Kein Bass aus den Subs! Das ist doch eine Phasenschweinerei?

  • Ersteller coloritze
  • Erstellt am
C
coloritze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
30.03.10
Beiträge
17
Kekse
0
Hallo ihr lieben Leute von Heute!

Ich bin noch relativ neu auf dem Gebiet der Live-Beschallung. Darum würde es mich freue, wenn mir jemand eine Tip geben könnte zu meinem folgenden Problem.

Wenn ich die Lautsprecher (Sub mit Top durch Distanzstangen verbunden) normal neben einander 2m abstand aufstelle, höre ich plötzlich den Bass nicht mehr. Nur die Vibrationen sind zu spüren. Stelle ich mich hinter die Lautsprecher oder ganz in die Ecke des Raumes..... zack schon höre ich den Bass wieder.
Ich glaube das Phänomen, dass ich zu beschreiben versuche nennt sich Phasenauslöschung.

Ich habe mich schon mit der Phasenverschiebung auseinandergesetzt, aber ich kann mir nicht erklären, warum dies bei meinen Einstellungen passiert.:confused: habe ich doch alles so schön getrennt...

Mein PA
Turbosoundsystem 2 X 18" Sub 2 X 12" top
LAB-Gruppen-Amp 4 X 300 W RMS an 8 Ohm
DBX Aktiv-Frequenzweiche
Inkel EQ
Behringer composer (verwende ich nur bei den Partys als Limiter)

Aus dem Amp gehe ich mit einem 4 adrigen speakon zuerst auf die Subs und schleife dann zu den Tops durch.
Die Pins habe ich so belegt, dass ich mit der Frequenzweiche das Signal ab ca. 120HZ auf die Tops schicke (Pin 1+- Sub, 2+- Top)

Kann es daran liegen, dass die Frequezweiche (120HZ), die standartmässig im Sub verbaut wurde für die Phasenschweinerei verantwortlich ist?

Was kann ich dagegen tun? Phasenumwandler kaufen oder die Phase beim XLR Kabel zum Amp drehen?
Klar die Lautsprecher anders platzieren ist auch eine Möglichkeit. Leider ist der Standort für das PA schon vorgegeben.


Ich wäre euch wirklich dankbar, wenn Ihr mir einen kleinen Hinweis geben könnt!!

Es grüsst
Coloritze
 
Eigenschaft
 
livebox
livebox
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.11.18
Registriert
22.09.06
Beiträge
10.556
Kekse
59.154
Ort
Landkreis BB oder unterwegs
Hi Coloritze,

tendenziell tippe ich da eher auf ein Raumakustik-Problem - und da kann man mittels EQ nur schwer gegenwirken, mittels Phase aber überhaupt nicht.

Kannst du die Frequenzweiche im Sub abschalten oder abklemmen? Wenn du schon eine aktive Weiche davor hast, nimmst du die passive nämlich besser raus.

Wenn du löten kannst (oder jemand kennst, der...), wäre eine Verpolung die einfachste Möglichkeit. auf Phasenschweinereien zu testen. (Es sei denn natürlich, du hast irgendwo im Bass-Signalweg - also nach der Aktivweiche - einen entsprechenden Schalter in einem Gerät.

MfG, livebox
 
Witchcraft
Witchcraft
R.I.P. exMOD
Ex-Moderator
Zuletzt hier
25.08.17
Registriert
19.08.03
Beiträge
6.721
Kekse
18.140
Ort
NRW
Die dbx Aktivweiche müßte doch bestimmt einen Phasereverse Schalter haben, probiere es mal damit.
Und ja, die passiven Weichen im Sub unbedingt rauswerfen, die machen in deinem Fall keinen Sinn und verbraten nur unnötig Leistung.
Desweiteren hat diese abhänging von der Flankensteilheit auch einen Einfluss auf die Phasenlage.
 
K
keini
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.06.14
Registriert
16.10.07
Beiträge
110
Kekse
519
Ort
Tangerhütte bei Magdeburg
wie witchcraft schon sagte, einfach bei einem Kanal an der Frequnzweiche die Phase mal umdrehen mittels Schalter. Wenn nämlich an einem Subwoofer die Membrane zuerst nach vorn schwingt und an dem anderen zuerst nach hinten, hast du eine Auslöschung. Die Membranen müssen immer in die gleiche Richtung schwingen. Ich weiß ja nicht welche dbx-Weiche du hast, aber z.B. bei der DBX 223XS ist so ein Schalter dran. Wenn das dann funktioniert, ist zu vermuten das ein Lautsprecherkabel verpolt ist, oder sogar in der Box etwas nicht richtig gepolt ist. Mal nachprüfen.

Gruß Claus
 
Trommelmuckl
Trommelmuckl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.21
Registriert
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Hi,

zur den vielleicht verpolten Anschlüssen: falls du Verbindungen mittels TRS-Steckern haben solltest: prüf auch, ob die alle richtig eingerastet sind. Ich musste letztens nach einer ewigen Fehlersuche feststellen, dass bei einem der beiden Masterinserts ein Stecker nicht richtig in den EQ-Eingang eingerastet war, so dass dessen Tip an dem Kontakt anlag, wo der Ring liegen sollte. Ergebnis: rechter Sub einzeln ging, linker Sub einzeln ging, beide gleichzeitig habe sich komplett ausgelöscht...

Gruß,
der Trommelmuckl
 
C
coloritze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
30.03.10
Beiträge
17
Kekse
0
Danke für eure Tipps jetzt grollen die subs wieder.

1. Bei linken Kanal war der jack stecker nicht ganz eingerastet.
nach dem korrektem Einstecken klang es schon besser.
2. Dass ich da nicht selbst darauf gekommen bin!! Die DBX hat sogar 4 von diesen umkehrungsschalter.
3. Diese interne Frequenzweiche ist zu hinterst im Sub versteckt. Dazu müsste ich das Schutzgitter irgendwie rauskriegen und dann noch das chassi rausschraube… und vor dem Zusammensetzen fürchte ich mich ein wenig…
 
Trommelmuckl
Trommelmuckl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.21
Registriert
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
Von vorne brauchst du da eigenlich nicht ran. Normalerweise kommt man da besser dran, indem man die Anschlussblende hinten abschraubt, wo die Speakerkabel angeschlossen werden. Bei meinen Subs ist die Platine mit der Weiche sogar fest an dieses Anschlussterminal angebaut. Du must ja nur soweit drankommen, dass du die Kabel erreichst, von der Weiche abmachst und z.B. einen neuen Flachstecker dran, so dass du den Lautsprecher direkt mit der Speakonbuchse verbinden kannst.

Gruß,
der Trommelmuckl
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
Wenn mal die genaue Bezeichnung der Boxen vorliegt, könnte man auch mal aus den Nebelschwaden der Mutmaßungen auftauchen ...
 
C
coloritze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
30.03.10
Beiträge
17
Kekse
0
Danke für eure Tips!

Die genau Bezeichnung findet ihr hier
ftp://ftp.turbosound.com/datasheets/txd118.pdf

Foto.jpg

und so sieht die Rückwand des Subs aus. Aber ohne flexible Schlauchkamera wird aus der Operation wohl nicht..... dämlicher Turbosound:mad:
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
Das Auseinandernehmen gestaltet sich eigentlich bei den TXD relativ einfach. Das Gitter ist mit kleinen Schrauben unter dem Akustikschaum befestigt und den Speaker bekommst mit einem Inbus raus. Danach ziehst Du die beiden Kabel die vom Anschlußfeld zur Weiche gehen ab und steckst die direkt an den Speaker. Beim Einbauen des Speakers bitte die Schrauben wie beim Radwechsel am Auto immer über Kreuz anziehen, damit der Korpus des Speakers keine Spannung bekommt.
 
C
coloritze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
30.03.10
Beiträge
17
Kekse
0
einen neuen Flachstecker dran, so dass du den Lautsprecher direkt mit der Speakonbuchse verbinden kannst.

Wirklich direkt verbinden? Es hat da noch so ein gelbes Kabel...... wohin mit dem?

Ich habe mich mal mit einem Assistenzarzt an die OP gewagt.

Das Gitter war zu meinem Erstaunen nicht festgeschraubt, sondern konnte mit 3-4 flinken Händen rausgebogen werden.

Das Chassis (Mann ist das schwer) liess sich auch gut wegschrauben.... dahinter erwartete mich aber etwas spezielles, womit ich ehrlichgesagt nicht gerechnet haben.

Es sah so aus Foto.jpg

Die schwarz/roten Kabel führten vom Chassis in die PlatineIMG_0244.jpgIMG_0244.jpg
von der Platine führten dann zwei schwarze zu dem Ding (evtl. Frequenzweiche) IMG_0241.jpg

ebenfalls von der Platine weg führt ein rotes ein schwarzes und ein GELBES direkt zur eingebauten Flansch-Halterung!!IMG_0237.jpg


Ich bin ein bisschen verunsichert, ob ich dass Chassis so einfach ohne nichts an die speak-on Buchse machen kann. Sind diese zwei Teiler wirklich nur die Frequenzweiche, oder haben diese Dinger auch noch eine andere Aufgabe?

Was hat es mit dem GELBEN Kabel zum Flansch auf sich? Ist das eine Erdung?!?:confused:

Ich freue mich auf eure kreativen Vorschläge
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
the flix
the flix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
13.11.05
Beiträge
5.393
Kekse
41.090
Ort
Weissach im Tal
Das "Ding" ist eine Spule, diese bildet zusammen mit den 4 parallel geschalteten Kondensatoren einen Tiefpass 2. Ordnung.
Die Verkabelung mit der Lüsterklemme macht für mich auf den ersten Blick keinen Sinn. Da werden doch nur über das gelbe und rosa Kabel die Kondensatoren mit der +-Leitung des Chassis verbunden (rot), dafür muss man doch nicht ewig Kabel durch die Gegend legen? Und warum liegt das Ausgangssignal des Tiefpass über das schwarze Kabel an der Lüsterklemme?
Oder habe ich was an der Verkabelung nicht richtig erkannt?

Haben die Kabel in der Lüsterklemme irgendwie elektrischen Kontakt zu der Flanschhalterung oder ist die da nur aufgeklebt?
 
Hot-Button
Hot-Button
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.10.17
Registriert
19.04.07
Beiträge
591
Kekse
2.358
Ort
Märkischer Kreis
VERMUTUNG:
hat die Turbosound nicht auch eine Sensleitung, wie die Klotz Nano aus den 90ern??? Das könnte die ominöse Kabelei mit der Lüsterklemme sein...
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
Nach meinem Wissen gab es keine TurboSound Systeme mit Senseleitungen.
 
C
coloritze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
30.03.10
Beiträge
17
Kekse
0
Ich habe mal den Jungs von Turbosound geschrieben

Chris meinte folgendes: If you remove the jumper, so that the black lead is connected to the yellow lead, then this will remove the x-over from the circuit.

Welches dieser Dinger ist nun der Jumper....?
 
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
Ahh ... ich ahn was er meint :D
... schau Dir Dein 4. Bild an mit der Lüsterklemme an, die an dem Stativflansch klebt. Das Signal der Weiche scheint aus dem roten Draht zu kommen und wird über die gelbe Brücke (Jumper) zu der gelben Leitung die zu Speaker geht gejagt. Entfernst Du jetzt diese Brücke und verbindest scharz mit gelb, dann wird die Weiche umgangen.
... frag aber bitte nochmal nach, damit Du mit meiner Deutung nix falsch machst.
 
Trommelmuckl
Trommelmuckl
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.07.21
Registriert
09.10.05
Beiträge
538
Kekse
2.029
Ort
Peine
In dem Fall hätte sich da einer Gedanken gemacht bzgl. Box aktiv anfahren... Für den gesamten Umbau hätte dann nur der Flansch mit der angeklebten Klemme kurz rausgenommen und der Jumper umgesetzt werden müssen. Wär nur schön gewesen, wenn du das gewusst hättest, bevor du alles auseinander genommen hast...

Gruß,
der Trommelmuckl
 
C
coloritze
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.05.12
Registriert
30.03.10
Beiträge
17
Kekse
0
:hail: ich nehme alles schlechte zurück, was ich gegen Turbosound gesagt habe! Das ist mal ne coole Sache. Flansch rausschrauben und das gelbe Überbrückungskabel umplatzieren und fertig:D

Naja die ganze Box hätte ich dazu wirklich nicht aufschrauben müssen:bang: aber vielleicht stösst einmal ein anderer verzweifelter Turbosound-user auf diesen Thread.

Danke euch für die hilfe!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben