Pa Verkabeln - passive Top / Sub Kombination, alternativ aktiver Bass

von Captain Stone, 11.11.19.

Sponsored by
QSC
  1. Captain Stone

    Captain Stone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.17
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.19   #1
    Hallo Leut,

    ich muss ne PA für ne Party verkabeln und hab kein Plan.
    Frage: Einen passiven Sub mit einem passiven Top beide 8 Ohm werden die über die Speakon Parallel geschalten oder in Reihe?

    Frage 2 : Wenn ich einen aktiven Sub zu zwei Tops dazu aufbaue gehe ich vom Mischpult in den Stereo Aktiv Sub und von dem zum XLR Eingang Verstärker der die zwei passiv Tops ansteuert.
    Liege ich hier richtig?

    Vielen lieben Dank für eure Hilfe
     
  2. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    567
    Erstellt: 11.11.19   #2
    Joa... kann man so machen. Allerdings ist das wohl vor allem vom verwendeten Equipment abhängig.

    zu 1. parallel
    Da kommst dann auf 4 Ohm/Kanal. Das sollten eigentlich alle (zumindest die Ich kenne) Endstufen schaffen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    487
    Kekse:
    3.904
    Erstellt: 11.11.19   #3
    Es gibt mehrere Möglichkeiten, die abhängig von den Boxen sind manche passiven Subs haben Weichen eingebaut, andere nicht, dito bei aktiven. Schreib doch mal welche Boxen du hast/kriegst...
     
  4. Captain Stone

    Captain Stone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.17
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.19   #4
    Boxen werden JBL JRX 215 oder Behringer Eurolive VS 1520 werde ich noch entscheiden was es mir Wert ist. Ich tendiere aber zu den JBL die ich nach der Party weiterverwenden möchte.
    Beide sollten eigentlich ordentlich Bass für nen Gelage liefern können, dass entscheide ich, wenn ich sie höre und erst dann, falls es nicht ordentlich „wumms“ macht ordere ich einen Subwoofer 18“ aktiv von Behringer oder The Box.
    Aber schon mal vielen Dank für eure Unterstützung!:great:
    Grüße
     
  5. Technika

    Technika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.19
    Zuletzt hier:
    10.12.19
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Bruchhausen-Vilsen
    Zustimmungen:
    121
    Kekse:
    567
    Erstellt: 11.11.19   #5
    Genau. Die sind ja beide passiv. Da brauchst du dann einen entsprechenden Verstärker. Falls mit sub braucht der dann noch ordentlich leistungsreserve. Und der Bass braucht dann auf jeden Fall eine Weiche mit eingebaut, oder das ganze aktiv trennen. Das macht’s dann auch mit dem Übergang Sub->top einfacher.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Captain Stone

    Captain Stone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.17
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.11.19   #6
    Ja, soweit mir bekannt, ist in dem aktiven Sub eine Stereo Weiche mit eingebaut und ein Crossover oder vielleicht ist das die Weiche? :) Man kann am aktiven Sub die Frequenz einstellen die der Sub erreichen soll (tief )und die die Tops dann ausgeben sollen.
    Das ist mir glaube ich gerade lieber als ein passiver Sub. Denn auch hier wollte ich nur einen! Das ja dann hieß 8+8 = 4 Ohm, ginge ja, aber die andere Seite? Müsste dann ja mit 8 Ohm laufen.
    Oder auch hier ein zweiten Sub. Das würde mir aber dann alles aus dem Ruder laufen.
    Das es mit dem aktiven Sub aber geht, und hier bestätigt wurde, dafür danke vielen lieben Dank.

    Grüße
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.813
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.670
    Kekse:
    34.850
    Erstellt: 12.11.19   #7
    Danke für Deine offene Worte und Dein ofenes Ohr!

    ja, sehe ich genauso.
    Aktive Systeme haben den großen Vorteil das die eingebauten Verstärkermodule/Schutzschaltungen auf die Lautsprecher abgestimmt sind. Hier ist die Gefahr der Zerstörung der Lautsprecher durch Fehlbedienung geringer als bei passiven Systemen. Würde ich für Deine Anwendung empfehlen.

    Alternativ kannst Du mal 2.1 Systeme anschauen die den Verstärker für Bass und Tops in dem Subwoofer verbaut haben. Hier werden die Mittel/hochtöner per Speakonlautspercherkabel an den Sub angeschlossen. Beim Aufbau kann man quasi nichts falsch machen und die Verstärker / Schutzschaltungen sind auch auf das System abgestimmt.

    Die Aktive version ist (fast) beliebig erweiterbar bzw. einzelne Komponente können problemlos ausgetauscht werden. Dafür ist es meist etwas teurer als ein 2.1 System mit vergleichbarer Leistung.
    Das 2.1 System ist halt eine Sackgasse was die Erweiterungsmöglichkeiten angeht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    487
    Kekse:
    3.904
    Erstellt: 12.11.19   #8
    man stellt am aktiven Sub die Frequenz ein, die die Tops nicht übertragen sollen. heist der Sub "läuft ab der Frequenz. die er pyhsikalisch kann bis zu der maximal eingestellten (z.B.80/100/150 Hz). Die Tops arbeiten dann erst ab der eingestellten Frequenz (womit Sie entlastet sind und "lauter" spielen.)
    Ich rate dir für deine Anwendung (Party) ein komplett aktives System zu nehmen, (nicht Behringer) Du sparst dir die Endstufe für die passiven Tops ( die, wenn sie was taugt , auch mit 200-400€ zu Buche schlägt) und hast ein erweiterbares System.
    Bei aktiv benötigst du auch keine 15er Tops, da reichen 12er, die deutlich besser abgestimmt im Mittenbereich sind (15er haben oft ein "Mittenloch").
    Ein kostengünstiges System wäre z.B.
    [​IMG]
    und 2 x
    [​IMG]
    dazu noch 2 Hochständer, Kabel und Schutzhüllen...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. Captain Stone

    Captain Stone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.17
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.11.19   #9
    Vielen Dank für die Info. Ein Verstärker und Mischpult ist schon da. Von den Jungs die Party machen wollen also meinem Sohn und sein Kumpel.
    Nur keine gescheiten Boxen die würde ich anschaffen und später noch weiterverwenden.
    Deswegen, muss ich teils teils fahren mit passiven Fullrange und wenn nötig halt den Aktiven Sub von Behringer.
    Die Passiven JBL hätten Sinus 50 Watt mehr als der Verstärker, der hätte 200 Watt an 8 Ohm pro Kanal die JBL 250 Sinus ich denke das sollte doch funktionieren? Ich weiß, eigentlich der Verstärker etwas mehr.
    Falls das ein Problem ist muss ich die Behringer nehmen.
    The Box oder sonstige Marken, Fame oder McGrey habe ich mal rausgenommen da diese wohl ohne Frequenzweiche sind. (Fullrange)
    Die Behringer 1520 haben recht gute Rezessionen besser und lieber wären mir die JBL. Die machen wohl mit 40 Hz bis 18 oder 20 kHz ordentlich Druck.
    Aber auch die Behringer sind mit 50 Hz angegeben.
    The Box startet mit 70 oder 80 Hz

    Also ich überlege jetzt mal die Tage welche Böxles ich kaufe und bestelle einfach mal ein paar passive Fullrange zum Testen dann hab ich noch genug Zeit um zu reagieren und den aktiven Bass nachzubestellen.

    Vielen Dank Leute!
     
  10. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    9.12.19
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    487
    Kekse:
    3.904
    Erstellt: 12.11.19   #10
    m.E. ist der Verstärker mit 2 x 200 Watt (sind das Sinus?) zu schwach für Party (spez. "junge Leute, wo die Musik möglicherweise sehr "basslastig" ist).
    Und wenn die Enstufe von Amazon u.ä. kommt (Skytec, McGee etc,) taugt Sie nix, Sie wird schnell verzerren, schnell überhitzen, hat verm. keinen funktionierden Limiter und kann mit Ihrem unsauberen Signal jede Box killen.
    Schau dir mal aktive PA Boxen z.B. bei Thomann an, diese sind kaum teurer wie die JBL und man hat zumindest ein in sich abgestimmtes System, i.d.R. auch mit Limiter.
    Eine Auswahl:
    https://www.thomann.de/de/aktive_fu...=400&oa=pra&filter=true&feature-3938[]=1x 15"
     
  11. Captain Stone

    Captain Stone Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.17
    Zuletzt hier:
    19.11.19
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    0
    Erstellt: 12.11.19   #11
    Hi, danke, der Verstärker ist schon ok, kein Skytech oder Lidl Amp. Limiter ist da. Das Mischpult ist auch kein Schrott zumindest alles beim Musikhaus gekauft.
    Gut, ob die 200 Watt Sinus pro Kanal ausreichen werde ich dann schon mitbekommen.
    2020 kann ich ja dann alles neu machen, noch ein Verstärker kaufen und Bi-Amping probieren. :)



    Danke
     
Die Seite wird geladen...

mapping