Kann ich mit dem Singen anfangen?

von mind-full, 29.12.19.

  1. mind-full

    mind-full Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.19
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.19   #1
    Hallo zusammen,

    Ich verfolge seit einigen Wochen im Stillen dieses Forum. Ich habe mich endlich angemeldet und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen:

    Zu meiner Person: Ich bin 28 Jahre alt und war eigentlich schon immer vom Singen fasziniert. Wie wahrscheinlich fast alle hier singe ich auch gerne in fast jeder Situation, wo ich nicht von anderen gehört werden kann (Auto, Dusche usw.).
    Vor Menschen habe ich eher weniger gesungen, weil ich in jungen Jahren schonmal hier und dort so einen Kommentar abbekommen habe wie „Ohje, Sänger solltest du nicht werden. Zum Singen ist die Stimme nicht geeignet“ usw. Da für mich das Singen auch ein Ausdruck der eigenen Seele ist, fühlte ich mich dadurch irgendwie gekränkt.

    Seit einigen Monaten habe ich den Wunsch mit dem Singen richtig anzufangen. Ich möchte gerne Gesangsunterricht nehmen. Ich habe jedoch Angst, dass meine Stimme oder mein Talent hierfür nicht ausreichend sind. Ich habe dann diese Vorstellung im Kopf, wie der Gesangslehrer vielleicht mit den Augen rollt und mir dann sagt „Sorry, damit kann ich nicht arbeiten“.
    Deswegen wollte ich einfach mal eine Hörprobe hier reinstellen und fragen, ob ich mit meiner Stimme mit dem Singen anfangen kann. Ich habe ja schon hier und dort gelesen, dass eigentlich jeder Mensch singen lernen kann, aber ich weiß nicht so recht, ob das wahr ist.

    Zu meiner Hörprobe: Es ist der Song „Lieder“ von Adel Tawil



    https://soundcloud.com/user-990748047-935574387/adel-tawil-lieder-acapella/s-5QaF8

    Ich habe es acapella gesungen und mit meinem Handy aufgenommen. Ich dachte mir das eine Beurteilung so vielleicht einfacher/ehrlicher ist.
    Ich habe im Nachhinein eine etwas längere Pause gekürzt und das Tempo um 4.5% erhöht (Keine Ahnung ob das vielleicht wichtig ist). Mich hatte es selber etwas gestört.

    Leute mit empfindlichen Ohren sollten sich das vielleicht nicht anhören! ^^

    PS: Ich habe mir die Hörprobe selber schon einige Male angehört und ich könnte euch 10000 Punkte nennen, die mich jetzt schon stören bzw. an die ich arbeiten möchte (z.B. Tempo, Aussprache, hohe Töne ohne Druck, mehr Emotionen usw.). Für mich ist jedoch erstmal wichtig, ob ich überhaupt damit zu einem Gesangslehrer gehen kann oder ich es lieber lassen sollte.

    Vielen Dank schonmal im Voraus.

    Viele Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  2. Silvieann

    Silvieann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.15
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.888
    Zustimmungen:
    530
    Kekse:
    5.653
    Erstellt: 29.12.19   #2
    Hallo!
    Gesangsunterricht darf wirklich jeder nehmen, wenn er/sie es sich finanziell leisten kann und den Wunsch danach verspürt!
    Ein guter Gesangslehrer wird Dich darin unterstützen, woran Du bei Deiner Stimme arbeiten kannst.
    Guter Gesangsunterricht macht zudem Spaß!

    Sorry, aber ich komme im Moment nicht zum Reinhören.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Tremar

    Tremar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.09
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    278
    Kekse:
    3.468
    Erstellt: 29.12.19   #3
    Nicht hoffnungslos imho. Die Melodie ist hier und da nicht "original" (das ist aber kein Beinbruch) und das Ganze ist ein bisschen sehr "Stakkato" zeitweise. Grundsätzlich scheinst du zu wissen, wo die Töne hingehören, bzw., welche passen. Paar gelbe sind auch drin, aber das kommt in den besten Familien vor. Naja und manchmal reicht die Range nicht ganz - auch das keine Katastrophe. Wenn es dir gelingt, einfach etwas "freier" zu singen, klingst du vermutlich bereits deutlich besser. Nicht bühnenreif, aber zum Lehrer kannst du allemal.
     
  4. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    3.084
    Erstellt: 29.12.19   #4
    Hallo mind-full, :)

    zu deinem Mut, direkt eine Hörprobe zu präsentieren, beglückwünsche ich dich. Und selbstverständlich kannst du mit dem Singen anfangen und auch Unterricht nehmen. Kein Gesangslehrer würde dich abweisen. Deine Stimme klingt angenehm und dein Talent ist sicherlich ausreichend, um das Singen richtig zu lernen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    3.067
    Zustimmungen:
    1.517
    Kekse:
    11.728
    Erstellt: 29.12.19   #5
    Hallo mind-full...

    Auch ein Lob von mir für das "Trauen"...

    dafür, das du es acapella singst (was m.E. deutlich schwieriger ist wie mit Playback) klingt es schon sehr passend, man (ich) kann die Melodie erkennen und es klingt "musikalisch".
    Auf jeden Fall kannst du anfangen, sowohl deine Stimme als auch dein "Grundtalent" sind passend...
    Sing doch mal diese oder eine andere Nummer zu einem Playback, könnte mir vorstellen das es noch besser klingt...
     
  6. mind-full

    mind-full Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.19
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.12.19   #6
    Hallo zusammen,

    woaw, danke für die schnelle Rückmeldung! :)

    @Silvieann: Das hört sich gut an.
    Ich hatte nur bis jetzt meine Zweifel, weil ich nicht so richtig von mir überzeugt bin und die Sorge hatte, dass mich ein Gesangslehrer vielleicht weg schickt

    @Tremar: Danke für dein Feedback. "Stakkato" musste ich googlen, weil ich mir nichts darunter vorstellen konnte. Hörte sich so "wisschenschaftlich" an. Aber ich weiß nun was du meinst.
    Das da noch einige Verbesserungspunkte vorhanden sind war mir klar. Aber das würde ich ja dann wahrscheinlich mit dem Gesangslehrer verbessern können.

    @Dietlaib, Ralphgue: Danke für eure positive Kritik!
    Ja, so leicht war das um ehrlich zu sein nicht. Ich habe eine gewisse Zeit gebraucht, um diesen Schritt zu wagen. Ich stand immer wieder kurz davor und habe das ganze dann doch irgendwie abgewimmelt.
    Das ganze mit Playback aufzunehmen ist eine gute Idee. Den Gedanken hatte ich auch schon. Ich habe leider momentan keinen geeigneten Raum für Aufnahmen.

    Viele Grüße
     
  7. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.183
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    507
    Erstellt: 29.12.19   #7
    Bin nur hobbymässig unterwegs, aber das klang für mich jetzt auch ganz ordentlich für den Anfang. Die Aussprache sollte sich noch verbessern - z.Bsp. klang Mönch für mich eher wie Mönsch. Aber sowas kann sicher ein guter Gesangslehrer verbessern.
    Habe auch den Eindruck, das diese Art von Musik zu dir und deiner Stimme passen könnte. Dies ist m.M.n. auch ein wichtiger Aspekt, der oftmals nicht beachtet wird.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    1.897
    Kekse:
    24.865
    Erstellt: 29.12.19   #8
    Ich finde auch, dass sich das schon mehr als brauchbar anhört und eine gute Substanz vorliegt. Also auf jeden Fall Unterricht!

    Wobei die Frage nach Unterricht im Grunde müßig ist. Kein Lehrer wird einen Interessenten ablehnen, nur weil er keine Vorkenntnisse hat. Das ist für uns (bin selber Instrumentallehrer) Alltag, nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen.
    Ob sich der Unterricht "lohnt", kann sich ohnehin erst im Laufe der Zeit erweisen und hängt auch von den Erwartungen und Zielen ab. Da jeder mit einem Mindestmaß an Fleiß und Engagement dazu lernen und voran kommen wird, der eine etwas schneller als der andere, was normal ist, "lohnt" es sich eigentlich immer, wenn und solange man Freude an der Sache hat.

    Hättest du, @mind-full, gefragt "Lohnt es sich für mich, Gesangsunterricht zu nehmen, ich möchte gerne in der nächsten Spielzeit die Rolle des Tamino aus der "Zauberflöte" an der MET singen, aber ich habe noch keine Vorkenntnisse?", dann hätte es andere Antworten gegeben. Aber das war ja nicht die Frage.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    1.632
    Erstellt: 29.12.19   #9
    Du könntest noch ein ganzes Stück schlechter singen und ich würde dir nicht davon abraten. Da hat man schon Schlechteres gehört und ich auch produziert, als ich es anfangs mit dem Singen versucht habe.
     
  10. mind-full

    mind-full Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.19
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.12.19   #10
    Nabend zusammen,

    boah, mit so viel Feedback hätte ich nicht gerechnet! Danke für die netten Worte! :)

    @Frank-vt : Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob das die "passende" Musikrichtung ist. Ich habe aber irgendwie meine Stimme in diese Richtung erstmal eingeordnet. Englische Titel singe ich auch gerne, aber hier möchte ich erstmal an meiner Aussprache und meinem Vokabular arbeiten. Außerdem fühle ich englische Texte nicht so richtig.

    Ja, die Aussprache hat mir auch an einigen Stellen nicht gefallen. Aber gut zu wissen, dass ein Gesangslehrer auch hier helfen kann. Das wusste ich gar nicht.

    @LoboMix : Ja, das wird dann wahrscheinlich das nächste Thema sein: "Wie finde ich einen geeigneten Gesangslehrer..."
    Aber ich bin erstmal froh, dass ich mit meiner Stimme überhaupt mit dem Singen anfangen kann (ohne mich dafür schämen zu müssen)

    Oha, so krass überzeugt bin ich von mir nicht xD Also Bühne usw. habe ich noch gar nicht im Kopf.

    @Abendspaziergang : Okey, so langsam glaube ich, dass ich eine verdrehte Vorstellung davon hatte. Ich habe gedacht, dass ich schon einigermaßen gut singen können muss, damit ich überhaupt damit anfangen kann und ein Gesangslehrer mit mir arbeiten möchte.


    Viele Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 31.12.19   #11
    Ganz ehrlich, das klingt für mich austauschbar und nach "fishing for compliments". Die gesamte Attitüde ist Main Stream-"Gejaller" vom Feinsten, weder eigenständig noch vom Stimmumfang interessant.
    Insgesamt ist Deine Stimme noch recht instabil, aber das bekommt ein Gesangslehrer gut hin. Wenn Du nur so singen willst, wie in dem Beispiel, dann nimm' ein leichtes Autotune, Compressor, Limiter, Hall und/oder Delay, dann klingst Du wie alle und musst Dich nicht mühen.

    Wenn Du richtig singen willst, dann suche Dir einen Lehrer, der Dir hilft ordentlich zu intonieren und auch Deinen persönlichen Stimmcharakter zu finden...
     
  12. saitentsauber

    saitentsauber Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    2.109
    Kekse:
    18.376
    Erstellt: 31.12.19   #12
    +1 (bezieht sich auf den Beitrag von @Tremar )
     
  13. mind-full

    mind-full Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.19
    Zuletzt hier:
    31.12.19
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    0
    Erstellt: 31.12.19   #13
    Oha, das sind aber ganz harte Worte:er_what: Also mir ging es erstmal darum, ob ich überhaupt mit dem Singen anfangen kann, weil ich die Sorge hatte, dass es vielleicht für den Gang zum Gesangslehrer nicht ausreicht. Das ich da noch deutlich was zu verbessern habe ist mir natürlich klar. Aber das war auch nicht meine Frage... Ich habe ja nicht danach gefragt "Hey, ich bin von mir voll überzeugt. Kann ich gut singen?"

    Und natürlich freue ich mich über die netten Worte der anderen, weil mir das ein etwas besseres Gefühl gibt. Ich habe schon länger den Wunsch mit dem Singen anzufangen, aber mir fehlte bis jetzt der Mut, um zu einem Gesangslehrer zu gehen. Ich hatte irgendwie die Vorstellung, dass ich schon ziemlich gut singen können muss, damit ich überhaupt zu einem Gesangslehrer gehen darf...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    3.084
    Erstellt: 31.12.19   #14
    Öhm... :confused: Hast du dir die Mühe gemacht, den Text im Startpost zu lesen?

    Jetzt bin ich sicher, dass du auf einen Post aus einem Paralleluniversum antwortest, den niemand ausser dir sehen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 31.12.19   #15
    Ich stehe voll und ganz hinter meiner Aussage und diese bezieht sich definitiv auf den Start Post!

    Ja, ich bin da sicherlich sehr ehrlich und ich möchte dem TE auch nicht vermitteln, dass er nicht singen kann. Die Eingangsfrage lautet jedoch, ob er mit dem Singen anfangen soll/kann. Das ist Quatsch, denn er kann singen, jedoch mit den üblichen Schwächen, die ein ordentlicher Gesangslehrer weg bekommt.

    Attitüde und Gesangsstil haben was mit der Persönlichkeit zu tun. Wenn ich singe wie X andere auch, bleibe ich auch austauschbar/beliebig. Wenn ich "richtig" singen will, Disziplin, Durchhaltevermögen und Fleiß investiere, dann kann man / er auch sehr viel erreichen.

    Und, die Stimme auf dem Song ist "voll produziert". Das sollte eigentlich jeder hören...
     
  16. LoboMix

    LoboMix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.15
    Beiträge:
    1.717
    Zustimmungen:
    1.897
    Kekse:
    24.865
    Erstellt: 31.12.19   #16
    Wie ich schon weiter oben schrieb, ist diese allgemeine Art des Fragens, ob man Gesangsunterricht nehmen solle, normalerweise immer pauschal mit "Ja" beantwortbar.
    Dafür braucht nicht einmal ein Hörbeispiel. Einfach loslegen.
    Wenn man sich für das Singen interessiert und Spass daran hat, kann man auch einfach so lossingen wie einem der Schnabel gewachsen ist. Unter der Dusche, in der Küche, in seinen eigenen vier Wänden darf man da machen, was man will.
    Wenn man sich dabei verbessern oder einfach nur Fehler vermeiden will, wenn man gar größere Ziele hat wie z.B. auf einer Bühne vor Publikum zu singen, ist Unterricht immer angesagt, normalerweise eigentlich unabdingbar.
    Aber dazu muss man niemanden fragen. Einfach einen Lehrer suchen (dazu lohnt es sich, nach Empfehlungen Ausschau zu halten) und bei diesem anfragen. Es gibt Lehrer, die Schüler nicht annehmen, weil sie sie für untalentiert halten und weil sie vielleicht nur ihre Schüler "groß rausbringen" wollen (meist für das eigene Renommee), aber das sollten die wenigsten sein.
    Die meisten werden sagen, "lasst uns erst mal anfangen, der Rest findet sich".
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Dietlaib

    Dietlaib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.12
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    1.474
    Zustimmungen:
    908
    Kekse:
    3.084
    Erstellt: 31.12.19   #17
    Du kannst nur das eingebettete YouTube-Video meinen. Das ist das Original, das der TE zum Vergleich in seinem Post hat.

    Den TE hörst du unter dem Soundcloud-Link darunter. Und da ist gar nichts produziert. Das ist einfach ein Mensch, der in einem Zimmer singt.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  18. RayBeeger

    RayBeeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.17
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.574
    Erstellt: 31.12.19   #18
    Stimmt! Dann habe ich Adel verrissen!!! :rofl:

    Zu der Soundcloud-Aufnahme: Alles gut, gehe zu einem Gesangslehrer, der bringt Dich auf jeden Fall weiter.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  19. Frank-vt

    Frank-vt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.10
    Zuletzt hier:
    10.07.20
    Beiträge:
    1.183
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    507
    Erstellt: 31.12.19   #19
    Ach du Sch.... Ich habe auch nur das Video angeschaut:ugly: Darauf hat sich auch mein Kommentar bezogen :D Das kommt halt davon, wenn man sich mit dieser neumodischen Grütze nicht auskennt :tongue:

    A capella ist grundsätzlich schwierig, deswegen will ich das mal nicht überbewerten.
    Solange es dir Spaß macht und du es dir leisten kannst, ist gg Gesangsunterricht nichts einzuwenden. Erwarte aber nicht, das es da innerhalb kurzer Zeit zu gewaltigen Veränderungen kommt. Das ist eine langwierige Angelegenheit...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Abendspaziergang

    Abendspaziergang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.18
    Zuletzt hier:
    9.07.20
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    1.632
    Erstellt: 31.12.19   #20
    So ein schöner Jahresausklang. Ich liege lachend auf dem Boden und krieg mich nicht mehr ein.

    Jetzt stellt sich mir nur die Frage, was @Silvieann da in dem anderen Thread da gehört hat. :eek:
     
Die Seite wird geladen...

mapping