Kaufberatung Keyboard

  • Ersteller BudSpacerRacerX
  • Erstellt am
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Ich will jetzt mal Anfangen ein Paar lieder einzuspielen, deshalb hab ich vor mir ein Keyboard zu kaufen. Da ich eigentlich keine ahnung habe. Dachte ich mir ein Yamaha wäre doch schonmal ne Bekannte marke die Nicht alzu schlecht sein kann. Ich wollte dafür um die 300€ ausgeben. Das teil sollte auf jedenfall MIDI (Via USB wäre gut) haben, damit ich dann auch Virtuelle instrumente am PC Ansteuern kann.

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 300€
[ ] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[x] Nein (Bzw ein Computer ja)

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
Sehr selten


(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
Das ist mir eigentlich egal

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Home Studio, zum ein bisschen herumklimpern

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Eigentlich alles

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[ ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[x] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[ ] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ______________________________ ____________________
[x] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[x] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[x] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[ ] sonstiges: ______________________________ ____________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Sollte Schwarz sein.

Hab mir schonmal eins ausgesucht, kann aber nicht sagen obs gut ist...
https://www.thomann.de/de/yamaha_psr_e423_set.htm
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Wenn du es eh an den Rechner anschließen willst, warum solls dann interne Sounds haben? Bei deinem Budget kannst du die Sounds sowieso knicken, da würd ich lieber nen reines Masterkeyboard kaufen (dürfte etwas günstiger sein) und das übrig gebliebene Geld in ein VSTi investieren, bei dem die Sounds sehr viel besser sind.
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
Hallo BudSpacerRacerX,

ich würde auch über ein reines Masterkeyboard (bei Deinem Budget am besten gebraucht) nachdenken. Eine Sache wird auf jeden Fall nicht funktionieren: Du möchtest eine Hammermechanik, gleichzeitig aber 61 Tasten. Hammermechaniken findet man allerdings ausschließlich in Modellen mit 76 oder 88 Tasten.

Wenn Du dazu nochmal was genaueres schreibst, kann man konkrete Empfehlungen aussprechen.

Viele Grüße, :)

Jo

P.S. Das von Dir verlinkte Gerät ist ein Keyboard mit Begleitautomatik und Edelschrott (verzeih mir meine Ausdrucksweise :redface: )!!!
Zumindest, wenn ich dieses Teil mit einem Kurzweil PC88 vergleiche, das mittlerweile mit ein wenig Glück für den selben Preis oder wenig mehr den Besitzer wechselt (-> mein Tip für den Fall, dass Du wirklich eine Hammermechanik haben möchtest!!!)
 
Zuletzt bearbeitet:
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Sorry da hab ich mich etwas vertan. Normale gewichtete tasten reichen auch.

Was musst du den noch wissen ? Ich bin wie schon gesagt totaler anfänger.

Ich fasse nochmal zusammen
Preis c.a. 300€
Tasten: Min 61 Anschlagdynamisch (Wenn möglich gewichtet)

Eine vieleicht auch sehr einfache Klangerzeugung durch das Keyboard wäre auch gut. Ansonsten also alles über VSTIs ?!

Ne Frage nebenbei:
Welches VSTI sollte ich den kaufen ?
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
Ich würde bei dem Preis wirklich auf eine interne Klangerzeugung verzichten! Das können selbst kostenlose VST´s um Welten besser. Und das Gerät sinkt bei selbem Preis drastisch in seiner Gesamtqualität.

Hier einige Kandidaten:

CAKEWALK A-800PRO (61 Tasten)

M-AUDIO AXIOM 61 (61 Tasten)

CME UF70 (76 Tasten)
(Sorry für den Thomann-Link. Das Gerät gibt es nicht bei Musik-Service)

Mein Tip von oben bleibt trotzdem bestehen... ;)

Viele Grüße, :)

Jo

Bezüglich VST´s helfen Dir am besten andere Forenmitglieder weiter...
 
Zuletzt bearbeitet:
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Okay also nur ein Midi Keyboard. Kann ich denn damit auch das Spielen lernen ? Ich kann mir vorstellen das es so etwas schwieriger ist.

Was brauche ich denn noch ? Muss ich zusätzlich noch Cubase oder so haben ?

Also ich tendiere da eher zum M Audio. Weil es nen bischen Billiger ist. Nochmal ne Kleine Frage was heißt denn Halbgewichtet ?
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
Die Geräte von Cakewalk und M-Audio werden mit Lite-Versionen VST-kompatibler Software ausgeliefert. Cubase ist also nicht zwingend nötig.

Das Lernen wird durch die Wahl des Gerätes nicht beeinflusst. Warum sollte dies auch der Fall sein?

Viele Grüße und Spaß beim Lernen, :)

Johannes

P.S. Hier ein Thread mit kostenloser Software.
 
Zuletzt bearbeitet:
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Und was heißt Halbgewichtete Tasten ?
 
DschoKeys
DschoKeys
HCA Workstation (Yamaha)
HCA
Zuletzt hier
21.05.17
Registriert
04.02.04
Beiträge
2.537
Kekse
9.444
Ort
MG
Etwas schwerer gewichtet als ungewichtet (durch eine stärkere Feder und evtl. zusätzliches Gewicht). Aber immer noch aus Plastik und ohne Hämmer. Ein Klick in Google hätte gereicht... ;)

Hier mal verschiedene Tastaturarten mit Bildern: Link
 
Zuletzt bearbeitet:
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Ich hab nochmal ne frage:
Kann ich meine Eingespielten Midi Signale auch mit einem Programm in ein Notenblatt umwandeln ?
 
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Leider kann ich mein Beitrag nicht Editieren.

Nach etwas Recherche bin ich zu dem Entschluss gekommen eher das Cakewalk zu nehmen. Da es ja ne Tochterfirma von Roland ist. Nur ist in den Technischen daten keine Erwähnung einer Gewichteten Tastatur o. ä. die rede
 
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Leider kann ich mein Beitrag nicht Editieren.

Nach etwas Recherche bin ich zu dem Entschluss gekommen eher das Cakewalk zu nehmen. Da es ja ne Tochterfirma von Roland ist. Nur ist in den Technischen daten keine Erwähnung einer Gewichteten Tastatur o. ä. die rede

Also ich hätte noch gern ne Antwort. Aber ich wäre jetzt auch Bereit 400-500€ Auszugeben.
 
ArtSoundz
ArtSoundz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
29.04.07
Beiträge
938
Kekse
1.696
Ort
Hannover
alle 61er Tastaturen haben keine Gewichtung. Das ist nunmal so.
Wenn du eine gewichtete Tastatur haben willst (weil du ernsthaft Klavier lernen willst), dann nimm die 88er Tastatur.
Am Anfang ist das nicht so schlimm, mit einer 61er Tasta zu üben, aber wenn es bei dir ernster wird, dann ist Hammermechanik unausweichlich.

http://www.musik-schmidt.de/Studiologic-VMK-88-Plus.html

das wäre für einen Pianisten angebrachter und da sie nur halb-gewichtet ist, ist sie etwas bequemer zu spielen.
 
ArtSoundz
ArtSoundz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.06.21
Registriert
29.04.07
Beiträge
938
Kekse
1.696
Ort
Hannover
Dein verlinktes Keyboard hat ja auch 88 Tasten ;)

Du kannst verschiedene Sounds spielen und mit den Fadern jeweils z.B: die Lautstärke verändern. Somit hast du dir selber eine Zonen-Zuordnung gebaut.
Vergiss aber nicht, jeden Sound auf einen verschiedenen Midi-Kanal zu legen!
 
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Das hat zwar keine Drumpads aber meint ihr das ist Okay ? ist das ne Bekannte und Gute marke ?
 
M
MusicZone
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.06.11
Registriert
22.11.09
Beiträge
28
Kekse
25
alle 61er Tastaturen haben keine Gewichtung. Das ist nunmal so.

Hallo

Es ist natürlich fraglich ob und wann es Sinn macht eine Hammermechanik mit 61 Tasten zu haben aber es gibt sie: das Fatar Studiologic VMK-161 Plus hat 61 Tasten und eine Hammermechanik.

Und auch "gewichtet" und 61 Tasten sollte kein Problem sein:
Die Akai MPK Serie (auch die 61er) wird bspw. als gewichtet bzw. leicht gewichtet vermarktet, wobei man meiner Meinung nach eher stark gefedert dazu sagen müßte... ;-)

LG
 
A
Alex 884
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.10
Registriert
31.03.09
Beiträge
30
Kekse
0
@BudSpacerRacerX

Hast Du mein voriges posting eigentlich gelesen? :gruebel:

Da Du von einem YAMAHA PSR-E423 zu einem CME UF - 80, "abschweifst" solltest Du als ersten Schritt mal in einen möglich großen Laden gehen und ein par Teile und verschiedene Tastaturen antesten, da Du meinem Gefühl nach überhaupt "keine Ahnung" hast und Du Dir da irgendwie nur ein par verschiedene Katzen im Sack aussuchst. ;)

Nach dem anspielen (dass Du ruhig auch ein par mal wiederholen kannst/solltest) bekommst Du vieleicht mal ein Gefühl dafür, was für eine Tastatur Du überhaupt willst und an welchen Sounds DU Spaß hast.

Nur "zum ein bisschen Klimpern" (das klingt so nach antesten) brauchst Du keine 88er Hammermechanik.

Für die meisten hier (auch für mich) ist das PSR ein reines Spielzeug, aber das heißt nicht, dass Du keinen Spass daran haben kannst/wirst. Viele hier stehen regelmäßig auf einer Bühne und im Studio und verdienen mit der Musik (zumindest) einen Teil Ihres Lebensunterhaltes, darum gelten hier auch andere "Ansprüche" und Anforderungen.

Wie gesagt: setz Dich einfach mal in einen Laden und durchforste die Möglichkeiten und das Angebot. Vieleicht kannst Du Dir ja auch von nem Kumpel ein (Midifähiges)Board leihen um mal ein par kostenlose Softwareinstrumente auszuprobieren?

Gruß Alex
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B
BudSpacerRacerX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.12
Registriert
05.08.10
Beiträge
18
Kekse
0
Deine Postings habe ich gelesen. Und wie in meinem Ersten Post zu Lesen ist Habe ich wirklich keine Ahnung von Der Materie. Zudem hab ich hier in der Nähe keinen Großen instrumente laden. Sonst wäre ich schon längst mal dahin gefahren...
Wollte halt einfach Gewichtete tasten haben damit ich dann eventuell auch mal Klavierspielen kann, auf verschidenen Anlässen. Zudem Wollte ich nicht mit 100€ einsteigen um mir dann noch mal Später für keine ahnung wie viel € ein Gutes teil kaufen
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben