Kaufberatung Kompakt PA (Lucas Nano, Bose, LD...)

KeyMotif
KeyMotif
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.19
Registriert
19.07.09
Beiträge
112
Kekse
56
Ort
Lübbecke
Liebes Forum,

vermutlich schon oft diskutiert, jedoch bin ich leider nicht zu 100% fündig geworden.

Wir suchen derzeit eine Anlage, die zum einen relativ mobil und nicht zu schwer ist, aber zum anderen auch einen vernünftigen Klang zaubert.
Wir spielen meistens in der Kirche auf Trauungen mit einem Piano und einem Sänger. Hin und wieder aber auch mal mit einem extra Sänger oder dergleichen.

Nach Beratung bei Musik Produktiv wurde uns die HK Audio Lukas Nano 608i ans Herz gelegt (mit einer 602 als Twin Set). Vorteil: Kein Mischpult, per App Einstellbar, genug Eingänge etc.
Ich war mir relativ sicher, habe aber nochmal bei Thomann angerufen. Dort die Aussage: Tolles System für kleine Bühnen, aber nicht geeignet für Kirchen. Durch die 4,5 Zoll Boxen meinte er, kommt man maximal bis zur Mitte der Kirche,
danach nur noch Reinfektionen. (Ton = Bewegte Luft, kleine Boxen bewegen wenig Luft). Er hat mir die LD Maui 28 G2 empfohlen. Allerdings sind dort doch auch nur kleine Boxen verbaut?! Zwar mehrere, aber eben auch nur kleine?!
Ein befreundeter Tontechniker sagt mir außerdem, dass er die Maui schon Live mit Instrumenten gehört hat und nicht so angetan war.

Ich habe dann von Bose die L1 Compact gefunden und fand die auch nicht schlecht. Allerdings vermutlich nur mit extra Mischpult?! Das bringt mich auch gleich zur nächsten Frage: Ist es besser 2 Bose L1 Compact zu kaufen und als Stereo Paar aufzustellen oder lieber für das doppelte Geld
EINE Bose L1 Model 2 / B2 und diese hinter mir aufzustellen?! In der Kirche stehen wir meisten irgendwo vor dem Altar an der Seite.


Daher jetzt meine Fragen:
1. Was empfehlt ihr? (Als Budget hatten wir so an maximal 2200 Euro gedacht)
2. Bei Bose Stereo Set Up oder lieber die Größere und nur eine Säule?

Schon mal vielen Dank für eure Antworten :)

Lieben Gruß,
Daniel
 
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.660
Kekse
9.264
Kleine oder große Kirche? Kleinere Kirchen, ca. 200 Plätze (nicht komplett, aber ziemlich voll besetzt), haben wir regelmäßig mit 2 JBL EON15 gefüllt, deren Verstärker sich aber auch gelangweilt hat. Eine Säule geht aber auch und ist hantierungsfreundlicher. Open Air und Gemeindesäle (also nicht "hohe Kirchen"), beschallen wir (= Weltmusikband, ca. 7 Leute) mit einer Maui LD 11, einer Nummer unter der 28er. Leider haben wir die noch nicht in einer normalen Kirche eingesetzt, da würde ich aber auch keine Probleme sehen. Man darf nicht vergessen, dass "richtige" Kirchen im Regelfall eine brauchbare Akustik haben. Da singt die Solistin im Chor auch schon mal (nicht immer, weiß ich) OHNE Mikrofon. Insofern werdet ihr keine besonders große Anlage brauchen. Und ihr sollt ja nicht die Hochzeitsfete, sondern die Trauung selbst begleiten.

Aus Handlinggründen würde ich das Geld eher in zwei kleinere, als in ein großes System stecken. Und mit einem System loslegen.

Für die Tanzmucke nach der Trauung mag man die Sache anders sehen; für die Zeremonie selbst erscheint mit "dezent" sinnvoller.
 
orlando
orlando
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
10.02.08
Beiträge
277
Kekse
648
Ort
Mahlberg
Eigene Erfahrungen => Säulen sind für Kirche&Co. gut einzusetzen, da sanfte Schallausbreitung ( das ist MEINE Ausdrucksweise )

1. MAUI 11 in großer Kirche mit 1 Sängerin, Keyboard und 1 Mikro für 2 Streicher => keine Probleme -
Auch gegen das singende Publikum.
2. EON One in Synagoge => 2 Mikros und Stagepiano , Bass/Gitarre und dezente Drums => Supersound .

Beide Sets OHNE Mixer.

orlando
 
KeyMotif
KeyMotif
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.19
Registriert
19.07.09
Beiträge
112
Kekse
56
Ort
Lübbecke
Hallo rw,

das Problem ist ja eher, dass wir nie wissen wo wir spielen. Das kann mal ein Standesamt sein, mal eine freie Open Air Trauung, wir haben aber auch schon mal in einem riesigen Dom gespielt. Wir wollte dafür eben ungerne verschieden System anschaffen, sondern gerne EIN Allround System. Klar, ist das dann nicht immer 100%, aber für uns vermutlich ok.

Bei dem Bose L1 Compact für ca. 1000 Euro oder dem L1 B2, macht das Handling nicht den unterschied. Entweder 2 kleine, oder ein großes. Das wäre mir egal. Mir gehts da eher um den Klang....
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Bei der EON, dann nur eine Säule?
Aber effekte haben die beide nicht an Bord oder?
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
23.01.13
Beiträge
6.579
Kekse
41.437
Ort
Gratkorn
Hmm, von den ganzen Stäbchensystemen sind für mich die Bose die welche man tunlichst meiden sollte. Ich hab die schon bei verschiedenen Gelegenheiten gehört und nie hat sie mir gefallen.
Als ich mir so ein System gesucht habe ist es letztendlich die Turbosound ip1000 geworden. Und ich habe die Entscheidung nie bereut. Mir gefällt nach wie vor dass sie immer, auch in schwierigeren, halligen Räumen recht direkt und klar verständlich bleibt. Trotzdem lässt sie Fülle und Wärme zu. Allerdings brauchts dafür ein kleines Mischpult. Der eingebaute ist sehr rudimentär.
 
chris_kah
chris_kah
HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
18.06.07
Beiträge
5.787
Kekse
72.203
Ort
Tübingen
Mal ganz knapp meine Erfahrungswerte:

Maui 11 2 Stück reichen für eine große Kirche (500 Personen). Leider ist das Linienelement nur der obere Teil und etwas zu kurz, um als Linienstrahler zu wirken.

Besser funktioniert hat die IMG Stage Line C-Ray/8, die ein langes Linienelement hat und das Element mit einem weiteren Zwischenstück auch noch gut auf Höhe gebracht werden kann.
Ich hatte beide Systeme jeweils bei einer Erstkommunion (gleiche Kirche), aber bei der Maui 11 gab es Rückmeldungen, es sei vorne zu laut gewesen. Reichweite nach hinten war bei beiden gegeben.

Maui 28 hat auch ein langes Linienelement, das auch als solches wirkt und eine gute Reichweite. Allerdings klingt das System auf den ersten 2m etwas unausgewogen. Das kommt daher, dass die Hochtöner ganz oben sitzen, dann das Linienelement und ganz unten der Subwoofer. Bei mehr Abstand klingt es aber ausgewogen und gut. Könnte allerdings ein Thema in einem kleinen Raum werden.
Auch hier würde mir die C-Ray 8 beser gefallen, denn die hat die Hochtöner in der Mitte des Linienelements.

Meine Berichte hier: C-Ray/8 Maui11
Die Maui11 ist übrigens nicht unbedingt schlechter. Klanglich sehr gut. Ich würde einen Kneipengig gerne drüber spielen. Nur gerade für die Aufgabe "Kirche" wäre ich bei der C-Ray/8
 
Zuletzt bearbeitet:
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.660
Kekse
9.264
Bei der EON, dann nur eine Säule?
Aber effekte haben die beide nicht an Bord oder?

Nee, das sind normale Boxen, die man gewöhnlich als Stereoboxen aufstellt. Die Boxen haben keine Effekte, wir haben sie über einen Powermixer gespielt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
orlando
orlando
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
10.02.08
Beiträge
277
Kekse
648
Ort
Mahlberg
JBL Eon One HAT Effekte , und zwar einen einfachen, guten Reverb !
LD MAUI 11 hat KEINE.
orlando
 
KeyMotif
KeyMotif
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.19
Registriert
19.07.09
Beiträge
112
Kekse
56
Ort
Lübbecke
Erstmal Danke für eure Rückmeldungen :)
Das klingt ja schon mal alles nicht schlecht.

Was mich noch interessieren würde:

Haben andere auch ähnlich schlechte Erfahrung mit Bose gemacht? Bzw. genügt durch deren Technologie wirklich eine Box hinter mir?

Und: Von der Sichtweise ,,All in one'' ist das HK Lukas Nano 608i ja ungeschlagen, oder? Hat das keiner mal testen können?
 
ztirf
ztirf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.21
Registriert
09.01.08
Beiträge
24
Kekse
0
Ort
Augsburg
also mit Bose haben wir nur gute Erfahrungen gemacht. Wir (6 Mann Cover Band) spielt Locations bis max. 200-300 Leuten mit ja 2x L1 classic mit insgesamt 4x B1 Woofer.
da kommt jetzt nicht der Bass Wums raus den man von 15 od 18Zöller erwartet aber ein sehr guter und harmonischer Sound, und absolut einfach zu handeln.
Wenns noch kleiner wird (und ohne Drum Abnahme) dann auch mal nur 1 Säule mit einer B1.
Wenn man die hinter der Band aufstellt, und etwas auf die Mikrofonie achtet UND keine Wahnsinns Pegel fährt, ist kein Monitoring nötig. Du hast auf der Bühne den gleichen Sound wie das Publikum.

Ach so, ja und fahren die Bose dann über ein Soundcraft UI24R als Pult an. Teilweise laufen 2 Gitarren, Bass und Keys (Vocals sowieso) direkt darüber und ohne eigene Amps
 
KeyMotif
KeyMotif
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.19
Registriert
19.07.09
Beiträge
112
Kekse
56
Ort
Lübbecke
mhhh nicht schlecht. ztirf, was meinst du denn genau mit L1 Classic? Ist das die L1 1S?
 
R
rw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
10.06.07
Beiträge
4.660
Kekse
9.264
Wir haben damals die L1 gegen die Maui 11 getestet; wir fanden die Maui besser, auch unabhängig vom Preis. Die Bose ist nicht schlecht, aber IMHO deutlich zu teuer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Fish
Fish
HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
20.05.21
Registriert
01.10.07
Beiträge
7.258
Kekse
36.086
Ort
Zwischen Würzburg und Heilbronn
Hallo,
wir haben eine ähnliche Anwendung wie Du. Nach vorne haben wir in Kirchen 2 x RCF712A im Einsatz.
Da brauchst Du halt noch ein kleines Mischpult.
Um nochmal auf das HK Lucas zurückzukommen. Da gibt es auch größere Systeme (allerdings ohne Mixer) z.B. die HK Audio Lucas 2K15. Auch ultraschnell aufzubauen und sehr gut zu transportieren. Von den Teilen halte ich auch recht viel.
 
ztirf
ztirf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.03.21
Registriert
09.01.08
Beiträge
24
Kekse
0
Ort
Augsburg
sorry KeyMotif, habe eben erst Deine Frage gesehen - falls es noch relevant ist:
die L1 classic wird neu nicht mehr angeboten. Das war die erste Serie der L1 - ist m.E. auch die leistungsstärkste mit pro Säulenelement (2 x pro Säule) 250W RMS sowie pro B1 Woofer 125 W
(aktuell würde ich zum B2 tendieren)
 
Koksi01
Koksi01
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
31.08.14
Beiträge
596
Kekse
5.045
Hallo Daniel,

dein Post ist ja schon vom Februar - habt ihr schon was gefunden?
Falls nicht: wir haben ein ähnliches Anforderungsprofil wie ihr. Meistens ein Vocalquartett oder Doppelquartett, zu 80% mit e-Piano und fast immer seitlich im Altarraum.
Zur Zeit machen wir das mit zwei Mackie SRM450 und einem Allen&Heath Qu-16 Mischer. In großen Kirchen manchemal eine Delayline mit zwei SRM350, in kleinen Kirchen manchmal unverstärkt.
Der Nachteil ist die Größe, der Auf- und Abbau und natürlich die Optik. Deshalb bin ich auch auf der Suche.

Jetzt haben Sie bei uns in der Kirche (absolut scheußliche Akustik. Ohne Delay-Line ist´s mit der Textverständlichkeit normalerweise ab der 10 Reihe vorbei :)) eine fixe Gesangsanlage eingebaut, die genial funktioniert. Für den Gesang, und zwar egal ob ein Solosänger oder ein 30ig Köpfiger Chor, kommt ein Mikrofon (KM 503 Mehrkapselmikrofon) am Stativ vor die Gruppe und das ganze geht über zwei LD 500 Curv, die relativ hoch und fix montiert sind, raus. Ich weiß aber gar nicht, ob da überhaupt ein Subwoofer verbaut ist, oder nur die Topteile. Jedenfalls nur 3 Würfel pro Seite.
Auch bei dezenter Lautstärke absolut genialer Ton bis in die letzte Reihe! Wenn man nur schwach aufdreht merkt man kaum, dass überhaupt verstärkt wird, hört aber jeden Ton (und jedes Rascheln) in der ganzen Kirche perfekt.
Ich muss bei Gelegenheit mal ausprobieren, wie das mit einem normalen Kleinmembran-Mikro funktioniert, das besagte Mikro kosten nämlich irgendwas zwischen € 700,- und 800,-.

Am Wochenende schaue ich mir noch die Bose S1 Pro an. Die wären natürlich absolut genial zum Auf- und Abbauen. Aber ich schätze das es eher die Curv werden wird bei uns. Und wegen der fehlenden Phantomspeisung durch die LD Curv noch ein kleiner Mixer dazu wie z.B. der Behringer XR18, oder der entsprechende Midas MR18 (muss ich mir noch im direkten Vergleich anhören. Ich weiß nicht, ob sich der Mehrpreis des Midas wirklich lohnt).

lg Thomas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Neisgei
Neisgei
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.06.21
Registriert
20.01.14
Beiträge
274
Kekse
432
Ort
Affoltern a.A.
Wir haben von Bose die S1, die L1 Compact und zwei Model II mit 4 B1 Bässen.

Ich habe noch nie für Kirchen die zwei ModellI eingesetzt! Im Grunde ist eine ModellII schon sehr viel. Schon die Compact reicht aus für grosse Kirchen, meine Meinung. Zudem ist nicht zu unterschätzen, dass die ModellII einiges mehr an Platz braucht, wie die Compact. Die S1 würde möglicherweise auch reichen, rein vom Power her. In einer Kirche müsste sie aber sicher auf ein Stativ. Die Bose stellen wir immer hinter uns auf.

Und ich habe ein Soundcraft UI 24R Mixer, damit ich virtuelles Soundchecking machen kann. Eigentlich liegt mein UI12 nur noch rum, aber das 24 r kann halt aufnehmen. Ohne Mixer (Mehrband EQ) würrde ich nicht musizieren wollen - egal welche Bose, ich hab immer meinen Mixer dabei, die BOSE kann bei unsere Sängerin und je nach Raum SEHR Höhenlasitig und bissig werden.
 
SlowGin
SlowGin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.21
Registriert
06.08.10
Beiträge
600
Kekse
6.039
Ort
NRW
Ich hatte mal eine Nano 600 und habe regelmäßig über diese hakeligen Steckkontakte der kleinen Speaker geflucht. Einer war schnell hinüber und musste ausgetauscht werden.
Klanglich war das "ok" aber nicht wirklich der Knaller. Ich hab sie wieder abgegeben und würde sie auch nicht mehr kaufen.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben