Kaufberatung: Audio-Interface mit Midi

  • Ersteller FireDito
  • Erstellt am
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Hallo Leute,

ich benötige mal eure Hilfe.

Punkt 1:

Ich möchte in Zukunft Live per Gig-Performer performen. Daher benötige ich nun erst einmal ein mobiles Audiointerface mit Midi-Buchsen. Dieses sollte 2-4 Eingänge haben und im Idealfall auch 4 Ausgänge, zwecks eventueller Live-Playbacks. Möchte mich da langsam mal rantasten.

Die Treiber sollten gut unter Windows funktionieren. Habe da schon die ein oder andere böse Überraschung erlebt und die Latenzwerte sollten natürlich auch Livetauglich sein.

Ich möchte allerdings möglichst günstig davon kommen. Mir schwebt da ein Preisbereich bis etwa 200 € vor. Leider kommen noch andere, größere Anschaffungen auf mich zu.

Punkt 2:

Hier geht es auch nochmal um ein Audio-Interface.

Momentan ist meine Zentrale, in meinem kleinen Homestudio das Presonus Studio 192. Leider wie oben erwähnt, habe ich damit nur Probleme, was den Treiber angeht. Da ich schon alles Mögliche versucht habe und der Super Gau war, das Presonus es geschafft hat, mit einer Firmware ein Gerät zu zerschießen, möchte ich das Studio 192 langsam abstoßen. Ist jetzt praktisch wie neu, da es ausgetauscht wurde. Jetzt bin ich allerdings schonmal zwecks Ersatz am überlegen, was da gut ist. Angenommen ich kriege noch ein bisschen was beim Verkauf dafür. Möchte nicht noch so einen Reinfall erleben.

Hier wäre meine Vorgabe mind. 8 Eingänge. Ein paar Ausgänge. Guter Sound. Sehr stabile Treiber unter Windows, die keine permanenten Aussetzer zur Folge haben. Gescheite Latenzwerte, guter Sound natürlich.

Bin evtl. Richtung Behringer X32 Rack am überlegen. Macht das auch zum Recorden Sinn und läuft das Teil unter USB 3?

Bin für weitere Vorschläge aber offen. Letztlich ist es ja auch ein bisschen eine Sache des Preises, was ich mir nach Verkauf leisten kann. Daher grenze ich mal bis 900 € ein.

Vielen Dank schonmal.

Christian
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo, Christian,

zu Punkt 1 würde mir jetzt ganz spontan was von Steinberg einfallen, erfüllt alle Deine Wünsche mit 4 x in, 4 x out und MIDI-Buchsen. Leider sprengt es Dein Wunschbudget:


Und zu Punkt 2: Wenn Du > 8 Eingänge brauchst, ist ein X32, egal in welcher Form, sicher eine prüfenswerte Option! Damit erschlägst Du, was die Zahl der Eingänge anbelangt, so ziemlich alles, was Dir zuhause begegnen kann.
Eine andere Lösung wäre ein Interface plus Erweiterung über ADAT, anbei mal ein Beispiel für 16 Kanäle:


zusammen mit:


Da gibt's sicherlich bei genauerem Hinsehen noch viele andere Kombis, die das auch können, deshalb hier nur als ein Beispiel für einen anderen Ansatz.

Viele Grüße
Klaus
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Danke für deine Antwort. Beim X32 habe ich mich die letzten Tage etwas eingelesen. Das Teil scheint keine Klinkeneingänge zu haben und kein HiZ? Stimmt das? Ansonsten sieht das Teil, gerade was Preis / Leistung angeht super aus. Zumal ich es auch Live verwenden könnte, falls mal nen Gig ansteht.

Wie ist dort denn die Aufnahmequali?

Bei Focusrite bin ich auch eher etwas skeptisch, da ich dort auch schon öfter gehört habe, dass die unter Windows teilweise Probleme machen. Wurde mir zumind. schonmal von abgeraten. Ob das immer noch so ist, weiß ich allerdings nicht. Ist schon ein paar Jahre her.

Ich bin auch noch für weitere Vorschläge offen. :)
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo, Christian,

Das Teil scheint keine Klinkeneingänge zu haben und kein HiZ?

...ja, das stimmt. Da brauchst Du halt eine oder mehrere DI-Boxen und die Sache paßt dann auch. Aufnahmetechnisch hatte ich selbst noch keine Version des X32 unter den Fingern, aber ein guter Bekannter von mir hat eins und macht damit auch immer live-Mitschnitte - er ist sehr zufrieden.

Viele Grüße
Klaus
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Huhu,

also ich bin immer noch ein wenig am schwanken. Schaue die letzten Tage immer mal wieder bzgl. Interfaces.

Qualitativ möchte ich keinen Rückschritt zu dem Presonus machen. Also was Sound angeht etc.

Noch hinzugekommen in der Auswahl:


Kann man hier ggf. die Eingänge noch irgendwie aufstocken? Dann wäre das noch eine Alternative, wenn es was taugt?


Ansonsten weiterhin in der Auswahl das X32 Rack.

Weiterhin das:



Wie sieht es denn bei Focusrite mit der Aufnahmequali aus und mit den Treibern?

Weiterhin bin ich auch immer noch für Alternative Vorschläge offen.

Wie sind eure Meinungen zu meiner Auswahl?

Danke schonmal.
 
Signalschwarz

Signalschwarz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.555
Kekse
21.801
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Ich suche halt etwas, mit guten und stabilen Treibern. Das hatte ich bei dem Presonus ja nicht. Mit der Aufnahmequali hingegen war ich da super zufrieden.

Rme habe ich viel gutes von gehört, deswegen habe ich es mal in die Auswahl genommen.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo,

RME ist natürlich eine Bank, was Treiberversorgung und -stabilität anbelangt. Achtung, das Fireface UC hat aber nur EINE MIDI-Buchse (in/out). Solltest Du zwei separate brauchen, ist es Essig.
Mehr Eingänge bekämest Du kostengünstig und recht brauchbar via ADAT hiermit:


Ich kann Dir jetzt nicht aus eigener Erfahrung sagen, wie gut die Mic-Ins beim Behringer tatsächlich sind - bei dessen Vorgänger waren sie nicht sooo toll. Die Line-Eingänge sind auf jeden Fall o.k.

Ansonsten, was aber Dein Budget DICKE sprengt, könntest Du zum RME Octamic II greifen - der ist dann (eigene Erfahrung) auf jeden Fall richtig gut.

Viele Grüße
Klaus
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Danke für die Antwort. Naja ich komme auch für hier Zuhause mit weniger Eingängen aus. Mir geht es nur ggf. irgendwann auch mal darum, ne Band aufnehmen zu können. Deswegen die Frage mit der Erweiterungsmöglichkeit.

Was Interface angeht ist mir Stabilität der Treiber wichtig. Hatte das Problem bereits bei mehreren Interfaces, dass es Aussetzer gab. Presonus war da jetzt die Krönung.

Daher suche ich jetzt etwas stabiles und bei RME habe ich bisher was Treiber angeht noch nichts negatives gelesen. Alle anderen Interfaces von RME sprengen nur deutlich mein Budget, aber wenn es sich erweitern lässt ist das mit weniger Eingängen am Anfang ja kein Thema. Hauptsache ich habe mal was, dass einfach funktioniert. :)

Erweitern kann man dann ja jederzeit, wenn wieder Budget da ist.

Aber das soll jetzt noch keinen Entschluss für RME darstellen. Bin da auch noch für andere Ratschläge dankbar.

Wie gesagt ich wäge erstmal ab, möchte da auch für das Geld natürlich möglichst etwas haben, dass funktioniert und mit dem ich die nächsten Jahre auch gut produzieren kann. Midibuchse reicht mir erstmal eine, da kann man ja ggf.noch per Midiinterface nachrüsten, wenn ich doch mal irgendwann mehr brauchen sollte.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo,

...was die Treiberstabilität anbelangt, kann ich eigentlich aus meiner Recording-Vergangenheit auch MotU wohlwollend empfehlen. Ich hatte ein 2408 mkIII und ein 896/III (das alte, nicht die Hybrid-Version) im Einsatz, und da haben mich die Treiber nie im Stich gelassen. Ich bin allerdings zu RME gewechselt, weil mir nach einigen Jahren die Mic-Ins des 896/III nicht mehr gut genug klangen...
Ansonsten gibt's von MotU aber auch alles: USB, Firewire, Thunderbolt... und viele haben auch noch MIDI.

Viele Grüße
Klaus
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Motu hatte ich auch schon gelesen, was kannst du da denn gut empfehlen? Was auch vom Sound natürlich gut ist und von der Ausstattung.

Ich bin mitlerweile noch unentschlossener als vorher. Das RME spricht mich an sich bisher am meisten an von dem gelesenen her, allerdings hat dieses keine internen DSP Effekte und da ich gerne auch mal nen Hall auf die Stimme für Aufnahmen lege ist das ne schwere Entscheidung.

Denke das Behringer X 32 wird vermutlich für Aufnahmen qualitativ nicht auf einem sehr hohen Niveau spielen, da hätte es halt den Vorteil, dieses mal live benutzen zu können.

Focusrite kann ich garnichts zu sagen, da ich noch nie ein Gerät von denen hatte. Habe da nur sehr viel gemischtes zu gehört von gut bis ganz schlecht alles dabei.

Alles in allem eine schwere Entscheidung.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo,

...leider bin ich bei MotU nicht mehr ganz auf dem aktuellen Stand. Wenn das 896/III Hybrid auch MIDI hätte - was es nicht hat! - wäre das ausstattungsmäßig ein Kandidat für Dich. Die Frage ist, wieviel ausgewiesene Mikrofonkanäle Du benötigst. Kämst Du mit zweien hin, wäre z. B. das 828X was für Dich:


Ein Bekannter von mir hatte lange das Vor-Vor-Vorgängermodell 828/II und war damit immer zufrieden.
Großer Nachteil bei MotU ist die CueMix-Software - sieht schön aus, aber ich habe all die Jahre nie wirklich vernünftig damit arbeiten können, und ganz spezielle Routing-Wünsche konnte ich mir nicht erfüllen. Mit dem RME-eigenen TotalMix bin ich sogar ohne Anleitung schon sehr weit gekommen. Das Fireface UC bietet im TotalMix aber tatsächlich keine Effekte an (bei meinem UFX gibt's genug...)

Daß das Behringer X32 auf "...nicht sehr hohem Niveau..." beim Aufnehmen sein soll, wage ich mal trocken zu bezweifeln... ;) Da hallt wohl noch der schlechte Ruf nach, den sich Behringer über Jahre angestrengt erarbeitet hatte, bis man die Qualitätskontrolle besser in den Griff bekam.
Oben bereits von mir erwähnter Bekannter, der mit dem X32 Live-Mitschnitte macht, nimmt auch Chöre auf, singt selbst seit Jahren in vielen guten Chören und ist durchaus klangverwöhnt - er würde mit Sicherheit sein X32 nicht benutzen, wenn das nur mäßige Qualität abliefern würde. Sicher - besser geht immer. Überall. Aber teurer... ;)

Viele Grüße
Klaus
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
H mm demnach fällt Motu bei mir auch raus, wenn da die Software nicht so viel taugt. Abgesehen davon brauche ich bei weitem nicht so viele Klinkeneingänge, da wären mit xlr Buchsen deutlich lieber gewesen, um mal nen Schlagzeug abnehmen zu können.

Also bleibt da nur noch das X32 und das RME in der Auswahl fürs erste. Ich denke die fehlende Effektsektion beim RME könnte ich wohl irgendwie noch verkraften. Ich denke einpegeln funktioniert da nur mittels der Software? Ein Meter ist ja nicht vorhanden, soweit ich das sehe.

Das X 32 hingegen wäre günstiger, da bin ich mir nur nicht sicher, was die Preamps angeht. Habe beim recherchieren öfter gelesen, dass die ab höherem Gain wohl deutlich rauschen. Abgesehen davon steht da dann noch die Anschaffung von DI Boxen an, was ja auch wieder ein Aufpreis wäre. Bisher bin ich immer ohne welche zurecht gekommen. Aber da dort ja keine Klinkenbuchsen und Hi Z Anschlüsse vorhanden sind, käme das noch oben drauf. Da wäre ich dann vermutlich vom Preis wieder ähnlich zum RME.
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Nochmal eine Frage, mein verfügbares Budget liegt doch etwas höher als vermutet.

Lohnt sich der Aufpreis von fireface uc zum fireface ucx abgesehen von den effekten? Weil der Preis ja deutlich höher ist.

Stehe jetzt prinzipiell vor der Qual der Wahl und werde mich zwischen dem x32 und den rmes versuchen zu entscheiden.

Bin mir nur nicht sicher, in wieweit sich die Aufpreise lohnen.
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
So also ich hatte nun das Glück gebraucht ein RME Fireface 802 zu einem günstigen Preis zu bekommen. Ich bin da gerade ein wenig am Austesten. So ganz erschließt sich mir die Total Mix Software noch nicht. Gibt es da Einstellungen, die man vornehmen sollte? Weiterhin habe ich einen Monitorcontroller angeschlossen. Ich gehe davon aus, dass im Main Out dann die richtige Einstellung Hi Gain ist? Also in Total Mix. Da kann sonst +4dbu und -10dbv eingestellt werden.

Hinzu kommt, dass anscheinend vom Vorbesitzer noch einige Einstellungen gespeichert sind (habe ich den Eindruck) Gibt es eine Option, um das Teil auf Werkeinstellungen zurück zu setzen, um da ganz bei 0 anzufangen?

Ich weiß, viele Fragen aber wäre echt super, wenn man mir die beantworten kann und ggf. noch ein paar Tips dazu geben kann.

Vielen Dank schonmal.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo,

Gibt es eine Option, um das Teil auf Werkeinstellungen zurück zu setzen, um da ganz bei 0 anzufangen?

...ja, die gibt es. Schau mal auf Seite 76/77 in der Bedienungsanleitung, da sind die Optionen von "Reset Mix" aufgeführt. Das ist das, was Du suchst.

Wenn Du den TotalMix auf "Null", also quasi im Werkszustand, vor Dir hast, ist es gar nicht mal so schwer. Nimm Dir das Kapitel "Routing" mal vor und schaue Stück für Stück, was man da alles machen kann (...man kann da wirklich alles überallhin routen - das mag, wenn Voreinstellungen noch aktiv sind, zu größerer Verwirrung führen).
Ansonsten finde ich TotalMix ziemlich genial und tatsächlich auch benutzerfreundlich. Fang mit kleinen Schritten an... ich bin damals bei meinem RME-Interface bewußt sogar ohne Manual rangegangen, weil viele Leute sagen, das sei so waaaahnsinnig komplizert, und das wollte ich testen. Was soll ich sagen - nach zehn Minuten hatte ich meine ersten Presets fertig... ;)

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Hallo,



...ja, die gibt es. Schau mal auf Seite 76/77 in der Bedienungsanleitung, da sind die Optionen von "Reset Mix" aufgeführt. Das ist das, was Du suchst.

Wenn Du den TotalMix auf "Null", also quasi im Werkszustand, vor Dir hast, ist es gar nicht mal so schwer. Nimm Dir das Kapitel "Routing" mal vor und schaue Stück für Stück, was man da alles machen kann (...man kann da wirklich alles überallhin routen - das mag, wenn Voreinstellungen noch aktiv sind, zu größerer Verwirrung führen).
Ansonsten finde ich TotalMix ziemlich genial und tatsächlich auch benutzerfreundlich. Fang mit kleinen Schritten an... ich bin damals bei meinem RME-Interface bewußt sogar ohne Manual rangegangen, weil viele Leute sagen, das sei so waaaahnsinnig komplizert, und das wollte ich testen. Was soll ich sagen - nach zehn Minuten hatte ich meine ersten Presets fertig... ;)

Viele Grüße
Klaus

Danke für die Antwort. Hat mir schonmal deutlich weiter geholfen, auch wenn ich immer noch nicht ganz durchblicke aber das ohne Manual rangehen funktioniert schonmal besser als mit.
 
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.245
Kekse
55.560
Ort
NRW
Hallo,


Ich weiß nicht, ob Du schon mal mit dem TotalMix zu tun hattest... RME erklärt in der Anleitung ganz gut, aber man wird erstmal von Infos erschlagen, weil TotalMix so extrem vielseitig ist. Ich habe damals als MotU-CueMix-Geschädigter bewußt bei Null angefangen, mir erst die Anzeigen angeschaut, überlegt, was ich machen will und ausprobiert. Das Manual habe ich in Sachen TotalMix erst später hinzugenommen - da hatte ich meine ersten Presets aber schon erstellt. Ansonsten bin ich allerdings geradezu ein Fan von Bedienungsanleitungen (...und rate immer dazu, selbige zu lesen :D ) - habe stets vor einem Neukauf das Manual heruntergeladen und gründlich studiert, was in den einen oder anderen Fällen auch meine Kaufentscheidung beeinflußt hat.

Viele Grüße
Klaus
 
mjmueller

mjmueller

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.05.21
Registriert
05.08.14
Beiträge
5.998
Kekse
25.568
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Das FF802 habe ich doch auch seit ein paar Jahren ;)

Aber ohne Handbuch wäre anfänglich ziemlich ratlos gewesen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben