Kawai: neueres CN vs. älteres CA?

  • Ersteller backonstage
  • Erstellt am
B

backonstage

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.20
Registriert
22.02.07
Beiträge
76
Kekse
321
Hallo,
ich bin z.Zt. auf der Suche nach einem "Schnäppchen" (am besten unter 500 €, aber bei passender Qualität auch noch bis 800 €), am besten aus dem Hause Kawai, da ich deren Samples (und deren technischen Umgang damit), Tastatur, Optik und Lautsprecher einfach mehr mag als z.B. von Yamaha, Roland oder Casio, was ich auch schon kurz in den Händen hatte. Früher habe ich mehrere Jahre lang auf einem CN290 gespielt, mit dem ich mehr als zufrieden war, auch wenn das natürlich alles andere als der heutige Stand der Technik war - für mich würde das reichen, hab auch die Tastatur damals schon sehr gemocht (es MUSS - für mich - keine 100% originalgetreue Klaviertastatur sein). Ich bin auch kein wirklicher Pianist, spiele nichts technisch anspruchsvolles (habe sehr kurze Finger, da dudel ich lieber selbst herum, was sich "gut anfühlt" und mir gefällt, Improvisation, Liedbegleitung...)

Nachdem ich neulich im Musikladen ein CN27 und CN37 in den Fingern hatten, die mir beide sehr gefielen, aber als Neugeräte eigentlich doch mein Budget etwas sprengen, schaue ich mich gerade nach gebrauchten Modellen der CN-Serie, ob man sie vielleicht deutlich günstiger bekommt (um die 500 €, s.o.). Die älteren Modelle hatten ja auch schon einiges drauf.

Dabei stoße ich aber hin und wieder auch auf gebrauchte CA-Modelle für unter 1.000 €. Die sind dann vielleicht noch mal 1-2 Generationen älter, aber dafür halt CA, also die höherwertige Reihe von Kawai.

Wie ist eure generelle Meinung dazu, inwieweit man ein "neueres" CN-Modell mit einem etwas älteren CA-Modell vergleichen kann? Welchem würdet ihr den Vorzug geben, und warum?
 
stuckl

stuckl

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.379
Kekse
4.800
Never ever gebrauchte CA ohne Garantie.
Die Tastaturüberholung geht ins Geld, kenne den Fall.

Neu: Kawai es 110

Oder roland fp 30
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
C

chaltechalte

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Registriert
12.04.13
Beiträge
252
Kekse
1.366
5-800 Euro ist kein großes Budget, insbesondere für ein "Möbelpiano" - da würde es, wie von Stuckl geschrieben, Sinn machen, auf die Klavier-Optik zu verzichten, und lieber in Tastatur und Klang zu investieren.
Auch solltest du bei einem Gebrauchtkauf bedenken, dass gerade der Klang und die Zusatzfunktionen sich stark weiterentwickeln - sprich, wenn ein gebrauchtes, sagen wir mal 5-6 Jahre altes Digiklavier früher mal 2000 Euro gekostet hatte, bekommst Du heute die gleiche Klangerzeungungs-Technologie in einem Neugerät für 1000 Euro.
Das genannte ES-110 wäre ein schönes Neugerät - oder vielleicht wenn Du noch etwas drauflegst, bekommst Du ein ES-8 als Gebrauchtgerät für um die 1000?
Und ja, Garantiezeitraum ist bei Kawai schon eine Überlegung wert - Fälle, in denen die Tastatur kaputtgeht, sind nicht soooo häufig, wie es oft berichtet wird, aber kommt schon durchaus mal vor.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G

Gast98794

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
03.07.19
Registriert
15.04.19
Beiträge
36
Kekse
329
Nachdem ich neulich im Musikladen ein CN27 und CN37 in den Fingern hatten, die mir beide sehr gefielen, aber als Neugeräte eigentlich doch mein Budget etwas sprengen?
wir haben uns vor einigen Tagen auch ein CN27 geholt. Ich finde die Tastatur und den Klang sehr gut.
1100€ ist noch ein fairer Preis finde ich.
Vielleicht gibt es ja als B-Ware das CN27 noch etwas günstiger.
 
deroni

deroni

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
21.05.07
Beiträge
228
Kekse
1.273
Und immer bedenken, Kawai gibt 5 Jahre Herstellergarantie, aber nur für den Erstkäufer. Das gebrauchte Piano muß also schon sehr viel günstiger als der Neupreis sein. Für 200 Euro würde ich nicht auf die Garantie verzichten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Claus

Claus

MOD Brass/Keys - HCA Trompete
Moderator
HCA
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
15.12.09
Beiträge
14.998
Kekse
75.261
Ich kann auf's Unisono nur einstimmen. :D

Wie ist eure generelle Meinung dazu, inwieweit man ein "neueres" CN-Modell mit einem etwas älteren CA-Modell vergleichen kann?
So einfach funktioniert der Vergleich leider nicht.
Wenn Du ältere Modelle in Bezug setzen möchtest, dann wäre es gut, jedesmal das konkrete Modell bzw. seine Tastatur und Engine zu benennen und das dann zu vergleichen.
Gerade die Tastaturen sind mit den Modellreihen über die Jahre (meistens) deutlich besser geworden sind, beim aktuellen ES 110 ist die m.E. schon ganz gut. Sie federt halt etwas nach und spielt sich für mich nicht ganz so angenehm wie die des Roland FP-30.

Das ES 8 hat zwar eine sehr gelungene Klangerzeugung, die aus Samples das Bestmögliche macht. Die Tastatur finde ich aber im Vergleich zum ES 110 eher einen Rückschritt und keinen Schritt in Nähe der guten Grand Feel in Kawais besten Modellen, sie ist leider zu indirekt und gewöhnungsbedürftig.

Außerdem würde ich berücksichtigen, dass sich bei älteren Digitalpianos die konkreten Exemplare in Bezug auf das "Abspielen" der Klaviaturen sehr unterscheiden können und dass allgemein das Ausfallrisiko mit dem Alter natürlich steigt.

Kawai verwendet mehrere Klangerzeugungen (Harmonic Imaging (=HI), Progressive HI, HI-XL, HI-XL plus Piano Mode). Bezogen auf den Klang des Grand Piano kann man mit jeder leben.

Schnäppchen in der von dir angesprochenen untersten Preiskategie kommen allerdings nur selten auf den Markt. Der Normalfall sind äußerlich gut erhaltene, aber steinalte und unrealistisch überteuerte Angebote.

Gruß Claus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben