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Niederrhein/Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 10.03.08   #6
    mein tip (ohne bohren und löten):
    entweder 1HE blende mit löchern (und wenn dich die 2 überrigbleibenden echt stören) den rest mit aufklebern abdecken (vorzugsweise mit welchen der eigenen Band oder so).

    oder eine solche 0,5HE Blende. dann kannst du die kabel einfahc darunterverlegen udn das loch sieht nicht so groß aus.
     
  7. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.299
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    446
    Kekse:
    8.245
    Erstellt: 11.03.08   #7
    Also, ich habe im ähnlichen Fall ein gewinkeltes Patchkabel einfach von hinten nach vorne durchgezogen. Das sieht kein Mensch - erst recht nicht auf der Bühne. Nie käme ich auf die Idee da noch mehr Geld und Mühe reinzustecken um es irgendwie anders zu machen.

    Beste Grüße, Pat
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 12.03.08   #8
    Jo, hatte ich auch so gemacht. Je nach Rack ist das auch kein Problem ein kabel durch irgend ne lücke zu quetschen...

    Aber als lieb gemeinter tipp:
    Bei meinem Ordnungsdrang hab ich so ein kram mit lochblenden und blabla auch gemacht.
    d.H. lochblede kaufen, buchsen kaufen (hatte meinen di ausgang, bass eingang, fußschalter, tuner out etc... Dann ins schöne rack.
    Das war anfürsich total sinnlos... Vorallem wenn man "übergangsequipmet" hat.
    Kostet geld und bringt eigentlich garnix. Da hätte ich mir damals besser n paar sätze saiten oder gute kabel für kaufen sollen :D

    Aber naja. Ich glaub ich hätt acuh nciht drauf gehört wenn mir das einer gesagt hätte :o
    Jeder macht seine erfahrung... :p
     
  9. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 30.03.08   #9
    Also ich hab seit Donnerstag mein Rack (4HE, geschenkt von meinem Gitarristen, sonst hätt ich mir ein größeres gekauft). Und Wenn ich die Kiste mit 4HE belege, sind da tatsächlich noch etwa 1,5cm frei, zum Kabeldurchquetschen.

    Ich dachte eben immer, wenn 4HE dasteht, sinds auch perfekte 4HE Platz vorne. :o Ist eben mein erster Rackaufbau...

    Trotzdem danke für die Vorschläge, ich hätte es schlussendlich wohl mit einer Bürstenleiste-Rackblende gemacht. Aber jetzt halte ich das auch für dummes Zeug, ehrlich gesagt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping