Kaufberatung Digitalpiano für Einsteiger (ca. 700€)

RedRose87
RedRose87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
13.02.19
Beiträge
24
Kekse
0
Hallo zusammen :)

Ich bin neu hier im Forum und hätte gleich ein Anliegen bzw. eine Frage...
Ich möchte ab März Klavierunterricht nehmen, bin ein blutiger Anfänger ohne Vorkenntnisse.
Welches E-Piano könnt ihr mir empfehlen? Ich dachte ursprünglich an 600€ was ich ausgeben wollte für das Piano mit Hocker, bin aber am überlegen ob ich auf 700-800€ aufstocke.

Der Klavierlehrer meinte ich solle mir ein Yamaha p 45 kaufen, was meint ihr? Da gefällt mir die Optik mit dem Holzständer und der Abdeckhülle gar nicht.

Ich wollte eines mit einer integrierten Abdeckung, gutem Klang, geeignet für Anfänger und nicht auf so einem Ständer drauf. Wäre das Yamaha YDP 143 eine Alternative?
Oder meint ihr als Anfänger soll ich doch erstmal das p 45 nehmen?

Danke für eure Antworten
Grüße Opium
 
FünfTon
FünfTon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
22.03.16
Beiträge
576
Kekse
2.037
Eine Abdeckhülle braucht ein Digitalpiano nicht. Die Optik spielt in der Preisklasse naturgemäß ein untergeordnete Rolle. Bei den besseren Tischgeräten werden dann auch die Holzständer hübscher und können mit fest angebauten Pedalen ausgerüstet werden.

Meine Empfehlung wäre in der Preisklasse bis 800 € das Roland FP-30 mit KSC-70 und KPD-70 oder das Kawai ES110 mit HML-1 und F-350. Das erste richtig gute Yamaha-Instrument bekommst du erst ab 950 €, das demnächst auf den Markt kommende YDP-164 (das YDP-163 würde ich nicht mehr kaufen).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.453
Kekse
4.818
Kawai es 110 ist in der Preisklasse auch interessant sowie einige von Casio.

auch das Korg b1 fällt mir ein (ich mein das mit Lautsprechern, heisst das so?)
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.202
Kekse
75.702
...auch das Korg b1 fällt mir ein (ich mein das mit Lautsprechern, heisst das so?)
Das heißt so, aber warum fällt es dir eigentlich ein? Es bietet leider in jeder Hinsicht eher wenig.
Was hat man davon, sich nach den allerersten Schritten gleich das nächste Digitalpiano kaufen zu müssen, weil das B1 allzu einfach gestrickt ist (kein Midi, keine realistischen Effekte, einfache Tastatur).

Das Casio PX-S1000 wird vermutlich interessant und im Piano-Klang verbessert, kommt aber erst im April in die Läden.
Derzeit kann man sich m.E. zwischen Kawai ES 110 und Roland FP 30 entscheiden oder deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.

Mit Abdeckung bzw. Umbau muss man für die Optik deutlich drauflegen, 800 EUR sind da schon knapp.
Das YDP S52 mit der alten GH Tastatur ist da abgesehen vom Casio PX 770 das günstigste, das Casio kenne ich allerdings nicht.

Gruß Claus
 
Zuletzt bearbeitet:
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
771
Kekse
9.943
Ort
Hohenhameln
auch das Korg b1 fällt mir ein (ich mein das mit Lautsprechern, heisst das so?)
Kürzlich habe ich das Korg SP-280 angespielt, das hat der Bezeichnung nach die gleiche Tastatur (NH), wie das Korg B-1 und damit leider eine einfachere als der Vorgänger SP-250 (mit der recht guten RH3). Ich war nicht begeistert, empfand die als etwas klapprig und sehr laut tockend beim Zurückfallen der Tasten/Hämmerchen. Möglicherweise war es zu abgespielt im Laden, aber das sollte nicht so viel ausmachen.
Wenn ein Korg mit der einfachen NH-Tastatur, dann derzeit das SP-280 mt immerhin ansonsten guter Ausstattung, Schnittstellen etc. denn das scheint Thomann gerade rauszuwerfen:https://www.thomann.de/de/korg_sp_280_bk.htm?ref=search_prv_0
Die Klänge sind bei Korg m.E. um einiges besser als bei Casio.

Das Casio PX-S1000 wird vermutlich interessant und im Piano-Klang verbessert, kommt aber erst im April in die Läden.
Das CDP-S100 hatte ich letzte Woche neben Korg u.a. ebenfalls unter den Fingern. Das fühlt sich besser an, als bei den bisherigen CDPs, aber die kosten im Moment so viel, wie das PX-160 vorher, dass ich trotz der älteren Klangerzeugung vorziehen würde. Mal sehen, welchen Straßenpreis das PX-S1000 haben wird. Das schlagende Argument, dass die Casio eine Klasse besser sind als ihr Preis, gilt m.E. m Moment nicht automatisch.

Das YDP S52 mit der alten GH Tastatur ist da abgesehen vom Casio PX 770 das günstigste, das Casio kenne ich allerdings nicht.
Das PX-770 sollte dem PX-160 entsprechen, nur eben als Homepiano, d.h. m.W. noch nicht die neue Tastatur/Klangtechnik.

Gruß, Tobias
 
deroni
deroni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
21.05.07
Beiträge
228
Kekse
1.273
Der Klavierlehrer hat mit der Modellreihe vollkommen recht, also Yamaha P-45, Kawai ES-110 oder Roland FP-30, diese möglichst alle antesten und nach Gefühl entscheiden. Es ist garantiert nicht das letzte Instrument, für die ersten Jahre sind die genau richtig.
Ein vernünftiges, optisch klavierähnliches Teil ist unter 1500 eher unrealistisch, sowas kann man sich dann später einmal kaufen. Dann weiß man auch wirklich, was man will. Und diese Kompaktpianos lassen sich dann wunderbar wieder verkaufen, alleine schon, weil der private Käufer das problemlos in jedem PKW mitnehmen kann. Ist technisch wie auch wirtschaftlich die beste Lösung.
Außer die Dame des Hauses sagt "das sieht aber nicht schön aus!" Dann hast du verloren :engel:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 5 Benutzer
FünfTon
FünfTon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
22.03.16
Beiträge
576
Kekse
2.037
Wenn's ums Klavierunterricht geht, würde ich Casio und Korg (genau wie Kurzweil und andere) komplett von der Liste streichen.
 
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
771
Kekse
9.943
Ort
Hohenhameln
Wenn's ums Klavierunterricht geht, würde ich Casio und Korg (genau wie Kurzweil und andere) komplett von der Liste streichen
Da würde ich schon gerne wissen, weshalb? Denn ich habe schon oft das Yamaha P-45 (und P-115/125 mit der der gleichen Tastatur) mit dem PX-150 bzw. PX-160 vergleichen. Die Tastaturen letzterer gehen in Richtung des FP-30, man kann sich leichter einbilden, ein Hämmerchen zu bewegen, die des P-45/-115/-125 fühlt sich beim spielen dagegen sehr leicht und zugleich etwas zäh an.
Ich sage nicht, dass die Einstiegs-Yamaha schlecht sind und überlege wegen Größe und Gewicht sogar in Richtung P-121 (ebefalls gleiche Tastatur), falls ich mein Casio-PX weitergebe, aber es ist nicht die beste Tastatur in dem Segment und Casio definitiv nicht schlechter, ebenso Korg, wenn die RH3 verbaut ist.

Gruß, Tobias
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.202
Kekse
75.702
...ebenso Korg, wenn die RH3 verbaut ist.
Also ab Korg LP-380 für und 700 EUR und das hat sogar den stationären Aufbau mit gewünschtem Deckel, die Klangerzeugung ist m.E. vergeichsweise dürftig.



Die von @deroni genannten Argumente finde ich stimmig, so würde ich auch entscheiden, wenn es keine Zeit mehr zum Abwarten auf's neue Casio bleibt. Das sollte aufgrund einer neu entwickelten Tastatur und Klangerzeugung keine wesentlichen Gemeinsamkeiten mit den CDP haben.

Dass die GHS-Tastatur von einem Klavierlehrer empfohlen wird hätte ich dagegen nicht gedacht. Ich tippe mal, er hat nur aufs Preisschild gesehen und nicht bedacht, dass ein P-45 auch in der Klangerzeugung ein Sparmodell ist.
Immerhin hat es eine MIDI-Anbindung und verdient schon damit den Vorzug vor dem Korg B1 im Preisbereich unter 400 EUR.

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
771
Kekse
9.943
Ort
Hohenhameln
neue Casio bleibt. Das sollte aufgrund einer neu entwickelten Tastatur und Klangerzeugung keine wesentlichen Gemeinsamkeiten mit den CDP haben.
Da bin ich noch sehr gespannt, denn die CDP-Serie ist ebenfalls neu und ebenso in einem ähnlich schlanken Gehäuse wie die neuen PX und sie fühlt sich deutlich anders an als bei den alten CDP. Mal sehen wieviel Ähnlichkeit es da zwischen PX und CDP gibt.

Gruß, Tobias
 
RedRose87
RedRose87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
13.02.19
Beiträge
24
Kekse
0
Vielen Dank für eure Antworten :)

So wie ich das rausgehört/ verstanden habe ist das Budget 700-800 dann doch zu knapp um ein gutes Homepiano in schönem Design zu bekommen. Dann würde da aufgrund des Preises auch nur die unterste Kategorie bekommen. Dann denke ich ist es zu einem späteren Zeitpunkt dann doch besser etwas gescheites zu kaufen auch wenn die Optik jetzt nicht so schön ist.

Ich denke dann fasse ich das Yamaha p 45, Kawai Es 110 und Roland Fp 30 mal näher ins Auge, auch wenn diese negativ Argumente wie schlechtere Klangqualität etc haben. Mit irgendwas muss ich ja anfangen, da ich völlig von null starte ( hoffe ich bekomme das auch hin), würde mir am Anfang die negativ Eigenschaften wahrscheinlich nicht mal auffallen.
Sind alle 3 genannten ungefähr gleich von den Eigenschaften oder sollte ich eines bevorzugen?


Grüße Opium
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
FünfTon
FünfTon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
22.03.16
Beiträge
576
Kekse
2.037
Ich denke dann fasse ich das Yamaha p 45, Kawai Es 110 und Roland Fp 30 mal näher ins Auge, auch wenn diese negativ Argumente wie schlechtere Klangqualität etc haben.
Die Klangqualität über Kopfhörer ist bei den letzten beiden schon mehr als in Ordnung für den Preis. Wenn du das P-45 durch das P-125 ersetzt, kann der Klang auch mithalten. Ansonsten wie von mir empfohlen zum YDP-164 greifen, da ist schon eine richtig gute Tastatur drin.
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
15.202
Kekse
75.702
Ich denke dann fasse ich das Yamaha p 45, Kawai Es 110 und Roland Fp 30 mal näher ins Auge, auch wenn diese negativ Argumente wie schlechtere Klangqualität etc haben.
Roland FP-30 und Kawai ES 110 haben eine recht gute Klangqualität der akustischen Pianos.
Bei der Tastatur ist es Geschmacksfrage, aber gut spielbar sind sie auf jeden Fall.

Die Kritik gilt dem Yamaha P-45 wegen der vergleichweise schlechteren GHS Tastatur und dessen Klangerzeugung, die einem Vergleich ebenfalls nicht standhält.

All das merkt ein Anfänger natürlich nicht beim Anspielen ohne weitere Hinweise vor Ort sowie ohne einen guten Kopfhörer.

Gruß Claus
 
RedRose87
RedRose87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
13.02.19
Beiträge
24
Kekse
0
Vielen Dank, ich werde wahrscheinlich das von Roland nehmen. :)

Das YPD 164 würde mir von der Optik her weitaus besser gefallen, ist mir aber jetzt für den Anfang zu teuer.

Nochmals danke
Grüße Opium
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
771
Kekse
9.943
Ort
Hohenhameln
Die Klangqualität über Kopfhörer ist bei den letzten beiden schon mehr als in Ordnung für den Preis. Wenn du das P-45 durch das P-125 ersetzt, kann der Klang auch mithalten.
Danke für den Hinweis, ich dachte, die Unterschiede zum P-45 lägen nur in der Anzahl der Klänge und den Schnittstellen, das mit dem besseren Klang war nun neu für mich; ich hatte bisher v.a. auf die Tastaturen geachtet.
Das YPD 164 würde mir von der Optik her weitaus besser gefallen, ist mir aber jetzt für den Anfang zu teuer.
Falls dir Roland, Kawai (und ggf. Korg oder Casio) nicht so zusagen, es Yamaha werden soll, aber die bessere Tastatur und fast in deinem Preisrahmen, bliebe auch das noch:
https://www.thomann.de/de/yamaha_ydp_s52_b.htm?sid=15a06d59c17b38cb8af5c6bf5bbb147c

Viel Erfolg beim Auswählen und viel Spaß beim Lernen und Klavierspielen,
Tobias
 
deroni
deroni
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
21.05.07
Beiträge
228
Kekse
1.273
Du solltest beim praktischen Vergleich lieber das P-125 statt dem P-45 reinnehmen, das passt preislich besser zum Roland und Kawai, der Vergleich soll ja auch fair sein. Und wenn Du dann in einigen Jahren aufrüsten willst und Deine Wohnsituation es hergibt, dann zieh zum Vergleich auch ein richtiges Klavier hinzu, Digital-Pianos sind und bleiben nur ein Ersatz.
 
FünfTon
FünfTon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
22.03.16
Beiträge
576
Kekse
2.037
RedRose87
RedRose87
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.20
Registriert
13.02.19
Beiträge
24
Kekse
0
Ich war nun in zwei Klaviergeschäften, diese raten mir von den Stagepianos ab. Ich habe ein paar ausprobiert und man merkt deutlich den Unterschied von der Tastatur und dem Klang. Nun bin ich am überlegen ev doch gleich etwas hochwertigeres zu kaufen.
Mir wurde das Kawai cn 37 empfohlen und hat mir auch gut gefallen, was ist eure Meinung dazu?

Lg
 
FünfTon
FünfTon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
22.03.16
Beiträge
576
Kekse
2.037
Ich war nun in zwei Klaviergeschäften, diese raten mir von den Stagepianos ab.
Stagepianos sind erst ab 1.500 € erhältlich: ;)
Kawai-MP7.jpg


Klaviergeschäfte führen diese in der Regel nicht.

Ich habe ein paar ausprobiert und man merkt deutlich den Unterschied von der Tastatur und dem Klang. Nun bin ich am überlegen ev doch gleich etwas hochwertigeres zu kaufen.
Mir wurde das Kawai cn 37 empfohlen und hat mir auch gut gefallen, was ist eure Meinung dazu?
Ich geh mal davon aus, daß du die billigen Kompakt-Tischhupen getestet hast eher wenig beeindruckt warst. Ist auch nachvollziehbar.

Wenn das Budget nun in Richtung CN37 offen ist, würde ich erstmal Yamaha P-515, Kawai ES8 und Roland FP-90 in ähnlicher Preislage durchtesten. Die sind nochmal deutlich besser.
 
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
21.06.21
Registriert
21.01.07
Beiträge
771
Kekse
9.943
Ort
Hohenhameln
Stagepianos sind erst ab 1.500 € erhältlich: ;)
Klaviergeschäfte führen diese in der Regel nicht.
Ich ahne, dass da die sogenannten Kompaktpianos (Pseudo-Stage/Stagepiano mit Lautsprechern o.ä.) als Stagepianos bezeichnet werden. Auch wenn wir im Forum dies weitestgehend unterscheiden, werden bisweilen alle transportablen Pianos bzw. Pianos, bei denen das eigentliche Instrument unabhängig von Gestellen ist, als Stagepianos bezeichnet.

Ich war nun in zwei Klaviergeschäften, diese raten mir von den Stagepianos ab. Ich habe ein paar ausprobiert und man merkt deutlich den Unterschied von der Tastatur und dem Klang.
Da hast du leider eine schlechte oder zumindest undifferenzierte Beratung gehabt. Bedingt kann das stimmen. Bei Yamaha steckt die einfachste Tastatur sowohl im absoluten Einsteigermodell P-45 als auch im gehobeneren Einsteiger-/Budget-Piano P-125. Aber auch das YDP-143 hat dieselbe, nicht sehr berühmte GHS-Tastatur und die Lautsprecher haben nicht mehr Leistung (wohl wissend, dass die reine Wattzahl nur wenig aussagekräftig ist). Bei Yamaha ist der erste Sprung zu besserer Tastatur und Klang (bezogen auf die Lautsprecher) bei YDP-164 und YDP-S54 und dann ab CLP-625 zu erwarten.

Mir wurde das Kawai cn 37 empfohlen und hat mir auch gut gefallen, was ist eure Meinung dazu?
An sich ein gutes Instrument, wenn man die Tastatur mag, aber wie hier gerade in einem anderen Thread zu lesen ist, gibt's da mit der Tastatur immer mal wieder Probleme (entweder Fertigungstoleranzen und/oder Transportanfälligkeit). Und was das CN-37, sollte sich das Tastatur beim (Pseudo-)Stagepiano ES-8 exakt genauso anfühlen, denn es ist die gleich Tastatur verbaut.
Ein echter Sprung wäre das CA-48, dass als B-Stock ab gut 1600 erhältlich ist.

Bei Roland solltest du mal ein FP-90 anspielen. Auch wenn das ohne Gestell schon über deinem bisherigen Preisrahmen liegt, kannst du hier ein (Pseudo-)Stagepiano/Kompaktpiano erleben, dass klanglich (auch bezogen auf die Lautsprecher) viele Homepianos der ähnlichen Preisklasse in die Tasche steckt.


Gruß, Tobias

P.S.: Immer wieder erlebe ich das Klaviergeschäfte bei der Beratung in Sachen Digitalpianos etwas dürftiger oder einseitiger unterwegs sind. Das ist auch verständlich, die wollen "echte" Klaviere verkaufen, müssen aber das andere heutzutage unbedingt zusätzlich anbieten.
Deshalb wärst du gut beraten, mal direkt zu Thomann zu fahren, oder falls das viel zu weit weg ist, gibt es da auch noch Muskgeschäfte mit vielen Digitalpianos in Köln, Dortmund, Hannover, Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Leipzig und Dresden.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben