Kennt sich jemand mit peaveybässen aus?

von RobertTurner, 24.05.07.

  1. RobertTurner

    RobertTurner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 24.05.07   #1
    Hallo allerseits!
    Ich überlege mir schon seit längerem (aus verschiedenen gründen: metalband, kleinere saitenabstände, gen. vielseitigkeit), mir einen 5-saiter zuzulegen,mein budget geht bis ca. 600€. Ich hatte glücklicherweise gestern die möglichkeit, mit einem kumpel zum thomann zu fahren und dort ein paar bässe anzuspielen, die ich schon in die engere auswahl genommen hatte. von meinen eigentlichen favoriten (rockbass fortress, esp b255, olp...) war ich etwas enttäuscht (also in meinen erwartungen! es geht mir nicht um eine abwertung dieser instrumente, nur meinem persönlichen geschmack sagten sie nicht zu), was meistens mit der bespielbarkeit zusammenhing. ein komfortables bespielen hängt für mich mit einem dünnen hals zusammen, ist einfach so, da steh ich halt drauf. überraschenderweise ziemlich umgehauen hat mich nur einer: der peavey grind ntb 5!! der hals kommt mir sogar dünner vor als bei vielen ibanez bässen, und den sound fand ich auch überraschend gut. toll müsste man meinen, der kerl ist ja vollauf zufrieden. naja. man kann mir ruhig eine gewissen eitelkeit unterstellen, aber mit dem aussehen des grind komm ich so gar nicht zurecht, was großteils einfach mit der form und diesem unsäglichen unteren cutaway zusammenhängt. meine frage bezieht sich jetzt auf den peavey cirrus bxp 5(mit dem könnte ich mich arrangieren, am besten in darkwood!!): sind die hälse bei peavey generell so dünn wie beim grind oder stellt er hier eine ausnahme dar? leider sind zb auf der peavey homepage keine genauen spezifikationen zu erhalten, weshalb ich mich freuen, wen mir jmd weiterhelfen könnte!! danke schonmal und lg!

    ha, das war er also, mein erster beitrag, bisschen lang geworden, oder? schon zu lang??
     
  2. MMBassboy

    MMBassboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    15.04.08
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 24.05.07   #2
    Ich hab als Back-Up einen Peavey Fünfseiter. Keine Ahnung wie das Teil genau heißt. Obwohl ich sonst recht viel von der Firma halte, ich würde mir nicht wirklich wieder einen kaufen. Er verrichtet zwar jetzt schon recht lange unauffällig seinen Dienst, allerdings erst nachdem ich die komplette Elektronik nachgelötet habe, die Potis richtig befestigt und die Gurtknöppe durch Schaller-Locks ersetzt habe. Die PU's sind eigentlich auch großer Käse....
    Der Hals ist im großen und ganzen ok.
    Ich denke es gibt deutlich bessere Instrumente. In diesem Preissegment würde ich eigentlich immer Yamaha den Vorzug geben. Oder auch Ibanez. Eine Schülerin brachte neulich mal so ein Ibanez "Gio"-Teil an und ich war echt überrascht von dessen Qualitäten....Wie auch immer, Du machst das schon.
     
  3. Joosten

    Joosten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    377
    Ort:
    4sen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    171
    Erstellt: 25.05.07   #3
    Jop Ibanez kann ich dir auch empfehlen - vor allem wenn du dünne Hälse willst. Die GioSerie ist so das billigste, was die haben (ich hab den GSR200). In deiner Preisklasse würd ich dir nen SoundGear empfehlen (ich mein die haben dünnere Hälse als BTB, aber ich hatte noch keinen BTB inner Hand). Dü könntest sicher nen SR505 für 600 Euronen kriegen oder mit etwas Glück bei eBay noch was besseres... Guck dir die auf jeden Fall mal an!
     
  4. RobertTurner

    RobertTurner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 26.05.07   #4
    danke für die tipps, ich hab mir zur zeit auch grade einen gsr200 von einem kumpel ausgeliehen, der lässt sich wirklich toll bespielen und ist soundmäßig gar nicht mal schlecht (man bedenke den preis!), allerdings fand ich den grind bass soundmäßig einfach interessanter, vllt liegts ja am durchgehenden hals oder am string thru body prinzip. schließe ich us den bisherigen beiträgen dass von einem peavey (speziell der cirrus bxp 5) eher abzuraten ist? ibanez ist schon ne klasse marke, was das preisleistungsverhältnis angeht, gar keine frage, aber ich hab ja auch schon einen btb200 und würde mir als nächstes gerne einen etwas "anderen" bass zulegen... danke nochmal für die beiträge,
    dieses forum ist wirklich klasse!!
     
  5. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 27.05.07   #5
    Also ich finde die Cirrus BXP teile nicht wirklich toll, da hier wieder mal Agathis als Bodyholz verwendet wird, welches meiner Ansicht nach weit entfernt von artikulierten Klangeigenschaften ist.

    600,- Euro sind ein Budget, wo sich wirklich schon ordentliche Bässe finden lassen. Zum einen würde ich Dir dringend empffehlen mal den Yamaha BB 615 zu testen, es gibt sicherlich gute 5-Saiter von Cort in dieser Preisklasse und auch einen G&L Tribute L2500 solltest Du mit etwas Glück, oder ein wenig mehr im Budget bekommen können. Der ist ein echtes Monster...hat aber, wie ich gerade überlege keinen wirklich dünnen Hals. Kommt also eher nicht in Frage.

    Ansonsten fällt mir jetzt spontan noch ein 5-Saitiger Rockbass Corvette ein, also die Low Budget Version von Warwick.
     
  6. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 27.05.07   #6
    Woher hast du eigentlich die Information, dass die Cirrus BXP Bässe aus Agathis sind? Ich habe noch keine Seite entdecken können, auf der das steht, nicht mal auf der Peavey Homepage selbst.
    Weißt du da genaueres?
     
  7. RobertTurner

    RobertTurner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 28.05.07   #7
    was haltet ihr eigentlich von schecter bässen? ich mein jetzt vor allem die diamond serie, da gäbs auch noch paar ganz schnieke aussehende in meiner preisklasse. die gibts offensichtlich nur bei ppc music, da wirds mit dem anspielen allerdings schwierig... hat die vllt schonmal jemand gespielt? lg und danke für die tipps!
     
  8. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 28.05.07   #8
    Ich habe selber einen Peavey Cirrus 5 Saiter!
    Damals für 120€ bei eBay gekauft. (war schlecht beschrieben, das den bass nur jemand erkannt hat, der ihn auch kennt). Für das Geld war der mir allemal wert.
    Ich hab zu der zeit einen fretless gesucht. Dann den Peavy gekauft und einen daraus gemacht ;)

    Die teile sind echt nicht schlecht. Jetzt kommt das aber:
    Die teile "waren" nicht schlecht. Ich hab mich nie genau drum gekümmert, aber ich ->glaube<- Peavey hat die Serie verändert. z.B. gibt es den bass, den ich habe schon garnicht mehr.
    Das war ein Bubinga teil, allerdings mit massivem bubings korpus! (und das stimmt, hab ihn selber abgeschliffen)
    mitlerweile ist nurnoch die decke aus bubinga... und das teil sieht auch nciht mehr wirklich schön aus :p
    Pickups sind für meine zwecke echt klasse. Liefern einen sehr schön warmen fretless ton. Bundiert war das dingen aus gut, kam allerdings nciht an meinen fame herran!
     
  9. RobertTurner

    RobertTurner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 30.05.07   #9
    120€, echt nicht schlecht!!:D
    wie ist denn der hals? genauso dünn wi beim grind oder anders? danke schonmal und lg!!
     
  10. konger

    konger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.07   #10
    Hi,

    also ich hatte mir beim Thomann den grind bestellt und war total erschrocken, wie schlecht dieses Teil verarbeitet war. Habe die Kiste zurückgeschickt und ein netter Mitarbeiter des Hauses hat dann alle im Lager befindlichen gecheckt...war keiner wirklich besser!
    Bin dann doch selbst hingefahren und habe mich letztendlich für nen Ibanez aus der BTB-Serie entschieden (den mit der Wölkchendecke um die 550,-) -> Ergebnis: Ich bin total zufrieden mit dem Teil!!!:great:
     
  11. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 31.05.07   #11
    Auf jedenfall schon recht dünn, ja ;-)

    Wenn man aber so sachen wie von konger hört, dann glaube ich echt das die irgendwann die produktion geändert haben, oder ich hatte außerordentliches glück.
    Einfach hinfahren, anspielen und selber gucken ob alles stimmt :great:
     
  12. RobertTurner

    RobertTurner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 05.06.07   #12
    oh mann, wenn der dann nix taugt darf ich wieder von vorne anfangen zu suchen... abe hier wird man ja gut beraten;-) danke auf jeden fall für die ganzen beiträge, ein blindkauf kommt für mich jetzt nicht mehr in frage, ich wart jetzt einfach mal bis die das teil beim thomann haben!
     
Die Seite wird geladen...

mapping