King Posaunen 2B und 3B

von maiden889, 05.05.07.

  1. maiden889

    maiden889 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    46
    Ort:
    XXX
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.05.07   #1
    Hi zusammen,

    ich hab vor für Dixieland und Jazzband eine King 3B oder 2B zu erstehen. Gerne auch CONN 6H.
    Hat jemand von Euch so ein Instrument, und kann mir von ihm berichten?

    Gruss Andy:)
     
  2. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 06.05.07   #2
    Tach auch,

    ich habe 2 King 3Bs, eine aus den 60ern (die ich aufgrund des Sounds nie hergeben werde) und eine aus den 70ern, ich glaube von '74. Vom Sound sind sie etwas verschieden, aber beide haben einen weichen Ton, die ältere ist vom Sound her etwas dunkler, die 74er fetzt mehr.
    Ich würde mich mal an deiner Stelle nach einer King 3B aus den frühen 60ern umsehen. Da wurden die Kannen noch in Eastlake gebaut.
    Kannst Du auch hier nachschlagen:
    http://www.kingwinds.com/content/history.php

    Für so eine Suche nach einem gebrauchten Instrument würde ich einen Instrumentebauer einschalten, der kann Dir eine alte Kanne am Besten besorgen und auch gleich nötige Reparaturen vornehmen.
    Ich empfehle hier mal Christoph Endres (Blech in Nürnberg: blech.in.nuernberg@gmx.de).
    Der ist kompetent und total nett.
    Frag da mal an.
    Oder bei der Brasserie in Hamburg. Die haben manchmal auch alte Schätzchen.
    Bei der King 2B würde ich auch eher nach einer alten Kanne Ausschau halten. Die klingen besser und haben ein offeneres Spielgefühl als die neuen Tröten.
    Ist meine Meinung.
    Ich habe auch mal neuere Kings angespielt, fand die aber nicht so toll. Die klangen ein wenig trötig.
    Ist aber Geschmackssache.
    Die alten Bach Stradivarius aus den 70ern sind auch prima.
    Aber wundere dich nicht, wenn Du für die alten Kannen fast soviel Geld ausgeben musst, wie für die neuen. Sind halt Liebhaberstücke, dafür fallen sie auch nicht im Wert, wenn sie pfleglich behandelt werden.
    So, viel Spaß beim Ausprobieren

    Matt
     
  3. maiden889

    maiden889 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    46
    Ort:
    XXX
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.07   #3
    Hi Matt,

    danke für Dein Feedback hier !!
    Sind die King 3B`s aus den Sixties auch schon lackiert, oder sind Sie noch "wie Gott sie schuf" :D :D :D .
    Was hälst Du so von CONN 6H Modell. Kann ich nirgends finden dieses Teil. In den grösseren Musikhäusern, die fast nur "Jupiter" u. Yamaha vertreiben werde ich immer auf einen Tippfehler verwiesen...:screwy: :screwy: .

    Bye Andy
     
  4. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 11.05.07   #4
    Jojo, Lack hatten die in den 60ern schon auf den Kannen.
    Bei meiner alten ist der Lack fast schon ganz ab, macht aber nix.
    Zur Not kann man ja nachlackieren.
    Ne Conn 6 H ist auch prima. Zumindest hab' ich schonmal eine gesehen und auch mal angespielt. Glaube ich jedenfalls.
    Klingt auch schön.
    Da müssen die Musikhäuser wohl nochmal bei Conn auf der Homepage recherchieren. Sind halt alte Kannen.
    Viel Erfolg bei der Suche jedenfalls

    Matt
     
Die Seite wird geladen...

mapping