Kaufberatung - Home-Interface für Reamping & MIDI

von ShebasTiHan, 01.07.20.

Sponsored by
QSC
  1. ShebasTiHan

    ShebasTiHan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.10
    Zuletzt hier:
    12.08.20
    Beiträge:
    359
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    72
    Erstellt: 01.07.20   #1
    Hallo zusammen,

    nach der Anschaffung eines Kemper-Amps bin ich auf den Geschmack vom Reamping gekommen und mache das aktuell via SPDIF komplett digital, um unnötige AD/DA-Wandlungen zu sparen.
    Im Heimgebrauch habe ich allerdings leider nur ein Steinberg UR22, das keine SPDIF-Anschlüsse besitzt. Da ich nicht für jede Reamping-Session mein "großes" Behringer UR1820 aus dem Rack holen und verkabeln will, würde ich gern ein kleineres Interface für das heimische Arbeitszimmer anschaffen.

    Meine Anforderungen:
    - min. 2x XLR In
    - MIDI In/Out
    - SPDIF In/Out
    - nutzbar als primäre Soundkarte des PCs (das sollte eigentlich jedes Interface mit Main Out können)
    - Aufnahmequalität via XLR mindestens auf Level des UR22

    Dafür schwanke ich aktuell zwischen den beiden Interfaces unten. Beide bieten alle nötigen Anschlüsse. Die Bewertungen des Komplete Audio 6 berichten teilweise von Treiberproblemen und es läuft nur über USB 2.0. Demgegenüber ist das Presonus Studio 68c allerdings nicht Bus Powered und ich bin mir nicht sicher, ob man MIDI & SPDIF gleichzeitig nutzen kann, da beides über ein Breakout-Kabel läuft (noch nie genutzt).

    Hat jemand Erfahrung mit einem der beiden Interfaces, insbesondere im Bereich Reamping mit Kemper via SPDIF?

    Die Kandidaten:

    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. fpmusic22

    fpmusic22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.19
    Zuletzt hier:
    14.08.20
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    1
    Erstellt: 01.07.20   #2
    Ich hab das Presonus Studio 68c, benutze es aber nur für Microaufnahmen von Gitarre und Gesang. Da finde ich es super!

    Für Deine Fragen kann ich nichts sagen, weil ich da keine Ahnung von habe. Evtl. mal Thomann anrufen oder an den Presonus Support (in Englisch) schreiben. Oder mal das Manual herunterladen und gucken, ob da was relevantes steht.
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    13.08.20
    Beiträge:
    4.319
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    621
    Kekse:
    13.979
    Erstellt: 01.07.20   #3
    Ich würd das Presonus nehmen. Passt für deine Anwendung.
     
Die Seite wird geladen...

mapping