Kaufberatung erbeten - P-155 oder ES-6 oder doch was anderes?

von marcel71, 30.07.10.

Sponsored by
Casio
  1. marcel71

    marcel71 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.10
    Beiträge:
    249
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 30.07.10   #1
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 1200 €
    [ ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: ______________________________ ____________________
    [X] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [X] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [X] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [X] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    __selten_______________________ ____________________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu ___ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz, E-Piano für Combo und meine Kinder (3 und 5) dürfen auch mal spielen.

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Jazz/Realbook mit Combo (p, dr, bass, sax), Kinderlieder (p + vocals, 5 und 3 Jahre alt), und alles mögliche gemischt

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [X] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [X] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ______________________________ ____________________
    [X] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [X] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: MIDI, Line-Out

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    möglichst schwarz (kein muss)

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?

    Habe vor über 20 Jahren mal Klavier gespielt, zur Zeit aber nur E-Bass. Nun möchte ich wieder ein wenig in die Tasten hauen, ein wenig begleiten können, Harmonie-Erfahrungen verbessern, meinen Kindern (3 und 5) Gelegenheit für einen musikalischen Einstieg geben (bei echtem INteresse am Klavier kommt ggf. später ein akustisches Klavier ins Wohnzimmer).

    Transportabel sollte es sein, damit es ggf auch mal woanders als dahein eingesetzt werden kann.

    Habe das Yamaha P-155 schon gespielt, habe gesehen, dass das Kawai ES-6 in einer ähnlichen Preisliga spielt. Welches wäre zu bevorzugen?

    Gibt es weitere vergleichbare Modelle von anderen Herstellern, die ich in Erwägung ziehen sollte?

    Auf eine möglichst klavierähnliche Tastatur lege ich großen Wert - daher bin ich erst mal bei Yamaha und Kawai gelandet.
     
  2. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    3.390
    Ort:
    Holstein
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 30.07.10   #2
    :D Das, was Dir besser gefällt! ;)

    Im Ernst: Das ist bereits die Mittelklasse der Geräte und da sind die meisten Modelle der renommierten Hersteller prima. Weitere Alternativen: Roland F-110 und FP-4, Korg LP-350, vielleicht ein Kurzweil.
     
  3. slashdot42

    slashdot42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.10
    Zuletzt hier:
    20.07.12
    Beiträge:
    16
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.10   #3
    Es zählt wirklich nur der persönliche Geschmack.
     
  4. marcel71

    marcel71 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.10
    Beiträge:
    249
    Kekse:
    1.361
    Erstellt: 31.07.10   #4
    OK, der Tip mit dem FP 4 war gut, das habe ich auch noch in die engere Auswahl genommen.

    Nachdem ich heute 3 Stunden im Geschäft verbracht habe und P-155, ES-6 und FP-4 abwechselnd getestet habe, mir der freundliche Fachverkäufer diverse Merkmale erläutert und vorgeführt hat, ist es nun das FP-4 geworden.

    Am Ende hat mir der Klaviersound vom Roland subjektiv am besten gefallen und dann gab es noch für den niedrigsten Preis die meisten Sounds... aber die Entscheidung ist schwer gefallen, weil die drei Geräte wirklich dicht beieinander lagen.
     
  5. pexeq

    pexeq Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.10
    Zuletzt hier:
    9.08.10
    Beiträge:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.10   #5
    Hallo,
    ich benutze den Thread hier mal für meine kleine Frage. Ich bin nach langer (wirklich sehr langer) Überlegung auch zu dem Entschluss gekommen, dass Roland den für mich besten Klavierklang hat und meine Wahl ist dann auch auf das FP4 gefallen. Nur ist das jetzt schon über 3 Jahre alt, und ich habe etwas "Angst" davor, dass ich das nun kaufe und in ein paar Monaten kommt das Nachfolgemodell. Was meint ihr, wie hoch ist bei dem derzeitigen Stand der Technik das Risiko, dass ein evtl. Nachfolger soviel besser ist, dass ich den Kauf vom FP4 bereuen könnte?
     
  6. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    22.01.21
    Beiträge:
    3.390
    Ort:
    Holstein
    Kekse:
    4.963
    Erstellt: 02.08.10   #6
    Musikinstrumente (auch digitale) sind ein ganz anderer Markt als Handys, PCs oder Fernseher. Der Grund ist, dass die Entwicklungszyklen hier sehr viel gemächlicher verlaufen. Die Geräte stehen jahrelang in den Geschäften und müssen in einem relativ kleinen Markt verkauft werden. Dadurch ist auch die jüngere Gebrauchtware noch einigermaßen aktuell. Speziell bei der FP-Serie wird wohl bald mal was kommen, aber selbst dann fallen die Gebrauchtpreise nicht ins Bodenlose. Ob die Nachfolger besser sind? Wahrscheinlich. Aber wie lange willst Du warten? Es gibt immer etwas neueres. Schwierige Entscheidung! Warte doch bis 1. September. Dann kommen neue Produkte von Roland.
     
  7. _wini_

    _wini_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.10
    Zuletzt hier:
    2.02.20
    Beiträge:
    279
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    266
    Erstellt: 03.08.10   #7
    Am 01.09. werden die Infos released? Ich dachte immer, dass es wahrscheinlich bis zur nächsten Musikmesse dauert - und dann dauert es ja auch noch bis die Geräte schließlich in den Läden stehen....denke nämlich auch darüber nach, mir ein FP zuzulegen....
     
  8. ninanna

    ninanna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.08
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    593
    Ort:
    Wo Wagner und Liszt sich gute Nacht sagen.
    Kekse:
    3.742
    Erstellt: 08.08.10   #8
    beide Geräte sind sich ja sehr ähnlich, lass am besten deine Ohren entscheiden, was dir da besser zusagt, im klang sind sie ja doch verschieden.
     
mapping