verzwickte Frage

von Jerry77, 17.12.05.

  1. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 17.12.05   #1
    Hallo!

    Wenn ich folgenden Akkorde spiele:

    A-Moll / D-Dur / G-Dur / C-Dur / F-Dur / D-Dur

    warum kann ich dann als abschliessenden Akkord sowohl E-Moll als auch E-Dur spielen?

    Kann mir jemand erklären, welche Auswikungen die Wahl des Akkords auf die weiteren Akkorde hat? (z.B. Refrain?)

    Kann mir jemand das ganze auch mal theoretisch erklären?

    Danke und bin mal gespannt ob das jemand erklären kann..
     
  2. Sergio

    Sergio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    25.04.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 18.12.05   #2
    Joa, mein erster Post :D *stolz*


    Also erstmal zum Thema:
    Ich werd's zumindest versuchen. ;)

    Zur Theorie:
    Kennst du dich ein bisschen in Harmonielehre aus?(davon geh ich jetzt einfach mal aus, wenn nicht überspring den Teil und les einfach bei 'Warum E-Dur/e-moll weiter^^)

    a-moll nehmen wir mal als Tonika, von a aus gesehen ist D die vierte und G die fünfte Stufe. Wir hätten also eigentlich 'nen normalen Anfang von einer Kadenz(Ich weiss nicht ob das so geplant war). Aber nur wenn wir d-moll spielen würden.
    Wenn wir d-moll spielen würden, hätte der Akkord eine normale Subdominant Funktion (hin zu G-Dur wie 's auch gespielt wird), allerdings müsste dann, anstelle von C-Dur, danach a-moll kommen (das Spielen von C-Dur anstelle von a-moll würde sich bestimmt auch nicht schlecht anhören)

    Da wir jetzt D-Dur spielen überwiegt mehr die "dominantische Beziehung" zwischen den akkorden:

    "1. Abschnitt" (über Dominanten von a-moll nach C-Dur)
    Soll heissen du spielst a-moll,
    dann D-Dur (5.Stufe von G-Dur, also dominante zu G-Dur),
    dann G-Dur (5.Stufe von C-Dur, also dominante zu C-Dur),
    wechselst dann in C-Dur (die paralleltonart von a-moll),

    "2. Abschnitt"(von C-Dur nach a-moll o.ä.)
    dann F-Dur (fängst dann also 'ne Kadenz auf C-Dur an : C - F - G - C),
    spielst dann D-Dur statt G-Dur (schiebst also 'ne Doppeldominante ein, statt sofort G-Dur.Es "sieht" so aus als würdest du über D-Dur nach G-Dur gehen),
    spielst dann aber statt der Dominanten nach C-Dur (also G-dur) die Dominante zu a-moll,
    nämlich E-dur / e-moll


    (s.o.)
    Da muss man dazusagen, dass E-Dur stärker zu a-moll "hinwill" als e-moll (weil wegen Leitton und so), soll heissen e-moll würde sich ein bisschen "unsauberer" bzw. nicht so "brav" anhören.

    Wenn diese Akkordfolge da oben der Refrain sein soll, dann würd ich dir raten E-Dur zu spielen. Passt einfach besser wenn du nach a-moll zurück willst, es sei denn du benutzt e-moll weil du diese Stelle bewusst ein bisschen "unsauberer" willst.
    Wenn das das Ende von 'ner Strophe sein soll, dann würde nach E-Dur "eigentlich" nur a-moll passen(man kann natürlich trotzdem noch jede menge andere sachen machen).

    Bei e-moll ist das ganze n bissl freier.
    Du könntest dann (theoretisch) zB über e-moll nach H-Dur (als Dominante zu e-moll) und dann zurück nach e-moll, dann noch ne kleine Kadenz (e-moll a-moll H-Dur e-moll) und du kannst den refrain in e-moll schreiben,
    wenn du E-Dur benutzen würdest wär s passender in a-moll weiterzumachen (dann kannst du die ganze akkordfolge zB wiederholen).

    Sergio

    P. S.: Ich hoffe das bringt was^^ Und bitte nicht nicht durchlesen weil's so viel geworden ist. Mein erster post sollte ja was ordentliches werden ;) :D

    Edit: Falls es irgendwelche Fragen gibt, ICQ-Nr is öffentlich. Btw wie weit is Essen nochma von Goch entfernt? Da wohn ich nämlich ungefähr ^^
     
  3. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 18.12.05   #3
    Hi! Vielen Dank!

    Essen Goch ist nicht sehr weit. Mit dem Auto so 30 bis 60 Minuten.

    Ich feile jetzt mal weiter rum und schreibe dich auch mal im ICQ an.
     
  4. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 18.12.05   #4
    Bitte diskutiert dieses Thema aber nicht nur privat weiter.
    Das ist ein Problem vor dem auch andere, mich eingeschlossen, öfters stehen.:o


    Andreas
     
  5. Sergio

    Sergio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    25.04.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 18.12.05   #5
    Kein Problemo, wir stellen das ICQ-Log (falls es sowas gibt....hört sich zumindest gut an^^)
    dann hier rein ;)


    @essen mfg Sergio

    P.S.: *Hungar*

    Edit: *zurück.vom.essen* *'KleinerMensch'.gesaugt.hab* looooool als ich die ersten 15 sekunden gehört hab ist mir erstmal der mund aufgeklappt^^
    wenn ich auf der e-gitarre einfach irgendwie vor mich hinspiele (akkorde ausprobiern usw.) spiel ich als anfang genau das gleiche....zumindest hört es sich verdammt danach an hehe...zufall² :)
     
  6. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 18.12.05   #6
    Ich würde sagen, es liegt daran, das "Kleiner Mensch" von den Akkorden doch sehr simpel ist :D
     
  7. Sergio

    Sergio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    25.04.08
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 18.12.05   #7
    Jaja...zum punkto simpel.... "übenübenüben" (also auf mich bezogen jetzt ;))

    a-moll ? also das gitarren-intro
     
  8. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 18.12.05   #8
    ja, A-moll, F, C, G
     
  9. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 18.12.05   #9
    Die Dominante der Dominante bezeichnet man übrigens auch als Doppel-Dominante,
    d.h. D-Dur wäre die Doppeldominante von C-Dur.
     
Die Seite wird geladen...