Kaufberatung

  • Ersteller bronko087
  • Erstellt am
B
bronko087
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.11
Registriert
28.06.10
Beiträge
10
Kekse
0
Hallo,

ich habe vor 10 Jahren mal Klavierunterricht gehabt und möchte jetzt wieder anfangen..
Leider steht mir kein Klavier zur Verfügung...
Da ich Student bin und mein Budget sehr begrenzt ist, sollte es nicht zu teuer sein, also es muss kein Highendgerät sein...
Ich war schon in verschiedenen Fachgeschäften und habe mir diverse Modelle angesehen..
In die nähere Auswahl kamen das Casio CDP 100 (499€) und das Thomann SP 5100 (349€)
Hat jemand Erfahrungen mit den o.g. Geräten?
Das Thomann konnte ich noch nicht spielen, aber das Casio hatte für mich eine ordentliche Tastatur mit guter Anschlagdynamik.
Vielen Dank schonmal...


(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)
bis 500 €
[X] Gebrauchtkauf möglich

(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
[ ] ja: ______________________________ ____________________
[x] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?
____________sehr selten____________________

(4c) Welches Gewicht willst du maximal schleppen?
bis zu ___ kg

(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)
Als Klavierersatz______________ ____________________

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
______________________________ ____________________

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[ ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ______________________________ ____________________
[ ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[ ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[ ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[ ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[ ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x] sonstiges: Kopfhöreranschluss___________________ ____________________

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)
______________________________ ____________________

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?
______________________________ ____________________
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
klicki
klicki
MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.504
Kekse
5.003
Ort
Holstein
Mit dem Budget bewegst Du Dich am untersten Ende der Skala und im Grenzbereich zu Plastikschrott. Das CDP 100 und das PX-120 bzw PX-130 von Casio sowie P85 / P95 von Yamaha und SP 170 von Korg kommen als Einstiegsgeräte in dem Bereich in Frage. Alles andere in der Preisklasse ist schon sehr bedenklich. Ab 800 Euro gibt es dann schon mehr Auswahl und ab 1200 wird es ganz schick.
 
B
bronko087
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.11
Registriert
28.06.10
Beiträge
10
Kekse
0
Erstmal Vielen Dank..

Ich würde ja gerne mehr investieren, aber wenn nix da ist kann man nichts ausgeben..:-(
Ich werde mir die von dir genannten Beispiele mal anschauen...
Also ist das Thomann SP-5100 Schrott?? Hat jemand Erfahrung mit dem Gerät??

Danke für eure Hilfe...
 
klicki
klicki
MOD Klavier & D-Piano
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
16.04.08
Beiträge
3.504
Kekse
5.003
Ort
Holstein
Also ist das Thomann SP-5100 Schrott??
Das Gerät wird von der Firma Medeli aus Hongkong unter Dutzenden von Namen als Eigenmarke für viele Anbieter gefertigt. Von zufriedenen Kunden hört man da kaum was. Bleib bei den Qualitätsmarken: Casio, Korg, Kawai, Kurzweil, Roland, Yamaha. Da gibt es genug Auswahl.
 
W
webGandalf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.05.11
Registriert
15.10.09
Beiträge
119
Kekse
406
Ich würde ja gerne mehr investieren, aber wenn nix da ist kann man nichts ausgeben..:-(

Also wenn es Dir mit dem Pianospielen ernst ist, dann gibt es da durchaus Möglichkeiten etwas "anständiges" zuzulegen. Nur mal zwei Tipps um darüber nach zu denken:
  • man kann mit der Anschafung zuwarten und dabei etwas länger sparen
  • man könnte beim Bordbetreiber um einen Finanzierungsplan anfragen
 
B
bronko087
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.11
Registriert
28.06.10
Beiträge
10
Kekse
0
Danke Klicki und webGandalf,

ich habe meine Finanzpläne gewälzt und habe mich entschlossen etwas abzuwarten und mehr zu investieren...
Ich habe mich auch nochmals bezüglich der Marken informiert und mir wurde mitgeteilt das die Yamaha Geräte den besten Klang haben sollen..
Was sagt Ihr dazu..?
Tendiere zum PX130 oder zum P85 / P95, zu den Geräten von Kong habe ich noch keine Meinung, außerdem gefiel mir das Yamaha YDP 140 / 141 sehr gut (allerdings auch kein Schnapper)...
Ich würde mich freuen wenn Ihr etwas zu den Geräten (speziell Klang und Tastatur, auch gerne Meinungen) sagen könntet, da ich das Gefühl hatte das die Verkäufer auch wirklich nur verkaufen wollten.. ;-)
Danke nochmal
 
nyda
nyda
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.02.11
Registriert
22.12.09
Beiträge
112
Kekse
120
Das Gerät wird von der Firma Medeli aus Hongkong unter Dutzenden von Namen als Eigenmarke für viele Anbieter gefertigt. Von zufriedenen Kunden hört man da kaum was.

Stimmt, man hört kaum was von zufriedenen Kunden. Man hört allerdings auch kaum von unzufriedenen Kunden. Ich habe irgendwo mal ein negatives Review von einem Gerät aus der "Thomann-Serie" gefunden, aber so wirklich viele Leute scheinen die Geräte nicht testen zu wollen.

Ich will die Geräte auf keinen Fall Schönreden, würde sie aber auch nicht unbedingt schon vor dem Probespielen disqualifizieren. Hier im Forum handelt es sich fast ausschließlich um Hören-Sagen - kaum einer hat so ein Gerät wirklich mal unter den Fingern gehabt. Wenn man also eh im Musikladen ist und da so ein Teil rumsteht, warum nicht einfach mal anspielen und schauen ob es wirklich so schlecht ist. Ein paar Erfahrungen aus erster Hand wären hier sicher gerne gesehen. Casio hat schließlich auch mal mit Kinderspielzeug angefangen :)
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.545
Kekse
4.818
Ich will die Geräte auf keinen Fall Schönreden, würde sie aber auch nicht unbedingt schon vor dem Probespielen disqualifizieren. Hier im Forum handelt es sich fast ausschließlich um Hören-Sagen - kaum einer hat so ein Gerät wirklich mal unter den Fingern gehabt. :)

Doch, ich habe eines der Thomann-Modelle mal probegespielt, war wirklich überhaupt nichts für mich, der Schüler, der es hatte, hat es auch zurückgehen lassen.

Bei einer Bekannten habe ich mal das Classic Cantabile getestet, das war auch einfach nicht mein Ding, sie probiert es nun auch loszuwerden.
 
Duplobaustein
Duplobaustein
Keyboards
Moderator
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
22.01.10
Beiträge
10.411
Kekse
19.983
Ort
Wien
Ich hatte mal ein Hemingway unter den Fingern. ABSOLUTER Schrott. :eek:
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.767
Kekse
60.283
Ort
Celle, Germany
ich habe meine Finanzpläne gewälzt und habe mich entschlossen etwas abzuwarten und mehr zu investieren...
Weise Entscheidung, die Du sicher nicht bereuen wirst.
...mir wurde mitgeteilt das die Yamaha Geräte den besten Klang haben sollen..
Was sagt Ihr dazu..?
Das ist alles Geschmacksache, genau wie der Anschlag/Tastatur. Du kommst nicht drumherum, Dir selbst ein Bild zu machen.
Tendiere zum PX130 oder zum P85 / P95, zu den Geräten von Kong habe ich noch keine Meinung, außerdem gefiel mir das Yamaha YDP 140 / 141 sehr gut
Das P85/95 ist sicher eine gute Entscheidung, ob es "besser" ist als z.B. das PX130 musst du wirklich selbst herausfinden durch Antesten. Beim Casio hast du natürlich für mehr Geld noch den Fuß dazu, Frage, ob das auf Kosten der Qualität geht oder nicht, bzw. ob dir das wichtig ist, und wenn ja, ob Du dann nicht noch das YDP im Vergleich antesten solltest.
Ich bin neulich in eine Musikschule gerufen worden, die sich ein P90 für einen Auftritt geliehen hatten. Erstes Problem war, dass dies keine eingebauten Lautsprecher hatte udn sie somit nicht proben konnten. Ein weiteres Problem - für mich weniger aber für sie - dass es auf dem mitgelieferten X-Stativ nicht die Stabilität hatte, die sie gewohnt waren. Auch das von mir gestellte deutlich stabilere Z-Stativ war für sie nicht befriedigend. Wenn das für dich auch ein Thema sein sollte, würde ich in jedem Fall zu einem Modell mit integriertem Fuß wie das Casio oder das YDP tendieren. Willst Du letztlich auf einen Bühne, ist ein reines Stage-Piano sicherlich vom Transport praktikabler.
Wenn's Dir mehr auf Qualität ankommt, und Du mit dem zur Verfügung stehenden Budget mit einem der genannten Neugeräte nicht zufrieden bist, bleibt Dir natürlich noch der Gebrauchtmarkt, z.B. ein Kurzweil PC88, Roland RD, EP oder SP Serie, selbst ein Kawai der MP Serie ist mittlerweile für Dein Budget zu bekommen.
Hab mal hier im Flohmarkt geschaut, aber leider nichts passendes gefunden. Bei ebay - wer's mag - sieht's da schon deutlich besser aus. Nur so als Alternative.
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
mir wurde mitgeteilt das die Yamaha Geräte den besten Klang haben sollen..
Was sagt Ihr dazu..?
Ich würde da nochmal deutlich weitergehen als dr_rollo und ganz klar sagen: Schwachsinn.
Yamaha ist natürlich einer der großen Anbieter für Digitalpianos, und die Geräte sind -objektiv gesehen- eigentlich auch alle gut. Aber das sind die Konkurrenzprodukte von Casio, Kawai, Korg und Roland auch! Was deine Quelle meinte war wohl, dass ihm Yamaha am besten gefällt und sie dir persönlich(!) am ehersten Yamaha empfehlen würde.
Du willst aber natürlich das Gerät finden, was für dich das beste ist - und das geht, wie dr_rollo auch schon andeutete, eben nur durchs Ausprobieren im Laden. :)
 
B
bronko087
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.11
Registriert
28.06.10
Beiträge
10
Kekse
0
Danke an alle...
Werde nochmals in den Musikgeschäften etwas probeklimpern...
 
S
stefgregs
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.10
Registriert
01.06.10
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Westerwald Grenzgebiet
Hallo Bronko087,habe Klavierschüler, die auf Thomann spielen. Zum Anfangen sind die ganz gut, aber ...... bedenke ...... man wird besser mit der Zeit und schneller und die Ansprüche steigen.Die Tastatur hat ein gutes Anschlagsverhalten aber eine für Fortgeschrittene schlechte Repetierung (bei schnellerem Spiel muss der Ton schnell wieder zur Verfügung stehen). Die Sounds klingen mäßig aber wie gesagt, zum Start ists "relativ" ok.Soll es ein Instrument für zu Hause sein, kauf dir ein Yamaha YDP141 (800€) oder CLP (1200€) oder ein Kawai CL-25 (680€)
Solls auch für die Bühne sein ein Roland FP4 oder RD300GX (viele Sounds und >1100€)oder ein Yamaha DGX 640 (850€) oder ein Yamaha P95 (660€) oder ein Korg SP250 (700€) oder ein Casio PX 410 (500€)Denk dran zu Hause brauchst du auch Boxen. Manche Pianos haben welche, bei anderen musst du diese noch kaufen.
 
B
bronko087
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.11
Registriert
28.06.10
Beiträge
10
Kekse
0
Danke für die Tipps..
Das Gerät ist nur für zuhause, nicht für die Bühne oder zum mitnehmen.
Bin im Moment noch nicht sicher ob ich das YDP -140 / 141 oder Roland FP-110 oder Kawai CL-25.
Wobei mir das Roland am besten gefällt.. aber auch am meisten kostet..
Das Kawai finde ich klingt etwas "mager", ist aber auch am günstigsten..
Mal schauen was es wird...;-)
Falls Ihr Anregungen oder Erfahrungen zu o.g. Geräten habt, immer her damit..
 
B
bronko087
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.11
Registriert
28.06.10
Beiträge
10
Kekse
0
So,

nachdem ich gespart und in unzähligen Geschäften war habe ich mir nun, nach langer Zeit, (knapp 4 Monate suche ich schon) ein Digitalpiano zugelegt.

Es ist das Roland F-110 geworden.

Und ich muss sagen dass ich von dem Gerät total begeistert bin.
Die Piano-Klänge sind einfach sehr gut, gerade mit vernünftigen Kopfhörern. Auch die Streicher und e-Pianos klingen vernünftig. Die Synthies sind zwar grausam, aber dafür ist das Gerät ja auch nich .;-)

Die Tastatur ist gut gewichtet (nicht zu schwer, aber ich finds einfach perfekt) und die Anschlagsdynamik lässt kaum Wünsche offen. Außerdem ist die Tastatur perfekt auf den Ton abgestimmt.

Generell ist alles einstellbar, von der Anschlagsdynamik über Equalizer; Lautstärke und Klang einzelner Samples und Spuren bei Aufnahme; diverse Split-, Dual-, Pitch- und Reverb-Funktionen, sowie MIDI Einstellungen etc.

Meiner Meinung nach kann bei diesem Gerät kein anderes für den Preis mithalten (990 €).
Gerade das Yamaha YDP 141 fand ich dagegen um einiges schlechter (ist ja auch ne Ecke günstiger). Zum einen war die Tastatur nicht mein Fall (erst zu schwer und kurz bevor der Ton kommt zu leicht ..;-) und der Pianoklang ist auch deutlich Yamaha (hart und kalt; ich finde ein Klavier muss warm und voll klingen). Kawai's Klang war mir zu dünn, und Casio ist wegen seiner Tastatur durchgefallen.

Dazu muss man sagen dass es durch sein modern Design und die geringe Tiefe sehr platzsparend und leicht ist.
Es ist aber nicht so "mobil" wie ein Stagepiano, aber da ich es nicht mit auf die Bühne nehme war das für mich egal.

Also als Einsteiger- oder günstiges Mittelklassemodell kann ich das Roland F-110 nur empfehlen.
Von mir bekommt es 5/5!
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.545
Kekse
4.818
Cool, dass du dann doch mehr investiert hast. Ich denke, das Preis-Leistungsverhältnis ist top und ich finde das F-110 sehr schick gerade in seiner "Schlichtheit" und es wirkt nicht so wuchtig.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben