Kein Platz für Backbox?

von burntfromhell, 07.10.08.

Sponsored by
pedaltrain
  1. burntfromhell

    burntfromhell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Mansfeller Land
    Kekse:
    260
    Erstellt: 07.10.08   #1
    So ich hab mich jetzt auch endlich mal euren tollen Forum angeschlossen und ich schieße gleich mal los mit meiner ersten Frage:

    Bin hier im Forum auf den Begriff Backbox gestossen, hab dann mal ein bisl gegoogelt und rausgefunden was es ist und vorallem, dass es für mich ja auch ganz interessant erscheint.

    Ich habe eine Ibanez mit Floyd Rose Tremolo, diese hab ich auf Drop-C runter gestimmt(bestimmt 6h gebraucht bis alles gepasst hat :great:) sie verhällt sich überraschend stabil in der Stimmung, hätt es mir schlimmer vorgestellt, jedoch nicht umbedingt perfekt.
    Und man will es ja immer so gut wie möglich haben ;)
    So meine eigentliche Frage ist: hab durch das Runterstimmen 5-Federn in die Klampfe reinknallen müssen, somit ist alles belegt. Und soweit ich weiß wir diese Backbox dazwischen eingebaut, ist also quasi kein Platz dafür. Könnte ich nun beruhigt eine Feder herausnehmen und dafür die Backbox einbauen oder kann sie diese Zuglast nich halten?

    Hat irgendjemand Erfahrung damit?
     
  2. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    8.09.17
    Beiträge:
    8.660
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Kekse:
    44.810
    Erstellt: 07.10.08   #2
    hi... so, grundsätzlich hast du durch das runterstimmen die saitenspannung verringert, das bedeutet im umkehrschluss, dass du die federspannung ebenso verringern kannst (federn und saiten bilden mit dem tremolo ja ne waage... federn und saiten weisen die gleiche spannung auf)... du kannst also ohne probleme federn rausnehmen... ich benutze zum beispiel nur drei federn (meine gitarren sind auf H gestimmt bei 11-52er saiten)

    um den begriff nochmals zu erklären.., das teil, das du meisnt nennt sich Blackbox ist ursprünglich von den hannoveranern ROCKINGER und wurde entwickelt, um gitarristen, die ihr trem freischwebend einstellen, einen 0-anschlag zu bieten, damit:

    1. sich das trem bei palmmutes nicht bewegt
    2. sich die gitarre bei einem saitenriss nicht verstimmt und man weiterspielen kann

    also federn raus, blackbox rein... kein problem.

    grüßle
     
  3. burntfromhell

    burntfromhell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Mansfeller Land
    Kekse:
    260
    Erstellt: 07.10.08   #3
    Ok danke erstmal für die Antwort :)
    Das Federn und Saiten ein gleichgewicht bzw eine "Waage" bilden müssen ist mir schon bewusst, hätte vielleicht noch erwähnen sollen das ich auch ziemlich dicke Saiten drauf gezogen habe 13-60? Bin mir da aber leider nicht mehr ganz sicher, schon ne Weile her.
    Dadurch hab ich die 5 Federn zwigent gebraucht, weil ich das Tremolo sonst nicht in die horizontale bringen konnte.
    Würde ich jetz eine rausnehmen, würde das System ja in sich zusammenbrechren bzw das Trem völlig schief stehen, deshalb frage ich nochmal um auch wirklich sicher zu gehen, ob diese "Blackbox" auch als Ersatz für die Feder dienen kann.

    Wegen dem Begriff habs schon als Blackbox und als Backbox gelesen - Weiß nicht mehr was richtig sein soll :confused: Aber ich vertrau dir jetzt einfach mal :)

    Greetz Back
     
  4. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    8.09.17
    Beiträge:
    8.660
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Kekse:
    44.810
    Erstellt: 07.10.08   #4
    ...nee, ein federersatz ist das nicht. ich poste dir mal n bild, wie das aussehen wird.

    also:

    1. drehe mal die schrauben weiter rein, die die federkralle halten, damit bekommst du das trem wieder in die waagerechte

    2. wenn die schrauben schon ganz reingedreht sind, kannst du stärke federn kaufen... frag mal in dem musikgeschäft deines vertrauens nach.

    frage: warum willst du ne blackbox reinbauen?
     

    Anhänge:

  5. burntfromhell

    burntfromhell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Mansfeller Land
    Kekse:
    260
    Erstellt: 07.10.08   #5
    Schönes Bild, vielen Dank für die Mühe :)
    Ich glaub die Schrauben sind schon recht weit reingeschraubt, müsst ich nachher erstmal nachgucken wenn ich zu Hause bin.
    Auf die Idee mit den stärkeren Federn bin ich noch nicht gekommen, dachte da gibts keine großen Unterschiede - das ist aufjedenfall ein guter Tip, danke.

    Wie gesagt hab gelesen dass die Gitarre dadurch Stimmstabiler wird und sich auch durch das Benutzen des Tremolohebels nicht mehr verstimmt. Klär mich auf, falls das falsch ist :confused:

    LG
     
  6. psywaltz

    psywaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.07
    Zuletzt hier:
    8.09.17
    Beiträge:
    8.660
    Ort:
    Schwarzenbruck
    Kekse:
    44.810
    Erstellt: 07.10.08   #6
    beim palmute spielen liegt die hand ja auf dem tremolo auf, die blackbox bietet dem tremblock einen anschlag, so dass sich durch das handauflegen das trem nicht mehr bewegt. durch die konstruktion kannst du das trem auch hochziehen, ist zwar schwerer wie vorher und geht auch nicht mehr so weit, aber es ist möglich.

    prinzipiell verstimmt sich die gitarre nicht mehr, wenn dir ne saite reißt... ob die gitarre grundsätzlicher stimmstabiler ist, kann ich dir nicht sagen. meine gitarren sind auch ohne blackbox stimmstabil... ich hatte das ding mal vor 25jahren in meinen gitarren drin, habe es aber wieder ausgebaut, weil für mich damit mehr nachteile als vorteile verbunden waren... kein gnadenloses hochziehen mehr, kein swirlen (hebel hochziehen udn los lassen) mehr... wenn mir ne saite reißt, nimm ich einfach eine andere gitarre...
     
  7. burntfromhell

    burntfromhell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Mansfeller Land
    Kekse:
    260
    Erstellt: 08.10.08   #7
    Gute Dankeschön für deine Antworten, werds mir nochmal richtig überlegen, ob ich das Ding einbaue... hab gestern sowieso ein viel größerer Problem fabriziert :mad:
    Hab die Schrauben, da wo die Federn dran augehängt sind, zuweit raus gedreht, durch die hohe Zugkraft der Federn hat es die Schrauben aus dem Holz rausgerissen. Jetzt ist natürlich das Gewinde im Arsch :evil:
    Muss ich jetzt erstmal gucken wie ich das Prob löse, würde sagen dickere und längere Schrauben reindrehen oder?

    LG
     
  8. cikl

    cikl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    10.09.20
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Nidderau
    Kekse:
    6.482
    Erstellt: 15.10.08   #8
    Das ist natürlich möglich. Besser wäre es unter Umständen die Löcher aufzubohren, nen Holzdübel reinzuleimen und neu zu bohren. Ggf. kannst du die Bohrung auch mit Holzspänen und Leim auffüllen. Bemüh mal die SuFu. Für ausgerissene Gurtpins ist das ähnlich.

    Besorg dir steifere Federn: https://www.thomann.de/de/goeldo_tremolo_feder_extra_hard.htm.
    Ob sich das Ding BackBox oder Blackbox nennt ist egal. Es handelt sich um das gleiche Teil. Von Rockinger nannte es sich ursprünglich BlackBox, wird jetzt von Göldo (=Rockinger) als Backbox vertrieben: http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG261&product=16060, https://www.thomann.de/de/goeldo_backbox.htm?sid=9ff5992b80959965760b5b6ed5aa93e5

    https://www.musiker-board.de/vb/reviews/206675-review-rockinger-blackbox.html kennst du?
     
  9. burntfromhell

    burntfromhell Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.08
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Mansfeller Land
    Kekse:
    260
    Erstellt: 16.10.08   #9
    Ok danke für deine Tipps, aber da die Antwort ein bisschen zu spät für mich kam hab ich mich letzte Woche schon selbst daran versucht. :great:
    Hab jetzt richtig dicke Schrauben reingedreht, die kann ich zwar nur noch mit einen Schraubenschlüssel drehen, aber das ist egal, hauptsache es hält!
    Die Schrauben sitzen bomben fest und das Termolo ist auch wieder in der Horizontalen.
    Hab auch den Saitensatz gewechselt und nun brauch ich auch nur noch 3 Federn.

    Danke auch für den Review den kannte ich noch nicht, werd ich mir nochmal zu gemühte führen und dann entscheide ich nochmal ob ich das Ding wirklich brauche.

    So der Thread kann geschlossen werden :)

    LG
     
Die Seite wird geladen...

mapping