Kein PFL, was tun?

von Krischi, 19.05.08.

  1. Krischi

    Krischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    17.07.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 19.05.08   #1
    Hey!
    Ich habe schon seit etwas längerer Zeit ein Behringer UB-1204 PRO. Naja, es ist mittlerweile etwas kaputt aber es geht grad noch so und ausserdem habe ich gerade kein Geld um mir ein neues zu kaufen;)
    Meine Frage ist die:
    Wie kann ich die Kanäle eigentlich ohne PFL richtig einpegeln?
    Ich habe auch schon mit der SuFu etwas nachgeguckt, aber leider nichts gefunden, das wirklich wie eine Problemlösung aussah.
    Ich nehme gelegentlich zu Hause was auf, aber ich habe noch nie einen vernünftigen Pegel eingestellt...

    Ich habs mal so probiert in dem ich den Fader z.B. von Kanal 1 einfach auf 0 stelle und den Masterfader ebenfalls. Hab dann anhand der LED Anzeige den Pegel eingestellt und aus irgendeinem unerklärlichen Grund leuchtet dann die Peak LED des Kanals den ich einpegeln wollte.:confused:

    In einem Thema meinte jemand das man das so einstellen muss bis der Pegel bei ca -6dB ist oder so:D Wie ich bereits meinte, ich konnte den Problemlösungen nicht wriklich folgen.

    Im Proberaum benutze ich halt ein größeres Mischpult bei dem das ganze halt einfach ohne große Probleme funktioniert, dank des PFL! Naja, bei meinem Mischpult hat Behringer wohl Produktionskosten gespart.:screwy:

    Zur Info: Ich will eigentlich nur Gitarre und Bass richtig einpegeln.

    Würde mich freuen wenn mir das jemand erklären könnte:)
     
  2. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 19.05.08   #2
    naja normalerweise funktioniert das eh so wie du's dir gedacht hast... gain aufdrehen bis die peak-led aufleuchtet, und dann einfach einen tick zurück drehen (fader vorher hochschieben, je nachdem wo die LED laut blockschaltbild abgreift). dass deine led aus unerklärlichen gründen immer leuchtet, versteh ich nicht. so ein ding leuchtet normalerweise ja, wenn der pegel im kanal zu hoch ist. kann aber bei aktiven PUs schon mal vorkommen, wenn man richtig in die saiten haut, dass dann ohne verstärkung schon übersteuert wird, und man padden muss.
    gehst du danach in eine DAW? dann schau einfach auf die meter und pegel da auf -18 ein (warum genau -18 erklär ich dir jetzt lieber nicht, sonst fängt mein kopf wieder so an zu dampfen)... merk dir einfach dass das analoge 0dB dem digitalen -18dB im computer entspricht ;)
     
  3. Krischi

    Krischi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    17.07.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 19.05.08   #3
    Vielen Dank für deine Antwort!

    Sorry, da hab ich mich wohl etwas fälschlich ausgedrückt... Also die LED leuchtet obwohl das VU Meter einen normalen Pegel anzeigt, nicht durchgängig, sie blinkt dann halt. Weil sie es getan hatte, dachte ich ja auch das meine Methode wohl nicht ganz richtig ist:D

    Also ich lege das Signal dann auf einen Subgruppenkanal und von dort aus geht es dann zum PC bzw zur Audiophile, weil ich den gesamt Mix dann im PC mache, also z.B. Gitarre zum Schlagzeug mischen etc.

    Aber ich denke mit der Methode "so hoch drehen bis es clippt und dann ein kleines stück wieder runter" wäre wohl bei diesem Mischpult das einzigste was wirklich funktioniert, oder irre ich mich da?
    Wie gesagt, eigentlich gibt es bald ein neues Mischpult, im Juni vielleicht, aber das jetzige muss bis dahin immer noch arbeiten;)
     
  4. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 19.05.08   #4
    ja ansonsten gibts noch die chef-methode: benutz die ohren, die mutter natur dir gegeben hat und sch*** auf meter. wenn du's zerren hörst isses zu viel
    sag halt keinem, dass du so einpegelst ;)... aber vom prinzip her tut's das ja auch. man darf halt keine verzerrungen hören. und ob dir jetzt ein meter, eine LED oder eine deiner gehirnhälften sagt, dass es jetz rot wird, is dann auch schon egal.
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 19.05.08   #5
    "Das" analoge dB? Welches denn genau? ;)

    Und ich müsste meinen Kopf jetzt auch qualmen lassen (gott vergisst man das immer schnell...), aber sind nicht sowieso +4dBu (bzw. +6dBu für Allemagne...), die als "Vollaussteuerung" gelten, das Pendant zu -18/-9 dBFS?

    Ei is das wieder peinlich...:o
    Naja, wir wollen den Fragesteller nicht zu sehr verwirren...
     
  6. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 19.05.08   #6
    Richtig, früher -9, heute -18dBFS.
    Der wert -18dBFS hat aber eigentlich an sich nix in einer Hilfestellung für einen puren Anwender im Recordingbereich zu suchen. Hab mich da vor kurzem auch schön mit kb1 drüber in die Haare gekriegt, gell?;)

    Das Problem ist, dass die -18dBFS der 0dB Aussteuerungsmarke eines analogen Pegelmessers entsprechen. Analoge Meters sind aber etwas träge und zeigen eher einen Durchschnittswert an. (ist auch gut so, sonst könnt man ja nix mehr ablesen, wenn die Nadel nur noch wie wild rumfuchtelt:D). Im Gegensatz zeigen die digitalen Meters in der DAW sehr schön die Spitzenwerte an, die Maximalwerte werden ja meistens auch noch mit einem Strichle angezeigt, das die ganze Zeit zu sehen ist.

    Also auf -18dB in der DAW einpegeln ist eher verschenkte Dynamik. Außer das Signal hat wirklich so ne große Dynamik, dass es ab und zu bis auf -3db oder so hochschlägt.
     
  7. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 19.05.08   #7
    Hehe, ja - man könnte sagen wir haben da ein bißchen aneinander vorbeigeredet :D

    Hab übrigens nocheinmal nachgesehen: bei Motu sind's -15.
     
  8. Krischi

    Krischi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    17.07.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 19.05.08   #8
    Leute, was hat das jetzt mit PFL oder Ähnliches zutun?

    Naja, Ohren benutzen ist so ne Sache, das hab ich bisher bei meinem Mischpult irgendwie immer gemacht:D Aber ich vermute mal das es jetzt noch zu leise ist...
    Wenn ich das so mache ein Signal gebe, Gain aufdrehen und wieder runter bis die Peak-LED nicht mehr aufleuchtet, ist der Gain auf 12 Uhr, vielleicht sogar mehr. Ist das nicht etwas viel? Wenn man bedenkt das ich mit nem cleanen Gitarren Signal per DI Box im Mischpult bin. Das Pad der DI Box ist übrigens aus auf 0dB.
    Ich schlage ansich auch doll genug an, aber ansich leuchtet da nichts mehr...
    Ich werds wohl erstmal probieren müssen...
     
  9. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 19.05.08   #9
    Absolut Nix!:D



    Ich nehme mal an, dass du mit der DI-Box in den Line-Eingang gehst? Dann wird die 12 Uhr des Gainregler wahrscheinlich keine Verstärkung beudeuten. Dann passts doch.

    ...ah hab grad die hübsche Nahansicht beim T da. Kann es sein dass der Gainregler im Line-Betrieb andersrum funktioniert? also zumindest seh ich da mit meinen Adleraugen bei linksanschlag +10 und rechtsanschlag -40db stehen... Dann schwächst du eh etwas ab. Passt scho:)
     
  10. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 19.05.08   #10
    Naja, ich möchte noch korrigierend anmerken: analoge Pegelmesser sind nicht grundsätzlich lahm, es gibt VU-Meter und Peak-Meter - digital oder analog spielt dabei noch keine Rolle.
    Und als letztes dazu: soweit es mir grade in den Sinn kommt ist das Problem beim dBFS, dass es keine einheitliche Normierung dafür gibt, was "0 dBFS" in Spannung ausgedrückt sind. Da koch also jeder so sein Süppchen.

    Oki, zurüch zum Thema ;)
     
  11. Krischi

    Krischi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    17.07.15
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 19.05.08   #11
    Nein, ich hab für die DI Box ein XLR Kabel. Da sollte der GAIN Regler doch ansich normal reagieren, oder?

    Auch wenn hier die Peak-LED nicht mehr blinkt beim anschlagen, ist der Pegel im PC zu hoch... ich glaube das wird doch etwas komplitzierter...
    Wo sollte der Pegel IM Pc eigentlich optimal liegen?
    Im Augenblick, also so wie ich es sonst hatte, liegt er so bei -15...
    Verwirrend!:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping