Kaufberatung Masterkeyboard

von .Tyro, 01.01.18.

Sponsored by
Casio
  1. .Tyro

    .Tyro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.18
    Zuletzt hier:
    26.01.18
    Beiträge:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.01.18   #1
    Servus Leute,

    erstmal frohes Neues Jahr! Da ich beim Thema Keyboards trotz anfänglicher Erfahrungen wenig bewandert bin, aber gerne wieder regelmäßiger spielen möchte, würde ich mir gerne wieder etwas Bespielbares zulegen.

    Mein Budget für ein neues Keyboard (+ Interface) liegt bei ca. 300€.
    Da ich bereits über Software (Steinberg Cubase 8) verfüge und ein nicht besonders großes Budget habe, bin ich nach etwas Recherche darauf gekommen, dass ein Midi-Keyboard wohl am sinnvollsten erscheint. Ich möchte gerne etwas haben, an dem ich möglichst lange Freude habe und bei dem ich nicht nach einem halben Jahr das Verlangen verspüre etwas neues haben zu müssen.

    Allgemeine Frage: Macht ein Midi-Keyboard für das hobbymäßige (aber durchaus mit Anspruch betriebene) Spielen überhaupt Sinn?

    Ich fülle mal den Fragebogen aus:

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 300
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja Cubase 8

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [x] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x] Zuhause
    [ ] auf der Bühne
    [ ] im Proberaum
    [ ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    Höchstwahrscheinlich garnicht.

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    Sollte schon alleine zu tragen sein.

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Zum hobbymäßigen Spielen von Klavier-/Keyboardstücken

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock, Pop, Blues, Alternative

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [ ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [x] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [x] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [ ] ja: ______________________________ ____________________
    [x] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [ ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [ ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [x] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ______________________________ ____________________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    Keine bestimmten Optikansprüche. Es sollte allerdings nicht zu riesig bzw. sperrig sein, da es auf meinem Schreibtisch Platz finden soll.

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Dieses Midi-Keyboard soll eigentlich nur zum normalen spielen von Klavier bzw. Keyboardstücken zuhause genutzt werden. Da ich bereits ein Akai MPK mini mk2 (25 Tasten) besitze, braucht es nicht großartig viele Drumpads, Regler oder Fader (wenn dabei, auch nicht schlimm). Auf der Tastatur liegt dementsprechend auch der Fokus. Diese sollte selbstverständlich anschlagsdynamisch, halbgewichtet und so hochwertig wie möglich sein. Ein Anschluss für ein Sustain Pedal wäre vorteilhaft. Es würde mich auch freuen, wenn jemand ein günstiges Interface kennt bzw. empfehlen kann.

    Erfahrungsberichte bzw. Kaufempfehlungen spezifischer Produkte hierzu würden mich sehr freuen. Auch Kaufempfehlungen zu anderen Keyboards bzw. Bedenken beim generellen Kauf von Midi-Keyboards zum hobbymäßigen Spielen von Stücken (nicht nur zum Einspielen von kurzen Melodien o.ä.) gerne äußern.

    Vielen Dank im Voraus!

    Edit: Oh Mann, hab die "Masterkeyboard & Controller" Sektion erst später gesehen. Sorry dafür ... vielleicht ist einer der Mods so lieb und verschiebt das Thema dorthin. Danke
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Ueberflieger

    Ueberflieger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.15
    Zuletzt hier:
    27.08.20
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Rhein-Erft-Kreis
    Kekse:
    15
    Erstellt: 25.01.18   #2
    Hallo,
    da du ja schon ein Pc mit Cubase 8 hast empfehle ich dir bei deinem knappen Budget ein Controllerkeyboard,
    ich benutze am PC gern mein M-audio Code 61. ergänzen kannst du das dann mit günstiger Arranger Software zb.
    den Freeplay Arranger oder One man Band 11 oder höher, da kannste dann auch alle gängigen Yamaha Styles benutzen.
    In Verbindung mit nem guten Soundfont (guter Player und sf2 Soundfonts giebts genügen auch als Freeware) kling das ganze
    auch schon recht ordentlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. mbjgrund

    mbjgrund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.09
    Zuletzt hier:
    8.10.20
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.18   #3
    Unter der Prämisse Budget 300€ und hobbymäßiges Klavierspiel (aber durchaus mit Anspruch) würde ich einfach mal auf den Gebrauchtmarkt schielen. Hier mal 3 Kandidaten mit extrem guter Tastatur die sich auf dem Gebrauchtmarkt in dieser Preisklasse bewegen. Mein KX88 ist über 30 Jahre alt und steht noch immer souverän und wie neu da. Kein Vergleich zu den heute handelsüblichen Playmobil-Keyboards. Das KX88 bitte nicht mit dem KX-8 verwechseln.

    Gebrauchte 88er mit "geiler" Tastatur (Tonerzeugung steht hier nicht zur Debatte) im Bereich 300€:
    • Yamaha P80
    • Roland RD-150 (nicht RD-170 ist zwar neuer, hat aber nicht die Profi-Tastatur des RD-150)
    • Yamaha KX88
    Die Dinger sind für die Bühne gebaut und entsprechend werden auf dem Gebrauchtmarkt oft mal "abgerockte" Teile feil geboten. Also genau hingucken! Viele Leute haben das P80/RD-150 aber auch nur zu Hause zum Üben genutzt.

    LG
    Jürgen
     
  4. cosmok

    cosmok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    1.189
    Ort:
    im Äther
    Kekse:
    1.192
    Erstellt: 08.02.18   #4
    Die Yamaha KX-88 nicht mit der KX-8 verwechseln. Das würde ich mir nicht nochmal holen...

    Das Studiologic SL88 Studio wird ab und an als Schnäppchen feilgeboten. Das Sl88 Grand ist teuerer aber nochmal deutlich besser. Von beiden scheint es nun auch 76 Tastenverisonen zu geben. Gute Teile.
     
Die Seite wird geladen...

mapping