[Kaufberatung] Top + Box (evtl. WARWICK WCA 115 PRO) ~800

von ES@Aaron Grown, 05.02.08.

  1. ES@Aaron Grown

    ES@Aaron Grown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.08
    Zuletzt hier:
    20.10.10
    Beiträge:
    32
    Ort:
    SAW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.08   #1
    Hi Leute ich will mich mit einem neuem Verstärker ausrüßten! Ich hatte da jetzt aber nicht an Combo gedacht, weil mir gesagt wurde dass Topteil Combo besser ist als normal, d.h. Topteil und Bassbox!?!?! Naja ne Box hab ich mir schon ausgesucht, ne 1x15, WARWICK WCA 115 PRO. https://www.thomann.de/de/warwick_115...et_bassbox.htm
    Ist die gut für den Styl denn ich haben möchte, also so Metal und Metalcore, soll nicht träge sein, also schnelle Bassläufe bewältigen können und aber auch schön tief sein! Naja ihr wisst dann schon was ich meine und schnelle Bassläufe, weil ich bei meiner Band eigentlich immer die 16´tel Noten mitspiele! Aber ich habe überhaupt keine Ahnung, was ich dafür für n Topteil nehemen soll???
    WARWICK PROFET 5.1 https://www.thomann.de/de/warwick_profet_51.htm wäre die angebracht?? Oder doch lieber n
    ASHDOWN MAG 600H https://www.thomann.de/de/ashdown_mag_600h.htm
    Naja aber ich weiß nicht von welcher Firma ich n Topteil nehmen soll, aber der Geldrahmen für das Topteil soll nicht über 500 € betragen!!HILFE!! Danke im Vorraus!!! Und insgesamt für Box und Topteil wären so 800 € in meinem Rahmen!
     
  2. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 05.02.08   #2
    Ließ dir das hier doch mal durch:
    https://www.musiker-board.de/vb/allgemeine-themen/217384-warum-aussagekr-ftige-titel.html
    Wenn du als Antwort hier rein noch einen schönen Aussagekräftigen Threadtitel schreibst,wird kein Mod in die Versuchung kommen den thread zu schließen :D

    Und helfenkann ich dir so leider nicht viel, da du eben nicht viele Infos gibst.
    Hier wird sonst jede brauchbare Box und jedes Brauchbare Top was es gibt gepostet :D
    Also mach ich mal ne kleine Liste:
    - Hartke Ha 3500 ( http://www.musik-service.de/hartke-ha-3500-prx9593de.aspx )
    sehr flexibel, kann anfürsich fast alles ausser gut verzerren und rotzig klingen!
    - Ashdown ABM 300 EVI II ( http://www.musik-service.de/ashdown-abm-300-evo-prx395754558de.aspx )
    nicht so flexibel, dafür recht rotziger sound!
    Markbass Little Mark II ( http://www.musik-service.de/markbass-little-ii-prx395758854de.aspx )
    auch sehr flexibel, und auch flexibel. Man kann dem ding einen recht coolen Sound entlocken, allerdings ist es für seine 300W finde ich es relativ leise (dieses meinungen teilen hier jetzt schon mehrere user, weswegen ich das schon fast als bestätigt ansehe)
    - Warwick Profet 5.1 ( http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Warwick-Profet-5-1-prx395750734de.aspx ) die einen lieben es, die anderen hassen es. Typischer Sound der Warwick Transen eben. Flexibel ist relativ. Dreckig kann es, aber ich bin eben nicht so der Warwick Transen freund, und habs darum nie intesiv getestet!

    Sowohl von MarkBass als auich von Ashdown gibt es günstigere Tops. Den Litle Mark 250, der allerdings weniger flexibel ist, und auch noch 50W weniger hat, den Ashdown Mag 300H und von Warwick den Profet 3.2. Alle sind meiner meinung nach ihren größeren brudern unterlegen!

    für dich heisst das: Antesten und hören was dirgefällt, bzw uns genauere Klangvorstellungen sagen.

    Für die Box gilt genau dasgleiche. Hier wird dir wohl jeder etwas anderes sagen.
    Mein rat währe hier eher eine 4x10er mit bassreflex. leider lässt der preisramen nciht viel zu... Eine Mag 410T von Ashdown ist ganz "ok".
    Eher vielleicht eine von Thomanns Hausmasrk Harley Benton und dann für eine bessere Box weitersparen. Denn den unterschied zwischen der HB und der Ashdown z.B. halte ich dem preisunterschied unangemessen im vergleich zum klang!
     
  3. User X Y Z

    User X Y Z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    29.07.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 05.02.08   #3
    Ich persönlich würde von den in Cervins Post genannten Amps den Ashdown bevorzugen, habe selbst mal eine Zeit lang mit Ashdown Equipment in einer Metalcore/Hardcore Band gespielt und war sehr zufrieden. Evtl. sparst du auch noch ein wenig und leistest dir den ABM 500, der macht auch auf großen Bühnen noch genug Druck.

    Boxenmäßig würde ich an deiner Stelle eher eine 4x10" nehmen. Gute 4x10" Boxen kommen, auch wegen der größeren Membranfläche, fast genauso tief runter wie 15" Boxen, haben aber einen besseren Wirkungsgrad und sind nicht so träge.
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.02.08   #4
    Hallöli,

    solltest Du dich für das Ashdown MAG – 600 H entscheiden ...
    Der Betreiber dieses Boards bietet das Top gute 30 Euro billiger an ...
    http://www.musik-service.de/ashdown-mag-600-prx395754548de.aspx

    So wie ich das bisher in vielen Bassfornen gelesen habe, hat der Warwick Profet 5.1 zwar auf dem Papier 150 Watt mehr als der Hartke 3500A, er soll aber (an gleichen Boxen) nicht lauter sein. Ich will das nur mal so in die Runde werfen um klar zu machen, dass Wattangabe nicht immer gleich reale Lautstärke ist.

    Bei der Box
    würde ich ebenfalls von einer 115er abraten - erst reht, wenn es eine Solo-Lösung ist!
    Cervin und User XYZ haben ja schon einiges dazu geschrieben. 10er Lautsprecher dürften wesentlich schneller, besser und differenzierter auf deine 16tel reagieren als ein 15er Speaker. Tiefe Bässe nutzen Dir da eh nichts, weil man bei 16tel einen Dauerton hören würde. Das menschliche Ohr dürfte so schnelle Tieftöne nicht mehr auseinander halten können. Je schneller man spielt, desto wichtiger ist es, dass auch gut Höhen dabei sind, damit man noch auseinander halten kann - ansonsten wird schnell Brei aus deinem Spiel.

    Du solltest bei einem Top zwischen 350 und 600 Watt auf jeden Fall eine 8 Ohm Box nehmen. Das reduziert zwar die Leistung des Verstärkers, aber ich würde keiner 410er Box aus der Mittelklasse 600 Watt Leistung antun.
    Dieses Set aus Top plus 410er kann man dann später durch eine zweite 410er erweitern. Das gibt zusätzlichen Schub und Tiefmitten.

    Combo plus Zusatzbox kann ich mir schon vorstellen - nur gehen ie Combos in dieser Preisklasse meistens nur bis 300 Watt.

    Vielleicht erklärst Du noch mal genauer (vielleicht mit Youtube Beispiel-Links) wie das Set klingen soll?

    Gruß
    Andreas
     
  5. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 05.02.08   #5
    Entschuldigung aber die Ashdown 600er kann ich nicht empfehlen, sie agieren steril, drucklos, der Octaver ist ein Witz. Wenn Ashdown, dann die etwas aufwendigere Serie mit Röhrenpre, besserem EQ.
     
Die Seite wird geladen...

mapping