[Kaufberatung] Gitarre für Rock bis Metal, max. 700 Euro

Vypyr
Vypyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
15.07.12
Beiträge
109
Kekse
0
Ja hallo, dass ist mein erster Eintrag im Forum, ich hoffe ich hab alles richtig gemacht :D.

So jetzt zu meinen Problem:

Da ich jetzt seit 6 Jahren Gitarre spiel, und behaupten würde, dass ich was kann muss mal eine bessere Gitarre her.... ( Meine momentane ist die hier: https://www.thomann.de/de/ibanez_xp300fxbk.htm )
Da ich aber Schüler bin und keinen Mega Geldbeutel muss etwas unter der 700€ Grenze her, was ja schon sehr viel Geld ist. :cool:

Also hab ich mir ein paar rausgesucht:



Gut, von Gibson und Schecter kann man ja nur gutes erwarten. Da ich aber viel schnelle Solis spiele (METAL!!!!!!!) scheint die Gibson nicht das optimalste für mich zu sein, wobei ich natürlich auch Rock spiele ;).
Hoffe, dass mich jemand beraten kann..:gruebel:
 
Rockin'Daddy
Rockin'Daddy
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
21.09.05
Beiträge
21.215
Kekse
115.606
Ort
Berlin
Vypyr
Vypyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
15.07.12
Beiträge
109
Kekse
0
Ok, danke:hail:
 
T
True Reason
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.14
Registriert
22.12.10
Beiträge
13
Kekse
0
Ort
Borghorst
Also ich Spiele in einer Metalcore-Band und spiele auch ne Gibson LP Studi und die du dir da ausgesucht hast ist so schon für metal geeignet.
Die Burstbucker Pro sind echt geil!!
Ich habe die LP Studio mit Huchglanz lack und bal da sind ander PU's drin, die habe ich dann eggen EMG 81/85 getauscht und bin auch damit seeeehr zufreiden.

von den gitarren die du ausgesucht hast finde ich die gibson top geiegnet dafür
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.07.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Für schnelle Soli braucht man nicht unbedingt dürre Flitzehälse.. ich finde die 50s Hälse sehr angenehm, da hat man ordentlich was in der Hand und auch nen Ton.

Aber ne Les Paul und so eine Floyd Bestückte Superstrat sind halt schon 2 ganz verschiedene Welten vom Spielgefühl.
Brauchst du unbedingt ein Floyd Rose ?

Wenn Gebrauchtkauf in Frage kommt wäre das auch ein guter Tipp
http://www.hood.de/angebot/44709721/cort-x-custom-mystic-crazer-red-seymour-duncan-sh-2-und-sh-8.htm

Made in Korea, 2 Seymour Duncans, Splittbar über 5 Wege Switch, 24 Bünde, dünner Hals.. tolle Superstrat .. ehemaliger Neupreis bei 800€
 
Vypyr
Vypyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
15.07.12
Beiträge
109
Kekse
0
DAnke für den Tipp, aber die Farbe und Gebrauchtverkauf sind nicht so mein Ding, und ehrlichgesagt lege ich es schon eine ganze Weile auf Floyd Rose an. Da meine Ibanez aber eine feste Brücke wäre da auch nichts, wenigstens auf meiner dann "alten" Gitarre ein Floyd anzubringen. :bang: Deswegen ist die Gibson auch nicht mein Favorit. Das wäre ehrlichgesagt die Soloist oder die LTD. Da ich keine Testberichte gefunden habe, hat eine von beiden jemand?????
 
Costaaaa85
Costaaaa85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
25.09.10
Beiträge
56
Kekse
105
Ort
Linz
Hi!

Ich hab die LTD mh327 und finde sie echt klasse!
Die Verarbeitung ist makellos!
Das Floyd Rose ist sofern richtig eingestellt und justiert total verstimmfrei.
Der Hals Korpusübergang ist durch die Neckthrough Konstruktion der bequemste den ich jemals hatte und ermöglicht auch das Bespielen des 27. Bunds super easy!
Die Soundvielfalt ist trotzder 27 Bünde und der daraus resultierenden PU-Position sehr vielfältig, weil man ja die Humbucker auch ncoh splitten kann.

Alles in Allem eine feine Gitarre!
Fahr zum Thomann und probier sie aus! Als ich sie kaufte testete ich sie gegen eine Dinky mit Sustainiac => mMn kein Vergleich!
 
Vypyr
Vypyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
15.07.12
Beiträge
109
Kekse
0
Danke, die war ja eh mein Favorit :rock:Aber hat noch jemand die Schecter????
 
Khisanth
Khisanth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.11
Beiträge
86
Kekse
0
Ort
Oldenburg
Hey,
also ich besitze die Schecter. Erst einmal eine Frage an dich. Welches Tuning spielst du in deiner Band und hast du vor mit dem Floyd Rose richtig rum zu jammern oder willst du nur ein paar Dive-Bombs einbauen?
Je nach Tuning könnte es nämlich echt ein Akt werden, das Floyd Rose so einzustellen, dass es sich bei exzessivem Gebrauch nicht verstimmt. Gerade lizensierte FR´s könnten hier eventuell nach einiger Zeit Probleme bereiten, aber originale FR haben diese Gitarren eben alle nicht. Also ich spiel mit der Schecter Damien auf Drop C und es war ein ewiges rumprobieren mit verschiedenen Saitenstärken, Federstärken, Federanzahl und Federstellung, bis ich das Floyd Rose so einstellen konnte, dass es sich gut hält wenn man es viel benutzt. Daher meine Empfehlung: vorher gut überlegen ob du ein Floyd Rose brauchst und vorallem wofür. Wenn du rumjammern willst wie sonstwas, stell dich darauf ein beim einstellen fast die Krise zu kriegen bis es funktioniert, oder gib mehr Geld aus ;) (wobei es bei originalen FR ebenso lange dauern wird, es wird nur besser halten ;) )
Ansonsten kann ich zur Schecter nur sagen: Super Sound! der "einigermaßen" schwere Korpus bringt echt Volumen rein und die EMGs drücken ordentlich! Schnelle Soli kriegt man auf dem Hals auch ohne Probs hin! wobei du von deiner bisherigen Ibanez einen etwas dünneren Hals gewohnt sein dürfest. Ich kann dir nur raten die Gitarren mal im Vergleich test zu spielen! Alle haben ihre Vorzüge! Die Ltd mit durchgehendem Hals ist natürlich was feines! Gerade bei Floyd Rose bestückten Gitarren ist das nicht schlecht, da durch den Hals viel Sustain gehalten wird. Ein geschraubter Hals klingt wiederum aber auch ganz anders!
Das ist alles Geschmackssache! Und 700€ sind ne Menge Holz, da sollte man sich schon sicher sein was man sich holt.
Wie gesagt, ich empfehle dir wärmstens mal die Gitarren irgendwo zu testen!
 
Vypyr
Vypyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
15.07.12
Beiträge
109
Kekse
0
Danke, aber wen du schon schreibst, dass die so einen dicken Hals hat, bekomm ich auch einen :D. Das FR würde ich schon so nutzen, dass Steve Vai augen macht :evil:. Spiel in Half Step Down und Standard, manchmal in Drop D und benutzt auch 009 Saitensätze.... Ich werd auf jeden Fall die Gibson mit der ESP vergleichen, da die Jackson mir zu wenig Bässe liefert (angetestet) und die Schecter wie gesagt zu "dick" ist. Charvel kenn ich schon, allerdings macht mich bei denen die Optik fertig.... :igitt:
 
BlackjackM
BlackjackM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.14
Registriert
16.12.11
Beiträge
75
Kekse
60
Ort
Nähe Hamburg
Ich als Schecterfan würde dir auf jeden Fall die Schecter empfehlen. Auch wenn du sie mehr oder weniger schon ausgeschlossen hast - teste sie trotzdem an! Ich denke, in dieser Preisklasse liegt Schecter eindeutig über ESP bzw. LTD. Soweit ich weiß, ist der Hals der Damien Elite auch gar nicht soo dick. Aber gut, wenn du Ibanez gewohnt bist, dann ist das schon was anderes.
Du sagst, du willst die Gibson testen...dir ist schon klar, dass Gibsonhälse Baseballschläger sind? :D
 
Costaaaa85
Costaaaa85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.09.20
Registriert
25.09.10
Beiträge
56
Kekse
105
Ort
Linz
Danke, aber wen du schon schreibst, dass die so einen dicken Hals hat, bekomm ich auch einen :D. Das FR würde ich schon so nutzen, dass Steve Vai augen macht :evil:. Spiel in Half Step Down und Standard, manchmal in Drop D und benutzt auch 009 Saitensätze.... Ich werd auf jeden Fall die Gibson mit der ESP vergleichen, da die Jackson mir zu wenig Bässe liefert (angetestet) und die Schecter wie gesagt zu "dick" ist. Charvel kenn ich schon, allerdings macht mich bei denen die Optik fertig.... :igitt:

hast du vor die Floyd Rose Giatrre so umzustimmen? Ich meine von standard auf half step down etc?
 
Vypyr
Vypyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
15.07.12
Beiträge
109
Kekse
0
Nein, ich meinte nur das sind die Stimmungen, die ich generell spiele, die floyd würde ich auf Standard lassen. Und die Gibson wäre halt auch nur als Baseballschläger gedacht :cool:
 
Vypyr
Vypyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.17
Registriert
15.07.12
Beiträge
109
Kekse
0
OK, da ihr alle so von Schecter schwärmt werde ich jetzt mal Schecter vs ESP gehen. Die ESP ist für mich denke ich besser geeignet , aber wie eine Botschaft aus dem Himmel habe ich diese Rezesion gefunden:

https://www.thomann.de/de/schecter_hellraiser_c1_fr_special_stbk.htm

Wie groß denkt ihr ist der Unterschied zwischen eben dieser und der Damien Elite 6???

https://www.thomann.de/de/schecter_solo_spitfire.htm

Und die hier find ich fast so sexy wie Megan Fox, was haltet ihr von ihr (der Gitarre, du Sau:D)
 
BlackjackM
BlackjackM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.14
Registriert
16.12.11
Beiträge
75
Kekse
60
Ort
Nähe Hamburg
Ich kenne mich eigentlich ziemlich gut mit Schecter aus.
Unterschiede Hellraiser Special und Damien Elite:

- Die Hellraiser Special hat Set Neck (hochglanzlackiert) und die Damien Elite Bolt-on (unlackiert)
- Die Hellraiser Special hat einen Mahagoniehals und die Damien Elite einen Ahornhals
- klar, andere Inlays
- die Damien Elite hat ein Mastervolume während die Hellraiser Special zwei Volume Potis hat
- sonst halt noch unterschiedliche Schalter für die Pickups (ist aber, denke ich, weniger relevant)
- die Hellraiser Special wird in Süd Korea gefertigt, die Damien Elite in Indonesien (oder, bin mir nicht sicher, auch in China)

So viel geben die sich nicht. Der wirkliche Unterschied ist eben der Halsübergang und das Holz der Hälse.

Die Solo Spitfire ist mir ehrlich gesagt nicht bekannt. Sie hat halt eine andere Form, 22 Bünde und eine kürzere Mensur. Sieht aber echt geil aus! Wird sicher etwas vernünftiges sein.

Frage am besten nochmal im Schecter User-Thread nach oder geh gleich aufs deutsche Schecterforum www.schecter-society.de .
Ist ein sehr hilfreiches Forum, dort wird dir sicher geholfen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Khisanth
Khisanth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.11
Beiträge
86
Kekse
0
Ort
Oldenburg
also so dick das du n Hals bekommen solltest ist der Hals nicht :-D der ist schon super zu bespielen und im Vergleich zu ner Gibson hat der Hals sogar Modelmaße! Das ist schon n schlanker Hals, nur halt im Vergleich zu nem flachen Ibanez-Hals aus der S Serie eben ein wenig "dicker". Also wenn du die Schecter auf Standard lässt, dann kann ich die dir nur wärmstens ans Herz legen!
Als sie bei mir ankam, konnte ich direkt rumjammern in alle Richtungen und in alle Höhen und Tiefen und es hat sich rein GAR nichts verstimmt! das hat sich dann die Tage durch auch komplett so gehalten, bis ich eben auf Drop C runter gegangen bin. Lass dich nicht von der Halsdicke beeinflussen, dass ist echt nur minimal und lässt sich einfach super bespielen! Also die Rezensionen oben wurden von anderen Gitarristen geschrieben die sicherlich versucht haben objektiv zu bleiben. Aber ESP und Schecter sind beides Hersteller auf die Massen von Metalgitarristen schwören! Und das nicht unbegründet. Jeder hat da andere Vorlieben.
Du musst die Dinger bestenfalls echt mal testspielen. Wenn du nicht gerade zwischen 2 Gitarren schwankst, die mehrere Hundert Euro auseinander liegen, sind das (zumindest bei solchen Herstellern) Kleinigkeiten in denen die sich unterscheiden. Und da muss jeder für sich selbst entscheiden welche Kleinigkeiten wichtiger für einen selbst sind ;)
 
BlackjackM
BlackjackM
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.06.14
Registriert
16.12.11
Beiträge
75
Kekse
60
Ort
Nähe Hamburg
also so dick das du n Hals bekommen solltest ist der Hals nicht :-D der ist schon super zu bespielen und im Vergleich zu ner Gibson hat der Hals sogar Modelmaße! Das ist schon n schlanker Hals, nur halt im Vergleich zu nem flachen Ibanez-Hals aus der S Serie eben ein wenig "dicker".
Ganz genau. Ich finde den Hals der Damien Elite auch nicht wirklich dick. Wenn man Ibanez gewohnt ist, vielleicht schon im ersten Moment, aber die Gitarre lässt sich wirklich angenehm spielen! Ich gehöre zu denen, die der Meinung sind, dass der Ton auch irgendwo von der Halsdicke abhängt und dünne Hälse den Ton killen.
 
Khisanth
Khisanth
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.11
Beiträge
86
Kekse
0
Ort
Oldenburg
Achja noch etwas! Soweit ich weiß hat die ESP einen durchgehenden lackierten Hals! UNBEDINGT eine Gitarre mit lackiertem Hals vorher testspielen falls du das noch nicht getan hast. Abgesehen vom verschiedenen Klang bei geschraubten,geleimten und durchgehendem Hals, sind lackierte Hälse ganz anders bespielbar! Es gibt Gitarristen die auf lackierten Hälsen nicht spielen können. Die Oberfläche ist zwar schön glatt, aber wenn man mit der Handfläche ins Schwitzen kommt (gerade auf der Bühne) kann es sein, dass man mal "hängen" bleibt. Probier das unbedingt vorher aus! Wäre ziemlich schade wenn du jetzt 40€ mehr für die ESP ausgibst weil dich andere Argumente überzeugt haben und dann aber merkst, dass du über einen längeren Zeitraum gar nicht so gut damit spielen kannst. Die Klampfe wieder verkaufst (nicht das ganze Geld wieder kriegst) und dann die Schecter kaufst.
 
mosher
mosher
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.04.21
Registriert
08.04.09
Beiträge
1.812
Kekse
31.228
Soll es unbedingt eine Stratform sein oder bist Du auch für andere Formen offen? Falls ja, schick mir mal ne PM. Hätte ein gutes Angebot für Dich!
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben