Kabel mit dreifacher Schirmung - wie Kabel anlöten?

von Moses, 12.02.07.

  1. Moses

    Moses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.02.07   #1
    Hallo
    ich frag einfach mal hier bei den PAlern, weil ich glaube, dass ich da die kompetentesten Leute antreffe.
    Also ich werd mir Instrumentenkabel als Meterwahre kaufen um meine Kabel selbst zu machen (erscheint mir ökonomischer).
    Jetzt hab ich ein Kabel ausgewählt, dass laut Beschreibung eine dreifache Schirmung hat. SOMMER CABLE THE SPIRIT XXL
    jetzt meine Frage:
    löte ich die Schirmungen jetzt alle zusammen an den Schaft (Masse) des Klinkensteckers?
    oder hab ich da was falsch verstanden mit der dreifachen Schirmung?

    bin etwas Verwirrt :confused:

    Danke schonmal
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 12.02.07   #2
    Danke für die Blumen! :)

    Du mußt dir den Aufbau des Kabels mal ansehen. Wenn die beiden Lagen der Geflechtschirme direkt übereinander liegen und elektrischen Kontakt haben, dann brauchst Du nur einen der beiden anzulöten. Wenn sie natürlich getrennt sind, dann müssen alle beide an Masse. Die 3. Schirmung aus leitendem Kunststoff kannst Du natürlich nicht löten. die sollte aber (um überhaupt als Schirmung wirksam zu sein) mit mitdestes einem der Geflechtschirme verbunden sein und hat somit auch Kontakt.
    Ob man natürlich unbedingt zwei Geflechte braucht, wenn man schon eine Schirmung aus Kuststoff hat, die alleine ja schon eine Bedeckung von 100% hat, steht auf einem anderen Blatt...:rolleyes:

    PS: Du verwendest aber schon die guten Stecker von Neutrik für so ein nobles kabel, oder?!
     
  3. Moses

    Moses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.02.07   #3
    was denn sonst :great:
    werde sogar mal einen dieser Wunderstecker mit Kurzschließfunktion bestellen :screwy:
    NEUTRIK NP2C-AU-SILENT
     
  4. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 12.02.07   #4
    Die Idee mit den Schaltsteckern von Neutrik ist nicht schlecht. Wäre schön, wenn Du uns nach dem testen einen kurzen Bericht abgeben könntest, ob die wirklich was taugen, denn die Idee finde ich klasse.
     
  5. Moses

    Moses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 12.02.07   #5
    jop kein Problem
    ahnliche gibts ja schon von der Firma PLANET WAVES
    aber die Stecker kommen mir irgentwie nicht so stabil vor. Einer meiner Gitarristen benutzt so einen Stecker - hab ich mich aber noch nicht mit beschäftigt.
    Ich werd die Dinger bei Gelegenheit mal vergleichen.
     
  6. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 13.02.07   #6
    hab den steker von planet waves seit jahre, an 2 kabeln...es tut. alelrdings hat der von PW keine lötkontakte, sondern schneidet mit einer schraube in der seite die masse an und mit einer spitze in der mite entseht durch eifnaches einschieben des kabels der kontakt zur ader. festgehalten wird das alles durch die masse-schraube.

    naja, es hat nie probleme mit dem stecker gegeben, nur das kabelw ar immer wieder putt.


    das sommercable the spirtit xxl (sieht aus wie ne blindschleiche :rolleyes:) is genial, ich hab die normalen np2c dran..


    das ding hat übrigens auch nur "einen" schirm...is nur 2fach verwebt, einmal eine richtung und quer dagegen.

    einfach abisolieren,alle masse-litzchen verdrillen, anlöten und keine sorgen machen :) einfach wie ein normales kabel behandeln, über die lange lebensdauer und wickelfreudigkeit freuen :)
     
  7. Moses

    Moses Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    24.07.10
    Beiträge:
    328
    Ort:
    Schlangenbad OT Hausen v.d.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 13.02.07   #7
    und ich hab immer gedacht Instrumentenkabel müssen gelötet werden, bzw mann muss sich um kalte Lötstellen sorgen machen. (oder is das ne andere Baustelle mit den kalten lötstellen?)

    PS.: dann hab ich ja das richtige Kabel ausgesucht :great:
     
  8. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 13.02.07   #8
    Kalte Lötstellen sind unabhängig von der Lötstelle ein Problem. Man muß nicht unbedingt löten, aber man kann mir erzählen, was man will, auf eine gut gemachte Lötstelle ist (meiner bescheidenen Meinung nach) einfach auf Dauer verlass und deshalb kommt mir kein Verbinder mit Schneid-Klemm-Technik ins Haus. Vorallem kein so Murks, wie (nach niethitwos Beschreibung) die Planet Waves Stecker.
     
  9. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 13.02.07   #9
    @moses

    bitte berichte doch einmal über den Sound nach der Lötaktion ;-)

    Ich habe von selbermachen abgeschworen ... zuviele Sounds gehört die einfach nicht fein waren .. Ich bin beim einrichten eines Studios mehr als erschrocken nachdem JEDES Kabel anders klang .. ;-)

    Das Material ist ja schon gut (die NP silent habe ich auch als fertig konfektioniertes Kabel geholt) bitte BERICHT DANKE

    gruß frank ... der auch Elektronik gelernt hat und immernoch lernt und lernt und lernt .... ;-)
     
  10. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.556
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 13.02.07   #10
    @frankmusik

    Dem kann ich nicht ganz nachkommen?:screwy: Voraussetzung beim Selberbauen ist natürlich das es professionell gemacht wird, alles fein säuberlich gearbeitet und man in erster Linie mit dem Lötkolben umzugehen weiß! Einige Übungsstunden sind schon von Nöten, damit es so wird wie aus der Fabrik! Ich selber habe noch nie Probleme mit selbst angefertigten Sachen gehabt! Das oben aufgeführte Geschick in Verbindung mit hochwertigen Materialien ergeben beste Ergebnisse!:great:

    Greets Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping