kann mir einer erklären wie man normale DUR akkorde erstellt

von roastbeef, 20.03.04.

  1. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 20.03.04   #1
    HI! ich weiss, ein powerakkord: ROOT+Quinte !!!
    aber wie stopple ich ganz normale DUR akkorde zusammen.
    z.B:
    G <- root =G aber wie komm ich auf die anderen noten?

    kann mir das einer erklären?
     
  2. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.04   #2
    Also da gibts im wesentlichen folgende akkorde:

    grundton + kleine terz + große terz -> Moll-akkord
    grundton + kleine terz + kleine terz -> Ganzverminderter Akkord (dim)
    grundton + große terz + große terz -> Übermäßiger Akkord (+)
    grundton + große terz + kleine terz -> Dur-Akkord

    Bspw. wäre mit Grundton G

    G-Dur (g h d)
    G-Moll (g b d)
    G-dim (g b des)
    G+ (g h dis)


    Viel spass damit wünscht

    tom
     
  3. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 20.03.04   #3
    oki doki...
    nur kannst mir nun sagen wo der unterschied zwischen großer und kleiner terz ist?
    GDUR===>
    also ich denk mal
    Grundton G:
    kleine terz davon= (#1:g,#2: a,#3: B) <-- also B!
    ok aber die gr0ße terz =???? von B nochmal 2 weiterzählen dann wäre ich ja bei D ! (=?)
     
  4. Willi

    Willi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 20.03.04   #4
    eine große terz hat vier halbtonschritte
    eine kleine dagegen nur vier also von einem g ist die gorße terz ein h
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 20.03.04   #5
    Kleine Terz: 3 Halbtöne hoch
    [code:1]
    G-G#-A-B
    1+1 +1+1
    - also 1+3 --> angekommen
    [/code:1] - also B ist die kleine Terz über G
    Grosse Terz: 4 Halbtöne hoch
    [code:1]
    G-G#-A-B-H
    1+1 +1+1+1
    - also 1+4 --> angekommen!
    [/code:1]
    - also H ist die Grosse Terz über G

    Das gilt immer und überall.

    Wird es klarer damit?

    ciao,
    Stefan
     
  6. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 20.03.04   #6
    jop danke leutz!
     
  7. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 20.03.04   #7
    moment dann is dsa also falsch...
    müsste es dann nicht heissen
    root=G
    kleine terz=B
    große terz=H

    also :

    " G-b-H "
    und nicht
    " G-b-D "
     
  8. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 20.03.04   #8
    Nö, du gehst immer nacheinander vor.

    Du gehst von der Prim erst deine kleine Terz und von dem Ton aus dann wieder die große Terz.
     
  9. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 20.03.04   #9
    Nein, du zaehlst IMMER vom Grundton.

    Deshalb ist Dur => Prim, gr. Terz, Quinte
    und Moll => Prim, kl. Terz, Quinte
     
  10. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 20.03.04   #10
    HI you two lovebirds ;)

    Ich würde sagen: das ist egol, da kleine plus grosse eine grosse Terz eben eine Quint ergeben. Einer lernt es so einer eben so. Denn das Ergebnis zählt, nicht die Zählweise.

    ciao,
    Stefan
     
  11. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 21.03.04   #11
    Jo, aber im Tetrachordmodell macht mein Ansatz mehr Sinn....
     
  12. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 21.03.04   #12
    Quinte ist= 7 halbtonschritte?
     
  13. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 21.03.04   #13
    Yupp.

    The proof:
    [code:1]
    C-C#-D-D#-E-F-F#-G
    +1 +1+1 +1+1+1 +1
    angekommen!
    [/code:1]

    ciao,
    Stefan
     
  14. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 21.03.04   #14
    so ok mir is nun alles klar! danke euch nochmal!

    aber eine frage hät ich dann doch noch!

    Quint.. heisst ja eigentlich 5
    Terz= 3

    warum geht man dann bei Quint= 7 halbtonschritte rauf?
    und bei Terz=(kleine) 3 Halbtonschritte

    gibts auch große quint, kleine quint?
     
  15. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 21.03.04   #15
    Quint = fünf, richtig

    Das ist die fünfte Stufe in einer Tonleiter

    Terz - na rate mal ;)

    so kommts zu den Namen

    Ja es gibt gross und klein, bei Quinten (Danke Heike!) heisst dies vermindert bzw. übermässig

    Beispiel: verminderte Quint über A ist Eb

    Das wird bei Akkordsymbolen mit b oder # vor den entsprechenden Tonleiterstufen beschrieben. EInzige Ausnahme: die 7 wird als maj7 <dreieck>7 oder j7 bezeichnet wenn sie gross ist (j und maj wegen dem englischen Major).

    Beliebte Akkorde sind dann ensprechend bezeichnet z.B. Am7 b5 besteht aus
    A
    C (wegen Moll)
    Eb (wegen verminderte Quint)
    G (wegen Septime)

    Da kann mann dann eine schöne Kadenz spielen (wenn man das mag) Am7b5 - D7b9 - Gmaj7

    ciao,
    Stefan
     
  16. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 21.03.04   #16
    aha also ob kleine quint oder große quint wird mit b oder # beschrieben?
    und eine normale quint?
     
  17. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 21.03.04   #17
    ah moment lass mich den akkord nochmal ausseinander nehmen:

    Am7 b5


    Am= Moll Akkord

    ROOT: A

    wegen dem "m" beim "A" haben wir ne moll => eine kleine Terz=3halbtonschritte

    nächter Ton: C
    dann haben wir ein "b5" drinnen = kleine Quint (wegen dem "b")=6 halbtonschritte... von A 6 halbtonschritte rauf= Es (bE)

    und dann is die septime: G

    hab das jetzt richtig kapiert?



    ÄDIT: achja genau
    ein moll akkord wird ja aufgebaut mit
    root/kleine terz/große terz

    aber in dem beispiel kommt nur die kleine terz vor. warum kommt jetzt die große terz nicht zum einsatz?
     
  18. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 21.03.04   #18
    Deine Frage
    Hast Du Dir schon selbst beanwortet:
    Das ist es. Die Terz wird aufgrund der Tomart definiert - Moll- kleine Terz, Dur - grosse Terz

    ich denke ja :)

    ciao,
    Stefan
     
  19. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.04   #19
    In dem Akkord am7b5 kommt nur die kleine Terz vor, weil das ein ganz verminderter akkord ist. Wie oben schon geschrieben, haben die zwei kleine Terzen.

    Gruß

    Tom
     
  20. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 21.03.04   #20
    Zur Terminologie: es gibt keine kleinen vs. großen Quarten und Quinten, sondern reine vs. verminderte vs. übermäßige. Muß wohl mit der christlichen Abendländer Horror vor dem diabolischen Tritonus und sowas zu tun haben :( Man stelle sich vor, der olle Bach hätte statt 'ner Reduktion auf 2 "Tongeschlechter" sowas wie den südindischen Melakarta-Cyklus neu erfunden und noch um Subzyklen mit verminderter Quart, verminderter und übermäßiger Quint ergänzt — es müßte hier keine/r mehr nach mehr Skalen fragen!!
     
Die Seite wird geladen...