[Kaufberatung] Einsteiger-Cajon - (100€ oder weniger)

von -blacky-, 08.09.10.

  1. -blacky-

    -blacky- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.09
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    64
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.10   #1
    Ich suche ein Einsteiger-Cajon für meinen Bruder, er hat davor noch nicht allzuviel mit Percussion am Hut gehabt, hat allerdings in letzter Zeit etwas auf einem geliehenen Cajon gespielt und war völlig begeistert.
    Nun sucht er selbst ein preiswertes Cajon und ich höre mich hier mal um ;)
    Wir werden es wahrscheinlich zusammen nutzen, dass heißt Gitarre + Cajon, falls das eine Rolle spielt.

    Haben uns bei Thomann schonmal etwas umgeschaut und sind auf 2 gestoßen die ihm gefallen:

    1. https://www.thomann.de/de/schalloch_cajon_modell_black_makah_burl.htm
    2. https://www.thomann.de/de/millenium_ca1_cajon.htm

    Ist etwas gegen eines der beiden einzuwenden oder habt ihr anderweitige Empfehlungen oder/und Erfahrungen?
    Danke schonmal für eure Antworten! :)

    Mo
     
  2. Tobbes

    Tobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    15.09.10
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Wiesbaden
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #2
    Hey Mo,
    also grundsätzlich spricht nichts gegen eines der beiden Cajons. Soetwas wie eine anfänger Cajon gibt es aber grundsätzlich nicht. Wichtig ist das euch der klang gefällt den da gibt es doch enorme Unterschiede. Cajons mit ausgeprägterm Bass oder weniger Bass, Cajons die eher durch ihren snare klang überzeugen und und und.
    Also ganz wichtig gebt lieber 10 Euro mehr aus als zu wenig den man lernt schnell auf der Cajon und ob du jetzt 120 oder 150 euro für eine doch enorm bessere ausgibst ist dann auch nicht mehr so wichtig.
    Falls du noch fragen hast einfach ne mail schreiben.

    Gruß
    Toby
     
  3. -blacky-

    -blacky- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.09
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    64
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.10   #3
    Hey, danke für die Antwort! Dann werden wir uns wohl einfach mal irgendwo 'durchtrommeln' müssen.
    Also nochmal danke für die Tipps/Hinweise, werde drauf achten was besser gefällt ;)

    Mo
     
  4. olliB.

    olliB. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    739
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Kiel
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 11.09.10   #4
    Das Soundfile des Millenium-Teils erscheint mir recht realistisch. Ob man daraus schließen kann, dass das auch für das des Schalloch-Cajons gilt, weiß ich nicht. Aber ich finde, dass der Sound sehr okay ist.

    Bedenke aber, dass die Varianz insbesondere bei billigen Modellen extrem groß ist. Für die Aufnahme wurde wahrscheinlich das beste Exemplar aus einer größeren Menge ausgesucht.

    Anfänger klingen auf Cajones zumeist erstmal richtig beschissen. Ist das Instrument überdies von eher schlechter Qualität, summieren sich die Defizite. Meine Erfahrung ist, dass viele Anfänger beispielsweise sehr schnell schon recht gut auf einem Sela klingen. Daneben klingen recht weit fortgeschrittene Spieler sogar auf laPerus vergleichsweise schlechter. Der Grund ist, ein Sela setzt auch unbeholfene Schläge in gewünschter Weise um (egalisiert technische Unterschiede und gleicht Defizite aus), ein laPeru braucht viel mehr Einfühlungsvermögen und (meiner Meinung nach auch) spezifische Kraftdosierung. Selbst bei bekannten Cracks aus der schlagwerk´schen Endorser-Gilde habe ich manchmal den (Klang-) Eindruck gehabt, als würde sich eine Überbeanspruchung abbilden.

    Grüße
    olliB. …
     
  5. -blacky-

    -blacky- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.09
    Zuletzt hier:
    20.03.13
    Beiträge:
    64
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.10   #5
    Hm, stimmt. Die Qualitätunterschiede bei billigeren Modellen sind mir schon bei Gitarren aufgefallen. Vielleicht sollte man sich also doch eher ein besseres Cajon kaufen, damit die Defizite nicht noch vom schlechten Instrument 'gefördert' werden?
    Werden das wohl nochmal überdenken müssen mit dem Preis etc.
    Also nochmal danke für die Ratschläge und die geäußerten Bedenken.

    Mo
     
  6. Reqiuem

    Reqiuem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.09
    Zuletzt hier:
    25.01.12
    Beiträge:
    55
    Ort:
    South Of Hessen/Heaven
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.10   #6
    Für den Preis kriegst du nur Schrott. Entweder du sparst noch mal ein wenig um dir den Pepote Jaleo für 160 kaufen, oder kaufst gebraucht!
     
mapping