Kaufberatung für Anfänger im Synthesizerbereich

  • Ersteller Mathes(csp-band)
  • Erstellt am
Mathes(csp-band)
Mathes(csp-band)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.10
Registriert
19.03.06
Beiträge
222
Kekse
0
Ort
Lübeck
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 150 € (also für ein Keyboard, ohne Software)
[x] Gebrauchtkauf möglich


(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
Nun ja, sicherlich oft vom Abstellort zum PC. ;)

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
Soweit egal, möglichst kein Gewicht eines Kühlschranks.

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Ja, ich wollte mal zuhause probieren, wie es ist, mit einem Synthesizer zu spielen. Dabei möchte ich möglichst viele Soundmöglichkeiten ausnutzen.

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Mit dem Synthesitzer würde ich mich sicherlich an Trance und House heranwagen. Sicherlich auch Electropop aus den 80er (Depeche Mode etc.). Außerdem würde mir auch etwas liegen an Samples für klassische Musik und auch Orgelregistermodulationen.

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[ ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[x] Computer-Software plus MIDI-Masterkeyboard

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[X] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[x] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln) {BEVORZUGT}
[ ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[x] ja: Moderne House und Trance Sounds (vorallem Bass, Lead, Brass und Strings), 80´s Synthsounds, Orgelsounds, Cembalo, Streicher, vieleicht noch Bläser (Saxophon, Posaune etc.)


(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[x] Synthese (Soundbearbeitung)
[x] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[x] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)

[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges:

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Nein

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
Ihr solltet mir halt Typs für Keyboards geben, die ich mit entsprechender Software (die ihr mir auch nennen solltet) und PC ansteuern kann.

Viele Grüße
MathesHL
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
Puh,...was du suchst is ein Master(Midi)Keyboard mit dem VSTI's(virtuelle Instrumente) vom PC aus steuerst und spielst.
An Software gibt es Massen an relativ guter Freeware,....
Bei den Masterkeys sieht es schon anders aus und 150 Euro sind milde gesagt einfach zu wenig um gute Qualität zu bekommen.
Lässt sich da nach oben nichts tun?
 
Mathes(csp-band)
Mathes(csp-band)
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.10
Registriert
19.03.06
Beiträge
222
Kekse
0
Ort
Lübeck
Was wären das denn für Modelle, die noch qualitativ angemessen sind und über meinem Vorschlag liegen würden?
 
S
synthos
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
20.06.21
Registriert
20.10.08
Beiträge
2.558
Kekse
4.899
Ort
Winterthur
Neu würde nur das M-Audio Oxygen 61 in Frage kommen. Gebraucht vielleicht nach einem E-mu Xboard 61 Ausschau halten; da war eine grosse (Proteus-)Soundlibrary im Lieferumfang, und auch die light-Version einer DAW (Cubase oder Live, da bin ich jetzt nicht sicher).
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.542
Kekse
11.884
Ort
Köln
Da kann ich nur immer wieder meinen Tipp wiederholen: anstatt ein billiges MIDI-Keyboard mit Sch...-Tastatur zu holen, lieber einen günstigen Synth aus den Neunzigern gebraucht kaufen, der eine vernünftige Tastatur hat. Da bekommt man dann auch oft Aftertouch, was viele der billigen MIDI-Keyboards nicht haben. Nachteile: nicht so viele Controller (fader, Potis, etc.) und keinen USB-Anschluss, nur Standard-MIDI-Anschlüsse. Aber man bekommt gleich noch ein paar nette Sounds dazu.

Aber für 150 EUR ist auch in diesem Bereich die Luft dünn. Meine Standard-Tipps: Yamaha SY85 und Korg Wavestation (liegt allerdings eher bei 200 EUR), wobei letztere bessere Master-Keyboardfähigkeiten hat. Evtl. wäre auch eine anderes Keyboard aus der Yamaha SY-Reihe (SY55, SY22/35) als reiner MIDI-Controller geeignet, da kenne ich aber die Qualität der Tastaturen nicht.

Chris
 
BinaryFinary
BinaryFinary
HCA Workstations (Roland)
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
07.02.09
Beiträge
1.596
Kekse
6.776
Ort
Raum Hannover
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 150 € (also für ein Keyboard, ohne Software)
[x] Gebrauchtkauf möglich

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[x] Synthese (Soundbearbeitung)
[x] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[x] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges:

Alle diese Features wirst du für 150 Euro nicht bekommen. Einfache Geräte (ohne Sampling, Sequenzer) - mit der Möglichkeit Klänge zu bearbeiten und breitem Klangspektrum - in der Preisklasse bis 200 Euro sind:
- Yamaha CS-1x, CS-2x
- Korg X5D, Wavestation (wobei eher ein Spezialist ist für digitale Flächenklänge)
- Yamaha SY-85, vom SY22/35 würde ich eher abraten.

Mein Tipp ist aber - wenn du auf Sequenzer und Sampling verzichten kannst - ein Roland XP-30. Der sollte so um 300 Euro zu haben sein. Mit einer Sequenzer-Software (z.B.Cubase LE), kann man damit schon eine Menge anstellen.

Recht interessant könnte auch der Technics WSA-1-Synthesizer sein. Hat kein Sampling, dafür einen Sequenzer und wird leider sehr oft ziemlich unterschätzt. Gebraucht mit Glück um 450 Euro zu bekommen.

Willst du auf Sequenzer und Sampling nicht verzichten, mußt du dich bei den gebrauchten Workstations umsehen. Da geht es eigentlich ernsthaft bei ca. 600 Euro los. Die Standart-Tipps hierbei sind wie immer:
- Korg Triton Classic, Triton LE, oder TR61 (mit Sampling-Option)
- Yamaha Motif Classic
- Roland Fantom S, Fantom Xa, Juno-G

Günstigere (450-600 Euro) aber teilweise für Einsteiger recht komplizierte Instrumente wären:
- Kurzweil K2000 (mit OS ab V3.0)
- Yamaha EX5

Grüße Dennis
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.542
Kekse
11.884
Ort
Köln
Aber er schreibt doch:

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[ ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[x] Computer-Software plus MIDI-Masterkeyboard

d.h. er braucht eigentlich nur ein vernünftiges Masterkeyboard. Die Klangerzeugung, falls vorhanden, ist zweitrangig. Standard-Sounds, Synthese und Sampling kann man alles über Freeware-VSTs machen, Sequenzer über günstige Einsteiger-DAWs aus einschlägigen Zeitschriften oder als Bundle mit Hardware. Ein leistungsfähiger Rechner mit ordentlicher Soundkarte und MIDI-Interface natürlich vorausgesetzt.

BTW, der SY85 kann RAM-Samples laden, ist also nicht nur ein Rompler, aber das Handling ist sehr umständlich und der Speicherplatz begrenzt. Die Wavestation ist zwar Spezialist für Flächen, kann aber in der EX-Version durchaus als vollwertiger Allround-Synth gelten, wobei die Standardsounds natürlich nur sehr eingeschränkt verfügbar sind.

Ach ja, da ja Electronica und Trance gemacht werden soll, für den X5(D/R) gibt es ein sehr schönes Soundset dafür hier.

Chris
 
BinaryFinary
BinaryFinary
HCA Workstations (Roland)
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
07.02.09
Beiträge
1.596
Kekse
6.776
Ort
Raum Hannover
Aber er schreibt doch:

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[ ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[x] Computer-Software plus MIDI-Masterkeyboard

Das kann man jetzt so oder so interpretieren :)
Ich vermute mal, dass ihm vielleicht der Unterschied nicht ganz klar war, oder ich einfach falsch lese :gruebel:
Für mich sucht er etwas MIT Klangerzeugung, zusätzlich zum Rechner, was ja auch gar nicht schlecht ist.

Nach meiner Ansicht wird es schwer, ein Gerät MIT Klangerzeugung bis 150 Euro zu bekommt. Einzige Kandidaten, die mir da einfallen - mit denen man auch Techno/Trance machen kann - sind Yamaha CS-1x, CS-2x.

Soll es halt eine schon was "gehobener", mit guter Tastertur und Klangerzeugung sein, ist nun mal der Roland XP-30 für den normalen Gebrauchtpreis um 300 Euro, ein heisser Tipp. Viele Klänge, man kann dran schrauben und die Tastertur ist gut. Eignet sich also auch als Einspielkeyboard.
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.542
Kekse
11.884
Ort
Köln
Nach meiner Ansicht wird es schwer, ein Gerät MIT Klangerzeugung bis 150 Euro zu bekommt. Einzige Kandidaten, die mir da einfallen - mit denen man auch Techno/Trance machen kann - sind Yamaha CS-1x, CS-2x.

Die haben aber eine grausame, schlabbrige Tastatur ohne Aftertouch (ich gehe davon aus, dass der CS-2x die gleiche Tastatur hat, wie sein Vorgänger. Falls nicht, korrigiert mich bitte).

Chris
 
really no one
really no one
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
18.05.21
Registriert
21.12.05
Beiträge
2.412
Kekse
9.499
Ort
Stuttgart
D
daybyter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.20
Registriert
18.06.08
Beiträge
833
Kekse
271
Ort
Kaiserslautern
Jetzt schmeiss ich halt auch mal was in den Raum...nachdem fast alles andere rausgefallen ist.

Ein Kawai K4. Bekommt man gebraucht unter 100,- . Kann man als Masterkeyboard nutzen. Hat eigene Tonerzeugung. Als Ergänzung die Cubase Version aus dem Keys Sonderheft für 15,-
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
18.06.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.542
Kekse
11.884
Ort
Köln
Aber nicht für 150 EUR. Leute, versucht doch wenigstens auf das einzugehen, was der OP sucht...

Außerdem glaube ich nicht, dass der OP verstanden hat, was Druckpunkttastaturen sind. Ich finde sowieso, die sollten aus dem Fragebogen rausfliegen, weil die meistens nur Verwirrung stiften. Wer eine braucht, weiß meistens sowieso Bescheid.
 
BinaryFinary
BinaryFinary
HCA Workstations (Roland)
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
07.02.09
Beiträge
1.596
Kekse
6.776
Ort
Raum Hannover
Die haben aber eine grausame, schlabbrige Tastatur ohne Aftertouch (ich gehe davon aus, dass der CS-2x die gleiche Tastatur hat, wie sein Vorgänger. Falls nicht, korrigiert mich bitte).
Die Tastertur ist mit sicherheit kein Highlight, wobei ich finde, dass Aftertouch auch nicht umbedingt total wichtig ist. Deswegen ja meine eigentliche Empfehlung mit dem XP-30 :rolleyes:
Der ist von der Verarbeitung, Tastertur - die auch Aftertouch hat - und natürlich vom Klang her, eine ganz andere Liga, als der CS-1/2. Nur dafür muss man auch etwas mehr investieren als 150 Euro.

Ob der Thread-Ersteller das möchte, muss er für sich entscheiden. Wir haben ihm ja genug Beispiele und Möglichkeiten genannt, die alle irgendwie sinnvoll sind. Wir sind uns ja auch einig, dass es - egal was er machen möchte - mit Hardware für 150 Euro knapp wird. Dies wird es auch mit Software, wenn z.B. der Computer entsprechend ausgestattet werden muß. Dies sollte man dem Thread-Ersteller auch sagen. Natürlich kann man auch für unter 150 Euro starten, aber dann soll man keine Wunder erwarten und muß halt erstmal Kompromisse machen.

Grüße Dennis
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben