Kaufempfehlung, HSS/HSH/HH

von V3G4, 27.12.07.

  1. V3G4

    V3G4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #1
    Hallo Zusammen,
    ich stehe momentan vor dem Kauf einer neuen E-Gitarre, momentan spiele ich eine
    https://www.thomann.de/de/fender_squier_std_strat_car.htm
    (seit ca.1Jahr)
    Allerdings werd ich mehr und mehr unzufrieden damit, klang überzeugt mich mitlerweile nicht mehr so, ausserdem stören mit die drei Singlecoils, da ich gern etwas mehr Rock/Metall Richtung gehen möchte.
    Nun stellt sich allerdings die Frage ob ich HSS/HSH oder HH nehmen sollte. Der Humbuckern im Steg dürfte klar sein, allerdings bin ich mir in der restlichen Konfiguration ziemlich unsicher.
    Um es mal kurz zu machen:
    Ich suche ein möglichst vielseitige Gitarre mit der man auch ordentlich Rocken kann.
    Dazu hab ich mich mal ein wenig umgesehen und folgende sprachen mich relativ gut an (hab mal eine Ibanez angespielt und fand die ziemlich angenehm):
    https://www.thomann.de/de/ibanez_s470bk.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_sa2160fmhs.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_sa2120_fm_hs.htm
    https://www.thomann.de/de/ibanez_js100bk.htm
    Ach ja, preislich wollte ich eigentlich so um die 1000Euro ausgeben.
    Danke schonmal im Voraus!
    Mfg
    Martin
     
  2. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 27.12.07   #2
    Eines vorweg: Mit einer Ibanez hast du ein sehr vielseitiges Allround-Instrument, mit dem du auch in einer frühen Phase des Gitarrenspiels keinen Fehlkauf machst. Die Preisunterschiede zwischen den von dir ausgesuchten Modellen sind hingegen recht groß und auch das Leistungsspektrum der Gitarren recht verschieden.

    Aber eines nach dem anderen ...

    Damit fällt die JS100 aus dem Rennen. Das ist eine eher "feingeistige" Gitarre, die eine recht tonal eher dünn und nuancierte Artikulation ermöglicht. Dafür muss man(n) aber auch erstmal in dieser Richtung spieltechnisch ausgebildet sein. Ein richtiges "Brett" von Gitarre kann man meiner Meinung nach einfach leichter aus einer Gitarre herauskitzeln.

    Das führt uns zu den drei anderen Kandidaten. Zwischen der S und den beiden Prestige-SAs liegen preislich Welten. Grundsätzlich musst du dir zwei Dinge überlegen überlegen:
    a) welche Ausstattung du bezüglich der Tonabnehmer brauchst oder wünscht
    b) ob es eine Mittelklassegitarre für den Moment tut, oder du gleich ein hochpreisiges Profiinstrument willst.

    Meiner Meinung nach würde die S470 in deinem Fall durchaus ausreichen, da sie dank HSH-Bestückung sehr flexibel ist und sich bereits diese Ibanez ganz hervorragend bespielen lässt (und dabei auch noch sehr chic aussieht). Alternativen dazu wären die Ibanez S 520, die Ibanez S 670 oder die Ibanez SAS 32. Das ist letztlich Geschmackssache hinsichtlich Aussehen und Pickup-Bestückung. Qualitativ rangieren die alle in der gleichen Liga.

    Willst du deutlich mehr Geld ausgeben, bringt die Prestige-Reihe der S- und SA-Serien natürlich nochmal einen Qualitätssprung. Ob du den jetzt aber tatsächlich schon ausmachen wirst, lasse ich mal dahingestellt. Fakt ist, dass sich die Prestige-Hälse noch eine Spur besser bespielen lassen und einfach (subjektiv) angenehmer sind und die Tonabnehmer dank Kollaboration mit DiMarzio ebenfalls wertiger klingen. Der Aupreis für eine S2170 oder eine SA2120 ist also durchaus angemessen und nachvollziehbar.

    Unter dem Strich solltest du einfach mal eine Prestige-S/SA mit einer günstigeren S/SA vergleichen und dann für dich entscheiden, ob du den Aufpreis als gerechtfertigt empfindest bzw. als notwendig erachtest. Selbst falls du keine Möglichkeit zum Antesten in der Nähe hast, besprich den Sachverhalt einfach mit einem MS-Mitarbeiter, lass dir beide Gitarren zuschicken und behalt dann die für dich passende einfach zu Haus. :-)

    Viel Spaß und Erfolg beim Rauspicken "deiner" Gitarre!

    -Hind
     
  3. catosenex

    catosenex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    2.03.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    298
    Erstellt: 27.12.07   #3
    am vielseitigsten ist meiner meinung nach die S470. Wenn du zu ner HH gitarre greifst kannst du die pickups ja sonst auch noch hinterher splitten... musst nur drauf achten das das auch möglich ist. Und Hind hat auch recht. So oder so solltest du anspielen gehen. Wenn du 1000€ hinblätterst und dir hinterher iwas doch nicht gefällt ist das schon blöd...
     
  4. V3G4

    V3G4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #4
    Also erstmal danke für die ganzen nützlich Tipps!
    Also vom spielerischen her wäre die ibanez s470 sicherlich am besten momentan.
    Ich bin längst nicht soweit eine IBANEZ SA2160FM-HS wirklich "ausnutzen" zu können.
    Allerdings hab ich schon irgendwie bedenken dass ich mich dann nächstes Jahr wieder nach was neuem umschauen will/muss. Alles nicht so leicht! :(
     
  5. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 27.12.07   #5
    Ja, wenn einen das GAS erstmal gepackt hat. :great: Wobei du natürlich durchaus zu einer Prestige-Gitarre greifen solltest, wenn du 100% sicher bist, bei deinem Hobby zu bleiben. Das würde dem Drang nach einer weiteren Gitarre - zumindest vorrübergehend - etwas vorbeugen. Denn qualitativ bist du dann bereits auf einem sehr hohen Level, das andere Hersteller nur bedingt übertreffen können. Jeder hat da natürlich andere Ansprüche an eine Gitarre, aber das Ende der (bezahlbaren) Fahnenstange ist dann nicht mehr so arg weit weg. Dann steht eher musikalische Diversifikation auf dem Plan, d.h. hier bisserl Strat, da bisserl Paula ... :D
     
  6. V3G4

    V3G4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #6
    Momentan ist es so ja, was in ein paar Jahren ist kann man ja nie sagen...
    Warum findet man im Netz eigentlich nirgends etwas zur IBANEZ SA2160FM-HS ist die so neu? ungewöhnlich? hab bis jetzt zu jeder anderen zumindest irgendwo ein review gefunden, oder auf youtube irgendwas...
     
  7. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 27.12.07   #7
    Die Prestige-SA Serie fristete bisher immer ein wenig ein Schattendasein hinter RG- und S-Prestige. Dabei ist das eine sehr gute HSS-Gitarre, mit genialem Shaping, angenehmem Hals-Korpus-Übergang und einer vielseitigen Klangpalette. Nichtsdestotrotz scheint sich die SA-Prestige-Serie nicht etabliert zu haben, da sie derzeit nicht mehr auf der Website von Ibanez Deutschland (Musik-Meinl) gelistet ist und auch auf der japanischen Website von Ibanez nur noch ein Ableger der Reihe zu finden ist.

    Der Trend geht für 2008 eindeutig in Richtung 24-bündiger SV-Serie sowie dem Ausbau der S-Serie. Von Neuheiten aus der SA-Prestige Reihe bisher keine Spur ...

    Zu den Testberichten: Reviews zur SA2160 kenne ich auch nicht, die SA2020 wurde in Gitarre & Bass 6/05 besprochen. Wenigstens etwas!
     
  8. V3G4

    V3G4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #8
    Also auf der offiziellen Ibanezseite (ibanez.com) find ich sie schon noch unter SA-Prestige.
    was spricht denn gegen die SV5470F?
    Finde die optisch sehr ansprechend, ausserdem dürfte sie mit HSH ziemlich vielseitig sein und ist dazu noch ein stück billiger als die sa2160fm
     
  9. Hind

    Hind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    16.498
    Erstellt: 27.12.07   #9
    Ich habe gerade keinen Zugriff auf offizielle Zahlen, aber die werden preislich eng beeinander liegen. Wenn du clever bist, schaust du mal na älteren Prestige-Modelle oder im Flohmarkt von MS. Wenn es nicht "neu" sein muss, kannst du da gewiss ein gutes Schnäppchen machen.
     
  10. V3G4

    V3G4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #10
  11. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 27.12.07   #11
    Ein Wort zum Tremolo: es sollte schon eine Saitenklemme am Kopf haben. Das Sat-Pro hat das zum Beispiel schon mal nicht. Das Edge III ist okay und das ZR Tremolo habe ich noch nie gespielt (immerhin hat es aber auch eine Saitenklemme am Kopf). Ansonsten hast du mit großer Sicherheit Probleme mit der Stimmstabilität wie mit deiner Gitarre mit Vintage Tremolo.
     
  12. V3G4

    V3G4 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.07   #12
    mit Stimmstabilität habe ich tatsächlich Probleme, ich konnte es aber um einiges verbessern indem in eine dritte Feder rein gemacht habe sodass das Tremolo hinten aufliegt. Dadurch ist es natürlich nur noch einseitig nutzbar, aber um ehrlich zu sein hab ich es bis jetzt nie benötigt.
     
  13. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    1.890
    Ort:
    Nidderau
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 05.01.08   #13
    Also, die Stimmstabilität eines Squier Vintage Vibratos mit einem Highend Ibanez Vibrato zu vergleichen... :eek: da liegen schon Welten dazwischen...
    Bekanntermaßen sind Messerkanten Vibratos mit Locking-Tunern auch ohne Klemmsattel recht stimmstabil (und das hat die Ibanez SV). Das ist ein neuentwickeltes Vibrator, das auf dem sehr stimmstabilen ZR (das hat allerdings Klemmsattel) basiert. Muss man ausprobieren, aber sehr vieles spricht dafür, dass es ein herrvorragendes, stimmstabiles Vibrato ist.
    Würde die Gitarre wenn sie erhältlich ist auf jeden Fall mal antesten. Die würde mich auch sehr ansprechen, aber ich kann mir nicht schon wieder eine Gitarre kaufen :o
    Ich habe übrigens eine S470DXQM. Tolles Gerät. Denke mit der S470 könntest du auch sehr zufrieden werden. Die ist halt doch einiges günstiger und durfte gegenüber der Squier eine erhebliche Steigerung bringen und kann imho durchaus semi-professionelle Ansprüche erfüllen, durfte also einige Jahre reichen (wenn das GAS nicht übergreift :D). Berichte mal welche es geworden ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping