[Kaufberatung] 2-Kanal Röhrenamp mit FX-Weg zur Boss GT-10 Verstärkung

F

fL03

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.12
Registriert
07.10.09
Beiträge
13
Kekse
0
Hey Leute,

ich bräuchte mal euren Rat. Ich habe vor, mir in der nächsten Zeit (höchstwahrscheinlich) das Boss GT-10 zu kaufen und da ich zur Zeit nur einen Modelling Amp von VOX habe, bräuchte ich auch zusätzlich noch einen neuen Amp. Sicher ist schonmal, dass es ein Röhrenamp sein soll, 2 Channels und Effektweg sollte auch vorhanden sein. Es sollte ein kleiner, gut transportirbarer Verstärker sein, um ihn auch zu Proben leicht mitnehmen zu können. Mir wurden bis jetzt zwei Verstärker von Peavy vorgeschlagen. Einmal der Peavy Valve King 112 und der Peavy Classic 30. Beide sind von der Größe her OK ! Mein Lehrer hat den Classic 30 und vom Sound her finde ich ihn richtig gut, auch die Lautstärke reicht ! Den VK 112 hingegen habe ich noch nicht wirklich getestet.
Habt ihr noch Vorschläge für gute Verstärker ? Habe vor mir den Verstärker höchstwahrscheinlich gebraucht zu kaufen. Also kann's vom Neupreis her auch etwas teurer sein ;)

Hoffe auf Eure Hilfe !

Edit: Ich habe den Threadtitel geändert, um ihn etwas aussagekräftiger zu machen. Bitte für das nächste Mal beachten:
Warum aussagekräftige Threadtitel!

Danke und Gruß,
Oliver
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Volzotan Smeik

Volzotan Smeik

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.19
Registriert
19.04.08
Beiträge
486
Kekse
2.207
Habt ihr noch Vorschläge für gute Verstärker ? Habe vor mir den Verstärker höchstwahrscheinlich gebraucht zu kaufen. Also kann's vom Neupreis her auch etwas teurer sein ;)

Vorschläge für gute Verstärker? Wirst Du sicher jede Menge bekommen - aber bevor du nicht sagst, was Du damit spielen willst, wird kaum jemand eine gezielte Empfehlung aussprechen wollen.
Dann stellt sich eigentlich auch erst nochmal die Frage: Bist Du sicher, dass du ein GT-10 willst/brauchst, bevor Du weisst, welchen Amp Du kaufst?
Wieviel ist etwas teuer?
 
Bierschinken

Bierschinken

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
12.04.05
Beiträge
12.193
Kekse
37.542
Ort
Köln
Hallo,

überlege dir für diesen Thread bitte einen aussagekräftigen Titel und schicke ihn mir odder einem anderen Moderator zu mit der bitt, dass er diesen Thread umbenennen und wieder öffnen möge.

Grüße,
Schinkn
 
mikkiseven

mikkiseven

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.16
Registriert
05.09.07
Beiträge
88
Kekse
-305
Ich denke,der Classic 30 ist sehr vielseitig...für Metal wahrscheinlich nicht der Beste, aber ich sonst ganz Du damit eigentlich alles machen...:great:
 
mikkiseven

mikkiseven

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.16
Registriert
05.09.07
Beiträge
88
Kekse
-305
Ich denke, dass Du mit dem Classic 30 sehr gut bedient bist...solange es kein Metal ist....:great:
 
ars ultima

ars ultima

HCA Recording
HCA
Zuletzt hier
24.03.18
Registriert
19.03.05
Beiträge
16.529
Kekse
36.403
Ort
Düsseldorf
Wieso sollte mit dem Classic 30 kein Metal möglich sein, wenn er das Ding im Grunde nur als Endstufe+Box nutzt? Wobei natürlich noch nicht klar ist, ob er das tut.

Ich schließ mich da deshalb Volzotan Smeik an: Ich weiß nicht, ob der Threadersteller schon eine Vorstellung des "Gesamtkonzept" hat. Warum willst du dir das GT-10 kaufen? Das Teil simuliert dir ja eine komplette Verstärkerkette. Du bräuchtest also im Prinzip gar keinen echten Gitarrenverstärker. Du könntest dir stattdessen eine PA-Aktiv-Box kaufen und die in den proberaum stellen. Vielleicht habt ihr da sogar schon eine Gesanganlage worüber du spieln könntest. Und zuhause kannst du das GT-10 an deine Stereoanlage anschließen. Dann kannst du zuhause mit genau den gleichen Sounds spielen wie im Proberaum und müsstest imme nur das GT-10 mitnehmen. Du kannst natürlich auch einen richtigen Gitarrenamp benutzen. Zumindest Röhrenendtsufe und Box. Oder halt doch einen ganzen Amp. Aber brauchst du dann zwei Kanäle? Soll das GT-10 wirklich für Hall/Chorus/Delay/Wah/.., also als reines Effektboard dienen, und der eigentliche Sound soll aus dem Amp kommen?
 
mikkiseven

mikkiseven

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.16
Registriert
05.09.07
Beiträge
88
Kekse
-305
Ich meinte, dass der Amp ohne Pedale/Effekte, also rein nur der Amp nicht soo für Metal ist....
 
Tuesday

Tuesday

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.11.14
Registriert
27.05.09
Beiträge
140
Kekse
319
Hi,

check mal den Marshall DSL 401 an. Clean, Overdrive1, Overdrive2, FX, 40W Vollröhre. :great:
Ich spiel u.a. diesen Amp seit 12 Jahren und finde ihn nach wie vor echt gut. Second hand sollte kein Problem sein.

Gruß Peter
 
HempyHemp

HempyHemp

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.06.21
Registriert
16.02.05
Beiträge
1.032
Kekse
3.870
Ort
Griesheim
Hi,

der Fender Hot Rod Deluxe darf hier natürlich nicht fehlen, auch wenn ich persönlich den Classic 30 vorziehen würde.

Viele Grüße,
Julian ;)
 
F

fL03

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.12
Registriert
07.10.09
Beiträge
13
Kekse
0
Erstmal vielen Dank für die Antworten :)

Ich bin auf der Suche nach einem Amp, mit dem man jede Musikrichtung gut spielen kann. Ich hör viele verschiedene Musikrichtungen und spiel einfach das was mir gefällt.
Die Preisklasse ist so ne Sache. Wie oben schon gesagt, möchte ich mir den AMP sehr wahrscheinlich gebraucht kaufen. Also gebraucht sollte der Verstärker zwischen 400 und 500 Euro liegen. Da die gebrauchten Verstärker schon um einige Hundert Euro günstiger sind schätze ich den Neupreis so auf zwischen 600 und 700 Euro.
Das Gt-10 will ich mir kaufen um alles professioneller angehen zu können. Mit meinem VOX - Amp kann ich die Stücke nich so nachspielen wie ich will und das nervt so langsam. Außerdem finde ich es für mich persönlich besser, da ich eben wirklich alles höre habe ich mit dem GT-10 wirklich massig Effekte und Sounds an Bord mit denen sich so einiges spielen lässt. Auf einzelne Effekte will ich vorerst noch nicht festlegen. Und nen guten Röhrenverstärker möchte ich auch haben, da ich zu Hause z.B. gar keine gescheite Anlage hab um das GT-10 anzuschließen und für Proben (die ich zumindest jetzt noch nicht habe) nehm ich es dann auch gerne in Kauf den Verstärker mit mir rumzuschleppen. ;)

Grüße
 
\m/etal\luk/\A/

\m/etal\luk/\A/

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.10.11
Registriert
16.08.10
Beiträge
45
Kekse
0
Warum willst du dir das GT-10 kaufen? Das Teil simuliert dir ja eine komplette Verstärkerkette. Du bräuchtest also im Prinzip gar keinen echten Gitarrenverstärker. Du könntest dir stattdessen eine PA-Aktiv-Box kaufen und die in den proberaum stellen.

ich schließ mich ars ultima an...ich bin auch der meinung entweder du gibst dein geld für nen guddn amp aus oder du gibst dein geld für das Gt-10 aus, und wenn ich mich nicht irre is das gt10 das größte dingens und kan wirklich verdammt viel....und da noch nen gutn verstärker zu kaufn wär einfach geldverschwendung meiner meinung nach...es is geschmackssache ob du jetz lieber den sound vom bodentreter hast, oder der sound wirklich vom amp kommt, mit dem gt 10 hast du wirklich viel möglichkeiten und wie schon erwähnt wurde brauchste da nicht wirklich nen teuren verstärker

mfg
 
x-Riff

x-Riff

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.920
Kekse
73.122
Erstmal vielen Dank für die Antworten :)

Ich bin auf der Suche nach einem Amp, mit dem man jede Musikrichtung gut spielen kann. Ich hör viele verschiedene Musikrichtungen und spiel einfach das was mir gefällt.
Verzeihung - aber mit dem GT-10 kannst Du alle Musikrichtungen spielen (wenn Dir die gemoddelten amps gefallen) - der Verstärker dahinter soll das nur lauter machen.
Wenn Du einen AMP suchst, der alle Musikrichtungen kann, brauchst Du keinen GT-10 - und umgekehrt.

Siehe post von ars ultima.

Und nen guten Röhrenverstärker möchte ich auch haben, da ich zu Hause z.B. gar keine gescheite Anlage hab um das GT-10 anzuschließen und für Proben (die ich zumindest jetzt noch nicht habe) nehm ich es dann auch gerne in Kauf den Verstärker mit mir rumzuschleppen. ;)

Grüße

Dazu brauchst Du keinen Röhrenamp, es reichen gute Aktiv-Boxen. Bzw. im Proberaum könntest Du über die PA gehen (habe ich mit meinem günstigeren Korg AX 1500 schon ein paar mal gemacht, sogar bei Auftritten - und es kam gut). Für den Preis eines Röhrenamps könntest Du auch für den Proberaum einen Transistor-Verstärker mit Boxen bzw. Aktiv-Box und zu Hause (wenn Du nicht vom GT-10 über Kopfhörer zu den Ohren möchtest - was ich verstehen kann, weil mich die Kabelei da auch stört) eine kleinere Aktiv-Box kaufen.

Wohlgemerkt: Man kann durchaus ein Effektboard und einen Röhrenamp kombinieren. Aber man sollte das bewußt machen und wie ars ultima schreibt: mit Konzept.
Beispielsweise benutze ich zu Hause mein Effektboard (entweder über meine Hi-Fi-Anlage oder über eine kleine Transenkombo, die ich gebraucht für 80 € gekauft habe und gute Dienste tut) als komplette Simulationskette und im Proberaum benutze ich die Zerre meines Amps (Röhre) und nutze vom Effektboard nicht die ampsimulatoren sondern nur die Effekte (Chorus, Flanger, WahWah etc.), wobei ich das Effektboard einschleife. Denn wozu habe ich einen Röhrenamp, wenn ich mir die Zerre doch von einem Effektboard hole? Doppelt verzerrt kann Sinn machen - sollte aber wiederum sehr gezielt und bewußt eingesetzt werden.

Fazit: Es ist viel möglich und unter Umständen macht die Kombination von Effektboard und Röhrenamp Sinn.
Es kann aber auch Sinn machen, noch mal einen Schritt zurückzutreten und zu überlegen, was Du überhaupt willst und demzufolge brauchst.

Ein Effektboard hat den Vorteil großer Variationsmöglichkeiten und leichter Transportierbarkeit. Wenn man ihn aber dafür nutzt, braucht man eigentlich nur noch nach Möglichkeiten zu suchen, ihn lauter zu machen (aktiv-boxen, Transe plus Boxen).

Einen Röhrenamp kauft man in der Regel wegen seiner typischen Verzerrung. Für den von Dir genannten Preis plus dem für das GT-10 kann man da schon einen richtig guten bekommen, der auch sehr variabel sein kann. Allerdings ist das dann eine Lösung, die man nicht zwischen zu Hause und dem Proberaum hin- und herschleppt. Allerdings: Wenn Du beispielsweise zu Hause einen PC oder ein notebook hast, könnte man für zu Hause auch darüber nachdenken, sich dort Amp-Sims draufzuladen und dann hätte man für zu Hause auch eine Lösung.

Schreib doch noch mal, was genau Dir vorschwebt.

x-Riff
 
F

fL03

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.12
Registriert
07.10.09
Beiträge
13
Kekse
0
Ich denke die Variationsvielfalt ist für mich der wichtigste Punkt. Solange es keine riesigen/sperrigen Verstärker/Boxen sind finde ich schon Transportmöglichkeiten. Außerdem will ich mir Equipment kaufen, mit dem ich für die nächsten Jahre erstmal vorgesorgt hab.
Ich mache auch keine Unterschiede zwischen Proberaum und zu Hause. Ich benutze hier und dort das gleiche Equipment. PA ist keine vorhanden.

Auf die Alternative mit aktive Boxen wurde ich z.B. noch nicht hingewiesen. Mir wurde immer gesagt, dass ich nen (am besten Röhren-) Amp brauche mit 2 Kanälen ohne irgendwelche anderen Effekte und nem Effektweg. Dann auf den Clean-Kanal stellen und über den mit dem GT-10 spielen.

Ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich mir den Amp nur kaufe um das GT-10 damit zu verstärken. Klar würde ich auch so mit dem Verstärker spielen, denn ich denke, dass die Simulation aufm Gt-10 nicht an den richtigen Röhrensound ran kommt. Nur so ganz alleine will ich den Amp dann auch nich da stehen haben. Deshalb das Gt-10 zusätzlich für Effekte.
 
x-Riff

x-Riff

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.920
Kekse
73.122
...
Auf die Alternative mit aktive Boxen wurde ich z.B. noch nicht hingewiesen. Mir wurde immer gesagt, dass ich nen (am besten Röhren-) Amp brauche mit 2 Kanälen ohne irgendwelche anderen Effekte und nem Effektweg. Dann auf den Clean-Kanal stellen und über den mit dem GT-10 spielen.
...

Merkst Du den Widerspruch?
Wer immer Dir dies rät - wieso am besten einen Röhren-Amp? Wenn man ihn doch (und hier sind die Ratgeber zumindest konsequent) auf dem clean-Kanal betreiben sollte - weil ja eben das GT-10 den sound macht?

Wenn Du aber eigentlich einen Röhrenamp-sound möchtest - dann nutzt Du tatsächlich nur die eine Seite des GT-10. Dann wäre zu fragen, welche Effekte Du tatsächlich brauchst - mehr als ein WahWah, einen chorus und ein delay? Das könnte man auch gut zu einem richtig guten Röhrenamp hinzukaufen.

Für mich sieht es momentan so aus als dass Du Dir zwei komplette, neue Sachen anschaffst (GT-10 und variablen Röhrenamp), von denen Du jeweils nur eine Hälfte nutzt und beide dann kombinierst. Ich glaube einfach, dass das suboptimal ist.

x-Riff
 
F

fL03

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.12
Registriert
07.10.09
Beiträge
13
Kekse
0
Ist es denn wirklich suboptimal wenn mir bis jetzt jeder zu so eine Kombination geraten hat (auf Amp allgemein bezogen, nicht nur Röhren)?
Klar, ich verstehe auch das was du mir damit sagen willst, nur warum spricht jeder dann gleich von einem Amp anstatt von Aktiv-Boxen.

Bei den Aktiv-Boxen ist dann halt das Problem, dass ich mich nur auf das GT-10 beschränken muss und keinen Verstärker mehr habe, den man auch mal ohne GT-10 benutzten kann. Und auch im Internet findet man überall Leute die es in Kombination mit einem Amp benutzten.

Aber ich denke das Beste wird sein, das alles einmal Testen zu gehen. Im Endeffekt kommt es ja auf meine persönliche Meinung an.
Kannst du mir denn ein paar gute Aktiv-Boxen nennen, nach denen ich mich mal umschauen kann ?

Gute Amps wären auch nich schlecht ;)

Aber im Allgemeinen würdest du auch Röhren vorziehen, oder ?

Grüße ;)
 
-JO-

-JO-

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.17
Registriert
28.05.09
Beiträge
217
Kekse
299
Keiner haette das besser formulieren koennen, x-riff!:great:

Ich wuerde den gedanken mit dem GT-10 an deiner Stelle vergessen, irgendwie kenne ich niemanden (einschliesslich mir selbst), den solche Modeller-Fussboards langfristig ueberzeugen konnten.

Bist du denn zufrieden mit der flexibilitaet deines Vox uebungsamps?
Du koenntest ja auch einfach bei Vox bleiben und dir so einen holen:

Vox VT-50


Der hat genau das was man braucht wenn man viele Musikrichtungen spielen will, und das mit effekten aufwerten moechte. Ist IMO ein sehr guter Amp fuer Proberaum und zuhause und auf kleineren Gigs.
ein Kumpel von mir hat ne kleinere version von dem und ich find den Sound besser als bei den anderen Amps dieser Kategorie. Nur du musst dir halt den Fussschalter dazu kaufen, um wirklich flexibel zu sein.

Die Kombination, so wie du sie vorschlaegst, ist natuerlich nicht schlecht! Aber halt recht teuer! Und wenn du dann am Ende doch nicht mit zufrieden bist, ist es in den Sand gesetztes Geld. Wenn du schon etwas laenger Gitarre spielst und genau weisst was du willst kannst du dir ja ueberlegen so viel Geld auszugeben. Darf ich an dieser Stelle fragen, wie lange du schon spielst?

Wenn du schon selber Geld verdienst, und kein armer Schueler bist wie ich, sieht das ja alles wieder anders aus mit dem Geld^^
Dann ist mein Vorschlag sicher nicht der beste, wenn Geld keine Rolle spielt....

Achja am Ende geht eh nix ueber das selber-antesten, da ist es gut wenn du bescheid weisst was es fuer Loesungen gibt und welche du konkret antesten kannst :great:
 
F

fL03

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.12
Registriert
07.10.09
Beiträge
13
Kekse
0
Ich habe den Vox VT15 mit Fußschalter.
Mir fehlen aber einfach die Variationsmöglichkeiten. Ich kann einen Effekt einstellen und mit dem Fußschalter kann ich zwischen den 2 gespeicherten Einstellungen switchen. Nur damit komm ich nicht an den Sound den ich haben möchte.

Mit dem GT-10 sind mir einfach viel mehr Freiheiten geboten.

Und ja ich bin auch noch Schüler ;)

Geld hab ich auch nich so viel nur ich hab mir vorgenommen mein Equipment mal aufzufrischen um n bisschen professioneller zu werden. Ich spiele seit ca. 8 Jahren.
Müssten jetzt 2 Jahre E-Gitarre sein und davor 6 Jahre akustisch.

Klar, will ich kein Geld in den Sand setzten, deshalb informier ich mich ja auch und frage nach. ;)

Grüße
 
onceagain

onceagain

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.10.16
Registriert
15.01.09
Beiträge
654
Kekse
3.478
Ich habe den Vox VT15 mit Fußschalter. Mir fehlen aber einfach die Variationsmöglichkeiten...
Kannst du das mal genauer erläutern? Was meinst mit fehlenden Variationsmöglichkeiten?

Ist es denn wirklich suboptimal wenn mir bis jetzt jeder zu so eine Kombination geraten hat ...
Ich finde nicht. Bei solch einer Lösung sollte dann aber der Amp alleine genau den bzw. die Sounds liefern, die dir am wichtigsten sind, z.B. einen schönen Clean- und Crunchsound.

Wenn du das GT-10 mit der 4-Kabel-Methode am Amp anschließt (wenn du nicht weißt was das ist, nutzte bitte die Suchfunktion), hast du dann die Möglichkeit, den Preamp (Vorstufe) vom Amp aus dem Signalweg zu nehmen und statt dessen eines der Ampmodels aus dem GT-10 zu benutzen, wenn du z.B. mal Highgain spielen willst, das dein Amp aber nicht hergibt.
Und im Effektloop laufen dann die Modulationseffekte (Chorus, Flanger), Delays, Reverb oder auch ein EQ.
Dazu kann das GT-10 auch die Kanäle am Amp umschalten, so daß du mit einem Fußtritt alles komplett schalten kannst.

Das macht aber nur dann Sinn, wenn du bestimmte Sounds suchst, die dir ein Modeller nicht zufriedenstellend bieten kann. Wenn du also z.B. den Peavey Classic 30 kaufst, dir die Simulation des GT-10 aber genauso gut gefällt, ist diese Kombination wirklich nicht optimal.

Also sag nochmal, was genau der VT-15 nicht so hinkriegt, wie du es dir vorstellst. Wenn ich folgenden Satz von dir lese, werde ich das Gefühl nicht los, daß dich bereits die Möglichkeiten des VT-15 überfordern, und das wird mit dem GT-10 und evtl. noch einem separaten Amp bestimmt nicht besser.

.. Ich kann einen Effekt einstellen und mit dem Fußschalter kann ich zwischen den 2 gespeicherten Einstellungen switchen. Nur damit komm ich nicht an den Sound den ich haben möchte.
 
x-Riff

x-Riff

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.06.21
Registriert
09.01.06
Beiträge
13.920
Kekse
73.122
Hi fLO3,

also ein paar ehemalige Bandkollegen haben den GT-10 und benutzen den erfolgreich mit sowas hier:
http://www.soundhaus.de/katalog/einzelprodukt.asp?Art=1002151

Richtig: und benutzt wird nur der clean-Kanal - und er macht laut genug und die Box ist gut verarbeitet und ist für die Gitarren-Frequenzen ausgelegt.

Muss nicht genau dieses Teil sein. Aber mal als eine Variante: GT-10 plus günstigen Transenverstärker plus eine Box, die auch eine Dauerlösung sein kann (4x12 oder 10 bzw. 2x12 oder 10 oder sowas). Und dann gucken, wie weit Du mit dem GT-10 kommst (das kann eben sehr weit und auch ausreichend weit sein). Wenn Du später was vermißt, dann kanst Du gezielt einen Röhren-Amp kaufen. Dann hast Du aber auch schon genug Erfahrung, um zu wissen, was DU genau brauchst, um DEINEN sound zu erreichen.

Für zu Hause reicht dann GT-10 plus eine kleine Aktiv-Box - da habe ich aber nicht so die Ahnung - deshalb mal bei Bedarf in dem dementsprechenden Forum hier nachfragen - oder vielleicht hat da ars ultima oder ein anderer experte einen Tipp ...

Um mal genau das Gegenkonzept zu verdeutlichen:
http://www.planetguitar.net/index.php

http://www.musik-service.de/hughes-kettner-switchblade-head-100-watt-prx395754257de.aspx
Den gebraucht oder eine Nummer kleiner (vollkommen ausreichend, imho)
http://www.musik-service.de/hughes-kettner-switchblade-combo-112-prx395754259de.aspx
Gibt´s natürlich auch als Top mit Boxen, was wiederum den Transport erleichtert.

Das ist in etwa der Preis, der zusammenkommt, wenn Du Dir einen GT-10 und einen Röhrenverstärker in Deinen Budgetvorstellungen zulegen willst.

Das wären für mich die Antest-Varianten zu dem jetztigen Zeitpunkt: das GT-10 mal ausgiebig testen in Kombination mit einem Verstärker in Deinem Budget-Rahmen im Vergleich zum switchblade. Ob noch andere Lösungen in Frage kommen - beispielsweise andere Verstärker von hughes&kettner - da bin ich überfragt.

Erst mal soweit ...

x-Riff
 
F

fL03

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.04.12
Registriert
07.10.09
Beiträge
13
Kekse
0
4-Kabelmethode weiß ich was es ist und mein Lehrer hat mir auch den Unterschied gezeigt ;)

Beim Vox VT15 kannst du deinen Amp auswählen, den Ton am EQ bearbeiten und anschließend kannst du noch einen Effekt mit hinzugeben. Das ist finde ich alles ein bisschen karg. Als ich angefangen habe E-Gitarre zu spielen hat man mir zu diesem Amp geraten, da er alles hat was ein Anfänger braucht. Doch so langsam will ich mehr machen. Effekte miteinander kombinieren und nicht immer nur einen einzigen benutzen und auch die Ampauswahl bietet mir nicht das, was ich brauche/suche.
Ich will die Stücke die ich spiele mit dem richtigen Sound nachspielen können.
Ich will auch verschiedenes, neues ausprobieren um mich dann in Zukunft vllt. auf bestimmte Effekte die mir gefallen festzulegen.

Und klar es wird erstmal eine Umstellung sein, aber mit der Zeit wird es auch mit dem GT-10 klappen ;)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben