[Kaufberatung] ESP M-II oder Caparison Dellinger II ?

  • Ersteller Metal-RG
  • Erstellt am
Metal-RG
Metal-RG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.13
Registriert
27.05.07
Beiträge
78
Kekse
74
Ort
Bielefeld
Hallo
Ich will mir in den nächsten Tagen eine neue "archaische" Superstrat zulegen. Nach zahlreichen Antesten bin ich dann zu diesen 2 Modellen gekommen:

caparison-guitars-dellinger-II
esp-m-serie-M-II

Hat jemand schon Erfahrungen zu diesen Gitarren gemacht? Wie sieht es mit der Bühnentauglichkeit aus? Ich gehe auf unseren Shows nicht grade zimperlich mit meiner Gitarre um. Vor allem nicht mit dem Tremolo.
Ich habe vor die Tonabnehmer warscheinlich auszutauschen (Tonezone am Hals, Activator oder X2N an der Bridge).
 
Eigenschaft
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Hi,
Ich persönlich mag die Caparison lieber, als die ESP, aber das ist Geschmackssache! Was meinst du mit Bühnentauglichkeit??? Also die Gitarren halten genauso viel aus wie andere ;) Allerdings kommt es bei den von dir genannten Gitarren auch drauf an, ob du einen geschraubten oder durchgehenden Hals wählst; hängt von deinen Soundvorstellungen ab...! Mir gefallen geschraubte Hälse soundtechnisch viel eher.
Was war dein Eindruck der beiden Gitarren?
 
Metal-RG
Metal-RG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.13
Registriert
27.05.07
Beiträge
78
Kekse
74
Ort
Bielefeld
Ich will einen geschraubten Hals. Das mit der Bühnentauglichkeit ist hauptsächlich auf das Tremolo bezogen. Wie schnell verstimmt es bei extremen gebrauch? Und vor allem: wie schnell reißen die Saiten an den Sattelkanten? Bei unseren letzten Auftritt mit meiner Ibanez RG550 hatte ich das 2 mal.
 
psywaltz
psywaltz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.09.17
Registriert
26.07.07
Beiträge
8.659
Kekse
44.800
Ort
Schwarzenbruck
die caparison hat das Schaller II, die ESP das originale FR II und die ibanez ein EDGE drauf. alle drei temolos gehören wohl zum feinsten, was der markt zu bieten hat. bei guter einstellung sind alle einheiten stimmstabil.

den unterschied beider gitarren machen auch knappe 500€ aus. bei der ESP bekommst du eine wenig "schmuckvolle", sehr gute Rockgitarre mit sehr feinen zutaten (kannst zw. ahorn/rosewood Griffbrett, necktru/geschraubt und EMG/SD wählen. also variabler geht es nicht. die caparison würde ich schon in die edelecke stecken, das binding, die aufwändigen einlagen, naturoptik... und eben ca 500€ mehr und hauseigene TAs!

vom spielgefühl sind beide sehr ähnlich, auch die halsdimensionen würde ich bei beiden als sehr komfortabel einschätzen... hast die qual der wahl.

ich würde, wenn ich was besonderes suche, die caparison nehmen (habe selbst zwei horus), aber bedenke, die MII ist durch die vielen offerten sehr auf den eigenen geschmack zugeschnitten und ne weiße MII mit ahorngriffbrett und SDs würd ich auch nicht verachten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Knister
Knister
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.10.11
Registriert
18.12.06
Beiträge
220
Kekse
178
Ort
Borgholz
Mein Bauchgefühl sagt mir: ESP :) Ich bin einfach ein ESP-Fan^^ Ich persönlich würde allerdings einen dunkelen Hals, also Rosewood/Palisander nehmen.
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Ich will einen geschraubten Hals. Das mit der Bühnentauglichkeit ist hauptsächlich auf das Tremolo bezogen. Wie schnell verstimmt es bei extremen gebrauch? Und vor allem: wie schnell reißen die Saiten an den Sattelkanten? Bei unseren letzten Auftritt mit meiner Ibanez RG550 hatte ich das 2 mal.

Spiel sie einfach mal ausgiebig an nach Möglichkeit! Jede der Gitarren hat ihren eigenen Sound und ein eigenes Feeling...
Wie wäre es den eigentlich mit der Charvel San Dimas Style 1 bzw. der SoCal?
 
Metal-RG
Metal-RG
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.13
Registriert
27.05.07
Beiträge
78
Kekse
74
Ort
Bielefeld
Spiel sie einfach mal ausgiebig an nach Möglichkeit! Jede der Gitarren hat ihren eigenen Sound und ein eigenes Feeling...
Wie wäre es den eigentlich mit der Charvel San Dimas Style 1 bzw. der SoCal?

ja, ich habe beide angespielt. Den Hals fand ich bei der ESP minimal besser. dafür ist die Caparison aber irgendwie exklusiver. Die Charvels scheinen an sich auch gute Gitarren zu sein, jedoch ist bei denen das leider Tremolo aufliegend, soweit ich weiß. ich kann mich echt nicht entscheiden zwischen den beiden. auch grade das weiße Finish bei der ESP finde ich sehr geil. andererseits hat die Caparison einen Mahagonibody, weshalb ich da weiß, woran ich bin. mit Alder habe ich noch nicht große Erfahrung gemacht.
 
RobbinCrosby
RobbinCrosby
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.10
Registriert
24.03.07
Beiträge
2.838
Kekse
5.685
Ort
Mönchengladbach
Also ich persönlich finde für eine Heavystrat Erle am besten, dann hat die Gitarre ein gutes Attack und klingt einfach bissiger als Mahagoni! Brauchst du ein schwebendes Trem?
Also die Caparison ist eine wirklich tolle Gitarre, aber für mich ist die Charvel wie auf den Leib geschneidert...! Erle-Body, SD- PickUps, Floyd.... Spiel unbedingt mal Erle-Korpuse an; würde nicht blind die Caparison nehmen, weil sie "exklusiver" ist. Was meinst du eigentlich damit? ;) :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben