Klangeigenschaften von Hölzern

von Snowball, 07.06.06.

  1. Snowball

    Snowball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.06.06   #1
    Also mich interessiert mal zu hören, was man über den Klang der beliebtesten Hölzer sagen kann.

    Wie unterscheiden sich Erle, Esche, Linde, Ahorn und Mahagony als Bodys, Necks und Fingerboards soundmäßig? Was für eine Rolle spielt eine gewölbte oder aufgeleimte Decke für den Sound?

    Ich konnte nämlich noch nicht so viele Gitarren anspielen und versuche meinen Sound meinen Vorstellungen so weit wie möglich anzupassen. Bei den Hölzern fehlt mir eben einiges an Wissen. Wenn also wer selber nix sagen kannn aber nen guten link parat hat, immer her damit!!

    Schonmal Danke für Eure Hilfe!!
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 07.06.06   #2
  3. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 08.06.06   #3
    Erste Sahne, sowas hab ich gsucht!!

    Noch ne Frage: Ist es sinnvoller, sich für ne Gitarre z.B. nen basslastigeres Holz wie Mahagoni zu nehmen und Attack und Höhen mit den PUs auszugleichen oder sollte man bei der Soundwahl zuerst die PUs beachten und das Holz danach auswählen? Denn die PUs beeinflussen den Sound doch stärker als das Holz...

    Ansonsten suche ich ein Holz mit gutem Attack, aus dem man aggressive, schneidende Höhen rausholen kann, bei gleichzeitig gutem Bassfundament. Clean wird die Gitarre überhaupt nicht genutzt, sondern immer mit recht viel Gain. Außerdem wird die Gitarre ausschließlich dropped gespielt. Das Shaping ist ne Strat.
     
  4. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 09.06.06   #4
    Jo also wer schön, wenn hier nochma jemand antworten könnte. Vor allem auf die Holz/PU-Frage.

    Ansonsten interessiert mich noch, welches Holz günstiger ist: Basswood oder Alder? Mahagoni is ja sowieso noch viel teurer oder?
     
  5. kurdt_cobain

    kurdt_cobain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.05
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    85
    Erstellt: 09.06.06   #5
  6. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 09.06.06   #6
    Hmm ich würde an deiner Stelle Erle als Korpusmaterial nehmen - ausgewogen und recht knackig bzw. bissig - und dann eine schöne Ahorndecke draufsetzen, die durch eine Menge Höhen besticht. Vom Bassanteil dürfte das denke ich mal reichen, auch wenns natürlich nicht an Mahagoni rankommt.

    Ansonsten gäbe es ja noch Mahagonikorpus mit Ahorndecken, nicht ganz so brilliant, aber dafür stärker in den Bässen.

    Zu dem Holzpreis: Kommt immer auf die Qualität an. Wenn du sehr gute Erle kaufst, dann ist die locker um einiges teurer als billiges Mahagoni.
     
  7. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 09.06.06   #7
    Ich antworte mal in meiner gewohnten art .... Das wäre genauso als würde ich fragen: "Ich will nen 300 km/h schnell Porsche, der darf aber nur 3 liter auf 100kg verbrauchen!"... Oder auf die Gitarre gebezogen du willst ne Stratocaster-Paul, das geht aber nicht. Wenn dir die Bässe fehlen dann frag deinen Bassisten ob er mal seine Anlage weiter aufdrehen kann. Bässe sind für'n Bass wir gitarristen sind für die Mitten zuständig.

    Soviel zur Standpaule ...

    ... Jetzt zum eigentlichen, da du viel Dropped + viel Gain würde ich nicht zu Erle greifen das dürfte zu kreischig werden. Probier's mal mit Linde (Basswood). Oder was ein viel besser Tipp ist: Geh in den laden und teste den Kram einfach mal an, ich glaub du hast im moment noch überhaupt keine Vorstellung. Ich kann dir ja wohl auch schlecht beschreiben wie Schokoladeneis schmeckt, dass muss man halt mal selbst ausprobieren ;)

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping