Keyboard = Klavierersatz?

von Kael, 18.01.06.

  1. Kael

    Kael Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.06   #1
    Hallo liebe Musikfreunde,

    ich brauche euren Rat. Ich würde gerne aus reiner Spass an der Freude ein wenig Klavier spielen. Da ein Klavier nicht gerade billig ist, muss es eben ein Keyboard sein.
    Die in einem anderen Thread angesprochenen StagePianos kommen nicht in Frage, 1000€ finde ich ein wenig viel.
    Ich würde nun gerne von euch wissen, ob ein Keyboard überhaupt den Klang eines Klaviers erreichen kann und damit meine ich nur das was das menschliche Ohr hören kann. Wenn es sowas gibt und es nicht um die 1000€ kostet, wäre ich für jeden Vorschlag dankbar. Die Technik und die Schwere der Tasten sind zu vernachlässigen, es geht wirklich nur um ein kleines Hobby.

    Gruss,
    Kael
     
  2. KnightOfCydonia

    KnightOfCydonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    248
    Erstellt: 18.01.06   #2
    Na ja, den echten Klang und das echte Spielgefühl eines Klaviers besitzt nur ein Klavier. Alles andere, Stagepiano, Keyboard, ... versuchen einfach nur ein Klavier bestmöglich nachzuahmen. Den echten Klavierklang wird so ein Gerät jedoch nicht erreichen.
    Jedoch kommen die Gerät einem Klaiver klanglich mehr oder weniger nahe. Im allgemeinen kann man sagen, je teurer das Keyboard/Digitalpiano, umso besser der Klavierklang. Von einem DP, das mehrere tausend Euro kostet, kannst du einen ziemlich authentischen Klang erwarten, während die "Tischhupe" für 129 Euro eher nach einem Blecheimer als nach einem Kla4 klingt.
    Je nach Ansprüchen wirst du mit einem elektronischen Instrument zufrieden sein. Für dich als Neuling ist ein etwas besseres Keyboard (wenn es schon kein Digitalpiano sein soll) sicherlich erst einmal ausreichend. Ein erfahrener Pianist wird jedoch nur auf ein ECHTES Klavier schwören (viele Grüße an luc :D ).
    Ach ja, nicht zu vernachlässigen ist jedoch, das Spielgefühl: gewichtete Tasten und der Anschlag mit seinen verschiedenen Druckpunkten auf dem Klavier sind nicht vergleichbar mit dem auf dem Keyboard. Aus dieser Sicht sollte es mindestens schon ein DP sein.
     
  3. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 19.01.06   #3
    meiner meinung nach hat das keinen zweck. entweder man macht es richtig (mit unterricht und mit bereitschaft, auch etwas mehr geld zu investieren), oder man lässt es ganz sein...
    aber "einfach mal son bisschen klimpern" hat echt keinen zweck...
    und wenn es genau das ist, was du machen willst: warte auf das nächste Bontempi-Angebot bei aldi... kostet nix und zum rumklimpern reichts...:rolleyes:

    allerdings wird das auch nicht annähernd einem klavier ähneln - aber so wie du deinen anspruch beschreibst, brauchst du sowas auch garnicht...

    drunter findet man kaum was ordentliches zum "klavier" spielen... nur halt was mit billigen plastiktasten... darauf kann man spielen, aber mit klavier hat das wirklich GARNICHTS mehr zu tun...

    (leider) nein...

    und nochmal (s.o.) - dann lass es lieber gleich ganz sein oder kauf dir ein bontempi-keyboard...;)
    was du anscheinend vorhast hat wohl eher was mit spielerei zu tun als mit musik...
    damit will ich dir keinesfalls davon abraten musik zu machen - ganz im gegenteil: was ich sagen will ist: wenn dus schon machen willst, dann tu dir selbst einen gefallen und mach es RICHTIG! (vorausgesetzt deine finanzen erlauben das)
    es lohnt sich... :)

    übrigens sorry dass ich das grad so aggressiv formuliert habe, ich möchte nur, dass klar wird was ich meine, okay? :)
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 19.01.06   #4
    Ein Instrument ist wie eine Frau: Entweder man hat sie richtig, oder gar nicht. :cool: Sag einer Frau mal: "Ich möchte nur ein bisschen Geld für dich ausgeben ..."
     
  5. lotr0301

    lotr0301 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    15.06.16
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Forst
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    100
    Erstellt: 19.01.06   #5

    :great: :great: :great:

    Ganz meine Meinung

    Wenn du nur "ein bisschen klimpern" willst, wirst du wahrscheinlich bald die Lust verlieren und dann ist es schade um das Geld gewesen. Musst dir halt eine bestimmte Motivation suchen, die dich antreibt, weiter zu machen!

    Und zum Thema: ein Keyboard kann soundmäßig und vom Spielgefühl her kein Klavier ersetzen. Sie können nur (je nach Preisklasse) soundmäßig mehr oder weniger nah an den natürlichen Klaviersound rankommen.
     
  6. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 19.01.06   #6
    Außerdem fehlen den Keyboards der günstigen Preisklasse meistens ein paar - aber nicht zu vernachlässigende - Tasten. Wenn das Keyboard erst mal 88 Tasten haben soll, kannst Du Dir preismäßig eigentlich schon ein StagePiano kaufen. Zumindest eines in der Casio-Privia-Klasse um die 500 Euro. Ob Du die Tastatur davon magst ist natürlich Ansichtssache, ich fand sie - selbst vom Keyboard kommend - zu klapperig.
    Wenn Dich der Virus "Klavierspielen" erst mal packt willst Du die Bässe haben. Das ist zumindest meine Erfahrung.
    Habe auch mal a la "kann nicht Klavierspielen und will nicht viel Geld ausgeben, nur'n bißchen Klimpern" ein Keyboard gekauft und bin inzwischen beim Stage Piano gelandet.
    Die günstigen Keyboards haben dann auch noch so einen Preisverfall, dass Du sie nicht wieder verkauft kriegst, so steht die Tischhupe mit Tasche und Ständer jetzt halt wie Blei im Eck...
     
  7. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.01.06   #7
    Ja, das geht schon, wenn Du bereit bist, Dich begrifflich vom "Klavier" zu trennen.

    Man nehme eine Billig-Midi-Tastaturleiste, die aber wenigstens über semi-gewichtete Tasten verfügt (z.B. M-Audio Keystation 88 es, kostet neu um 250,- EUR) oder Second-Hand etwas ähnliches, plus einen Piano-Expander, z.B. das Yamaha P-50 (gebraucht, um 150,- EUR) oder, noch besser, den Micropiano-Expander von Kurzweil und fertig ist die Laube. :D

    Das erlaubt schon ordentlich Spielspaß bei gutem Klavierklang; mit 'Klavierspiel' hat das allerdings herzlich wenig zu tun.
     
  8. Kael

    Kael Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.06   #8
    Ja schönen guten Morgen,

    ich danke euch für die vielen verschiedenen Meinungen. Aber ich glaube ich muss mal etwas genauere Angaben machem, damit wir hier vielleicht zu einem Konsens kommen. Also, es macht mir Spass Musik die ich höre einfach nachzuspielen, sei es Filmmusik oder aus der Werbung oder sonst wo. Ich hab dann einfach eine Melodie im Ohr und versuche diese dann nachzuspielen. Das macht mir viel Spass und bisher hab ich das nur mit einem Computerprogramm gemacht (ja lacht nur *G*).
    Das ist meine einzige Motivation und die habe ich auch schon recht lange, deswegen kann ich diese "ganz oder gar nicht" These nicht unterschreiben. Die meisten Stücke, die ich versuche nachzuspielen, sind eben Klavierstücke, deswegen wollte ich etwas mit Klavierqualität.
    Die fehlenden Tasten auf einem Keyboard von denen IcePrincess gesprochen hat sind natürlich ein Problem, an das ich auch gedacht habe. Deswegen wollte ich auch gerne wissen, ob es trotz dieser fehlenden Tasten möglich ist, ein Klavierstück nachzuspielen und zwar denke ich jetzt nur an die modernen Pop/Rock Stücke und nicht gleich an Beethovens Werke. Wäre schön, wenn das jemand hier so ungefähr beantworten könnte, auch wenn hier eine Pauschalisierung sicher schwer fällt.

    @Sticks
    Die ganzen Sachen von dir sagen mir leider nichts, aber wenn du nun immer noch der Meinung bist, das diese Piano Expander und der Rest für mich ausreichend sind, dann werde ich mich mal darübre informieren.

    Gruss,
    Kael
     
  9. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 19.01.06   #9
    So. Jetzt wissen wir mehr. Und ich lache nicht.
    Wieder aus meiner persönlichen Erfahrung ohne damals den Anspruch "Klavier" - der kam erst später so richtig: Im Prinzip Ja.
    Da Du ein Keyboard ja eine Oktave rauf- oder Runtertransponieren kannst, reicht es eigentlich für die ganzen Pop-Sachen aus. Es gibt da nur wenige Stücke hauptsächlich aus der Musical-Ecke, die so weit gesetzt sind, dass ein Keyboard nicht mehr reicht.
    Das Klangbild ist für jemanden, der kein echtes Klavier als Vergleich hat durchaus überzeugend.
    Ich habe sogar meine ersten Klavierstunden auf meinem PSR absolviert. Wenn Du dann mal so weit bist, willst Du allerdings mehr. (Mehr Tasten, mehr Spielgefühl etc...)
    Also meine persönliche Meinung: Ja, ein Keyboard reicht für den Anfang, für das was Du beschreibst.
    Wenn Du ernsthaft über "Klavierspielen" - so wie Klassik und Unterricht - nachdenken würdest, würde ich Dir allerdings abraten.
     
  10. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 19.01.06   #10
    Jede Menge Tastenbretter - ohne eigene Klangerzeugung! - in allen möglichen Preislagen findest Du hier: http://www.musik-service.de/controller-keyboards-Midi-Master-USB-cnt1432de.aspx

    Und für einen überzeugenden Klavierklang schließt Du so ein Teil
    http://cgi.ebay.de/Kurzweil-Micropiano-Expander-Micro-Piano_W0QQitemZ7382793292QQcategoryZ7797QQssPageNameZWD3VQQrdZ1QQcmdZViewItem
    (Expander) über ein sog. MIDI-Kabel an (über MIDI informiert Dich die Suchfunktion dieses Boards)

    Eine solche Kombination klingt sehr, sogar bühnentauglich, nach ‚Klavier'; jedenfalls eher, als alle Keyboards in der unteren Preisliga. Du wirst sicherlich angenehm überrascht sein. :great:
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 19.01.06   #11
    Nein.
     
  12. JKnoxMC

    JKnoxMC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    17.11.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Glinde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    48
    Erstellt: 20.01.06   #12
    Geh doch einfach mal in einen Musikladen und probier Keyboard, Digital/Stagepiano und Klavier aus...ich denke, dann kannst du dir selbst ein eigenes Bild davon machen. Ich kann mich sonst nur meinen Vorrednern anschließen.
    Denke aber für deine Zwecke reicht das vollkommen aus.
    Ich persönlich wollte auch neben Keyboard und Klavier noch Gitarre spielen und habe mir auch eine einfache Western-Gitarre von "Hohner" geholt und nicht gleich ne "Gibson Les Paul", für meine Zwecke reicht das auch vollkommen aus.
    Schade wäre es halt nur wenn dich das Musikfieber wirklick packt. Dann sind selbst die 120€ für ein Bontempi von Aldi rausgeschmissenes Geld.
     
  13. Johannes Winter

    Johannes Winter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    16.07.10
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 22.01.06   #13
    @ Kael - Ich würde dir da das Fatar TMK 88 empfehlen. Das ist eine 88-er Tastatur mit halb-gewichteten Tasten. Spielt sich besser als ein normales Keyboard oder ne M-Audio-Keystation mit halbgewichteten Tasten und du kannst es per MIDI-Kabel an deinen Computer anschließen und dir dann die Sounds von dort holen. Ich spiel bei Auftritten ein TMK-88 mit einem Gem-Real-Piano-Expander. Das Fatar hat mich 222 € gekostet (momentan seh ich aber nur Angebote für 250,-€), der Expander gebraucht bei Ebay 150,-. Vorher hatte ich eine Keystation 61es. Da gingen aber die Tasten nur sehr träge, deshalb hab ich sie verkauft.

    Bye

    Joe
     
  14. Kael

    Kael Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.06   #14
    Hallo,

    ich danke euch für eure Antworten. Ich denke, ich schaue mir mal das empfohlene Fatar TMK 88 an.

    Gruss,
    Kael
     
  15. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 24.01.06   #15
    ja, ist sicherlich besser als die keystation. mit der kann man auch spielen, so ists ja nicht, aber so wirklich überzeugt hat mich das ding auch nicht.
     
  16. sunfactor

    sunfactor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    5.03.11
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.01.06   #16
    Schau mal nach einem gebrauchten Casio PX-100 (ca. 400,-) oder einem neuen PX-110 (ca. 500,-). Die haben eine gewichtete Hammermechanik, die sich wesentlich besser spielen lässt, als ein halbgewichtetes TMK-88 (und die Sounds sind bereits integriert!).

    Bzw. teste mal in einem Geschäft den Unterschied: halbgewichtet <---> (voll-)gewichtete Klaviatur. ;)
     
  17. Daniel

    Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    3.01.12
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Tralee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 26.01.06   #17
    Ich finde auch, dass du auf eine gewichtete Tastatur achten solltest.

    Ich hab vor ein paar Jahren das Roland A90 ausprobiert.
    Sahnestück! Allerdings kommt man mit 1000 Euro nicht ganz hin.
    Ich glaube, das Ding wird auch nicht mehr vertrieben - > Schade, hat
    mich überzeugt. :)

    Ich finde es bei den Standardnormalkeyboards schade, dass die
    meisten keine gewichtete Tastatur haben. Gerade dann, wenn man mal
    ein paar Jahre gespielt und verglichen hat, weiß man eine
    gewichtete Tastatur zu schätzen. Roland baut allerdings -
    im Gegensatz zu Yamaha & Co. - gewichtete Tastaturen ein.
    Beispielsweise hat mir das Roland G70 sehr gut gefallen.
    Aber es kommt darauf an, ob du nur ein bisschen Klavier
    lernen willst, oder dich auch mit der Technik der Begleitautomatik
    befassen möchtest oder dich mit der Technik des SO-TUN-ALS-
    OB-MAN-SPIELE-Technik beschäftigen möchtest.;) :D

    Ich habe übrigens vor 17 Jahren mit einem Bontempi AZ1100
    aus dem Kaufhof angefangen. Das Geräte kann man natürlich nicht
    mit einem Flügel vergleichen. Besonders hervorzuheben war die Klarinette
    darauf, die wie eine Blechgießkanne klang! :D :D :D

    Naja, für Flohwalzer und Co. hat´s fürs Erste gelangt.
    Jetzt brauche ich andere Kaliber.
     
  18. Kael

    Kael Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.08   #18
    Ja schönen guten Abend,

    ich wollte diesen Thread nochmal ausgraben, da ich mich nun stolzer Besitzer eines TMK-88 nennen darf. In meiner Naivität und in meinem nicht vorhandenen Keyboardwissen war ich natürlich erstmal überrascht, als ich dem Keyboard keine Töne entlocken konnte.
    Mit der Boardsuche bin ich inzwischen darauf gekommen, dass ich noch eine Art Soundmodul brauche. Jedoch kommt für mich leider der PC nicht in Frage.
    Könnte mir jemand etwas günstiges empfehlen, damit ich endlich mal ein wenig spielen kann ?

    Gruss,
    Kael
     
  19. wayne-o-mat

    wayne-o-mat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    120
    Erstellt: 27.02.08   #19
    mhmhmh also irgendein soundmodul halt, könnte auch ein rack sein, aber da bist du gleich auch nochmal ein paar euros los gechweige denn, dass du dann immer noch eine abhöre (verstärker und boxen) brauchst um "dem keyobard einen ton entlocken zu können"
     
  20. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 27.02.08   #20
    Neben der von wayne schon genannten Verstärkung ist natürlich die Frage, was du für Sounds willst, und wie hoch dein Budget ist.
    Soweit ich das verstanden habe gehts dir ja vor allem um einen Klavierklang, also wäre nur noch die Frage nach dem Budget...
     
Die Seite wird geladen...

mapping