Kaufentscheidung: HP-203 oder CLP-340?

  • Ersteller Plotsch
  • Erstellt am
P
Plotsch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.08
Registriert
17.09.08
Beiträge
1
Kekse
0
Hallo!

Seit meiner Kindheit wünsche ich mir schon Klavierspielen zu lernen und jetzt habe ich endlich genügend Geld gespart, um mir meinen Traum zu erfüllen. Ich hab zwar 6 Jahre Keyboard gespielt, aber es ist einfach nicht dasselbe. Jetzt muss ich mich nur noch für das richtige Digitalpiano entscheiden und da könnte ich eure Hilfe gebrauchen.

Ein echtes Klavier kommt leider nicht in Frage, erstens weil es doch etwas teurer ist wie ein Digitalpiano und zweitens weil meine Nachbarn bzw. die Wände sehr hellhörig sind.

Nach langen Recherchen ist jetzt die engere Wahl auf Roland HP-203 und Yamaha CLP-340 gefallen. Und zwischen den beiden kann ich mich einfach nicht entscheiden.:gruebel:

Ist vielleicht eins der beiden qualitativ hochwertiger?
Ich möchte hauptsächlich klassische Musik spielen. Eignet sich eins von beiden besser dafür?
Das HP-203 ist ja schon länger auf dem Markt wie das CLP-340, ist es schon veraltet oder sind die beiden technisch gesehen vergleichbar?
Welche der beiden Firmen bietet erfahrungsgemäß einen besseren Kundenservice falls das Teil mal kaputt geht?
Gibt es sonst noch irgendwelche Vorteile/Nachteile der beiden Pianos?

Ich wäre für jeden Tipp der mich weiter bringt wirklich dankbar.
 
Eigenschaft
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Nunja, da kann man kaum eine Empfehlung geben.
Beide sind hochklassige Geräte, beide von einer Top-Firma... also was das angeht, sehe ich keine Tendenz zum einen oder anderen.
Wenn es also nicht irgendein technisches Detail gibt, was du unbedingt haben willst, aber nur bei einem der beiden vorhanden ist, zählt am Ende wirklich nur dein Geschmack.

Ich weiß nicht, ob du schon im Laden warst zum Antesten, aber selbst wenn ja: Machs nochmal ;)
Man kann bei einer solchen Anschaffung ruhig mehrmals in den Laden gehen, die Konkurrenten in Ruhe gegeneinander testen, nochmal eine Nacht drüber schlafen, nochmal testen, nochmal schlafen und dann entscheiden. ;)

Ich persönlich denke, dass man, wenn man ein bisschen auf beiden Geräten spielt, sogar relativ schnell seinen persönlichen Favoriten raushören dürfte. Natürlich sind beides zweifellos gute Geräte mit guten Sounds, aber sie unterscheiden sich trotzdem meiner Ansicht nach recht deutlich.
Das heißt, ich nehme an, dass sie das tun, weil ich annehme, dass die Klangcharakteristik beim Yamaha immer noch tendenziell so ist, wie bei anderen Yamahas, und die bei Roland so wie bei anderen Rolands. Die beiden von dir genannten Exemplare habe ich nämlich noch nicht gespielt, aber eben schon diverse "andere".
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.596
Kekse
5.435
Teste mal speziell das Yamaha auf Ausklingverhalten und das Roland auf "dunklen" Sound bei schwachem Anschlage.

These: Das ist jeweils die Stärke des Instruments. Was ist dir wichtiger, was gefällt dir besser?
 
T
Tripsilein
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.12.16
Registriert
02.01.08
Beiträge
361
Kekse
164
Ort
Dresden
Sollte der Klang nicht eher stumpf als dunkel werden bei sanftem Anschlag? :D
 
trolls99
trolls99
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.12.10
Registriert
27.04.07
Beiträge
202
Kekse
166
Das HP203 hat Saitenresonanz, das CLP-340 nicht. Finde ich nicht unwichtig.
 
stuckl
stuckl
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.11.22
Registriert
18.04.07
Beiträge
8.596
Kekse
5.435
Sollte der Klang nicht eher stumpf als dunkel werden bei sanftem Anschlag? :D

Metaphorischer Sprachgebrauch...?! :rolleyes:

Guter Aspekt: "Das HP203 hat Saitenresonanz, das CLP-340 nicht. Finde ich nicht unwichtig."
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben