Keyboardsetup für prog-rock band

von meistero.eckero, 15.03.08.

  1. meistero.eckero

    meistero.eckero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Neustadt/Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #1
    Hi Leute,
    bin Keyboarder in einer Progressive-Classic Rockband. D.h.: selbstgeschriebene progressive songs und gecovertre classic rock sachen. Das hauptaugenmerk sollte jetzt aber auf der progressive richtung liegen...
    Mir schwebt ein 49/61 tasten synthie und ein (midi-)masterkey mit 76/88 tasten vor. habe einen akzeptablen expander, den ich mit einem midikey verwenden könnte. preismäßig wär super wenn was bis 1500€ zu machen wäre.
    hab mich schon mal umgesehn und das hier gefunden:

    http://www.musik-service.de/Synthesizer-Clavia-Nord-Lead-2X-prx395679613de.aspx
    http://www.musik-service.de/M-Audio-Keystation-88es-prx395749325de.aspx

    kennt jemand die keys, macht man sowas, was empfehlt ihr mir?
    Danke für eure tipps
    Felix
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 15.03.08   #2
    Naja, Prog-Rock kann ja für einen Keyboarder auch alles mögliche bedeuten...
    In deiner Equipmentvariante wäre zum Beispiel Hammond überhaupt nicht berücksichtigt.

    Ist natürlich auch die Frage, was du so einsetzt, wobei es meiner Meinung nach 5 Blöcke gibt:
    - Piano
    - E-Piano
    - Hammond
    - sonstige Natursounds (Streicher, Chöre, Bläser usw.)
    - Synth-Sounds

    Je nachdem, was du davon einsetzt, und wieviel du es einsetzt, kann man entscheiden, was man für Geräte kaufen muss.
    Wenn du beispielsweise nur sehr wenig mit Synth-Sounds arbeitest, wäre ein Nord Lead völlig oversized.
    Von daher: Schreib doch einfach mal ein Bisschen dazu, was du so spielst... :)

    Ach übrigens: Das M-Audio Masterkeyboard kannst du knicken, das hat nämlich keine Hammermechanik und folglich überhaupt kein Klavier-Spielgefühl...
     
  3. meistero.eckero

    meistero.eckero Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    10.09.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Neustadt/Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.08   #3
    den nord habe ich mir deswegen ausgesucht, weil ich großen wert auf einen guten synthie lege. hier mal die "wichtigkeit" der sounds.

    - Synth-Sounds
    - Hammond
    - Piano
    - sonstige Natursounds (Streicher, Chöre, Bläser usw.)
    - E-Piano

    Was empfehlt ihr für alternativen?
    Felix
     
  4. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 16.03.08   #4
    Na siehst du, dein angesprochenes Setup passt nur zu einem kleinen Teil zu deinen Bedürfnissen! ;)
    Synth-Sounds mit höchster Priorität, okay, da ist ein virtuell analoger durchaus interessant (z.B. eben ein Nord Lead), ABER du hast keine Waterfall-Tastatur für die Hammond und auch wenn du nicht gesagt hast, was du für einen Expander hast, nehme ich mal an, dass das kein Hammond-Experte ist. Ebensowenig hast du eine vernünftige Tastatur für Piano.
    Gerade für Hammond ist meiner Meinung nach aber eine vernünftige Simulation auf jeden Fall Pflicht!

    Interessant wäre also noch, was für einen Expander du hast, denn den könntest du dann evtl. behalten und weiterbenutzen.
    Hast du denn außer dem Expander noch irgendwelches Zeug?
     
  5. Dodo Dinkel

    Dodo Dinkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    16.11.15
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 16.03.08   #5
    Prog-Rock ist in der Tat ein breites Genre:
    Wenn ihr Sound à la Porcupine Tree spielt, dann stehen möglichst unterschiedliche Synth-Sounds im Vordergrund. Vielleicht auch Streicher und Pianos.

    Tendiert ihr aber eher in Richtung - sagen wir - Spock's Beard oder Marillion, dann werdet ihr wohl eher die Vintage-Schiene fahren: Also Hammond, Mellotron, Rhodes, Vintage-Synth.
    Für letzteres kann ich z.B. einen Sprössling der Yamaha-Motif-Serie empfehlen. Für diese gibt es ein sog. "Vintage-Keys"-Set wie auch ein Hammond-Set, die alle gefragten Vintage-Prog-Sounds abdecken.

    Und wenn ihr Sound à la Dream Theater macht, dann braucht ihr einfach alles zusammen ;)
     
  6. Feel the Blues!

    Feel the Blues! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.03.08   #6
    So wie ich das jetzt verstanden hab, brauchst du eine Synth Workstation.. Ich spiel selber in einer Progressive/Experimental/Hardcore Band und benutze da den Roland Juno-G, den ich dir auch gut weiterempfehlen kann. Ne gute neue Alternative wär auch der Korg TR 61 / 76 / 88..
    Auch das Yamaha MO6 oder MO8 könnte interessant für dich sein..ich würd dir bei dem Stil aber eher zu den oberen raten..

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping