Kaufberatung: Workstation

von FireDito, 11.08.19.

Sponsored by
Casio
  1. FireDito

    FireDito Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.12
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.19   #1
    Hi Leute,

    ich benutze derzeit noch das Korg M3, allerdings stehe ich vor dem Problem, dass ich dieses bzgl. Bandproben etc. nicht mehr wirklich geschleppt kriege aufgrund des Gewichtes. Zuvor hatte ich immer jemanden, der mir anpacken konnte. Diese Hilfe ist nun leider weggefallen. Daher suche ich für meine Bandproben und auch Gigs etwas transportables.

    Ich bin momentan den Schritt gegangen, mit Gig-Performer zu arbeiten. Allerdings wären mir ein paar brauchbare interne Sounds auch ganz lieb, um nicht völlig abhängig vom Rechner zu sein und auch mal spontan das Gerät mitnehmen zu können.

    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
    bis 3000,00 €
    [x ] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [X ] ja: Yamaha PSR-S700 als Midi-Erweiterung, Laptop___________________________________ _______________
    [ ] nein

    (3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
    [ ] Anfänger
    [X ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
    [x ] Zuhause
    [X ] auf der Bühne
    [X ] im Proberaum
    [X ] im Studio

    (4b) Wie oft wirst du es bewegen?
    _Mindestens einmal die Woche__________________________________ _______________

    (4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
    bis zu 16___ kg

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
    Klavierersatz und für die Live-Band___________________________________ _______________

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock / Metal / Pop - Metalband und Gesangsbegleitung und auch mal Solo ___________________________________ _______________

    (7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
    [x ] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
    [ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
    [X ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

    (8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
    [ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
    [ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
    [x ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

    (10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    [X ] ja: guter Pianosound __________________________________ _______________
    [ ] nein, lieber ein Allrounder

    (11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
    [x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
    [X ] Synthese (Soundbearbeitung)
    [ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
    [ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
    [ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
    [X ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [X ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ___________________________________ _______________

    (12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
    ___________________________________ _______________

    (13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
    ___________________________________ _______________

    Vielen Dank schonmal.

    Viele Grüße

    Christian
     
  2. schmatti

    schmatti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    856
    Ort:
    Neustadt bei Cbg.
    Zustimmungen:
    126
    Kekse:
    879
    Erstellt: 11.08.19   #2
    Yamaha Modx 8. 13,8 kg! Der Rest deiner Anforderungen passen auch.
     
  3. FireDito

    FireDito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.12
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.08.19   #3
    Danke. Schaue ich mir mal an. :)
     
  4. Friesenjörg

    Friesenjörg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.19
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Leer
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.08.19   #4
    Korg Krome 88, evtl. in der neueren 'ex'-Version.
    Ca. 15 kg. Soundcharakter im Prinzip wie deine M3. Vielleicht sogar teilweise die gleichen Sounds.
    Evtl. kannst sogar eigene Sounds importieren.
    So übernimmt der Krome Sounds aus dem M50, der ja im Prinzip fast ein M3 ohne externe Samples ist, 1:1.
    Vor allem die Pianos sind aber nochmal deutlich besser geworden.

    Bräuchtest dich also gar nicht großartig umgewöhnen....

    Ich habe den 'alten' Krome und bin absolut zufrieden.
     
  5. FireDito

    FireDito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.12
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.19   #5
    Vielen Dank. Schaue ich mir auch mal an. Wäre auch eine Option. Was mir beim Krome schonmal deutlich besser gefällt, als beim Yamaha ist der Joystick. Beim Yamaha gibts da ja nur die beiden Slider und noch dazu ungünstig für Solos etc. positioniert.

    Den Rest finde ich eher schwierig zu vergleichen, da ich mich mit Yamaha nicht so gut auskenne.
    Preislich sind ja beide in etwa gleich auf.
     
  6. BinaryFinary

    BinaryFinary HCA Workstations (Roland) HCA

    Im Board seit:
    07.02.09
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    1.575
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    555
    Kekse:
    6.110
    Erstellt: 13.08.19   #6
    Bei 3000 Euro Budget... Warum kein Korg Kronos2 88?
    Gibt es auch auf dem Gebrauchtsmarkt oder wenn man mit 73 Tasten auskommt auch als 73er Board mit Hammermechanik.

    Wenn du vom M3 kommst, hast du auch wenig Einarbeitungszeit. Flexible Sounds... Sehr ordentliche Piano-Engine. Mit dem Kronos kann man wenig falsch machen.

    Ansonsten sind die Kurzweil Instrumente immer einen Blick wert, gerade als Bandkeyboarder. Hier in Deutschland etwas im Nischebbereich, aber Kurzweil Forte oder jetzt das neue PC4 bieten gerade als Masterkeyboard viele Funktionen, die kein anderer Hersteller so bietet. Der Sound ist etwas ehrlicher als bei anderen und klingt für viele etwas Old School, aber das sind oft gern gepflegte Vorurteile ;)

    Kurzweil hat seine Stärken bei Sounds von Tasteninstrumenten, Synths, Orchester und Elektrischen Gitarren.
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    8.648
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    1.585
    Kekse:
    11.660
    Erstellt: 13.08.19   #7
    Evtl. wegen des Gewichts doch auf zwei Geräte verteilen (obgleich oben nicht angekreuzt)? In der Summe dann zwar mehr Gewicht, aber jeder Kasten dann leichter.
    Sprich, ein 88er Masterkeyboard, das ohne Klangerzeugung und ohne viele Bedienelemente und vielleicht sogar ohne internes Netzteil leichter ausfällt als eine 88er Workstation. Und dann z.B. eine 61er Workstation dazu, die den Sound liefert, und wo man auch Synth-Sounds auf der Synth-Tastatur spielen kann.
    Oder die M3 als Modul mitnehmen und eine andere Tastatur dazu, weil die originale zu kompliziert jedes Mal dran zu bauen wäre?
     
  8. BinaryFinary

    BinaryFinary HCA Workstations (Roland) HCA

    Im Board seit:
    07.02.09
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    1.575
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    555
    Kekse:
    6.110
    Erstellt: 14.08.19   #8
    Ja der Kronos2 88 ist schwerer als 16 kg, da wäre dann eher der neue Kurzweil PC4 (13 kg) eine Alternative. Geringeres Gewicht bedeutet oft ein zwei Kompromisse: Kunststoffgehäuse, externes Netzteil. Das muss man für sich entscheiden.

    Der Kronos2 mit 61 Tasten wiegt ca. 12 kg, dazu ein Masterkeyboard mit 88 Tasten wäre eine Möglichkeit. Doch dann schleppt man zwei Instrumente. Wenn man eine Hammermechanik umbedingt braucht, ist man IMMER mit zwei Geräten unterwegs, wenn man nur ein Masterkeyboard ohne Klangerzeugung wählt. Mit Klangerzeugung kann aber schnell das Budget gesprengt werden.

    Schaut man nicht auf das Gewicht und nimmt den Kronos als 88er oder 73er Hammermechanik, kann man ein leichtes Midi, oder USB Keyboard dazu nehmen. Der 73er Kronos wiegt 21 kg, der 88er 24 kg, um mal Zahlen zu nennen.

    Kommt halt auf die persönlichen Vorlieben an. Krome und MODX als Mittelklasse mit (Teil) Kunststoffgehäusen und externen Netzteilen, dafür mit geringem Gewicht.

    Oder eine Oberklassekey: Kronos, Forte, Montage...mit mehr Möglichkeiten, stabilem Gehäuse und internem Netzteil. Aber Gewicht wird überschritten und die Budgetgrenze erreicht.
     
  9. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    2.143
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 14.08.19   #9
  10. FireDito

    FireDito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.12
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.19   #10
    Wow, danke erstmal für die vielen Antworten.

    Naja ich lege schon auf Hammermechanik wert, da ich verschiedene Projekte bediene. Ein Projekt nur Piano und Gesang, da ist es ohne Hammermechanik wirklich schlecht. In meiner Metalband könnte ich theoretisch auf die Hammermechanik verzichten. Aber das M3 ist mir wie gesagt zu schwer geworden bzw. kriege das alleine nicht geschleppt. Daher muss ich mich zwangsläufig halt umschauen.

    Als Tastaturerweiterung nutze ich bisher das Yamaha PSR-S700, dafür reicht es mir momentan auch noch aus. Wird halt nur per Midi angesteuert bzw. habe ich es per USB am Rechner hängen. Irgendwo werde ich wohl einen Kompromiss eingehen müssen.

    Aber da ich nun ja auch vor habe, meinen Laptop ins Setup langfristig zu integrieren bzw. viele Sound aus VstI zu nehmen, brauche ich ja jetzt auch nicht unbedingt die vielen Möglichkeiten, die ein Kronos bietet und ich vermutlich dann nicht benötige. Mir geht es halt um den besten Kompromiss aus Gewicht und guter Tastatur und ein paar gute interne Sounds (an erster Stelle Piano). Der Kronos ist ohne Frage sicherlich ein super Teil und wäre definitiv meine erste Wahl, wäre da nicht auch das Gewicht, wie bei fast allen High End Geräten.

    Ich muss momentan einfach schauen, was ich wöchentlich geschleppt kriege und der Spaß soll ja trotzdem auch nicht auf der Strecke bleiben. :)

    Das Kurzweil schaue ich mir auch mal an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. tripleb

    tripleb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.18
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Region Hannover
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    156
    Erstellt: 15.08.19   #11
    Kurzweil Forte SE! Bisschen kleiner (kürzer) als das normale Forte 88, und "nur" 18,5kg. Internes Netzteil, stabiles Gehäuse... Tastatur solltest Du vorher aber probieren, da gibt es geteilte Meinungen...
     
  12. FireDito

    FireDito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.12
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.19   #12
    Danke, ich glaube ich fahre in den nächsten Wochen einfach mal nach Thomann oder zum Musicstore und teste mal die verschiedenen Klaviaturen an. Dann kann ich mir davon erstmal besser ein Bild machen, da mir das Spielgefühl schon sehr wichtig ist. Anhand dessen entscheide ich dann, was es wird.

    Viele Grüße

    Christian
     
  13. xavier

    xavier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    234
    Erstellt: 15.08.19   #13
    Roland FA 08 wird normalerweise auch immer gerne empfohlen. Mit 16,5 Kg auch noch recht leichtgewichtig.
    Um Gewicht zu sparen verwende ich bei Proben und gelegentlichen Auftritten ein Softcase. Falls du ein Hardcase benutzt würde ich mir überlegen ein leichteres Softcase anzuschaffen.
     
  14. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    2.143
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    340
    Kekse:
    4.376
    Erstellt: 15.08.19   #14
    Falls du dir von Kurzweil auch ein Bild machen willst, dann sollltest du eher zu Thomann fahren.

    Das ist meines Wissens der einzige deutsche Händler, der eine ziemlich breite Palette an Kurzweil-Instrumenten im Sortiment hat.

    Franken ist auch kulinarische eine Empfehlung wert.;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. taxman

    taxman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.08
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    1.039
    Erstellt: 15.08.19   #15
    Genau, einen Kurztripp nach Bamberg, die Gattin parken und eben rüberhuschen :D
     
  16. FireDito

    FireDito Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.12
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.19   #16
    Danke für den Tip. Ich war bisher noch nicht bei Thomann, da es bis letztes Jahr noch über 400 KM für mich gewesen wären. Nun sind es ca. 180 KM nach Köln und 200 KM nach Thomann, da werde ich mir definitiv mal Thomann anschauen, da es nun kaum noch Unterschied entfernungstechnisch ist.
     
  17. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    16.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 18.08.19   #17
    Dann lieber den PC4, der kann alles, was der SE kann und einiges mehr. Dazu viel leichter.
     
  18. tripleb

    tripleb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.18
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    72
    Ort:
    Region Hannover
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    156
    Erstellt: 19.08.19   #18
    Da bin ich bei Dir - mein Traum wäre ja ein PC4 im Gewand der Forte SE gewesen. Also weniger Plastik, internes Netzteil - aber die Produktstrategie von Kurzweil sieht da anders aus. Bin eh mal gespannt, wie schnell die Forte SE jetzt "stirbt". FM werde ich wohl nicht mehr bekommen :-(
     
  19. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    16.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 19.08.19   #19
    Nein. Artis und Forte SE waren - Überraschung! - finanzielle Rohrkrepierer. Die Artis Serie hab ich überhaupt nie kapiert. Dagegen waren Forte und SP6 Renner und der PC4 wird sich, so denke ich, auch gut verkaufen. Ich nehme an das Sortiment wird auf Forte, PC4, SP6 und SP1 verkleinert, der Rest noch aus den Beständen raus geschmissen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping