Kanäle am Powermixer durch Mischpult erweitern

von Jacks Heroe, 01.04.12.

Sponsored by
QSC
  1. Jacks Heroe

    Jacks Heroe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.12
    Zuletzt hier:
    1.05.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.12   #1
    Hallo zusammen

    Wir haben uns für unsere Band letztes Jahr einen Powermischer Phonic 865 + mit Boxen zugelegt. Allerdings werden uns jetzt leider die Eingänge zu wenig (3 Stimmen, 3 Gitarren, Mandoline, Geige), da wir noch zwei Mikros für Cajon und andere Percussion, noch ein weiteres Gesangsmikro sowie evtl. noch ein Banjo anschließen wollen. Jetzt meine Frage: Ist es möglich, über einen der Kanäle ein kleines Mischpult anzuhängen und so abzustimmen, da auf der Gesamtschiene alle Stimmen und Instrumente kommen. Habe da leider wenig Ahnung, ob es den Mischer nicht überfordert bzw. ob es klanglich und technisch ok ist.

    Wir wollen uns an und für sich keine große PA zulegen, da wir überwiegend in Kneipen spielen und der Powermischer schön handlich zum Aufbauen ist.

    Danke für Eure Antworten
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.169
    Ort:
    Im Urlaub
    Zustimmungen:
    4.301
    Kekse:
    116.262
    Erstellt: 01.04.12   #2
    Hallo Jacks Heroe,

    prinzipiell ist es möglich, ein weiteres Mischpult als "Submischer" an einen der Eingangskanäle des Powermischers anzuschließen. Ob es sinnvoll ist, lasse ich mal dahingestellt. Die Anschaffung eines größeren (und besseren) Powermischers kommt für Dich nicht in Frage?
     
  3. Jacks Heroe

    Jacks Heroe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.12
    Zuletzt hier:
    1.05.18
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.12   #3
    Hallo Wil Riker
    Sorry war ein paar Tage abgemeldet der Virus hatte mich erwischt. Ja wir haben auch schon über einen anderen Mischer nachgedacht, ab es hapert etwas an der Finanzierung. Wir würden jetzt für den Moment mal nur das vorhandene Equipment erweitern wollen, bevor wir dann im nächsten Jahr (hoffentlich) mit was Neuem zuschlagen. Ich möchte das kleine Powergerät für kleinere Gigs (solo oder auch nur zu zweit) nicht missen, weil es wirklich superschnell aufgebaut ist. Mir ging es nur darum, ob das grundsätzlich möglich ist, ohne dabei Sound oder Qualität zu verlieren. Nochmal danke für die Hilfe

    Jacks Heroe
     
  4. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    22.07.18
    Beiträge:
    4.472
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.884
    Kekse:
    29.510
    Erstellt: 08.04.12   #4
    Frohe Ostern erstmal!

    Das würde schon gehen, hat aber ein paar Nachteile. Wie schwer die für Dich sind, musst Du entscheiden.
    Je nachdem, wie Ihr das Monitoring braucht, könntet Ihr z.B. alle Vocals auf den Submischer legen und damit in einen Kanal das Powermischers legen. Nachteil: Die Stimmen können dann nicht mehr unabhängig auf dem Monitor geregelt werden. Soll heissen, wenn eine der Stimmen lauter gemacht wird, wird sie sowohl auf den Frontlautsprechern als auch bei den Effekten und auf allen Monitoren gleichermassen lauter.
    Alternativ könntet Ihr z.B. einige Instrumente auf den Submischer legen - mit denselben Nachteilen. Ihr müsst halt sehen, was davon Euch weniger stört.

    Die saubere Lösung wäre ein größerer Powermischer. Damit wären weiterhin alle Signale unabhängig voneinander auf der Front, im Effekt und dem Monitor einzustellen. Der wäre für kleinere Jobs genauso schnell aufgebaut wie der jetzige. Egal, wie Du Dich entscheidest, ich hoffe, Du hast für die Zukunft gelernt, dass man Mischpulte immer so kauft, dass ein paar Kanäle (4 bis 6) frei bleiben, denn die Band (oder zumindest der Kanalbedarf) wird unweigerlich wachsen.

    Viele Grüße
    Jo
     
Die Seite wird geladen...

mapping