[Kaufberatung] günstiges MIDI Keyboard für Anfänger

von xChrizZx, 29.01.17.

Sponsored by
Casio
  1. xChrizZx

    xChrizZx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.12
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.17   #1
    Hallo,
    Ich würde gerne anfangen hobbymäßig Musik zu Produzieren. Daher möchte ich mir ein Keyboard bis ca. 100-150€ zulegen.
    Nun weiß ich nicht worauf ich achten soll. Reichen mir Keyboard bis 25 Tasten? Oder sollte ich mehr haben? Zurzeit (ohne mich wirklich auszukennen) folgende Kandidaten rausgesucht: M-Audio Oxygen 49 Mk4 und Akai MPK mini Mk2.
    Reichen die Tasten vom AKAI? Das M-Audio bietet da ja mehr. Sind die 50€ Aufpreis es wert? Als DAW habe ich mir vorgenommen Cubase Artist zu nutzen. Wie sieht es mit der Kompatibilität aus?
    Leider bin ich noch ein absoluter Neuling. Daher weiß ich nicht, ob noch Infos gebraucht werden oder nicht für eine gute Beratung.

    Vielen Dank im voraus
    ChrizZ
     
  2. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.400
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.570
    Erstellt: 29.01.17   #2
    Hi,

    Ich würde noch das Nektar Impact LX49+ in die Auswahl aufnehmen. Bei den 25ern musst du auf die Schieberegler verzichten. Wenn du nicht vom Keyboard/Klavier herkommst, dann spielen die Anzahl und Art der Tasten keine so grosse Rolle (es gibt da unterschiedliche Grössen, so hat z. B. das MPK mini nicht nur weniger, sondern auch kleinere Tasten als das Oxygen 49). 25 Tasten reichen, wenn du mit einer Hand einspielst.

    Es sollte dir auch klar sein, dass diese Keyboards lediglich Steuergeräte für deinen Rechner sind und alleine keine Klänge erzeugen! Du solltest ausser der Software zumindest noch ein Audio-Interface für deinen Rechner einplanen.

    Grüsse,
    synthos
     
  3. xChrizZx

    xChrizZx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.12
    Zuletzt hier:
    12.04.17
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.17   #3
    ok. Da scheint es, dass ich etwas falsch verstanden hatte.
    Ich dachte ich brauche ein Keyboard. Dieses kann ich dann per USB an meinen PC anschließen und mein PC bekommt, wie bei einer Tastatur Signale welche Taste gedrückt wurde. Dann kann das Programm (in dem Fall Cubase) einen bestimmten Ton der Taste zuordnen.
    Wozu brauche ich denn dann ein Audio Interface? Habe ich es falsch verstanden?
    Ich dachte ich brauche: Ein Keyboard, ein DAW und evtl. ein paar Plug Ins.
    Was brauche ich denn noch? Ein Audio Interface? Welches wäre denn gut für den Anfang? Wäre der Steinberg UR22 MK2 so etwas?
    Viele Grüße
    ChrizZ
     
  4. synthos

    synthos Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    2.400
    Ort:
    Winterthur
    Zustimmungen:
    342
    Kekse:
    4.570
    Erstellt: 30.01.17   #4
    Ich glaube, du hast schon alles richtig verstanden. Allerdings muss am Ende dein Rechner den Klang erzeugen und irgendwie zum Audio-Ausgang bringen, und hier kann es zu Verzögerungen (Latenz) kommen, die das Spielgefühl beeinträchtigen. Ich habe dazu vor Kurzem hier schon mal etwas geschrieben: http://www.musiker-board.de/threads/midi-controller-fuer-blutige-anfaengerin.655272

    Du könntest denselben Test, den ich dort empfohlen hatte (mit Native Instruments Kontakt Player), auch mal mit deinem System durchführen um zu sehen, wie die Audio-Performance ist. Betr. Interfaces könntest du auch hier mal nachfragen: http://www.musiker-board.de/forum/audio-interfaces.255, aber das UR22mkII ist vermutlich ein guter Einstieg.

    Grüsse,
    synthos
     
Die Seite wird geladen...

mapping