Kirche beschallen, Probleme über Probleme...

von Markus86, 29.03.07.

  1. Markus86

    Markus86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.07   #1
    Hallo Leute,

    wir sind eine Band (sprich Schlagzeug, Bass, Akkustik-Gitarre, E-Gitarre, Keyboard, Gesang) und spielen ab und zu Jugendgottesdienste. Nun werden wir dieses Jahr wieder eine Firmung in einer Kirche spielen (nicht die kleinste, aber auch nicht zu groß). Das haben wir letztes Jahr schon gemacht, hatten aber Probleme, dass das ganze ein einziges "Gesuppe" war, sprich alles hat extrem gehallt, und v.a. der Gesang war nur dumpf und man konnte kein Wort verstehen. Die Frage ist nun: wie kann man eine Kirche mit dieser Konstellation am besten beschallen? Letztes Jahr waren wir auf der Empore und hatten dort 2 Boxen stehen, aber dieses Jahr wollen wirs irgendwie anders machen...
    Hat irgendjemand Erfahrung mit sowas?

    Viele Grüße,
    Markus
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 29.03.07   #2
    Ich bin häufig in einer gleichen Situation als Keyboarder einer kirchlichen Band. Meine Erfahrungen:
    1. Runter von der Empore. Unbedingt vorne aufstellen, nur dann sind die Boxen nahe genug bei euch und dem Publikum.
    2. Keinerlei Effekte auf irgendetwas, höchstens Kompressor auf den Gesang. Vor allem natürlich kein Reverb oder Delay (es sei denn, ihr habt eine lange Kirche und mehr als 2 Boxen, -> Delayline)
    3. Gerade, unkomplizierte Sounds bei Keyboard, Gitarren und Bass. Ebenso keinerlei Reverb, Distortion höchst sparsam
    4. Starke Dämpfung der Schlagzeugfelle, z.B. mit am Trommelrand aufgesetzten Dämpfern oder Gaffa-Tape-Streifen. Die Snares sollten so straff angezogen sein, daß sie nur wenig oder gar nicht bei Fremdsounds mitschwingen
    5. Die Monitore auf die minimal mögliche Lautstärke einstellen. Bewährt haben sich (besonders für die Sänger) kleine Aktivboxen, die direkt an den Notenständern montiert sind
    6. Das Arrangement macht für den Gesamtsound sehr viel aus: lieber weniger Töne und sparsam spielen
    Ihr müßt grundsätzlich immer die Frage stellen: was sollen die Leute von uns hören, was hören sie faktisch, wie überbrücken wir den Unterschied? In einer Kirche kommt immer eine Mischung aus Direktschall, übertragenem Schall aus den Boxen und massenweise reflektiertem Schall in den Bänken an. Die Boxen müssen so stehen, daß sie möglichst wenig Reflexionsschall produzieren und direkt in die Gemeinde abstrahlen. Der Direktschall, insbesondere die Lautstärke eines akustischen Drumsets, bestimmt die Gesamtlautstärke des Direktschalls der Band (und sollte so leise wie spieltechnisch möglich sein). Die PA soll und kann da insgesamt nur unterstützen.

    Harald
     
  3. Markus86

    Markus86 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #3
    Cool, danke für die Tipps. Wir werden das demnächst mal ausprobieren :-)
     
  4. Lightshow

    Lightshow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    20.03.12
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    133
    Erstellt: 05.04.07   #4
    sehr, coole, tipps. mir geht es sehr ähnlich wie markus.
    wir spielen demnächst bei einem jugengodi in einer kirche, und wir ham schonmal in der gleichen kirhce gespieelt und der sound war nicht wirklich ummwerfend, also auch von mir vielen dank für die guten tipp :great: :great: :great:
    MFG
    Lightshow
     
  5. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 08.04.07   #5
    Hallo,

    aus früherer leidvoller Erfahrung in Jugendmessen: Lediglich Gesang und Keyboard über die Anlage geben, der Drummer (unbedingt stark bedämpfen) spielt am besten mit Besen oder Rods, unten aufstellen, wie bereits gesagt, E-Gitarre und Baß maximal leise (für kleinere Kirchen reicht durchaus auch der 15-W-Übungsamp...) und, wenn's geht, ohne Distortion. Allenfalls die Akustikgitarre könnte man eventuell noch abnehmen.

    Viel Erfolg, viele Grüße
    Klaus
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 08.04.07   #6
    Noch ein paar kleine Tips:

    - tiefe Frequenzen meiden, bei Vocals und Gitarren Low-Cut setzen und untenrum kräftig ausdünnen.

    - Besser viele kleine Schallquellen mit starker Richtwirkung (hohe Rückwärtsdämpfung) als zwei große.
    Ein Haufen Control 1 o.ä., passend delayed und mit wenig Pegel wirkt oft Wunder.
     
Die Seite wird geladen...