Keyboard gesucht :)

  • Ersteller Nachtfluegel
  • Erstellt am
N
Nachtfluegel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
01.08.12
Beiträge
671
Kekse
428
Ort
RLP/Umgebung Bad Kreuznach
(1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? (Bitte unbedingt angeben!)

bis _500__ €


(2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?

[x ] nein

(3) Wie schätzt du deine spieltechnische Erfahrung mit Tasteninstrumenten ein?
[x ] Anfänger
[ ] Fortgeschrittener
[ ] ambitionierter Fortgeschrittener
[ ] Profi (Berufsmusiker)

(4a) Wo wirst du das Instrument einsetzen?
[x ] Zuhause
[ ] auf der Bühne
[ ] im Proberaum
[ ] im Studio

(4b) Wie oft wirst du es bewegen?

garnicht, bzw. ein großartiger Transport von A nach B ist nicht vorgesehen.


(5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (als Klavierersatz, in der Live-Band, als Soundlieferant im Studio, als Alleinunterhalter-Board, ...)

Zum Produzieren von Melodien für eigene Songs

(6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?

???

(7) Welche Instrumenttypen kommen für dich infrage?
[ x] Klangerzeugung und Tastatur in einem Gerät
[ ] Klangerzeugung ohne Tastatur plus ggf. externe Tastatur (Rack-Expander + MIDI-Masterkeyboard)
[ ] Computer-Software plus ggf. externe Tastatur (VSTi + MIDI-Masterkeyboard)

(8) Welche Tastaturgrößen kommen für dich infrage?
[ ] 25
[ ] 37
[ ] 49
[ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
[ ] 73/76
[x] 88 (Standardgröße Klavier)

(9) Welche Tastaturtypen kommen für dich infrage?
[x ] leicht- bzw. ungewichtet (Standard Keyboards/Orgeln/Synthesizer)
[ ] Druckpunkttastatur (typisch für Sakralorgeln)
[x ] Hammermechanik (wie beim Klavier)

(10) Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
[ ] ja: ___________________________________ _______________
[x ] nein, lieber ein Allrounder

(11) Welche Funktionen sind dir besonders wichtig?
[x ] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser etc.)
[ ] Synthese (Soundbearbeitung)
[x ] Sampling (eigene Sounds aufnehmen und spielen)
[x ] Sequencer (Songs aufnehmen und abspielen)
[x ] Begleitautomatik / Rhythmusgerät
[x ] Masterkeyboardeigenschaften (zum Ansteuern anderer Geräte)
[ ] Eingebaute Lautsprecher
[ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
[x ] sonstiges: keine anderen Dinge (auch kein Ständer etc, nur Instrument ansich)

(12) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich etc.)

Nein, es sollte nur für das weiter oben taugen.

(13) Sonst noch was? Extrawünsche, Hinweise oder Anmerkungen?

Ich nehme das Gerät über ein Fasttrack C600 auf, falls dies hilft. Ein wenig habe ich bereits E-Piano gespielt. Cubase ist vorhanden.
 
Eigenschaft
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.556
Kekse
11.884
Ort
Köln
Du hast leider die Angabe, ob Gebrauchtkauf möglich ist, weggelassen. Ein Neugerät, das deinen Wünschen entspricht, gibt es zu deinem Budget nicht. Auch gebraucht wirst du irgendwo Abstriche machen müssen. Am ehesten bekommst du vielleicht eine Workstation der Gerätegeneration Anfang des Jahrhunderts für den Preis. Da wirst du dann aber bei einigen Sounds Qualitätsabstriche hinnehmen müssen, vor allem bei Piano, E-Piano und sonstigen Naturimitatsounds.

Mögliche Modelle: Korg Triton, Yamaha Motif (erste Version), Kurzweil K2500X
 
N
Nachtfluegel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
01.08.12
Beiträge
671
Kekse
428
Ort
RLP/Umgebung Bad Kreuznach
Ich habe ja ein E-Piano von Roland...allerdings ist das in der elterlichen Wohnung und passt hier nicht rein :( Die Hammermechanik brauche ich eigentlich nicht, wäre aber halt schon dran gewöhnt. Wirklich wichtig ist jedoch, dass man aufnehmen kann und eben die 88 Tasten.

Inwiefern ein Keyboard den Sound während der Ausgabe abgeben kann (per FT müsste ich das auf das Lautsprechersystem oder die Kopfhörer leiten können), ist mir ebenfalls nicht so ganz klar.


Wenn das ganze auch nen normales Keyboard kann, nehm ich auch das. Muss ja kein Masterkeyboard dann sein.
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.556
Kekse
11.884
Ort
Köln
Die 88 Tasten und die Hammermechanik schlagen sich deutlich im Preis nieder. Wenn dir 76 oder 61 und gewichtete oder ungewichtete Tasten genügen, kannst du dir ein ansonsten besseres Gerät wählen.

Außerdem hast du "Sampling" und "Masterkeyboardeigenschaften" angewählt. Das gibt es uneingeschränkt eigentlich immer nur bei den Top-Modellen einer Reihe. Damit fallen die ganzen Einsteiger und "LE"-Modelle für dich weg. Bist du sicher, das du das brauchst? Wofür?

Begleitautomatik (d.h. du drückst einen Ton/Akkord im Bassbereich und das Gerät generiert eine Bassline oder ganze Begleitung in entsprechender Harmonik), gibt es i.A. nur bei Entertainer-Keyboards und in gewissem Umfang bei den Yamaha Motifs und Korg Geräten mit KARMA-Funktion. Auch hier wieder die Frage, willst du das wirklich und wenn ja, warum?

Zum Routing der Audio-Ausgabe des Keyboards: normalerweise gehst du von den Audio-Outs des Keyboards in die Audio-Inputs des Audio-Interface. An dessen Outputs schließt du entweder einen Kopfhörer, einen Verstärker oder Aktivboxen an. Am Audio-Interface gibt es meistens einen Schalter, ob du "Direct Monitoring", also das Signal, was über die Inputs reinkommt, abhören willst, oder ob du nur das Signal, was vom Computer kommt, abhören willst. Bei der Aufnahme ist dann die Software im Computer dafür verantwortlich ggf. den Input mit der Wiedergabe zu mischen. Dazu gibt es in der DAW-Software für jede Spur einen Monitoring An/Aus-Schalter.

Übrigens: da du ein Gerät mit Klangerzeugung suchst, bist du hier im falschen Unterforum. Hier geht es nur um Geräte, die rein als Controller dienen. Ich habe das an die Moderatoren gemeldet, damit sie den Thread in das Subforum "Synthesizer & Workstations" verschieben.


Chris
 
N
Nachtfluegel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
01.08.12
Beiträge
671
Kekse
428
Ort
RLP/Umgebung Bad Kreuznach
Mhmm...ich bin halt vom E-Piano die 88 Tasten gewöhnt...wobei, wenn ich bedenke, dass es eigentlich nur für Grundmelodien finden genutzt wird und nicht für Live-Auftritte und ähnliches, würden auch die standartisierten Größen gehen.

Zu dem Sampling und Masterkeyboard - ich dachte, dass das irgendwie mit dem Aufnehmen des Keyboards zu tun hat und die Umwandlung von Tönen in Midifiles. Bei Keyboards kenn ich mich halt nich aus.

Begleitautomatik bräuchte ich dann wohl eher auch nicht...

Bei den Anschlüssen müsste ich halt eben diesen Kopfhöreranschluss für die Beyerdynamics Kopfhörer haben - das dürfte dann Cinch sein?
 
pdthegreat
pdthegreat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.19
Registriert
11.01.10
Beiträge
458
Kekse
532
Ort
Köln
Also wenn Du wirklich eigene Songs aufnehmen möchtest und jetzt nicht gerade Klavierkonzerte oder coolsten Jazz spielen willst, kannst Du mE auf die Hammermechanik verzichten. Auch die kleineren Größen sollten völlig ausreichend sein - mahl ehrlich: hast Du schon mal sämtliche 88 Tasten in einem Song verwendet, oder auch nur alle Oktaven die zur Vefügung stehen?

Sampling beschreibt ganz grob die Fähigkeit des Geräts ein Signal was von außen zugespielt wird aufzunehmen. D.h. wenn Du ein Micro oder eine Gitarre oder auch einen CD Player anschließt, kann das Key dieses Signal aufzeichnen und speichern. Bitte nicht verwechseln mit der Aufzeichnung von Midi Daten. Hier werden keine akkustischen Signale, sondern nur "Abspielinformationen" aufgezeichnet. Also Daten, die dem Keyboard sagen, wann es welchen Ton in welcher Länge wiedergeben soll. Zu diesem Themen gibt es hier im Forum viele Informationen, die man gut über die Suchfunktion finden kann. Wichtig für Dich: das sind zwei völig unterschiedliche Konzepte. Wenn MIT dem Keyboard etwas aufnehmen willst, was Du selbst einspielst, kannst Du das theoretisch über beide Wege machen. Beim Sampling werden dabei die echten Audiodaten aufgezeichnet, beim Sequenzer die Midi-Daten. Daher ist letztere Variate deutlich platzsparender. Wie gesagt mehr dazu gibt es hier in Hülle und Fülle (z.B. in der FAQ/Worshop Sektion vom Key Forum)...

Masterkeyboard: Beschreibt ganz grob die Idee, dass Du mit dem Keyboard andere Geräte "fernsteuern" kannst (wieder Midi-Daten im Spiel). Nach deinen Erläuterungen oben vermute ich, dass das erst mal nicht relevant für dich ist - es sei denn Du hast schon eine Idee was Du steuern möchtest...

Cinch Ausgänge wirst Du bei fast keinem Keyboard in dieser Liga finden. Die haben alle idR Klinke oder Mini-Klinke (Standard für Keys)...aber dafür gibt es ja im Notfall auch einen Adapter für 1,23 EUR :)

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Viele Grüße
 
Y
Yocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.02.21
Registriert
01.05.13
Beiträge
286
Kekse
322
Sampling ist meines Wissens nach doch nicht nur die Aufnahme von Audiosignalen, sondern die Möglichkeit nach dieser Aufnahme aus dem aufgenommen Sound/Sounds eine komplette "Voice", die in allen Tonhöhen spielbar ist zu machen, oder? (Bitte korrigieren wenn ich falsch liege, ist auch nur vom Hörensagen)
 
N
Nachtfluegel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
01.08.12
Beiträge
671
Kekse
428
Ort
RLP/Umgebung Bad Kreuznach
Dann bräuchte ich dieses ja Sampling ja nicht, da die Aufnahme über Fasttrack bzw. Cubase läuft?

Gesang kann ich ja auch mit dem Fasttrack aufnehmen, da es möglich ist, Gesang und Instrument gleichzeitig aufzunehmen (oder auch separat, je nachdem). Das kann ich dann ebenfalls über die Kopfhörer ausgeben lassen.

Was wäre da denn ein gutes KB?
 
pdthegreat
pdthegreat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.01.19
Registriert
11.01.10
Beiträge
458
Kekse
532
Ort
Köln
Hi,

zu sampling: ja sehe ich auch so.

Was Keys angeht würde ich mich mit einer Empfehlung zurückhalten. Wenn es etwas neues sein soll, dann könnte man sich die MX Serie von Yamaha ansehen oder den Roland Juno Di.

Zu den Details können sicherlich andere mehr sagen als ich.
 
H
hipshot
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.14
Registriert
14.07.10
Beiträge
120
Kekse
0
Also ich denke an Korg micro x, über 1000 tolle sounds des triton, arpeggiator, sehr viele drums, usb und für ca. 250 euro zu haben, was besseres in dieser klasse findest du niergendwo
 
strogon14
strogon14
HCA MIDI
HCA
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
31.12.07
Beiträge
4.556
Kekse
11.884
Ort
Köln
Sampling ist meines Wissens nach doch nicht nur die Aufnahme von Audiosignalen, sondern die Möglichkeit nach dieser Aufnahme aus dem aufgenommen Sound/Sounds eine komplette "Voice", die in allen Tonhöhen spielbar ist zu machen, oder?

Dann bräuchte ich dieses ja Sampling ja nicht, da die Aufnahme über Fasttrack bzw. Cubase läuft?

Korrekt. Wenn es nur darum geht, das eigene Spiel aufzunehmen, reicht dafür ein Audio-Rekorder (vor allem bei Digitalpianos üblich), oder man nacht das halt, wie Nachtfluegel es vorhat, über ein Audio-Interface und DAW-Software.

Also ich denke an Korg micro x, über 1000 tolle sounds des triton, arpeggiator, sehr viele drums, usb und für ca. 250 euro zu haben, was besseres in dieser klasse findest du niergendwo

Also von 88-Tasten Hammermechanik zu 25-Tasten Minikeys ist dann doch ein himmelweiter Unterschied. Ich könnte mit sowas nicht arbeiten, auch nicht zum reinen "Melodienfinden". Also, unbedingt vorher im Geschäft ausprobieren!

Bei den Anschlüssen müsste ich halt eben diesen Kopfhöreranschluss für die Beyerdynamics Kopfhörer haben - das dürfte dann Cinch sein?

Wie gesagt, den Kophörer schließt du idealerweise an dein Audio-Interface an, was das für eine Buchse hat, kannst du selbst sehen/nachschauen. Das wird entweder Standardklinke (6,3mm) oder Miniklinke (3,5mm) sein. Für die Kopfhöreranschlüsse an Keyboards direkt gilt das Gleiche.

Ich habe mich jetzt doch fürs Roland [Juno Di] entschieden

Es handelt sich dabei um ein Einsteiger/Mittelklasse-Gerät aus der vorherigen Generation (Erscheinungsjahr 2009). Das heisst, es hat ein paar Features nicht, die man in den Top-Workstations findet (z.B. Sequenzer, Sampling, Aftertouch), aber dafür auch ein paar, die man sonst seltener findet (z.B. MIDI/Audio-Player, USB-Host-Anschluss (z.B. für USB-Steck, D-Beam, Batteriebetrieb). Schau dir mal dieses Review von Sonicstate an. Die Reviews von Nick sind immer sehr informativ, auch wenn es bei ihm selten wirklich total negative Beurteilungen gibt.

http://www.youtube.com/watch?v=NADdV2mIP6M

Den Juno Di findet man übrigens woanders gerade 90 EUR billiger: http://www.heise.de/preisvergleich/roland-juno-di-synthesizer-a438681.html

Chris
 
Leef
Leef
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
16.03.07
Beiträge
4.422
Kekse
5.958
Unter welcher Rubrik muss ich dann bei Thomann schauen? Ich habe mich jetzt doch fürs Roland entschieden (das E-Piano von denen war auch gut):
Du bist mittlerweile bei Synthesizern / Workstations angelangt, die passende Rubrik wäre https://www.thomann.de/de/cat.html?gf=workstations&oa=pra und bedingt https://www.thomann.de/de/cat.html?gf=synthesizers&oa=pra

Die Qualität der E-Pianos läßt nur bedingt auf andere Produkte schließen, wenn dir der Roland Grundsound gefällt, ist die Richtung aber prinzipiell nicht verkehrt. Du solltest dir in diesem Preisbereich aber unbedingt auch die anderen Kandidaten von Yamaha und Korg anschauen, vielleicht auch ältere Modelle. Einige wurden ja bereits angesprochen, ich denke bei aktuellen Geräten so in Richtung Korg KROSS und Yamaha MOX (Ohne F).

Wichtiger und sehr subjektiver Punkt sind die Klaviaturen. Da hilft aber wirklich nur anspielen und wenn du bei Thomann bestellst, auch den Mut haben, etwas zurückgehen zu lassen. 600 Euro sind viel Geld, das will wohl überlegt sein.

In diesem Sinne, laß dir Zeit und informier dich gründlich, dann findest du das für dich ideale Instrument! :great:
 
N
Nachtfluegel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.20
Registriert
01.08.12
Beiträge
671
Kekse
428
Ort
RLP/Umgebung Bad Kreuznach
Würde das schon gern bei Thomann bestellen, weil die immer nen guten Service bisher hatten :) Und dieses Roland gefällt mir schon, auch von der Optik her (und ja ich bin ein Weiblein - da is auch Optik wichtig!!!!). Mal schaun was ich morgen beim Stöbern noch so finden kann
 
osc
osc
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
27.09.09
Beiträge
1.011
Kekse
1.952
Ort
Saarland
Würde das schon gern bei Thomann bestellen, weil die immer nen guten Service bisher hatten :) Und dieses Roland gefällt mir schon, auch von der Optik her (und ja ich bin ein Weiblein - da is auch Optik wichtig!!!!). Mal schaun was ich morgen beim Stöbern noch so finden kann

Naja dann hast du aber einen bescheidenen Geschmack ;-)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben