Kaufberatung Masterkeyboard/Digitalpiano

U
uwe147
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.18
Registriert
30.07.08
Beiträge
5
Kekse
0
Edit: Ich meine Stagepiano anstatt Digitalpiano.

Hi,

ich suche zum einspielen von Libraries (div. Eastwest-Kram) im Sequenzer (Logic) eine vernünftige Tastatur. Ich habe wenig Ahnung von dem Workflow, da ich das bis jetzt immer per Pianoroll im Sequenzer einprogrammiert habe, wovon ich aber wegkommen will.
Ein weiterer Beweggrund ist es für mich, den Einstieg ins Pianospielen zu machen (will kein Profi werden, aber es bedienen können). Aus Platzgründen kommt für mich jedoch nur eine Variante in Frage, die auf/unter einen Schreibtisch passt. Studiomonitore sind ebenfalls vorhanden, falls das eine Rolle spielt. Optimal wäre es, wenn ich zum Üben das ganze auch ohne PC nutzen kann, da ich z.B. dann üben möchte, wenn meine Frau den Laptop hat. Audiointerface ist vorhanden und funktioniert auch im Standalone-Betrieb. Die Klangerzeugung würde bei einem Masterkeyboard dann natürlich fehlen, weshalb ich dann einen Expander bräuchte (richtig?).

Grundsätzlich ist es mir egal, ob Masterkeyboard oder Stagepiano, aber ich kenne mich da auch nicht so genau aus, was den Workflow angeht. Wichtig ist für mich die Möglichkeit, Orchesterinstrumente und ähnliches einzuspielen, wofür dann Mod-Wheel und Pitch-Bend sehr praktisch wäre. Weitere Anforderungen an Zusatzfadern,-potis, -wasauchimmer kann ich leider nicht benennen, da ich nicht weiß, wie man sonst damit arbeitet, bzw. arbeiten kann. Da wäre ich auch für ein paar Anregungen dankbar.

Budget wären für's Erste ca. 500 €, wobei da auch nachträglich noch erweitert werden kann (Expander?). Ich habe mir anhand ähnlicher Threads das Fatar SL990 Pro ausgesucht, aber das ist nur ein Anhaltspunkt. Eine genaue Auswahl scheitert auch daran, ob ich wirklich ein Masterkeyboard brauche, oder z.B. ein Stagepiano meine Wünsche auch erfüllen kann.

Ich habe hier folgenden Fragebogen gefunden und ausgefüllt, allerdings wusste ich bei Frage 11 auch nicht genau, was das alles bedeutet:

(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis ~500 €
[X] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[X] ja: MacbookPro mit Logic, M-Audio Profire 2626, Emes Quartz Studiomonitore, Eastwest Libraries

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[X] Anfänger

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[X] Zuhause

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
Eigentlich nie

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
Gewicht egal

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Klavierersatz & Einspielen von Orchesterinstrumenten

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
Klassik, kein Live- oder Probebetrieb

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[X] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[X] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[X] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[X] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[X] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[X] ja: Wenn eigener Sound, dann nur Piano. Der Rest ist egal

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[X] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[X] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] sonstiges: ______________________________ ____________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
Dezent wäre gut. Ist aber sekundär.

Besten Dank im Voraus,
Uwe
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
WurstmanJimBob
WurstmanJimBob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.19
Registriert
11.10.10
Beiträge
877
Kekse
677
Ort
Stuttgart-Vaihingen
wäre fürs Orchester-Instumente-Einspielen nicht eher eine halbgewichtete Tastatur geeignet (schnelle Einwürfe, Verzierungen,....)? Wenn du trotzdem nicht auf viele Tasten verzichten möchtest, findest du bestimmt Keyboards mit 73/76 Tasten und ich denke (grade für den Anfang) kann man auch mit halbgewichteter Tastatur ein halbwegs akzeptables Piano-Feeling erhalten; außerdem wäre die Tastatur dann immernoch billiger.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Das von dir rausgesuchte Fatar ist sehr gut !

Kannst du bedenkenlos nehmen wenn du eine Klaviergemäße Tastatur möchtest und kein Plastikfeeling beim Spielen :great:

Sustainpedal nicht vergessen https://www.thomann.de/de/lead_foot_lfd2.htm
 
Stephan1980
Stephan1980
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
06.04.04
Beiträge
832
Kekse
10.493
Ort
Göppingen
Ist das Fatar nicht viel zu groß, wenn der TE meint, es muss auf/unter den Schreibtisch passen?
 
WurstmanJimBob
WurstmanJimBob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.19
Registriert
11.10.10
Beiträge
877
Kekse
677
Ort
Stuttgart-Vaihingen
mich interessiert, wie so eine hammermechanik in keyboards funktioniert, sind das wirklich kleine hämmerchen, die da drin sind, oder ist das irgendwie elektronisch so nachgestellt?
Und wie stark/schwer ist der Anschlag vom SL 990 Pro? Eher leichter oder eher sehr schwere Hammermechanik?
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
Schau mal hier rein http://www.ixhost.de/pc88.htm
Das ist zwar eine Reparaturanleitung, aber mit ein paar Bildern.
Oder hier http://www.kawai.de/grafik/awaproii.jpg
Die hochwertigste Tastatur von Kawai.

Du siehst also, dass da tatsächlich Hämmer verbaut sind, wenn auch in unterschiedlichen Anordnungen.

Das SL-990pro würde ich als mittel bis leicht einstufen.
 
A
Alphajet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.11
Registriert
29.01.11
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich möchte mich mal in den Thread "einmischen", da es zum Beitrag des Threaderstellers passt. Ich möchte auch ein Keyboard kaufen und meine Anforderungen sind ähnlich.

Als Kind habe ich Klavier gespielt und hatte ein paar Jahre Unterricht. Nach dem Auszug von zu Hause habe ich nun über 10 Jahre pausiert. Möchte nun aber wieder ein wenig üben. Ich habe an ein Masterkeyboard gedacht, weil in meiner eigenen Wohnung einfach zu wenig Platz ist und das Keyboard nach Gebrauch wieder weggeräumt werden muss. Zu teuer soll es auch nicht weden - wie beim Threadersteller bis zu 500EUR.

Ich hab in der Auswahl das Fatar SL990Pro oder VMK-188Plus. Teuer aber schon mit USB und Pedal. Ist das eine gute Entscheidung oder ist eine Hammermechnik schon zu schwer zum Wegräumen? Gibt's Alternativen?

Was brauch ich noch? Ich will dem Ding einfach einen Klaviersound entlocken zum Üben. Gibt es günstige Software hierfür?

Vielen Dank für eure Hilfe
 
WurstmanJimBob
WurstmanJimBob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.19
Registriert
11.10.10
Beiträge
877
Kekse
677
Ort
Stuttgart-Vaihingen
ich hab vorhin beim keyboardhändler angerufen und siehe da:
das sl 990 pro habe wohl eine sehr schwammige tastatur, die tasten gehen irgendwie langsam nach dem Drücken wieder zurück, als Klavierersatz nicht geeignet, bei Umstieg auf Klavier hätte man wohl trotzdem Probleme,....

Obwohl ich im Internet eigentlich ja überwiegend gute Reviews gesehn habe; ich denke, das Beste für jeden ist es, das Teil auszuprobieren!
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Und, was hat er dir stattdessen angeboten? Lass mich raten: Yamaha? ;)
 
WurstmanJimBob
WurstmanJimBob
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.19
Registriert
11.10.10
Beiträge
877
Kekse
677
Ort
Stuttgart-Vaihingen
HELLSEHER! :D:gruebel:
er meinte so nen e-piano von yamaha für 600 oder so glaub ich wär wohl ziemlich gut und hat ne gute Tastatur und nen guten Klavierklang
Von Korg hat er auch noch was gemeint, für 500, wäre aber auch eher nen Kompromiss, aber schon besser als das Fatar....:confused:
Weiß jemand in welchen Geräten noch die Fatar TP40GH verbaut ist?
 
Stephan1980
Stephan1980
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
06.04.04
Beiträge
832
Kekse
10.493
Ort
Göppingen
und das Keyboard nach Gebrauch wieder weggeräumt werden muss. Zu teuer soll es auch nicht weden - wie beim Threadersteller bis zu 500EUR.

Vergiss es! Hab das Vmk188+ hier rumstehen und das ist ein Monster! Das ist nicht kurz einfach mal so "weggeräumt". Es wiegt Tonnen und ist riesengroß.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Ich habe das Fatar SL990 Pro als Masterkeyboard und finde es vom Spielgefühl prima, ich habe früher auch auf einem eher leichtgängigen Klavier gespielt, deshalb war es kaum eine Umgewöhnung.

Man kann damit wunderbar Klavier spielen und wenn man es nicht ständig rumräumt ist es ja auch kein Problem oder ? Ein echtes Klavier ist noch mächtiger und das wird man ja auch nicht ständig von A nach B schieben.
Das Fatar wiegt rund 20 kg.


Ich persönlich halte das Fatar plus guter Piano-Software für eine prima Lösung, man kann sich auch selbst noch kontollieren und aufnehmen.
Allerdings muss man da schon noch ein gutes Interface mit niedriger Latenz einplanen + optimalerweise ein paar Abhörmonitore, weshalb ich sagen würde, den Aufpreis auf das VMK mit dem USB sparen und ein PCI Interface kaufen !

Edit: Sorry hab grad nochmal deinen Eingangspost überflogen .. also mit der Wegräum-Problematik ..
Mir wäre da die Tastatur wichtiger aber ich hab auch genug Platz und das Fatar seinen festen Platz.
Ich finde den Preis eigentlich wirklich sensationell für das Teil und für mich wars perfekt da ich nur ne Klaviatur wollte, aber du musst halt abwägen was dir wichtiger ist.
Wenn du schon ein Interface (mit midi ?) hast würd ich mir den Aufpreis sparen.
Viel Erfolg !

Wenns kompakter und halt ohne Hammermechanik sein darf wär das ja vl was: https://www.thomann.de/de/m-audio_keystation_88es.htm

Ist dann aber halt wieder vom Spielgefühl Keyboard-Plastikmässig ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Stephan1980
Stephan1980
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.02.21
Registriert
06.04.04
Beiträge
832
Kekse
10.493
Ort
Göppingen
Wie stellt sich der Mann das denn vor? Sollen die Tasten unten bleiben? :confused:

Nein, er stellt sich das so vor, dass die Tasten nicht langsam wieder zurück kommen, sondern in angemessener Geschwindigkeit.
 
andi85
andi85
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
11.05.21
Registriert
20.07.05
Beiträge
6.147
Kekse
7.489
Ort
MUC
In der Hinsicht sind die Fatars aber ganz gut im Rennen, finde ich. Die Kritik an einer "schwammigen" Tastatur kann ich nur bedingt nachvollziehen.
Unterschreiben kann ich allerdings, dass das Yamaha P-85 oder P-95 eine ganz gute Alternative ist. Klanglich finde ich es ganz und gar nicht beeindruckend, aber die Tastatur ist wirklich eine der besten in ihrer Preisklasse. Schön leicht ist das Gerät außerdem.
 
A
Alphajet
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.06.11
Registriert
29.01.11
Beiträge
3
Kekse
0
Das hat mir jetzt schon ganz gut geholfen. Vielen Dank!
Wegen dem geringen Platzangebot möchte ich das Ding ja öfter mal wegräumen. Das Fatar hab ich mit seinem großen Gewicht jetzt ausgeschlossen.
Das Yamaha P95 scheint mir jetzt doch reizvoller. Hat eigentlich (außer dem Preis) keine Nachteile gegenüber dem Fatar, oder? Wäre das Korg SP170 noch eine Alternative zu dem Yamaha? Wäre halt doch noch eine ganze Ecke günstiger.
 
Be-3
Be-3
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.09.21
Registriert
28.05.08
Beiträge
4.380
Kekse
46.427
Das Yamaha P95 scheint mir jetzt doch reizvoller. Hat eigentlich (außer dem Preis) keine Nachteile gegenüber dem Fatar, oder? Wäre das Korg SP170 noch eine Alternative zu dem Yamaha? Wäre halt doch noch eine ganze Ecke günstiger.
Ein Nachteil des Yamaha P95 gegenüber einem Fatar-Masterkeyboard wäre für mich vor allem, daß es kein Modulations- und Pitchbend-Rad hat. Das ist aber natürlich nur für Nicht-Klavier-Sounds von Bedeutung.
Ob für Dich das Korg SP-170 in Frage käme, muß Dein persönliches Spielgefühl entscheiden. Mir wäre das Yamaha lieber - ist aber rein subjektiv.

Viele Grüße
Torsten
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben