Kawai ES-520 + AudioInterface

  • Ersteller JcT1580
  • Erstellt am

J
JcT1580
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.22
Registriert
27.01.22
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo zusammen,

ich hoffe das ich das richtige Forum für meine Frage erwischt habe, falls nicht, bitte ich dies zu entschuldigen.

Ich spiele E-Piano auf einem Kawai ES-520 und habe diese bis jetzt seither mit Midi direkt an meinen Computer angeschlossen, das funktioniert auch Wunderbar.
Ich habe dazu einen AKG K240 (55 Ohm), den ich direkt am E-Piano angeschlossen habe.

Jetzt zu meiner Frage:
Ich würde gerne das Signal aus meinem Computer, sowie das Signal aus dem E-Piano auf meinen Kopfhörer wahrnehmen können. Ist das irgendwie möglich ?
Ich dachte da an ein Audio Interface, nur bin ich leider noch nicht richtig schlau geworden, was für ein Modell das richtige wäre bzw. was das Interface für Anschlüsse benötigt.

Eventuell kann mir ja hier jemand helfen :)

Vielen Dank im Voraus.

Freundliche Grüße

Julian
 
Eigenschaft
 
D
dcntrd
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.04.22
Registriert
19.08.03
Beiträge
134
Kekse
0
War da nicht evtl. ein kleines Mischpult für deinen Zweck ausreichend?

Ausgang vom Kawai und Ausgang vom PC ins Mischpult rein, Kopfhörer an das Mischpult.

the t.mix mix 502
 
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
21.01.07
Beiträge
831
Kekse
11.162
Ort
Hohenhameln
Hallo Julian,

herzlich willkommen hier im Fourm.

Die Variante von @dcntrd kann man machen:
War da nicht evtl. ein kleines Mischpult für deinen Zweck ausreichend?
Ausgang vom Kawai und Ausgang vom PC ins Mischpult rein, Kopfhörer an das Mischpult.
Das hat aber wenig Perspektive. Spätestens wenn man aufzeichnen möchte, braucht man einen A/D Wandler (Audio-Interface/ externe Sounkarte).
Da gäbe es einen ganz einfachen Einstieg für 24 Euro:
https://www.thomann.de/at/behringer_ucontrol_uca_222.htm (habe ich für die wenigen Sachen am Computer benutzt und immer noch als "Reise-Interface" dabei)

Wenn ich lese, dass du auch schon mit Midi experimentiert, dann würde ich da weiter schauen, das sind alles kombinierte Audio-/Midi-Interfaces.
https://www.thomann.de/at/behringer_u_phoria_umc204hd.htm
https://www.thomann.de/at/behringer_umc404hd.htm
Manche sind mit den Behringer sehr zufrieden, andere weniger; dazu werden hier sicher noch gute Kommentare und Erfahrungen kommen.

Einsteiger-"Markengeräte" sind ach nicht viel teurer:
https://www.thomann.de/at/steinberg_ur22_mk2_value_edition.htm (ist wohl sogar mit einer vereinfachten Version der Software "Cubase").

Selbst benutze ich das hier:
https://www.justmusic.de/Recording/Interfaces/Audio-Interfaces/Zoom-U-44 (ist aber im Preis m.E. deutlich gestiegen)
Das ist erweiterbar - um weitere Eingänge oder Zoom-Mikrofonkapseln

Ohne Erweiterung mit zwei Kanälen und ebenfalls Midi: https://www.foto-gregor.de/zoom-u-4...MI8qrf363S9QIVzAyLCh3FxgmiEAAYBCAAEgJigfD_BwE

Solltest du ansonsten auch aufnehmen (wollen), könnte auch ein Audiorecorder, der als Interface fungieren kann, sinnvoll sein. Das gilt für die meisten Recorder von Zoom und mittlerweile auch viele von Tascam. Beide allerdings dann wieder ohne Midi.


Gruß, Tobias
 
J
JcT1580
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.22
Registriert
27.01.22
Beiträge
7
Kekse
0
Schonmal vorerst vielen Dank für die Empfehlungen. Ich werde mich in die einzelnen Geräte mal rein lesen.
Ich glaube das ich lieber jetzt etwas mehr Geld ausgebe (z.B. für das Steinberg UR22), anstatt dass ich jetzt ein günstiges Kaufe und meine Anforderungen in paar Monaten höher sind und dann nochmal kaufe.

Einen schönen Abend wünsche ich :)

Liebe Grüße
Julian
 
Tobias R.
Tobias R.
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
21.01.07
Beiträge
831
Kekse
11.162
Ort
Hohenhameln
Dann schau mal hier vorbei: Steinberg Outlet
Das würde ich mir doch gut überlegen.

Bei Thomann kostet es 14 Euro mehr, ist dafür Neuware (das kann im Outlet sein, kann aber auch eine Kundenrückläufer sein, weil den ein kleiner Fehler, kratzender Regler, Knacken o.ä., gestört hat, was bei einer allgemeinen Kontrolle kaum auffällt).
Noch dazu gibt es bei Thomann 3 Jahre Garantie und einen zumeist sehr kulanten Service.

Gruß, Tobias
 
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.351
Kekse
5.685
Ort
Breuna
Das würde ich mir doch gut überlegen.

Bei Thomann kostet es 14 Euro mehr, ist dafür Neuware (das kann im Outlet sein, kann aber auch eine Kundenrückläufer sein, weil den ein kleiner Fehler, kratzender Regler, Knacken o.ä., gestört hat, was bei einer allgemeinen Kontrolle kaum auffällt).
Noch dazu gibt es bei Thomann 3 Jahre Garantie und einen zumeist sehr kulanten Service.
Und wer das inkludierte Cubase AI nutzen möchte, geht oft leer aus, weil die Lizenz bereits genutzt wurde.
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.05.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.557
Kekse
79.912
In diesem konkreten Fall sollte die Lizenz bei Outlet-Kauf vom Hersteller kein Problem sein, denn die Artikelbeschreibung weist Software als zum Angebotsumfang gehörend aus, Zitat:
  • Inklusive Cubase Elements - Music Production System
  • Inklusive Groove Agent - Ultimate Drum Studio
Quelle: Ebay Auktion

Gruß Claus
"
 
Zuletzt bearbeitet:
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.351
Kekse
5.685
Ort
Breuna
Okay, dann wäre das UR 22 Mk2 für 119 € inkl. Cubase Elements und Groove Agent 5 ja tatsächlich ein Schnapper.
 
J
JcT1580
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.22
Registriert
27.01.22
Beiträge
7
Kekse
0
GutenMorgen,

vielen Dank für die Antworten. Ich habe mich für das Steinberg UR 22 MK2 entschieden. Das kam gestern auch an.
Jetzt hätte ich irgendwie doch noch eine Teschnische Frage.
Ich bin gestern auf das Problem gestoßen, dass der Ton über meine Kopfhörer sehr leise ausgegeben wird.

Geräte: E-Piano -> Kawai ES-520
Kopfhörer -> AKG K240
Interface -> wie Oben beschrieben

Verkabelung: E-Piano via MIDI Kabel (5-polig) an Interface. E-Piano OUT in Interface IN.
Interface an PC via mitgeliefrten USB Kabel.
Kopfhörer via Klinke 6,3mm an Interface.

Auffälligkeiten: Wenn ich nun Cubase 11 Elements starte (oder eben HALIon als Stand Alone starte) und ein Instrument lade um es zu spielen, dann ist dieses mit der direkten Eingabe über den PC mit Mausklick schön angenhem laut auf den Kopfhörern zu hören. Wenn ich aber jetzt über die Klaviatur eine Eingabe tätige ist der Sound sehr leise auf den Kopfhörern zu hören. Ich müsste jetzt die Lautstäre auf +12 DB in der DAW stellen um einen Angenehmen Sound auf die Kopfhörer zu bekommen, dann ist es aber bei direkt Eingabe über PC vieeel zu laut.

Frage: Woran könnte es liegen? Falsche Verkabelung ? Oder Einstellungen am PC ?

Hinweis: Nutze keinen Mac. Bin Windows nutzer.

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße

Julian
 
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.351
Kekse
5.685
Ort
Breuna
E-Piano OUT in Interface IN: damit meinst du die Audio-Verbindung?

Ich habe testweise mal eine Eingabe am Rechner im Key-Editor gemacht (Note mit Stift-Werkzeug eingezeichnet), anschließend habe ich auf der selben Instrumentenspur per Midi-Keyboard etwas mit unterschiedlicher Anschlagstärke aufgenommen.

Ergebnis: die Anschlagstärke (=Velocity) der gezeichneten Note liegt bei 100, die gespielten Noten ergaben Werte von 30 bis 120. Dieses Verhältnis wurde auch beim Abspielen der Spur so wiedergegeben.

Auch ein Betätigen des Mauskeyboards im Halion Sonic ergab bei mir keine großen Lautstärkeunterschiede.

Ich vermute eher ein Routing-Problem, so dass es ggf. zu Verwechslungen zwischen der Audio-Ausgabe des Kawai über das Interface und der Midi-Ausgabe des VST-Instruments Halion(Sonic) per Mausklick am PC kam.

Ggf. das Routing mal gemäß diesem Video überprüfen:

 
Zuletzt bearbeitet:
J
JcT1580
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.22
Registriert
27.01.22
Beiträge
7
Kekse
0
Ja damit meine ich die Audi Verbindung.
Also meinst du es ist eher ein Einstellungsproblem in Cubase ? Ich muss ehrlich sagen, ich bin relativ neu dabei mich mit der Materie zu beschäftigen und es sind am Anfang eine Menge Einstellungsmöglichkeiten.
Ich wüsste sonst nicht was ich fasch Verkabelt hätte sollen.
Achso noch eine Anmerkung, ich habe auch Versucht das Kawai mit 6,3 mm Klinke an mein Interface mit 6,3 mm Klinke zu verbinden, hat auch Funktioiert. Dennoch bekomme ich die Lautstärke nur sehr leiste Wiedergegeben und wenn ich am Interfave das Eingangssignal erhöhe fängt es extrem an zu rauschen. Obwohl ich sagen muss, ich hab am E-Piano nur ein 6,3 mm Stecker reingesteckt und nicht beide.

Sorry für mein noch nicht vorhandenes Wissen, aber ich denke es wird mit der Zeit :p

Liebe Grüße
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.05.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.557
Kekse
79.912
Es gibt über die Jahrzehnte verschiedene AKG K-240, mein steinalter K-240DF hat z.B. 600 Ohm Impedanz.
In solchen Fällen braucht man leistungsfähige Verstärker, sonst hört man relativ leise.
Eine der möglichen Lösungen ist dann ein Kopfhörerverstärker, Thomann's #1: https://www.thomann.de/de/behringer_ha400.htm

Gruß Claus
 
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.351
Kekse
5.685
Ort
Breuna
Es gibt über die Jahrzehnte verschiedene AKG K-240, mein steinalter K-240DF hat z.B. 600 Ohm Impedanz.
In solchen Fällen braucht man leistungsfähige Verstärker, sonst hört man relativ leise.
Eine der möglichen Lösungen ist dann ein Kopfhörerverstärker, Thomann's #1: https://www.thomann.de/de/behringer_ha400.htm

Gruß Claus
Ich gehe mal davon aus, dass er beide Signale über denselben KH abgehört hat.
 
J
JcT1580
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.22
Registriert
27.01.22
Beiträge
7
Kekse
0
Ja ich hab die 55 Ohm Variante.
@unifaun, was meinst du mit beide Signale ?

@Claus, ja das wäre auch eine Idee. Nur Verwundert mich einfach die Tatsache, dass der Sound, wenn ich zum Beispiel in der DAW die Töne spiele, laut über die Kopfhörer ausgegeben wird. Aber wenn ich über mein E-Piano die Töne spiele das Signal nur leise ausgegeben wird. Es funktiert wie beschrieben nur, wenn ich in der DAW die Lautstärke auf +12 dB stelle, aber dann sind die Töne die nicht über das Piano spiele VIEL zu laut.
 
Zuletzt bearbeitet:
J
JcT1580
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.22
Registriert
27.01.22
Beiträge
7
Kekse
0
@unifaun, vielen Dank bin eben nach Hause gekommen und konnte das Problem lösen. Vielen Lieben Dank für die Hilfe.
 
unifaun
unifaun
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.22
Registriert
17.04.07
Beiträge
2.351
Kekse
5.685
Ort
Breuna
@unifaun, vielen Dank bin eben nach Hause gekommen und konnte das Problem lösen. Vielen Lieben Dank für die Hilfe.
Jetzt wollen wir natürlich alle wissen, woran es gelegen hat. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
J
JcT1580
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.22
Registriert
27.01.22
Beiträge
7
Kekse
0
Leider ist dies für mich nicht klar geworden woran es lag :D
Zum einen habe ich in Windows alle "Audiogeräte" bis auf das Steinberg deaktiviert. Das könnte das Problem vermutlich schon gelöst haben.
Danach habe ich in Cubase noch mal die Audiogeräte neu zugewiesen.

Liebe Grüße

Julian
 
Claus
Claus
MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
18.05.22
Registriert
15.12.09
Beiträge
16.557
Kekse
79.912
Zum einen habe ich in Windows alle "Audiogeräte" bis auf das Steinberg deaktiviert.
Dann lag's vielleicht am ASIO Treiber, die beißen sich gern mit anderen, aber wollen nur spielen. :D
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben