Klarlack direkt auf unbehandelten Body?

von Daeumel, 24.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Daeumel

    Daeumel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.16
    Zuletzt hier:
    28.01.18
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.03.16   #1
    Moin Mitmusiker und -bastler,

    Ich habe eine neue Gitarre, deren Optik mir sehr gefällt (https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Ibanez-AS-Herman-Li-EGEN8-PLB-Platinum-Blonde/art-GIT0018079-000)
    Dieser unbehandelte Body würde nicht lange so schön aussehen, eine Lasur kommt eher nicht in Frage, vor allem, weil ich dann lackieren vergessen kann.
    Ich würde die Oberfläche einmal mit einem feuchten Lappen reinigen und mit 200er-Schleifpapier anschleifen.

    Kann ich danach ohne Grundierung direkt lackieren?
    Welcher Lack wäre dafür der beste?
    Wäre Bootslack eine Option, da vorhanden?
     
  2. jidiel

    jidiel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.14
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    360
    Kekse:
    3.491
    Erstellt: 24.03.16   #2
    Wie kommst Du zu der Erkenntnis, dass die Gitarre nicht lackert ist? Steht doch eindeutig da: Finish Platinum Blonde.
     
  3. dongle

    dongle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.09
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    1.988
    Ort:
    Münchens Westen
    Zustimmungen:
    382
    Kekse:
    4.096
    Erstellt: 24.03.16   #3
    Zur Vorbehandlucg lasse ich mal den Profis den Vortritt. Bloß zum Lack: Klar geht grundsätzlich auch Bootslack. Aber bist Du sicher, dass Dein spezieller Bootslack auch angenehm anzufassen ist? Das ist ein Feature, mit dem Bootslacke nicht punkten müssen und daher in dieser Disziplin zum Teil auch nicht gut abschneiden.
    Vieleicht mal an einem anderen Holz ausprobieren?
     
  4. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    586
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    950
    Erstellt: 24.03.16   #4
    Servus @Eumel42

    Mal Grundlegendes: Eine Lasur könntest Du auch überlackieren, es gibt ja Dünnschicht- und Dickschichtlasuren. Das vornweg. Auch auf verschiedenen Basen, sprich wasserverdünnbar, und Nicht-Wasserverdünnbar. Oder eine Selbsthergestellte sog. "Bierlasur" mit Pigmenten die in Starkbier eingerührt werden.
    Zu Deiner Frage selbst:

    Ich setze mal vorraus, dass Du vor dem Lackieren den Body von der ganzen Elektronik befreist und nur den Korpus lackierst. Mit Abkleben ists zwar auch möglich, aber nunja, eher eierige Arbeit und wenn Du mistig abklebst, siehts eben dämlich aus.

    Grundreinigung, um das Holz von Fett usw zu befreien mit nem Lappen und Waschbenzin. Wenn das getrocknet ist (geht recht schnell) mit 240er Nasschleifpapier IMMER in eine Richtung abschleifen (anschleifen, sorry). Am besten IN Faserrichtung, um ggf Schleifspuren zu vermeiden.
    Grundierung nimmt man eig. nur, bei farbigem Lack. Bei Klarlack unnütz.

    Sprühlack oder Pistole verwenden. Mit Pinsel wird es zu ungenau und wenn wenig Erfahrung vorhanden ist, sieht man im Endbild Streichriefen.
    Die Klampfe am besten aufhängen zum lackieren.
    Verwenden lässt sich mEn am ehesten Kristall Klarlack (völlig farblos) als Acryllack. Alkydharz wird eh kaum noch verwendet.... Für Nitrolack wäre Erfahrung vorausgesetzt...

    Bootslack, kommt drauf an, was für welcher. Es gibt leicht "gelbstichigen" und eben auch Kristallklaren. Den aber WENN auch sprühen und da auf die richtige Viskosität achten.
    Lieber 4-5 dünne Schichten auftragen, zwischendurch gut trocknen lassen (meist nach 1-2 Stunden) als eine dicke Schicht draufzuspruzen.

    Am Ende mit einem weichen!!! Poliertuch nochmal nachwedeln.

    Viel Erfolg :-)
     
  5. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    3.736
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    2.356
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 24.03.16   #5
    Klar geht Bootslack. Du kannst aber auch Teer oder Bitumen nehmen. Das sollte das selbe klangliche Ergebnis bringen :ugly:
     
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    3.148
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.826
    Kekse:
    7.739
    Erstellt: 24.03.16   #6
  7. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    586
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    950
    Erstellt: 24.03.16   #7
    Sicher kann man mit nem Pinsel auch Lack auftragen, nur wenn man keine Erfahrung damit hat (und ein GUTER Lackierpinsel kostet auch ne Ecke) sieht mans eben.
    Selbst bei 2K Lacken oder Kriechlack. Aber es soll ja auch Leute geben, die so einen "Vintage used Trash" Look mögen... Schön ist was anderes :-D

    Alternative: Frag bei ner Autolackiererei an, wenn die dort ne Finishlackierung mit Acryl-Klarlack machen.
     
  8. eini

    eini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.11
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    437
    Erstellt: 24.03.16   #8
    Alternative Möglichkeit wäre Auftrag mit Schaumwalze. Bei einigen Lacken kann sich diese jedoch mit der Zeit auflösen, aufquellen und bröckeln.
    Würde ich in Erwägung ziehen und testen, kann gute Ergebnisse bringen.
    An der Kante zum abgeklebten Hals/Griffbrett direkt vorher mit einem passenden, weichen kleinen Pinsel vormalen.

    Bootslacke gibts viele, vorher besser Testen, wie isses mit Verlauf, Nasenbildung, Verarbeitungs- u. Trockenzeit - je länger, desto mehr Staub/Fusseln/Verunreinigungen; Endhärte, Klebrigkeit, ... naja, wills nicht übertreiben :)
     
  9. jidiel

    jidiel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.14
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    360
    Kekse:
    3.491
    Erstellt: 24.03.16   #9
    @ alle

    Leute, ich verstehe die ganze Diskussion nicht :confused:. Der TE geht von der falschen Annahme aus, dass die Gitarre nicht lackiert wäre, da sie eine Naturholzoptik hat. Ibanez nennt das halt Platinum Blonde. Sie ist aber definitiv lackiert und daher muss man an der Gitarre auch nichts machen - außer darauf spielen :gruebel:.
     
  10. eini

    eini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.11
    Zuletzt hier:
    6.01.18
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    437
    Erstellt: 24.03.16   #10
    Ach, jidiel, jetzt biste mir zuvorgekommen, wollte eben nacheditieren:
    Das selbe wollte ich auch hinterfragen, die werden sicher nicht bei einer Gitte in diesem Preissegment unbehandelt oder nur vorbehandelt anbieten.

    @Eumel42: Du könntest natürlich mit dreckigen Fingern mal auf der Rückseite testen, inwieweit der Schmutz haftet bzw. sich entfernen lässt.

    Eine saubere Lackierung ist jedenfalls schwierig und aufwändig :eek: , das würd ich mir bei so einer Gitte sowieso gut überlegen!
     
  11. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    586
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    413
    Kekse:
    950
    Erstellt: 24.03.16   #11
    Stimmt, hast Recht. Grad erstmal den Link angeschaut....
    Is ein Finish drauf. Naja, vllt will der TE ja prophylaktisch noch nen Schicht Lack drauf haben :gruebel:..... Ich würd die auch so lassen und max nochmal aufpolieren und mit Pflegefinisher einreiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping