Kennt jemand Rok Axe?

von Jez, 10.01.08.

  1. Jez

    Jez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.08   #1
    moin, kennt jemand von euch die firma "Rock Axe"???
    sie produziert gitarren und bässe.
    wäre schön wenn ihr mir was zu den dingern sagen könntet



    schonmal danke
     
  2. C???nd

    C???nd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Thalwil (Zürich)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    561
    Erstellt: 10.01.08   #2
    hmm...im netz lässt sich nur schwer war über diese firma finden.

    was möchtest du denn überhaupt über die firma wissen?
     
  3. Jez

    Jez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.08   #3
    ob die bässe was taugen
     
  4. Maruba

    Maruba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Offenbach nähe Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.08   #4
  5. -jan-

    -jan- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    5.04.13
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 10.01.08   #5
    Ich spiele nen Rok Axe. Ist zwar in so ner hässlichen dunkelgrünen Farbe gebeizt (sieht auf dem Foto eher schwarz aus..), aber ansonsten ist das Teil echt nicht schlecht. Hab ihn mal für 120,- gebraucht gekauft. Der Korpus ist schön, richtig solide aus Holz, nicht irgendwie aus Spanplatte. Keine Ahnung, wie das bei anderen Bässen in der Preisklasse ist, Bass ist bei mir eher so mein Dritt- bis Viertinstrument, insofern hab ich nicht so die Ahnung.

    Aber wie gesagt, Verarbeitung ist gut, Saitenlage ist wirklich top (nach paar Einstellungsarbeiten). Hals ist auch ganz gut dünn.
    Pickups sind jetzt nicht so der Oberkracher. Der Sound ist eher bisschen Dumpf, nicht so druckvoll. Die Regler habe ich leider bis heute nicht kapiert (ein Volume-, ein Ton- und ein merkwürdiger zweiter Tonregler.. Vielleicht ist auch was falsch angeschlossen).
    Die Pickups wollte ich aber auch schonmal tauschen. Außerdem hab ich mir vorgenommen - wenn ich mal ganz viel Zeit habe - das Ding abzuschleifen und in Natur zu belassen.

    Alles in allem aber - für den Preis den ich bezahlt hab - wirklich ein gutes Instrument, bin zufrieden!
     

    Anhänge:

  6. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 10.01.08   #6
    spinn ich oder hat das teil leichte ähnlichkeit mit ner corvette?

    bez potis: Volume, Tone, Balance? also ein Pickup Überblender?
     
  7. -jan-

    -jan- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    5.04.13
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 11.01.08   #7
    Ja, das ist natürlich ne Idee. Werd nachher mal den Pickup-Klopftest machen.
    Aber ist wohl das Naheliegenste. Na ja, ihr merkt wohl wirklich, dass ich nicht in der Bass-Ecke zu Hause bin.. ;)
     
  8. Jez

    Jez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #8
  9. Jez

    Jez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.07
    Zuletzt hier:
    20.08.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #9
    ja ich spiele ne warwick corvette fretless und die sieht auch so aus...


    also mit dem abschleifen würde ich vorsichtig sein, da es nicht wie bei warwick ist, wo das holz naturfarbend verarbeitet wird, wo mit nach oberfläche ausgewählt wird, kann es sein dass das holz an einigen stellen nicht so schön ist
     
  10. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 12.01.08   #10
    Ist die Kopfplatte nicht sehr ähnlich, der eines Warwick "Rock Bass"-es? Sieht jedenfalls seeehr nach einer Kopie aus!
     
  11. -jan-

    -jan- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    5.04.13
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 12.01.08   #11
    Joar, den Gedanken, dass das ganze irgendwie so Richtung Warwick-Kopie geht, hatte ich auch schon.
    Tja... und mit dem Abschleifen wird das wohl sowieso erstmal nichts werden. Hab noch eine Projekte rumliegen, die alle nach dem Motto laufen: "Wenn ich mal viiiel Zeit hab....." ;)
     
  12. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 12.01.08   #12
    das teil sieht irgendwie echt strange aus...

    Korpus: Corvette meets Streamer
    Kopfplatte: Warwick meets Dean....
     
  13. Grumpes

    Grumpes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    187
    Erstellt: 16.11.11   #13
    Ich hab einen RokAxe USA Performer-Bass, ein Spector-Verschnitt gebraucht, für ca. 120 €. Die Bässe wurden anscheinend in den USA bei Walmart verkauft, am Wühltisch...
    Sehr gute Verarbeitung, EMG-ähnliche Pickups mit passiver Klangregelung. Die Hersteller haben es geschafft, ein wenig was vom Spector-Sound einzufangen, ich hab die Bässe mal vergleichen können und der Rok Axe war nicht viel schlechter als der 20 mal so teurere Spector. Der Bass knurrt extrem gut, hat relativ wenig Bass-Anteile im Sound, so daß man sehr gut in akustisch schwierigen Räumen mit ihm zurecht kommt. Ich nenn ihn den Problem-Bass, weil ich den bei akustisch schwierigen Locations mitnehme, da er sich immer gut durchsetzt und nicht mulmt.

    http://s7.***.net/images/111116/temp/5uevn6at.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping