Kaufberatung: Workstation für Einsatz in Metal Band

von JManBr, 12.11.19.

Sponsored by
Casio
  1. JManBr

    JManBr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.19
    Zuletzt hier:
    2.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.11.19   #1
    Guten Abend alle Zusammen,

    ich bin auf dem Themengebiet Workstations noch ziemlich neu und habe die letzten 10 Jahre größenteils mit meinem Klavier und Vsti Plugins am Computer verbracht. Vor kurzer Zeit jedoch habe ich die Einstiegsmöglichkeit gefunden Teil einer Power Metal Band zu sein. Da mir das ganze ziemlich viel Spaß macht wollte ich die Gelegenheit doch mal nutzen mir sowohl neues Equipment zuzulegen und auch dazu noch ein Gerät für die Proben + Auftritte.

    Ich habe mich die letzten zwei Wochen durch das Internet recherchiert und mir einen grundlegenden Überblick über die Funktionsweisen und aktuellen Modelle verschafft. Jedoch stehe ich gerade verloren im Wald und bin hin und her gerissen, daher ersuche ich den Rat von Profis ;)

    Ich bin auf der Suche nach einer Workstation 61 - 88 Keys, wobei ich hier noch unentschlossen bin da ich zwar nicht auf Hammertechnik verzichten mag aber für Solos auch lieber gerne leicht gewichtete Tasten nutzen würde. Wichtige Sounds sollten Strings, Brass, Choirs und Pianos sein. Grundsätzlich bin ich aber auch für elektronische Einflüsse gemischt mit Orchestralen Elementen offen und neugierig. Das gesuchte Gerät sollte natürlich auch für Live Auftritte geeignet sein. Auch wenn ich noch jung bin sollte das gesuchte Objekt leicht transportabel sein und ca. 15kg maximal wiegen.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 1500,00 €
    [x ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja
    [x ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [X ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [X ] Zuhause
    [X ] auf der Bühne
    [X ] im Proberaum
    [X ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    _Mindestens einmal die Woche__________________________________ _______________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu ~15___ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz und für die Live-Band___________________________________ _______________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Metal / Power Metal, mix aus Orchestral + Synths ___________________________________ _______________

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x ] 73/76
    [x ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [x ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [x ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [x ] ja: Wichtig sind Strings, Choirs, Pianos, Brass aber auch elektronische Sounds (Also doch Allrounder?)
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [X ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [X ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [X ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    ___________________________________ _______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    Für Solos würde ich gerne Gebrauch von Modulation / Pitch Sticks (x, y Style) machen.

    bei weiteren Fragen bitte fragen :)

    ansonsten würde ich mich über Feedback und Informationen freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    JMan
     
  2. Rallo1

    Rallo1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.14
    Zuletzt hier:
    5.07.20
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    167
    Erstellt: 13.11.19   #2
    Hi,

    ein Yamaha XF oder XS passt gut in Dein Budget. Ich würde die 73er nehmen, um ein wenig mehr Platz auf der Tastatur zu haben.
    Korg Kronos könnte mit Glück auch noch ins Budget passen.
     
  3. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    4.07.20
    Beiträge:
    9.928
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.731
    Kekse:
    14.891
    Erstellt: 26.11.19   #3
    Kurzweil PC3/Forte/PC4. Kann Orchestrales und Synths und setzt sich super durch.
     
  4. Friesenjörg

    Friesenjörg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.19
    Zuletzt hier:
    26.06.20
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Leer
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    131
    Erstellt: 18.12.19   #4
    Ich denke, dass man bei diesen Standardsounds mit Korg, Roland, Yamaha und auch Kurzweil nicht viel falsch machen kann, sofern man auf Geräte der letzten 1-2 Generationen zurückgreift. Vieles ist da Geschmackssache.

    Ich selber spiele den Korg Krome 88 und bin hochzufrieden. Flexibel und durch das große Display gut zu bedienen.
    Lediglich für Hammond-Sounds nutze ich einen Spezialisten, für gelegentlich reichen die internen aber auch allemal aus.
    Die aktuelle "Ex-"Version soll nochmal verbesserte Pianos und "moderne" Synth-Sounds aus dem Dance-Bereich haben.

    Bei den kleineren Tastatur-Varianten muss am evtl. Abstriche machen wenn man nuanciert spielen will, aber der große wiegt auch "nur" rund 15 kg.
     
  5. JManBr

    JManBr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.19
    Zuletzt hier:
    2.06.20
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.01.20   #5
    Nabend zusammen,

    nach langer Zeit bedanke ich mich erstmal für euer Feedback, bin aus gesundheitlichen Gründen länger abwesend gewesen.

    Ich hatte genügend Zeit gehabt mich weiter mit dem Thema Workstations auseinander zu setzen und bin weiterhin unentschlossen. Jedoch habe ich die Auswahl auf 3 Modelle eingeschränkt die in Frage kommen.

    Da ich jetzt lange gewartet habe konnte ich mein Budget auch auf ca. 2500€ erhöhen.

    Jetzt zu weiteren Fragen.

    Kandidat 1 Kurzweil PC4:

    Leider scheint man dieses Gerät nur bei Thomann in Deutschland zu bekommen und daher konnte ich leider nicht die Klavitur ausprobieren. Daher meine Frage ob die Klavitur etwas kann und nicht kompletter Schrott ist.

    Die zweite Frage ist ob das Kurzweil über eine Art Live Set Modus wie der Kronos besitzt wo man per Foot Switch auch so ein Set switchen kann ohne Soundabbrüche.

    Beim Kurzweil begeistern mich vorallem die Sounds die ich bisher bei Youtube demos gehört habe. Bin davon echt begeistert. Ich wüsste jedoch gerne ob Kurzweil auch Erweiterungen bereitstellt, welche man zusätzlich kaufen kann?

    Kandidat 2 Yamaha Montage 61:

    An sich finde ich die Sounds echt geil und sehr verführerisch und scheinbar supported Yamaha das Gerät auch sehr gut mit Firmware updates und neuen Sounds.

    Was ich allerdings seltsam finde ist das gesamte Konzept, welches scheinbar etwas anders funktioniert.

    Wenn ich es richtig verstanden habe ist eine Performance aus mehreren Elementen zusammengestellt. Man kann aber keine MIDI kanäle frei zuweisen wie das beim Kronos der Fall ist?
    Meine Frage ist dann hier die Kombination mit einem externen MIDI controller. Dieser scheint dann ja scheinbar nur eine Performance ansprechen zu können wo ich allerdings mehrere Elemente mit triggern kann?
    Ich kann leider nicht einschätzen wie sich dieses Konzept im Live Betrieb zu gute kommt.

    Kandidat 3 Korg Kronos 61:

    An sich nicht so mein Favorite da ich die Klavitur nicht gerade als geil bezeichnen würde und da das Ding ja auch schon Uralt ist. Allerdings scheint es einem alles zu ermöglichen was man sich vorstellen kann.
    Die Frage ist hier jedoch ob das was für mich ist, wenn ich mehr Zeit mit musizieren verbringen will und weniger mit Konfiguration von Sounds.

    Verzeit mir wenn ich als Anfänger diverse Sachen falsch genannt habe oder verwirrende Sachen geschrieben habe :)

    Über Anworten würde ich mich sehr freuen!

    Beste Grüße
     
Die Seite wird geladen...

mapping