stack oder combo?

von highgrow, 27.06.06.

  1. highgrow

    highgrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.08
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 27.06.06   #1
    hm, also ich bin ja jetzt nicht so versiert was bässe bzw bass-amps angeht, bin der 6-saiter in unserer band, nunja, es geht darum was klanglich besser ist, klar, ein kleiner combo kann natürlich besser klingen als jedes stack, aber ich denke doch immer das beim bass die klangverteilung besonders wichtig ist, und da hab ich bei meinem umstieg von combo auf stack doch einen gewaltigen unterschied gemerkt.


    unser bassist hat den roland cube-100b, klingt ja auch ganz nett und soweit is alles ok, aber bei hohen lautstärken kommt der ton einfach nicht mehr klar rüber, meiner meinung nach, also da klingts nich sondern da brummts nurnoch so das man wirklich keinen ton mehr vernünftig hören kann und sich auch mehrere töne auf unterschiedlichen saiten gespielt total überlagern, würde ein stack evtl was daran ändern? also das die klangverteilung vll einfach besser ist?


    wie würde sich, eurer meinung nach, z.b. der unterschied vom roland cube 100 zu dem hier bemerkbar machen?


    naja, ich versuch halt die ganze zeit ihn zu nem stack zu überreden aber er meint combos wären einfach besser, ich finde einfach nur das der wenn er gut klingen soll zu leise is, und wenn man ihn lauter macht beschissen klingt :D



    für tips und erklärungen wäre ich dankbar :great:
     
  2. schalampi

    schalampi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 27.06.06   #2
    ist das beim proben oder bei gigs`? bei proben einfach mal nicht so laut proben desto leiser es ist desto angenehmer und schöner find ich es. ich glaub aber vom sound her ist der roland besser als das halfstack.
     
  3. highgrow

    highgrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.08
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 27.06.06   #3


    naja, es muss ja nicht _das_ halfstack sein, aber irgendwie hab ich doch das gefuehl dass der roland schon bald überlastet is, naja, und das is halt nich nur zum proben, wobei das teilweise auch schon beim proben is, und da nervts einfach wenn der keinen headroom mehr hat, hm,



    ich weiß ja nich ob das normal is, aber der brummt dann quasi nurnoch und das hört sich dann auch immer gleich an, also nichmehr n brummen wie halt n schöner bassklang sondern alles vibriert und sonst auch garnichts, und das is scheiße ^^
     
  4. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 27.06.06   #4
    in einer lauten band ist so eine combo irgenwann am ende. habe ich auch erfahren müssen...nenn doch mal euer budget-limit, dann wird man euch schneller helfen können.
     
  5. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 27.06.06   #5
    Also ein HB-stack würde es glaube ich nicht unbedingt verbessern (meine kleine schwester hatn 20watt HB Bass combo.........naaaaaaaaaaaaja)
    Ich mein, ein kleiner Verstärker stößt natürlich schneller an seine grenzen als ein ausgewachsenes Stack, aber ich glaub von nem 400€ Combo hat man unterm strich mehr, als von nem preislich gleichwertigen Stack.
     
  6. highgrow

    highgrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.08
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 27.06.06   #6
    h, er würde seinen cube100 dann verkaufen und auch noch was drauflegen, also sag ich jetzt mal so 600€, oder halt n besserer combo, aber das mit dem dröhnen ist wirklich nicht schön
     
  7. FatMike

    FatMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.06   #7
  8. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 27.06.06   #8
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 27.06.06   #9
  10. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 28.06.06   #10
    Imo kommt's grundsätzlich nicht drauf an, ob man ein (Half-)Stack oder über Combo spielt, wenn die Sachen "leistungsmäßig" und "soundmäßig" passen.
    (Vorab: Ich selbst spiele ein Halfstack, weil ich das variabler erweitern bzw. "umstricken" kann.)


    Die von dir beschriebene Situation könnte vielleicht aus folgenden Umständen resultieren:

    - Ihr probt zu laut für die 100 W Leistung des Roland:
    Ich weiß nicht, wie euer Drummer drauf ist, aber manchmal geht's einfach nicht leise...
    Dann können 100 W einfach zu wenig sein. Es gibt aber auch Combos die genung Leistung haben - sind ja oben schon Links zu geposted worden.

    - Die Equalizing-Einstellungen am Amp sind ungünstig gewählt:
    Wie man das am Besten macht hängt immer vom persönlichen Geschmack, der gespielten Musikrichtung, dem Bass-Modell, der Spieltechnik usw. ab. Da kann man keine allgemein gültigen Universaleinstellungen empfehlen.
    Wenn aber zu viel Bässe am Amp reingedreht sind, muss das nicht unbedingt der Durchsetzungsfähigkeit dienen - da kann's schnell "mulmen" und der gespielte Ton ist trotzdem nicht besser zu hören. Viel Einfluss haben die Einstellungen im Mittenbereich...
    (Kann natürlich auch sein, dass euer Basser alle Equalizing-Regler voll aufgedreht hat, um möglichst laut zu sein, weil die 100 W Leistung des Amps nicht reichen - s.o.)

    - Der Amp klingt einfach nicht gut:
    Da kann ich nix zu sagen, weil ich den Roland persönlich nicht kenne.
    Meine Vorredner scheinen ja aber mehr Ahnung davon zu haben und haben ja schon ein paar "Ausweichmodelle" vorgeschlagen.

    Nochmal: Ob man sich nun für Combo oder Stack besser findet, muss man persönlich entscheiden. Imho sind die Vorteile eines Stacks die höhere Variabilität, ein Combo kann leichter zu transportieren sein usw.
    Soundmäßig muss sich das nix tun...

    Gruß :great:
     
  11. highgrow

    highgrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.08
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 28.06.06   #11
    ne, das isses ja eben was mich wundert, wir drehen jetzt nicht sooo laut auf, heißt mein half-stack kommt selten mal auf 5, er bestimmt auch nich, grad das wundert mich ja :rolleyes: :D


    naja, die equalizer hat er auch nich alle bis zum anschlag gedreht, außerdem nutzt der dafür eher das me-50b



    naja, ich hätte gerne einen klaren klang der auch gut tiefen hat und außerdem für metal noch ganz gut geeignet is, mir is schon klar das man das nich pauschalisieren kann, aber könnte vll mal jmd so ganz grobe eq einstellungen posten die bei ihm gut laufen und die ich mal so "antesten" könnte? das wär nett.... :great:
     
  12. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 28.06.06   #12
    Ich hab mir gestern den hier bestellt: Yamaha BBT-500 115

    Ist momentan imho das Beste in Sachen Preis/Leistung. Testbericht gibt's hier: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=126609

    Von der Leistung her müsste er locker ausreichen. 250W Combo, mit Zusatzbox sogar 500W. Flexibler geht's kaum mehr.

    Ich werd vielleicht selber ein kleines Review schreiben.
     
  13. Torchy

    Torchy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    19.03.15
    Beiträge:
    191
    Ort:
    Witten
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    244
    Erstellt: 28.06.06   #13
    Wie in verschiedenen Beiträgen behandlet, sind 100 Watt eben nicht das Meiste. Aber das der Cube 100 sich so verhält, wie beschrieben finde ich nicht normal. Ich habe den mal mehrere Stunden beim Kneipengig am Anschlag gefahren (die Tiefen und Höhen etwas reduziert, Mitten etwas verstärkt, dami er sich stärker durchsetzt), aber das Teil hat immer sauber geklungen, und ich spiel nen 5-Saiter! Er wird halt nicht mehr lauter.

    Persönlich stehe ich mehr auf Membranfläche, da ich eher selten spiele, kommt bei geplanten Sachen immer mein Fullstack zu Einsatz, ich liebe einfach unangestrengten Sound.

    Aber das ist sicherlich Geschmackssache..
     
  14. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 28.06.06   #14
    Hi. Ich geh jetzt mal über das Schlagwort Menbranfläche. Um in ner Band mithalten zu können braucht der Basser einfach eine gewisse Menbranfläche. Ich weiß nicht was euer(eure) Gitarren spielen. Aber du musst als Bass allein gegen alle. Da wäre eine 4x10 Box +Topteil schon eine alternative. Oder ihr nehmt eine Box +Endstufe + Preamp und könnte für weniger Geld die Endstufe gegen eine dickere Tauschen. Hat den Voteil, das man bei Endstufen zb 2X440 Watt an 4 Ohm für 145e kriegt. Dann noch ne 4X10 Box und den gebrauchten Preamp bei Ebay geschossen. Fertig ist die kiste.

    Mein Tipp. Behringer 4x10 mit Horn + T.Amp E800 + einen Preamp der euren Soundvorstellungen gerecht wird. Kostet einen Bruchteil von 2X440 Watt aus einer Kombo oder einem Top. ;)
     
  15. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 28.06.06   #15
    Ich glaub hier wird teilweise mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Man muss nicht von einem 100W Combo auf ein 400W Halfstack umsteigen.

    Die 100W des Cube sind das Problem. Das ist für einen Bassamp schon verdammt wenig.

    Ich bin sicher, dass der Cube gut klingt. Kommt er aber an seine Leistungsgrenze oder gar ins Clipping, hört sich das wie bei jedem (Transistor)Amp beschissen an.

    Nehmt euch einen 115 oder 210 Combo mit 200-300W und ihr habt wieder genug Reserven. Und denkt über den Yamaha BBT500 nach. Momentan gibt's nicht's günstigeres.
     
  16. Ziggy Stardust

    Ziggy Stardust Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Luterbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.06   #16
    Wenn euer Bassist unbedingt einen Combo spielen will wegen dem schleppen sollte er
    den SWR Redhead mal testen. Da hat er doch 350w mit 2x10" Speaker und die möglichkeit eine externe Box z.b 4x10 oder 2x10 anzuhängen. Jedoch besteht die Gefahr, da die "Box" für die Power relativ klein ist von Membranenriss. Zudem ist das Teil relativ teuer...
     
  17. Soultrane

    Soultrane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.03
    Zuletzt hier:
    21.01.15
    Beiträge:
    750
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    160
    Erstellt: 28.06.06   #17
    sorry, aber davon würde ich abraten...es soll nicht möglichst billig sein, sondern möglichst gut. dein vorschlag schont den geldbeutel, macht aber keinen guten sound.
     
  18. highgrow

    highgrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    25.06.08
    Beiträge:
    112
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 28.06.06   #18
    :great: danke euch allen erstmal für die ganzen tips


    ich werd ihm auch mal die möglichkeit einfach aufn stärkeren combo umzusteigen vorschlagen, vll passt ihm das besser, und erstmal zwing ich ihn dazu seine eq einstellungen sausen zu lassen damit ich mal n bisscehn rumprobieren kann, wenns wirklich noch was daran liegt wärs toll ;)




    ich spiele übrigens den fender fm100h+fm412er box


    mal sehen was sich machen lässt, meine wunschvorstellung is halt n tiefer aber gleichzeitig klarer ton, und nich n tiefes kaum definierbares brummen :D
     
  19. Stocky

    Stocky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    18.10.16
    Beiträge:
    742
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 28.06.06   #19
    Warum kommt da kein guter Sound? Gut ist zwar relativ aber ich versteh nicht warum da kein "guter" Sound bei rum kommen soll. Die Endstufe ist Klangneutral also hat man den Sound seines Preamps. Und wenn einem der zusagt sollte der Sound für einen Passend sein oder?
     
  20. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 28.06.06   #20
    Guck mal hier rein:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=138466

    Stehen ein paar interessante Posts drin. Ede-Wolf scheint mir z.B. ein paar nützliche Anmerkungen zu machen (auch wenn er glaub ich andere "Idealsoundvorstellungen" als ich persönlich hat :rolleyes: - Ahnung hat er auf jeden Fall...) .

    Die in dem Thread geposteten Links sind auch lesenswert...
     
Die Seite wird geladen...

mapping